Beiträge
13
Likes
0
  • #17
Zitat von Bauhaus:
jeder mensch mag das gefühl begehrt zu werden.verweigert man dem anderen ihm zu zeigen daß er wichtig ist, muß man sich nicht wundern wenn das interesse nachläßt.
Und in wiefern gilt diese Argumentation nicht andersherum mit der Fordrung sie müsse ihn gefälligst erobern?
Ich erwarte jetzt ernsthaft eine Antwort.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #18
Zitat von Goimgar:
Und in wiefern gilt diese Argumentation nicht andersherum mit der Fordrung sie müsse ihn gefälligst erobern?
Ich erwarte jetzt ernsthaft eine Antwort.
Ich traue Bauhaus zu, dass sie durchaus beide Seiten damit meint. Sie sagte ja "jeder Mensch".
Bei Rätsel müsste man nun, ACHTUNG "rätseln" (hahaha), ob sie Männer als vollwertige Menschen ansieht.
 
G

Gast

  • #19
Ich glaube mich an Posts zu erinnern, in denen Rätsel mitgeteilt hat, sie sei einfach äußerst verletzlich und arrangiere ihre Männerkontakte deswegen so, daß sie minimal enttäuscht werden könne. Abgesehen von einer Diskussion um Nutzen und Kosten der Strategie finde ich ihre Beiträge vor diesem Hintergrund recht konsistent und stimmig. Schade finde ich, daß sie, was sie in bestimmten Momenten als individuell für sich stimmig erachtet, dann so geschlechterpolitisch verbrämt und sich als große Wissende tarnt. Aber das Vorkommen dieser Momente macht sie mir sympathischer als die ganzen aufs andere Geschlecht schimpfende M's, seien es männliche oder weibliche, bei denen ich solche Momente der Einsicht noch gar nicht erlebt habe.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #20
Zitat von Butte:
Aber das Vorkommen dieser Momente macht sie mir sympathischer als die ganzen aufs andere Geschlecht schimpfende M's, seien es männliche oder weibliche, bei denen ich solche Momente der Einsicht noch gar nicht erlebt habe.
Tja, lieber Butte... und mir lässt das Vorkommen solcher Momente die Galle hochkommen, vor allem, wenn andere, positiver eingestellte Damen von dem Mist überzeugt werden sollen.
Ihre "Strategie" mag für, was auch immer sie sucht, sinnvoll sein, aber nicht für Leute, die einfach nur ihre elendig besch...sene Einsamkeit beenden wollen.
 
Beiträge
618
Likes
95
  • #21
Zitat von DerM:
Tja, lieber Butte... und mir lässt das Vorkommen solcher Momente die Galle hochkommen, vor allem, wenn andere, positiver eingestellte Damen von dem Mist überzeugt werden sollen.
Ihre "Strategie" mag für, was auch immer sie sucht, sinnvoll sein, aber nicht für Leute, die einfach nur ihre elendig besch...sene Einsamkeit beenden wollen.
Die Galle scheint dir ja sehr häufig hochzukommen.
Eine Partnersuche, deren Hauptmotiv die Einsamkeit ist, hat schlechte Vorraussetzungen.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #22
Zitat von ChickenGeorge:
Eine Partnersuche, deren Hauptmotiv die Einsamkeit ist, hat schlechte Vorraussetzungen.
Je öfter ich das lese, desto weniger Sinn ergibt es.
Wäre ich nicht einsam, hätte ich kein Interesse an einer Partnerin.
Soll ich vielleicht auch den Müll rausbringen, wenn überhaupt keiner da ist?

Aber vielleicht schafft es ja doch irgendwann mal jemand, das Gegenteil zu beweisen. Mit echten Argumenten und Fakten statt mit Pseudo-Esoterik Sprüchen wie: "Lebe doch einfach dein Leben und hab Spaß, IRGENDWANN kommt die Richtige ganz von selbst".
 
Beiträge
15.182
Likes
7.610
  • #23
Zitat von DerM:
Je öfter ich das lese, desto weniger Sinn ergibt es.
Wäre ich nicht einsam, hätte ich kein Interesse an einer Partnerin.
Soll ich vielleicht auch den Müll rausbringen, wenn überhaupt keiner da ist?

Aber vielleicht schafft es ja doch irgendwann mal jemand, das Gegenteil zu beweisen. Mit echten Argumenten und Fakten statt mit Pseudo-Esoterik Sprüchen wie: "Lebe doch einfach dein Leben und hab Spaß, IRGENDWANN kommt die Richtige ganz von selbst".
Schade für dich, dass du den Sinn nicht erkennen vermagst.

Welche Frau/Mensch will mit einem Einsamen zusammen kommen, der nur aus Einsamkeit mit einem zusammen kommen will?

Das Gegenteil kannst nur du dir selber "beweisen". Ich denke, solange ein Mensch sich einsam fühlst und eine/n Partner/in braucht, um sich nicht mehr einsam zu fühlen, solange Mensch mit sich selber so einsam und alleine fühlt, sein Wohlbefinden als abhängig von einer Partnerschaft/Beziehung macht, ist sie/er m.E. nicht wirklich Beziehungsfähig, weil er zu sich selber noch keine richtig gute Beziehung gefunden hat.

Wer gesunde Einstellungen "Lebe doch einfach dein Leben...." als Pseudo-Esoterik abtut, tja..... wird auf seinem Weg zu einer gesunden Beziehung, egal zu wem, m.E. nicht weiter kommen.

Was das Ganze dann mit Müll rausbringen zu tun haben soll, erschliesst sich mir nicht.
 
Beiträge
15.182
Likes
7.610
  • #24
Zitat von Butte:
Aber das Vorkommen dieser Momente macht sie mir sympathischer als die ganzen aufs andere Geschlecht schimpfende M's, seien es männliche oder weibliche, bei denen ich solche Momente der Einsicht noch gar nicht erlebt habe.
Diese angeblich mangelnde Einsicht kannste hier auch nicht erleben, sondern notfalls nur erlesen, aber auch da kann man sich täuschen.
 
G

Gast

  • #25
Zitat von Mentalista:
Schade für dich, dass du den Sinn nicht erkennen vermagst.

Welche Frau/Mensch will mit einem Einsamen zusammen kommen, der nur aus Einsamkeit mit einem zusammen kommen will?

Das Gegenteil kannst nur du dir selber "beweisen". Ich denke, solange ein Mensch sich einsam fühlst und eine/n Partner/in braucht, um sich nicht mehr einsam zu fühlen, solange Mensch mit sich selber so einsam und alleine fühlt, sein Wohlbefinden als abhängig von einer Partnerschaft/Beziehung macht, ist sie/er m.E. nicht wirklich Beziehungsfähig, weil er zu sich selber noch keine richtig gute Beziehung gefunden hat.

Wer gesunde Einstellungen "Lebe doch einfach dein Leben...." als Pseudo-Esoterik abtut, tja..... wird auf seinem Weg zu einer gesunden Beziehung, egal zu wem, m.E. nicht weiter kommen.

Was das Ganze dann mit Müll rausbringen zu tun haben soll, erschliesst sich mir nicht.
Ich muss das mal differenzieren. Nicht mehr Einsam - Sein zu wollen ist genauso ein legitimes Motiv für die Partnersuche, wie Liebe zu finden usw. Das kann man eh nicht trennen. Man kann alleine gut zurecht kommen, dabei sich einsam fühlen. So sieht es doch bei den Suchenden aus. Und das ist so völlig ok. Wenn ich mit mir alleine glücklich bin und mich nicht einsam fühle, brauche ich auch niemanden mehr, dann wird das Zusammenleben mit einem Partner ganz schön schwierig. Und auf diesem Weg befinden wir uns gerade mit diesen ganzen Ratschlägen: liebe Dich selbst, sei glücklich mit Dir allein usw. Das ist doch nur aus der Not entsprungen, weil es immer mehr Singles gibt. Erst durch ein Objekt wird das Subjekt greifbar. Ich liebe und werde geliebt, dadurch kann ich mich auch selbstlieben und annehmen.
Also, Einsamkeit ist eine Haupttriebfeder für die Partnersuche.
 
G

Gast

  • #26
Geht man von dieser Prämisse aus, die nicht esoterisch, sondern erkenntnistheoretisch ist, so ergibt es keinen Sinn, zu behaupten, man müsse zuerst sich lieben, um dann... Auch macht es keinen Sinn, zu sagen, man könne nur sich lieben mittels...
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #27
Zitat von chiller7:
Den Begriff Liebe benutze ich ungern, weil er subjektiv ist. Die Liebe ist derart subjektiv, dass einem ganz schwindelig werden kann. Die Liebe ist ein Verhältnis von Subjekt zu Subjekt. Die Objektivität kennt die Liebe nicht. Höchste Daseinsformen kennen das Ich und das Du nicht.
Ja, eben. Dann lassen wir diesen Begriff weg und konzentrieren uns nur auf das Ich und das Du, auf die niedrigeren Daseinsformen. Das einsame Ich sucht ein Du, das ist in Ordnung - oder? Hier wird ja immer gesagt, erst wenn das Ich an sich gearbeitet hat und sich nicht mehr einsam fühlt, darf es ein Du suchen, weil es dann nicht seiner selbst willen sucht, sondern ganz allein wegen dem Du.
 
G

Gast

  • #28
Hihi, jetzt habe ich "in Ordnung" geschrieben - ich geh jetzt mal nachdenken.
 
G

Gast

  • #29
Die Liebe ist eine Erfindung von etwas/jemanden, das/der sich nach einem Du und einem Ich sehnt und das vereinen möchte. Darüber hinaus gibt es sie nicht. Weder die Liebe noch den Hass. Sie sind dualistische Begriffe.
 
Beiträge
12.010
Likes
6.133
  • #30
Zitat von Marlene:
Wenn ich mit mir alleine glücklich bin und mich nicht einsam fühle, brauche ich auch niemanden mehr, dann wird das Zusammenleben mit einem Partner ganz schön schwierig. Und auf diesem Weg befinden wir uns gerade mit diesen ganzen Ratschlägen: liebe Dich selbst, sei glücklich mit Dir allein usw. Das ist doch nur aus der Not entsprungen, weil es immer mehr Singles gibt.
So isses. Diese "Empfehlungen" kommen ja auch nur von Singles. Ich finde sein Leben allein zu organisieren und zu verbringen schlicht langweiliger.