Beiträge
467
Likes
16
  • #721
Ich denke, dass ich seine Empathie überschätzt habe. Aber er klang manchmal schon ziemlich offen und traurig. Das mit der "Blase", in der sie sich dort suhlen. Oder dass es schwer auszuhalten ist in seinem Job.
Es ist doch klar, dass ich einfach verletzt war. Es wäre doch viel einfacher zu sagen, dass er es versteht, aber nicht teilt.
Ich gabe ihm es DIREKT so geschrieben. Und dass ich mehrere Steilvorlagen früher gegeben habe.

Ich verstehe es nicht. Zumal ist es tatsächlich so, dass wir uns ab und zu auf der Straße begegnen. Auch mit Kollegen von ihm, die mich natürlich auch kennen.
Es ist wirklich krass. "Normaler Umgang". Was ist das in diesem Fall seiner Meinung nach?
Wenn ich von diesen Gefühlen platze und er nichtmal in der Lage ist, menschlich und offen zu sagen, dass es nicht möglich ist. Es ist doch klar, warum ich so reagiere. Er ist 46... Ich denke schon, dass man es in diesem Alter versteht. Zumal es mehrmals direkt gesagt wurde.

Er gibt mir quasi die Schuld nach dem Motto ich mache Vorwürfe. Meine Güte...
Er schlägt selbst etwas vor, dann macht er es nicht. Dann sage ich ihm, dass ich nach unseter Begegnung ein Gefühl hatte, dass ich ihn zu etwas zwinge. Und unter diesen Umständen das Treffen mir nicht zusagt. Nein, lass uns treffen.
Ist das "normal"? Die "Amerikanermentalität"... Istces auch "normal"? Warum könnte er damals es nicht mit den Eltern sagen? Was ist das für ein Bullshit
 
Beiträge
6.850
Likes
10.837
  • #722
Mach doch endlich nen Haken drunter. Er will dich eindeutig NICHT in seinem Leben. Das hat er dir mehr als einmal durch die Blume mitgeteilt. Aber du verstehst es nicht. Lass den Mann in Ruhe - dann kommst du auch zur Ruhe.
 
Beiträge
15.997
Likes
8.063
  • #723
Klare Ansage ja. Aber doch nicht in dieser Art und Weise. Ich habe ihm absolut Nichts getan.
Ich war sehr sauer und habe auch am montag schon geantwortet, dass ich mit ihm auch Nichts zu tun haben will und er sich keine Sorgen machen muss. Und dass nicht mal eine Entschuldigung für dieses miese und respektlose Verhalten drin gewesen wäre. Hab mich für die tolle Erfahrung bedankt.

Ich finde es unter aller Sau, ehrlich gesagt
Das hättest du dir alles ersparen können, wenn du sein Theater nicht mitgemacht hättest. Es gehören immer zwei dazu.

Ich kann dir nur empfehlen, lerne drauss und halte dich in Zukunft von solchen Männern fern. Eigentlich solltest du so was wissen:(.
 
Beiträge
15.997
Likes
8.063
  • #724
Ok. Natürlich hab ich ihn angemacht und nur in Du-Form geschrieben. Dass es auch mit seiner Frau ( dass er es mit seiner Frau entschieden hat, ohne mich zu fragen usw. Mit 46 ...).
Klar, dass er genervt war.
Aber ich bin auch ein Mensch und auch genervt
Jeder ist sein Glückes Schmied. Kennst du dieses Sprichwort?

Du bist m.E. alt genug, so ein Verhalten eines Menschen/Mannes schnell zu durch schauen und solche Männer nicht anzumachen. Jetzt hast du die Quittung dafür. Ich denke, du bist eher über dich selber genervt, dass du so, sorry, naiv? warst und dich selbstschädigend verhalten hast.
 
Beiträge
467
Likes
16
  • #725
Ich bin alles andere als naiv.
Ich weiss, wie das wirkliche Leben aussieht
Es sieht nicht nach Herzchen in Forumsbeiträgen aus. Es ist viel komplizierter
Und ich weiss, dass man nicht das immer haben kann, was man will. Und dass es teilweise sehr kompliziert ist.

Leider ist es so. Wenn man nich nach "frei=potentieller Partner" geht. Sondern einfach lebt. So wie ich. Und dann passieren solche Sachen.
Er ist kein Monster usw. Es ist einfach alles scheisse. So ist es manchmal.
 
Beiträge
467
Likes
16
  • #726
Und es sind nicht "solche Männer", die zu "durchschauen sind".
Das ist ein Mensch mit seinen Gedanken und Realität

Die Situation war einfach so scheisse bei uns. Weder ich noch er sind " schlimme Menschen". Dafür gab es einfach viel zu viele Vorfälle. Ich kenne ihn seit bereits drei Jahren. Das ist keine Internet- Bekanntschaft.

Das Ganze ist einfach viel zu verzwickt. Ich kann ihn auch verstehen. Das ist auch so einer, der seine Hochsensibelität nicht auf die Reihe bekommt.
So denke ich tatsächlich und- ich glaube- darin liegt die "Wahrheit"
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
467
Likes
16
  • #727
Er hat mir wirklich damals beigestanden. Und er mochte mich. Das ist kein Ding nach dem Motto "er gelangweilt- sie schön". Das ist alles ganz anders abgelaufen.
Ich weiss, warum es mir passiert ist. Ich habe es ihm auch gesagt.
Er hat schon ziemlich lange "durchgehalten". Aber das typisch deutsche Smalltalk ist für mich in dieser Sache undenkbar. Deshalb habe ich auch ihm alles erzählt. Wie es zustande kam usw.
Er jammerte auch davor. Wie schwer das Ganze auszuhalten ist ( Achtung- das ist ein sehr gut erzogener Mensch. Weder von der Frau nich sonst was hat er schlecht geredet. Es ging um seine Gefühlslage allgemein. Das ist ein hamburger Banker gewesen). Es ist nie so gewesen, dass ich es ausgedacht hätte. "Du hast in vielem Recht". Intrigen usw.
Das ist SO. Und genau so stimmt es, dass es hier eine sehr komplzierte Sache vorliegt. Die er nicht ausgehslten hat.

Schwer zu beschreiben das Ganze, klingt bestimmt schräg.
So ist es aber. Es ist immer so im richtigen Leben, wenn man wirklich nachdenkt. Wirklich, meine ich. Nich dad Finanzielle, das Sicherheitsdenken.

Sondern das , was man IST und will.
Das ist schon ein Drama. Für viele verheiratete Sicherheitsmenschen sowieso.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
467
Likes
16
  • #728
Das ist hier ein Drama von einem einsamen armen Lieschen ( ja, das bin ich. Obwohl ich ganz andets aussehe und agiere) und einem Menachen, der sich nach Vergangenheit und etwas mehr Leben sehnt (die Sprache, das Unkonventionelle).

Ich denke schon, dass wir uns gut verstehen würden, wenn wir diese unseren Defiziten nicht hätten.
Ich bin nich dumm und verstehe alles. Leider macht es die Sache nicht einfacher. Was aber nicht heißt, dass ich ihn kontaktieren werde
Für mich ist seine letzte Mail so eklig gewesen, dass ich nie wieder von mir selbst was schreiben werde. Obwohl ich siene Beweggründe sogar verstehen kann.
Für mich ist es herzlos und nicht akzeptabel. So schnell kann ich das Ganze leider nicht vergessen (Mobbing, sein "Heldsein" usw.). Aber selbst für mich ist irgendwann Schluss. Und dann gibt es wirklich kein Zurück mehr. Ich glaube, ich habe diesen Zustand nach diesen 10 Monaten mit dem ständigen Betteln erreicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
841
Likes
1.419
  • #731
Ja, ich kann das gut verstehen. Du hast es ja ausführlich beschrieben.

Eure "Beziehung" erinnert mich auf den ersten Blick ein wenig an das Modell "Wechselwirkung" aus der Systemtheorie: Elemente eines Systems existieren nicht isoliert voneinander, sondern ihr Verhalten beeinflusst sich gegenseitig in der Weise, dass eine Veränderung an einem Punkt eine Veränderung an einem andere Punkt nach sich zieht, die sich wiederum verändernd auf den ersten Punkt zurückwirkt (das hört sich komplizierter an, als es ist ;)). Da gibt es das Beispiel mit den Fröschen im Teich und dem Futter: gibt es genug Futter, gibt es mehr Frösche, solange bis das Futter nicht mehr reicht und es dann weniger Frösche gibt, dann gibt es wieder mehr Futter, worauf es wieder mehr Frösche gibt usw.

In so einem andauernden Prozess lässt sich nicht sinnvoll sagen, wo er anfängt und wo er aufhört. Es ist eine willkürliche Festlegung des Beobachters, z.B. bei den Fröschen anzufangen. Wechselwirkungsprozesse sind in Kreisen organisiert, die es verhindern, Ursache und Wirkung klar auseinander zu halten. Und das System kommt nie zur Ruhe.

So ähnlich scheint das auch bei euch.
Dein Anwalt steht "irgendwie" auf dich (bzw. er mag dich), er macht Angebote, dann erinnert er sich, dass er verheiratet ist und zieht sich wieder zurück. Du gefällst ihm trotzdem, er macht Angebote usw.

Du gehst auf ihn ein, er zieht sich zurück, du machst ihm Vorwürfe, er macht andere Angebote, du gehst auf ihn ein etc.

Das läuft auch in Kreisen. Schwierig zu erkennen, wo da ein Handlungsansatz ist.

Du hast vermutlich bei jeder deiner Aktionen gedacht, dass sich was ändert. Trotzdem ist es weitergelaufen. Jetzt hat er ein "Stop" gesetzt. Die Frage ist, ob es dabei bleibt. Du hast es etwas in der Hand - ihm nicht mehr zu schreiben, den Kreislauf zum Erliegen zu bringen.

Aber selbst für mich ist irgendwann Schluss. Und dann gibt es wirklich kein Zurück mehr. Ich glaube, ich habe diesen Zustand nach diesen 10 Monaten mit dem ständigen Betteln erreicht
Ich drücke die Daumen, dass du es schaffst. Und du kannst hier ruhig weiter schreiben, es ist "dein" Thread. Alle drehen sich hier in Kreisen :).

Ich wünsche dir, dass du deine Energie von ihm abziehen kannst. Du bist sicher eine liebenswerte Frau; auch ohne ihn kannst du dich vielleicht so sehen und erleben.
 
Beiträge
9.474
Likes
6.115
  • #732
Das hättest du dir alles ersparen können, wenn du sein Theater nicht mitgemacht hättest. Es gehören immer zwei dazu.

Ich kann dir nur empfehlen, lerne drauss und halte dich in Zukunft von solchen Männern fern. Eigentlich solltest du so was wissen:(.
Mentalista hat Recht. Hör auf sie. Sie klingt schon uralt und weise..

Halte dich einfach fern von Leuten, die nicht wissen, was sie wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
467
Likes
16
  • #733
Eine Bekannte von mir hat ihn im Bürofshrstul gesehen mit zwei Kolleginnen. Er war sehr gut drauf und hat gelacht und geflirtet. Er hat wahrscheinlich seine Mittagspause mit denen gemacht.

Das passt überhaupt nicht zu seiner Beschreibung, wie schlecht es ihm dort geht und wie schwierig das jeden Tag auszuhalten ist. Und dass er "diese Personen alle zu gut kennt".
Hat er mich angelogen und ich habe es blauäugig geglaubt? Oder ist es seine Rolle, die er dort spielt und mir hat er die Wahrheit gesagt...
Aber wozu? Wenn er keinen Kontakt wollte.
Ich fühle mich mittlerweile sehr vetunsichert. Manchmal denke ich, dass vielleicht ICH eine an der Klatsche habe und er hat es nie gemerkt, dass ich Gefühle für ihn hatte. Und dann werfe ich quasi einem Fremden vor mich respektlos behandelt zu haben.

Dann wiederum denke ich, dass ich mehrmals ziemlich offen war und der es einfach merken müsste. Auch von Anfang an.
Am Ende wsr es wirklich klar, aber er war schon zu genervt.
Ich kann es einfach nicht glauben, dass jemand so grausam sein kann und seine Rollen spielt. Es geht mir richtig beschissen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.997
Likes
8.063
  • #734
Dann wiederum denke ich, dass ich mehrmals ziemlich offen war und der es einfach merken müsste. Auch von Anfang an.
Am Ende wsr es wirklich klar, aber er war schon zu genervt.
Ich kann es einfach nicht glauben, dass jemand so grausam sein kann und seine Rollen spielt. Es geht mir richtig beschissen
Zu offen? Wahrscheinlich. Ist nie gut, wenn der Mann verheiratet ist!

Was erwartest du von ihm, wenn er es gemerkt hat? Das er darauf Rücksicht nimmt? Sorry, vergisss es. Viele Männer sind so. Ich habe meine Erfahrungen gemacht, andere Frauen hier im Forum auch, hier kannst du viel lernen, aber anscheinend willst du das nicht.

Du musst es nun glauben, dass da draussen Menschen/Männer sind, die sehr grausam sind und Rollen spielen. Was glaubst du, warum es so viele Frauen gibt, die ungewollt Single sind? Weil die wissen, wie es wirklich aussieht.

Du hast das bisher nicht gescheckt wie viele Menschen drauf sind, leider hast du jetzt auf brutale Weise hoffentlich gelernt, dass du sehr darauf achten musst, mit wem du näheren Kontakt eingehst.

Wenn du wirklich so verunsichert bist und es dir nicht gut geht, empfehle ich dir weiterhin prof. Hilfe eines Therapeuten, mit Absicht eines männlichen Therapeuten. Der kann dir viele Dinge aus männlicher Sicht erklären. In der Hoffnung, dass du lernst dich zu schützen.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #735
Also der Mann sagt seit 10 Monaten nicht Ja sondern nicht einmal Jain, sondern Jaiiiiiiiiiiiin mit Betonung auf Nein und sie hört nicht auf zu jagen, das obwohl sie sich jederzeit was besseres angeln könnte? Ist das nun Optimismus oder Fanatismus?

Den Typ könnte man knapp beneiden, wenn er jedoch mit soviel Nachdruck noch immer nicht weiss was er will, dann ist er kein Beziehungsmaterial, seine Frau ist für mich nicht zu beneiden.
 
Zuletzt bearbeitet: