Wirdbesser

User
Beiträge
1.412
  • #151
Die TE erhält hier auch kaum wirklich Tipps, die auf ihr Problem eingehen, sondern mehrheitlich die Moralkeulen andersdenkender entgegen geschlagen, die sie dazu zwingen wollen, sich gefälligst nach allein deren Ansichten zu verhalten. Nicht die TE möchte, dass man sich ihren Vorstellungen anpasst. Sie möchte, dass man sich ihrem Problem vorurteilsfrei annimmt. Wer das nicht kann, darf ja gern wo anders schreiben.

Es gab in der Vergangenheit bereits zwei Threads von ihr, in denen sie sich sehr viele Seiten lang im Kreis gedreht hat und jede Aussage des Mannes herbeigezogen, zitiert und zerpflückt hat. Irgendwann, wenn nahezu alle Antworten der Foristen sich ähneln, sollte sie sich doch für diese Ratschläge und Sichtweisen öffnen.
Stattdessen geht die Spirale weiter und weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: D.VE and himbeermond
D

Deleted member 23660

Gast
  • #152
Es gab in der Vergangenheit bereits zwei Threads von ihr, in denen sie sich sehr viele Seiten lang im Kreis gedreht hat und jede Aussage des Mannes herbeigezogen, zitiert und zerpflückt hat. Irgendwann, wenn nahezu alle Antworten der Foristen sich ähneln, sollte sie sich doch für diese Ratschläge und Sichtweisen öffnen.
Stattdessen geht die Spirale weiter und weiter...
Mein Gott, es war ein ganz ANDERER Typ. Ganz andere Situation.
Ich bin hier seit gestern und "drehe meine Spirale"? Was ist denn jemand, der hier jahrelang diskutiert?
So ist das halt im reelen Leben. Man trifft verschiedene Männer. Komisch, ne?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mimps

User
Beiträge
205
  • #153
Zwischen oberflächlichen Büroflirtereien und " ich bin dein Held"+ private Treffen liegen Welten
Wieviele "ich-bin-dein-Held-Treffen" gab es denn schon?
Jetzt mal sachlich!
Ich finde es auch nicht prickelnd, wenn man sich in eine Ehe mit Kind einmischt. Ich weiß aber auch, dass man in Situationen kommt, in denen man anfängt, über selbst gesetzte No-Go-Grenzen nachzudenken.
Fakt ist aber auch, dass du ihn durch deine Wortwahl ("du antwortest mal wieder nicht") oder deine Blicke und dein Verhalten anmaulst, deine Erwartungen kommunizierst und ihn tatsächlich unter Druck setzt. Das braucht kein Mensch und wird ihn sicher nicht ermutigen dir die Zuwendung zu geben, die du dir erhoffst.
Mach ihm einen Terminvorschlag und warte ab, ob er darauf eingeht. Wenn er nicht antwortet oder rum eiert, weißt du woran du bist. Spätestens dann, würde ich die Segel streichen.
Vielleicht wird er sich melden, und ihr trefft euch freundschaftlich oder das ganze wird der Beginn einer Affäre. Das ist, und das sage ich als betrogene und verlassen Ehefrau, dann erstmal sein und nicht dein Problem.
Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass er wieder Erwarten für dich seine Familie verlässt, musst du spätestens dann, mit den möglichen Konsequenzen leben.
Mit dem Gerede der Leute (wird und kann dir egal sein), dem Unverständnis im Freundes und Bekanntenkreis und der Ablehnung durch seine Kinder. (wird dir vermutlich nicht egal sein).
Denk mal in Ruhe drüber nach.
 
  • Like
Reactions: D.VE, Deleted member 23428 and Friederike84
D

Deleted member 21128

Gast
  • #154
Zwischen oberflächlichen Büroflirtereien und " ich bin dein Held"+ private Treffen liegen Welten
Das stimmt. Wenn er sich tatsächlich so verhält, wie du schreibst, dann finde ich das auch unmöglich. Wenn ich den Verdacht habe, dass eine Kollegin 'etwas mehr empfindet', dann lege ich großen Wert auf Klarheit a la "Du, ich hab kein Interesse an dir als Frau".
 
D

Deleted member 22399

Gast
  • #155
Die TE erhält hier auch kaum wirklich Tipps, die auf ihr Problem eingehen, sondern mehrheitlich die Moralkeulen andersdenkender entgegen geschlagen, die sie dazu zwingen wollen, sich gefälligst nach allein deren Ansichten zu verhalten. Nicht die TE möchte, dass man sich ihren Vorstellungen anpasst. Sie möchte, dass man sich ihrem Problem vorurteilsfrei annimmt. Wer das nicht kann, darf ja gern wo anders schreiben.
Ich habe dich schon einmal gefragt, ob du auch wirklich liest, bevor du antwortest.
Danke, dass du mir mit diesem Post eine Antwort geliefert hast.
 
  • Like
Reactions: D.VE and Friederike84
D

Deleted member 23660

Gast
  • #156
Er wird natürlich kommen zu dem Termin. Und wenn er selbst nicht auf die Ideen kommen würde, gäbe es auch keinen Druck. Es gäbe dann gar Nichts
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #157

Lilly22

User
Beiträge
247
  • #158
Hallo frausingle1,

Es ist doch klar, was geredet wird, wenn man uns sieht. Die reden auch schon so....

genau, diese Leute tratschen sowie so, weil sie das brauchen, um überhaupt selbst "Leben" in sich zu fühlen, weil sie selbst unsicher sind und anderen Menschen neiden, was sie auf diese projizieren, weil sie mit dem Getratsche temporär auch mal im Mittelpunkt stehen und andere Menschen darüber entsetzt sehen wollen... Nur, all das sind deren Probleme, die du dir nicht zu deinen eigenen machen musst. Noch trauriger wär es zudem, würde man sich selbst darüber manipulieren lassen und am Ende selbst sabotieren. Wer tratschen will, tut es ohnehin.
Es macht ihm auf Dauer vielleicht nur weniger Spaß, sobald er bemerkt, dass er sich damit vor allem nur selbst lächerlich macht und beim Objekt keinen wunden Punkt trifft. Tratschen ist nichts anderes, wie mobben.

Im übrigen hattest du weiter oben oder auch in deinem anderen Thread hierzu geschrieben, dass dieser Mann jemand sei, der bei solchen Dingen sehr wohl seinen Mund aufmacht und sich mit derartigen Leuten getraut auseinander zu setzen, ihnen den Spiegel vor zu halten usw. usf. Deshalb würde mich mal interessieren, ob es allein deine Interpretation ist, es sei ihm peinlich, wenn Kollegen ihn mit dir im Cafe usw. sehen würden? Ich könnte mir vorstellen, dass das allein deine Vermutung ist.

Ansonsten sehe ich es aufgrund deiner Schilderungen auch so, dass es da irgendein Band gibt, das euch miteinander verbindet. Was konkret dahinter steckt, kannst nur du für dich heraus finden. Nur solltest du dazu eben m.E.n. erst einmal selbst wissen, was du wirklich willst und dann auch dazu (innerlich) stehen.

Was ich ganz anders sehe, als du bzw. anders werte aufgrund deiner Beschreibungen, ist die Sache, dass er im Emotionalen sehr wohl eher zurückhaltend (extrem zögerlich) bzw. selbst unsicher ist. Deshalb wär es m.E.n. nicht so zielführend, wenn du ihn in solch unklaren bzw. schwierigen Phasen mit emotionalen "Kram" bewirfst, sondern eher auf einer verständnisvollen Sachebene mit ihm kommunizierst.

Er muss, für sich selbst, seine Entscheidungen treffen (wollen), mit denen er zufrieden ist. Meiner Meinung nach will er dir zu Gefallen sein, dich unterstützen und dich schon gar nicht verletzen oder gar "im Stich" lassen. Das scheint einerseits seinen persönlichen Werten zu entsprechen, aber anderseits womöglich auch seinen Ängsten (unter dem Motto: "Ich will mich stets korrekt verhalten, ich vertrage keine Kritik und meide deshalb im zwischenmenschlichen -also emotional mir selbst wichtigen Bereichen- die Auseinandersetzung mit meinem Gegenüber). Selbst, wenn er in dich verliebt wär, gehört er sicher nicht zu jenen, die Hals über Kopf sich ins Ungewisse begeben bzw. sich auch gern entschlossen neu orientieren. Egal, wie groß die Verlockung sein mag. Und klar, dass jemanden, der womöglich eben so gefühlskontrolliert (weil übervorsichtig) ist, es reizt, jemand impulsiveren zu erleben. Du demonstrierst ihm ja mehr oder weniger deine gesamte Gefühlspalette: Traurigkeit, Enttäuschung, Wut/Ängste, Freude, Zuneigung usw. usf. und dürftest ihm damit viel lebendiger, zugleich aber auch unberechenbarer erscheinen.

Du schreibst, er sei bereits über 20 Jahre verheiratet. Demnach muss er noch verdammt jung gewesen sein, als er die Ehe versprochen hat. Er kennt dann ja quasi auch nichts anderes, als dieses Band und eine gewisse, vertiefte Vertrautheit hieraus.
Dabei ist es völlig egal, ob die Ehefrau womöglich eine Bestie ist oder welche Gründe es sonst noch geben könnte, dass hier womöglich etwas nicht mehr so stimmt. Ich kann mir allerdings -im Gegensatz zu dir- sehr gut auch vorstellen, dass seine Ehefrau ihn sehr wohl dazu ermutigt haben könnte, eine Art Tandem mit dir einzugehen. Eben, weil sie seine Träume kennt, ihm vertraut und ihn in seinen Zielen unterstützt. Sie muss also nicht in jeder anderen Frau eine Konkurrenz sehen oder ihre Ehe als gefährdet betrachten, nur weil ihr Ehemann Freundschaften zu anderen Frauen pflegt. Aus meiner Sicht spräche das sogar eher dafür, dass die Ehefrau sowohl ihrem Mann, als auch auf den Bestand der Ehe vertraut und sie selbst mich sich im Reinen ist bzw. sie auch keine Frau, die ihren Mann als ihren Besitz ansieht. Da wär sie mir auf jeden Fall vom menschlichen her sogar eher sympathisch (also im Gegensatz zu dem, was du schreibst, das über sie gelästert wird).

Die Frage die sich für mich hier dann nur ergeben würde ist, weshalb er bei der Absicht einer bloßen Freundschaft dann bitteschön so hadert? Tut er das überhaupt oder kommt dir das nur so vor, weil du eher selbst unsicher bist bzw. ambivalent, weil du nicht zu dem stehst, was du wirklich denkst bzw. fühlst?

Persönlich pflege ich ja den Eindruck, du könntest eher verliebt in diesen Mann sein. Liege ich damit richtig? Mal unterstellt, dem ist so: wie würde es sich dann für dich anfühlen, wenn er dich als Menschen zwar schätzt und tatsächlich einer Freundschaft zu dir nicht abgeneigt wär, er aber weder verliebt in dich ist und er auch keine Eheprobleme hat? Er dich z.B. auch zum Tandem zu sich nach Hause einlädt, damit seine Ehefrau dich auch mal kennen lernen kann usw. usf.? Versuche mal dich in ein solches Szenario hinein zu fühlen und ob sich das wirklich gut und o.k. für dich anfühlt.

Und falls du doch verliebt in ihn sein solltest: was für Möglichkeiten siehst du in diesem Fall selbst für dich (euch) und wie wären diese deiner Meinung nach umsetzbar?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #159
Dass er diesen Kontakt nicht auf die grosse Glocke hängt weiß ich .Das liegt daran, dass er eher eine Rolle des braven Ehemannes und Familienmenschen spielt. Deshalb Kinderzeichnungen und Familienfotos auf seinem Arbeitsplatz.
Dann gab es noch eine Situation mit der Kreditkarte, wo er Ausgaben schwärzte. Er hat es mir vorgelesen. Es war ein Frauenname. So hieß eine Transaktion und er sagte-ganz ernst- ich will nicht, dass die scheisse labern.

Zu sich nach Hause würde er mich nie einladen. 100% nicht .Die Frau hat er in dem Moment erwähnt, wo ich aus Spaß sagte -"ich bringe dir alles bei". Ich denke nicht, dass sie ihn auf die Idee gebracht hat. Er hat genug finanzielle Mittel, um sich einen prof .Lehrer zu leisten. Auf Tandem bin ich draufgekommen. Nicht er. Er wollte von mir meine Muttersprache lernen. Angeblich.
Zu diesem Zeitpunkt habe ich ihm Nichts von meinen Gefühlen erzählt. Er ist aber sofort komusch geworden. Obeohl während des Feiers und seines Vorschlags ich mehrmals gesagt habe, dass es bestimmt eine Schnapsidee ist, er wenig Zeit hat, Familie usw.
Nein! Ich bin nüchtern! Ich könnte jetzt Vollmachten unterschreiben! Mein Gott :)

Er war auch ziemlich nüchtern. Und dann plötzlich kein Wort darüber und Distanz . Ohne dass von mir etwas kam.

So weit denke ich nicht, was er mit seiner Frau macht usw. Die sind tatsächlich seit Ewigkeiten zusammen. Bestimmt ist es seine erste Frau gewesen (in jeder Hinsicht)

Ich möchte einfach, dass er in meinem Leben ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22756

Gast
  • #161
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, lisalustig and Deleted member 20013
D

Deleted member 23660

Gast
  • #163
Worauf prompt ein endloser Sermon an Tratsch und wildesten Spekulationen folgt über einen Menschen, den Du aus Schilderungen in einem Thread einer liebestollen 39-Jährigen kennst.
Ich denke, dass es zwischen Internet und Real Life Unterschiede gibt :).
Wer möchte schon als unzuverlässiger Gigolo bei der Arbeit gelten?
Gibts bestimmt auch. Der ist definitiv nicht von der Sorte
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22756

Gast
  • #164
Liebe Männer die ihr hier (noch?) mitlest: Nein, die Mehrheit der Frauen ist nicht so (meine Erfahrung). Aber mann kann diesen Thread ja mal im Gedächtnis behalten, wenn der nächste Büroflirt oder eine Schwärmerei zwar verlockend aber aussichtslos ist.
Sich eindeutig zu verhalten beugt vielleicht manchem Ärger vor (wie beispielswiese Ehefrauen konfrontieren etc.).
 
  • Like
Reactions: D.VE, himbeermond, Deleted member 7532 und ein anderer User
D

Deleted member 23660

Gast
  • #166
Liebe Männer die ihr hier (noch?) mitlest: Nein, die Mehrheit der Frauen ist nicht so (meine Erfahrung). Aber mann kann diesen Thread ja mal im Gedächtnis behalten, wenn der nächste Büroflirt oder eine Schwärmerei zwar verlockend aber aussichtslos ist.
Sich eindeutig zu verhalten beugt vielleicht manchem Ärger vor (wie beispielswiese Ehefrauen konfrontieren etc.).
na klar :)
Die Mehrheit ist natürlich "nicht so". Die sind alle cool und gechillt .
Und die Männer sind Supethelden. Die nur nach der Scheidung nach links und rechts gucken
Die Ehefrauen sowieso. Die "besitzen" ja den Typen. Kann ja eh nicht weg, weil finanzielles Fiasko. Um Gottes Willen diese Wesen damit zu konfrontieren :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #167
Die TE erhält hier auch kaum wirklich Tipps, die auf ihr Problem eingehen,
Nach der Ansage war ich jetzt sehr gespannt auf deine Tipps, aber außer wilden Spekulationen und Mutmaßungen hab ich in deinem Post #158 nichts gefunden.
Also, ...
Wer das nicht kann, darf ja gern wo anders schreiben.
... bist du jetzt konsequent?
 
  • Like
Reactions: Traumichnich and Friederike84

Ohmm

User
Beiträge
48
  • #168
@frausingle1
Die Ehe der beiden können nur sie selbst beurteilen. Du nicht. Du stellst Behauptungen auf und hältst sie für die Realität. Ich empfehle dir, dich von deinen Täuschungen (Projetktionen) frei zu machen. Sich ein Bild von der Wirklichkeit zu machen und auch von deinen eigenen Antrieben, würde hilfreich für dich sein. Wenn du das möchtest.
 

IPv6

User
Beiträge
2.907
  • #169
  • Like
Reactions: D.VE and Hieronyma

Lilly22

User
Beiträge
247
  • #170
Es gab in der Vergangenheit bereits zwei Threads von ihr, in denen sie sich sehr viele Seiten lang im Kreis gedreht hat und jede Aussage des Mannes herbeigezogen, zitiert und zerpflückt hat. Irgendwann, wenn nahezu alle Antworten der Foristen sich ähneln, sollte sie sich doch für diese Ratschläge und Sichtweisen öffnen.
Stattdessen geht die Spirale weiter und weiter...

Nur mal zu deiner Randinfo:
Ich kenne die beiden anderen Threads und kann mir sehr gut mein eigenes Bild machen.

Im Übrigen macht es die TE schon richtig, unterscheiden zu können, ob sie lediglich bekehrt werden soll und darauf verzichtet oder ob sie tatsächlich zu ihrem Problem angehört und beraten wird und es ihr dennoch frei steht, ihre eigenen Entscheidungen treffen zu dürfen.
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #171
@frausingle1
Die Ehe der beiden können nur sie selbst beurteilen. Du nicht. Du stellst Behauptungen auf und hältst sie für die Realität. Ich empfehle dir, dich von deinen Täuschungen (Projetktionen) frei zu machen. Sich ein Bild von der Wirklichkeit zu machen und auch von deinen eigenen Antrieben, würde hilfreich für dich sein. Wenn du das möchtest.
Mein Gott, seine Ehe interessiert mich nicht. Ich wollte nichtmal wissen wie "sie" aussieht. Ich habe bewusst die Bilder auf seinem Schreibtisch nicht angeschaut.
Das waren unsere Weiber, diedieses Thema angefangen hatten. Bei der Feier. Zwei promovierte RA innen. Eine meinte, sie würde auf ihn stehen, wenn sie keinen Mann hätte. Die andere ( Bekannte seiner Frau, diekennen sich mehr als 10 Jahren. Vom letzten AG noch) hat dann die ganze Scheisse uns erzählt .Und dass er nicht so toll ist, wie es scheint.

Das abgesehen von seiner Büronachbarin mit dem ganzen Tratsch, den sie meiner Vorgesetzten ( wir sassen zusammen) servierte.

Ich mag das nicht und das war auch der Grund warum es am Ende zum Konflikt kam zwischen mir und meiner Vorgesetzten. Ich habe ihr gesagt, dass ich die sen Tratsch über ihn nicht mehr dulden werde. Auch was mich angeht ubd auch was seine Familie angeht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #172
Am Flughafen verglich er meine Situation mit "ihrer". Das war absolut unpassend. Ich weiss warum er das gemacht hat.
Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch NICHTS von meinen Gedanken. Das war am nächsten morgen nach seinem Vorschlag bei der Feier.
Er hat sich selbst sofort distanziert, was sehr komisch aussah
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Lilly22

User
Beiträge
247
  • #173
Hallo frausingle1,

Dass er diesen Kontakt nicht auf die grosse Glocke hängt weiß ich .Das liegt daran, dass er eher eine Rolle des braven Ehemannes und Familienmenschen spielt. Deshalb Kinderzeichnungen und Familienfotos auf seinem Arbeitsplatz...

also doch eher deine Interpretation des Ganzen?! Im Übrigen würde ich einen Mann, dem ich in Zuneigung begegne, nicht damit abwerten, indem ich über diesen behaupte, dass er "die Rolle" eines "braven Ehemanns und Familienmenschens" "spielt". Es wird seinen persönlichen Werten entsprechen, wie ich weiter oben schon ausführte.

Ich weiß nicht, welche konkreten Werte du für dich pflegst, aber ich würde in den o.g. (zitierten) sogar eher Ähnlichkeiten zu meinen eigenen bei einem Mann finden und deshalb könnte ich so etwas natürlich auch gutheißen.

Weshalb glaubst du, dass er das nur vorspielt, indem er bloß in eine Rolle schlüpft und demnach nur einen Schein im Außen pflegen möchte?

Was für Charaktereigenschaften /Persönlichkeitszüge würdest du an einem Mann an deiner Seite bevorzugen bzw. sogar lieben?

Zu sich nach Hause würde er mich nie einladen. 100% nicht...

Weshalb glaubst du ausgerechnet das mit 100%iger Sichterheit so behaupten zu können? Das ist doch lediglich eine Annahme von dir, wenn ich das richtig verstehe, da ihr dieses Thema bisher noch nie hattet.

Weißt du, was du vermutest, muss lange noch nicht auch so sein. Du bist derzeit verunsichert, pflegst auch Ängste usw. usf. und fühlst dich ggf. ein wenig ohnmächtig, weil du keinen Plan vor Augen hast.

So wirklich getraust du dich m.E.n. auch nicht, dazu zu stehen, was du eigentlich wirklich willst. Nur, wie willst du einen Plan entwerfen bzw. einen Weg für dich finden, wenn du dein Ziel gar nicht kennst?

Ich finde es gut, wenn du dich auf einer Seite hier gesund von Usern distanzieren kannst, welche dir lediglich ihre Moralkeule um die Ohren schleudern wollen und dabei auch nicht vor Unsachlichkeiten, Abwertungen und sonstigen Kränkungsversuchen abschrecken usw. Das zeigt einerseits, dass du schon bei dir selbst bleiben kannst usw. usf.

Aber hier, sagen wir mal in deiner Liebesangelegenheit selbst, wirkst du auf mich (leider) auf keinen Fall selbstbewusst usw. Du scheinst eine große, ungestillte Sehnsucht zu pflegen (emotional), zu der du selbst aber nicht einmal wirklich stehst. Und dann wunderst du dich, dass das so nicht erwidert wird.

Bei dem anderen Mann, mit dem du einen ONS hattest, erschienst du mir auch "verliebt". Auch hier, hast du m.E.n. nicht wirklich selbst dazu gestanden, gleichwohl vom Mann aber erwartet, dass er das nicht nur für sich selbst tun, sondern auch bei dir erraten und angehen soll.

Warum sabotierst du dich hier selbst? Für mich sieht das jedenfalls so aus und da stelle ich mir dir Frage, ob du dir selbst verbietest glücklichsein zu dürfen?

Es mag verdammt weh tun, sollte das Gegenüber die Gefühle, die man für diesen pflegt, nicht teilen. Aber glaubst du wirklich, dass deine bisherigen Strategien damit dich zu deinem "Ziel" führen?

Mit deinem ONS-Mann z.B. hättest du ja z.B. durchaus noch tiefergehende Gespräche führen und damit eine echte Auseinandersetzung zum Thema herbei führen können. Er stand dir hierzu zur Verfügung. Du hast das aber -aus welchen Gründen/ Ängsten auch immer- aber abgelehnt.

Und wenn du bei dieser Geschichte hier noch nicht einmal für dich selbst weißt, was du konkret wirklich willst, weshalb sollte dieser Mann das dann wissen und (aus deiner Erwartungshaltung heraus) entsprechend reagieren?

Du schreibst, er wüsste um deine Gefühle usw. usf. Du hättest ihm einen eindeutigen Brief geschrieben usw. usf. Bist du dir sicher, dass er wirklich wissen kann, was du willst oder muss ich dich womöglich eher als sehr ambivalent erleben?

Ich wüsste nicht, was gegen eine Freundschaft spricht. Freundschaftliche Gefühle bedürfen auch nicht solch komischer Romeo-Julia- Ausreden.

Verliebtheit wär dagegen sicher ein viel schwierigeres Thema in dem hier konkreten Fall. Aber selbst das könntest du für dich eben gesund klären und ggf. stünde hier (sollte er deine Gefühle eben nicht erwidern) im Anschluss einer echten Freundschaft dann tatsächlich nichts mehr im Weg. Jedenfalls dann nicht, wenn dir wirklich etwas an dem Menschen selbst liegt und du auch gesund mit einem Korb umgehen kannst.

PS: Du behauptest zu wollen, dass er in deinem Leben ist. Warum katapultierst du ihn dann mit deinem Verhalten regelrecht raus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lilly22

User
Beiträge
247
  • #174
Liebe Männer die ihr hier (noch?) mitlest: Nein, die Mehrheit der Frauen ist nicht so (meine Erfahrung). Aber mann kann diesen Thread ja mal im Gedächtnis behalten, wenn der nächste Büroflirt oder eine Schwärmerei zwar verlockend aber aussichtslos ist.
Sich eindeutig zu verhalten beugt vielleicht manchem Ärger vor (wie beispielswiese Ehefrauen konfrontieren etc.).

Genau und die lieben Männer sind allgemein allesamt so dumm, dass sie unbedingt vor der bösen, lüsternen Frauenwelt außerhalb des Ehebettes gewarnt werden müssen. Was für Armutszeugnis.
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #175
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Er WILL zeigen, dass er Familie hat. Im Beruflichen zeigt er das. Was dahintersteckt kann ich ja nur ahnen, ich habe mir nie darüber Gedanken gemacht. Allerdings sagen viele dort (nich nur eine oder zwei. Sondern viele Menschen), dass er seine Familie, z.B. nie in guten Urlaube fährt. Obwohl er selbst um die ganze Welt fliegt.
Das passt vielleicht auch seiner Frau. Aber-wenn Kinder krank sind bevorzugt er z.B. Dienstreisen.
Das sind alles nur Geschichten von dritten.
Ich sehe schon, dass er kontaktfreudig ist und kollegiale Beziehungen pflegt. Er ist sehr charmant und ach sehr sachlich. Das Einzige, was er nicht kann-er versteht keine Witze, nimmt alles sehr ernst.

Ansonsten finde ich ihn toll. Auch mit seinem komischen nervösen Verhalten.
Das Einzige, was mir nicht gefällt-das er nicht offen kommunizieren kann und sagt etwas und nicht macht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #176
Er ist kein Engel, 100% nicht.
Als wir im Cafe waren hat er mich gefragt wo ich arbeiten werde. Dann habe ich irgendwann gesagt-ich mag keine Rechtsanwälte.
Mit Ironie natürlich

Das habe ich gemerkt-war seine Antwort mit dem Augenzucken.
Es war 100% ig eine Anspielung an meine Gefühle zu ihm. Er ist zwar ein "Guter", aber ein Mann ist er ja trotzdem
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #177
Ich glaube schon, dass er meine Mails richtig verstanden hat. Ich habe ja z.B. geschrieben, dass ich "noch nie in meinem Leben so jemanden getroffen habe". Wie dankbar ich ih, bin, wie ich ihn respektiere, wie ich die ganze Zeit darüber denke, dass ich ihn angegriffen habe.
Dass ich mich sehr gefreut habe, ihn zu sehen (im Zusammenhang mit dem Unterricht), und dass ich verwirrt und traurig war, wo ich verstanden habe, dass ich ihn zum letzten Mal sehe, in seinem Bpro an meinem letzten Tag.

Das war einfach zu viel für ihn. Das hat ihn von Kompf gestoßen, denke ich, Er sah auch so aus, wo er im Cafe war am Anfang. Nervös und verwirrt.

ABER-er jat selbst einen Rückzieher nach seinem Vorschlag gemacht, selbst. Zu diesem Zeitpunkt wusste er von Nichts. Es war einfach Sympathie. Er wusste ja nicht, welches Drama sich bei mir verbirgt. Trotzdem hat er sich distanziert. Wegen SEINEM Verhalten und SEINER Idee.

Selbst im Cafe hat er sich so benommen nach dem Motto-"mach dir keine Sorgen usw. Vergiss deine Handschuhe nicht, lass mal schauen, was das für Leute sind in deinem neuen Job, ich kenne viele aus der Branche" Wie früher. Mein "Held" :)
Obwohl ich es ihm in meinen Mails vorgeworfen hatte. Aber er kann anscheinend nicht anders.
Ich fühle mich unglaublich wohl mit ihm. Das hatte ich noch nie früher.
Aber auf der Straße am Freitag habe ich jemand anderen gesehen. Das werde ich jetzt erstmal unter Stress verbuchen
 

Mimps

User
Beiträge
205
  • #178
Also spätestens, wenn man in den alten Threads liest, ist man hier vollständig raus.
Immer und immer das selbe Thema.
Sie will nur Freundschaft, blabla, sie hat ihn gezwungen, blabla, warum ist er in der Öffentlichkeit so anders, blabla, er will nur nett sein, blabla,
Ich glaube alle, wirklich alle, die sich die alten Themen durchlesen, sehen das selbe Schema.
Du willst dir einen tollen Anwalt schnappen, aber leider sind die immer alle vergeben.
Hattest du jemals sowas wie eine Beziehung, oder immer nur Affären?

So als Abschluss für mich habe ich noch frausingles Antwort an eine Ratsuchende in 2016 gefunden. Ich muss grad sehr lachen und bin jetzt raus aus dem Thema - habs ja mit Verständnis versucht. :(
Wenn man bis über 40 nicht gelernt hat, wie man einen Typen angelt und sich nicht wie eine versteinerte Jungfrau benimmt, braucht sie professionelle Hilfe. Es ist offensichtlich, dass die Frau Probleme hat. ...Für einen normalen Menschen mit Sozialkompetenz ist es der Hammer, solche Geschichten von einer Erwachsenen zu lesen. Hier scheint es aber keinen zu wundern
YMMD
Edit: Sie hat ja noch ein Jahr Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Morgenrot and (deleted member)
D

Deleted member 23660

Gast
  • #179
Oh, jetzt kommts mit dem Anwalt :)
Die böse Frau, die sich aufs Geld abgesehen hat :)

Natürlich hatte ich schon Beziehungen.
Und zum letzten Mal-das sind verschiedene Menschen und absolut unterschiedliche Situationen.
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #180
Er weiß ja bereits, dass ich in ihn verliebt bin. Das ist ja "das Problem".
Wenn er von sich selbst jetzt gemeldet hätte-wie abgesprochen und von IHM selbst vorgeschlagen-wäre das Ganze jetzt "entschärft" und weiter auf freundschaftlich-platonischen Basis gelaufen.
Aber nein... Er saß einen Monat lang wieder in seinem Büro und wieder hat sich irgendeine Scheiße angestaut. So, dass er mir jetzt wieder komisch und nervös gegenübertritt. Ich kann es mir nicht erklären.
Dass er mich mag steht unter keinem Fragezeichen. Das weiß ich.
Nur warum muss man das Ganze so komliziert machen?