Hippo

User
Beiträge
233
  • #901
Dann verzeihe mir bitte @frausingle1, dass ich es so gesehen habe.
 
Beiträge
473
  • #902
Und mit diesem Mann hatten wir doch das schon alles. Dass ich in allem Recht habe, was dort abgeht (sein AG) ", dass er" in einer Blase lebt". Dass er seine Kollegen nie in sein wirkliches Leben reinlassen würde. Dass es "sehr schwer ist, dies hier jeden Tag auszuhalten"

Oder "mir sind alle egal. Das ist ein Theater. Aber nicht mit dir!"

Dann hat er mir etwas sehr Privates erzählt
Macht man das?
Natürlich war ich sehr verliebt und konnte nicht loslassen. Wie kann man es auch, wenn man ständig hin und her katapultiert wird. Man bekommt nachts eine Mail, wie schwierig das Ganze gerade ist, wie schlecht es ihm geht. Und dann wochenlang Stille...

Und ich habe meine "Ausbrüche" erklärt. Das konnte man auch verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #904
Ich bin nicht die erste, die dort gemobbt wurde, aber die erste, die sich dagegen stellte und rechtlich dagegen vorgegangen ist. Ich finde es auch für mein Selbstbewusstsein sehr wichtig und keinesfalls angriffslustig.

Damit hast du es sehr schwer, aber ich finde es gut, dass du rechtlich dagegen vorgehst.

Übrigens, Rechnungen von Anwälten wegen Kündigungsschutzklagen kannst du gut bei der kommenden Einkommenssteuererklärung geltend machen. Man bekommt viel davon erstattet.
 
  • Like
Reactions: frausingle1
Beiträge
473
  • #905
Das ist in Deutschland fast schon normal. Ich habe in diesem Deutschland nix anderes kennengelernt. Aktzeptiere es, dagegen zu kämpfen bringt nix.
Na ja, es gibt ja auch Unternehmen, die wenigstens so tun als ob. Wo es einen Betriebsrat gibt. Wo du der Willkür nicht so ausgesetzt bist. Als ein normaler Angestellter weniger, eher die Chefetage ist da sehr hart.
Ich habe auch in solchen Unternehmen gearbeitet. Das Unternehmen dieses Anwalts gehört auch dazu. Sicher geht es dort auch menschlich sehr schwierig zu. Aber einfach so können sie dich nicht rauswerfen, isolieren und kaputte Möbel zur Verfügung stellen.
 

Venus_KA

User
Beiträge
14
  • #907
Es bringt ja auch nichts, jemandem hinter zu laufen, der einen gar nicht haben will.

So viel Zeit hätte ich nicht investiert.
Eigentlich kannst Du froh sein, denn Du wärst sicher nicht glücklich mit einem solchen Mann.

Jetzt ist hoffentlich der Platz frei für was Neues.
 
Beiträge
473
  • #908
Jein, es gibt div. Fälle, wo Arbeitgeber sich noch andere Sachen haben einfallen lassen. Aber egal.

Du musst deine Krise endlich klären und dann einen der wenigen Arbeitgeber finden, wo es halbwegs menschlich zugeht.
Wie erkennt man einen solchen Arbeitgeber?
Ich weiß auch von dem letzten AG, dass es dort natürlich über Tratsch versucht wird, die unliebsame oder intelligentere Person rauszumobben usw. Dies war der Fall von diesem Anwalt.

Natürlich ist man dann irgendwann am Ende. Insbesondere wenn man diese Spiele nicht mitspielt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
473
  • #910
www.kununu.de = Da zum Beispiel.

Ansonsten rumfragen, Bekannte, Menschen die man näher kennt, Hausbewohner usw. einfach ansprechen, gibt es kein Forum in Hamburg für Hamburger, wo man diese Frage reinstellen kann?
Von einem solchen Forum weiß ich nichts. Auf kununu gucke ich ständig, wenn ich eine Bewerbung schreibe. Meine Kanzlei ist auf kununu gar nicht vertreten 😀 Da haben selbst die Ex Mitarbeiter Angst, die Wahrheit zu schreiben. Wollen bestimmt kein Stress haben.

Mein ehemaliger AG hat super Bewertungen dort. Mobbing gibt es dort trotzdem, aber natürlich viel "zivilisierter" und es gibt dort einen Betriebsrat usw. Aber da reinzukommen ist fast unmöglich. Insbesondere wenn man dort früher gearbeitet hat und einem von 300 zufällig gefragten MA deine Nase nicht passte😂. Da geht es auch hart zur Sache, was Arsch kriechen und hinter dem Rücken reden betrifft. Heute so, morgen so. Eine Kollegin wollte ja, damals, dass die mich rauswerfen, der besagte Typ hat mich verteidigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
473
  • #911
Damals hat es der Kollegin, Frau Dr. Rechtsanwältin soundso nicht gepasst, dass ich sie gebeten habe, mich in etwas anderem Ton anzusprechen. Dass ich auch eine Uni von innen gesehen hatte und möchte nicht so angesprochen werden oder nicht gegrüßt werden.

Das war der Knall😂😂😂 Wie konnte ich es nur wagen...
Rauswerfen!!!
Dies war alles hinter meinem Rücken und es wurde auf einem Jour Fixe angesprochen, wo ich natürlich nicht anwesend war. Alle haben dazu geschwiegen, bis der Typ seinen Mund aufmachte und sagte, er teilt diese Absicht nicht und bat die Kollegen sich dazu zu äußern. Alle anderen sagten dann, sie sind seiner Meinung.
Aber zuerst haben alle geschwiegen
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #912
Von einem solchen Forum weiß ich nichts. Auf kununu gucke ich ständig, wenn ich eine Bewerbung schreibe. Meine Kanzlei ist auf kununu gar nicht vertreten 😀 Da haben selbst die Ex Mitarbeiter Angst, die Wahrheit zu schreiben. Wollen bestimmt kein Stress haben.

Mein ehemaliger AG hat super Bewertungen dort. Mobbing gibt es dort trotzdem, aber natürlich viel "zivilisierter" und es gibt dort einen Betriebsrat usw. Aber da reinzukommen ist fast unmöglich. Insbesondere wenn man dort früher gearbeitet hat und einem von 300 zufällig gefragten MA deine Nase nicht passte😂. Da geht es auch hart zur Sache, was Arsch kriechen und hinter dem Rücken reden betrifft. Heute so, morgen so. Eine Kollegin wollte ja, damals, dass die mich rauswerfen, der besagte Typ hat mich verteidigt.

Dann ins Internet schauen, ob es in Hamburg nicht ggf. so ein Forum existiert, oder über Facebook recherchieren?

Deine vielen Probleme im beruflichen Bereich scheinen auch was mit dir selber zu tun zu haben. Das hat dir hier jemand schon mal geschrieben. Siehst du das vielleicht inzwischen selber?

Hast du das mal mit einem Coach besprechen können, wollen?
 
Beiträge
473
  • #913
Dann gab es dort eine Arschkriecherin vom Feinsten, die Assistentin des AL. Sie war quasi meine Vorgesetzten und ich machte wirklich die ganze Arbeit allein. Sie hat absolut NICHTS gemacht. Nur tratschen und Infos sammeln.

Was da alles abging... Wir saßen ja zusammen in einem Büro neben dem Abteilungsleiter. Sie versuchte mir auch Arbeit zu entziehen, wo ich etwas dagegen sagte, aber es hat nicht geklappt. Noch schlimmer-sie hatte mir GELD GEGEBEN. Unter Vorwand, sie hat etwas geerbt und möchte mir was Gutes tun (ich bekam damals eine sehr hohe Wassernachzahlung)

Geld gegeben, damit ich meine Klappe halte...
Na ja 😀😀😀
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #914
Damals hat es der Kollegin, Frau Dr. Rechtsanwältin soundso nicht gepasst, dass ich sie gebeten habe, mich in etwas anderem Ton anzusprechen. Dass ich auch eine Uni von innen gesehen hatte und möchte nicht so angesprochen werden oder nicht gegrüßt werden.

Das war der Knall😂😂😂 Wie konnte ich es nur wagen...
Rauswerfen!!!
Dies war alles hinter meinem Rücken und es wurde auf einem Jour Fixe angesprochen, wo ich natürlich nicht anwesend war. Alle haben dazu geschwiegen, bis der Typ seinen Mund aufmachte und sagte, er teilt diese Absicht nicht und bat die Kollegen sich dazu zu äußern. Alle anderen sagten dann, sie sind seiner Meinung.
Aber zuerst haben alle geschwiegen

Kenne ich auch, ist normal. Leider. Du bist aber immer noch in deinem alten Film drin. Ich sage nur Stop. Wenn du immer wieder diese Geschichten wiederholst, wirst du nicht weiter kommen bzw. einen Abstand dazu gewinnen.

Kennst du den Spruch "Reden ist Silber, schweigen ist Gold"?
 
Beiträge
473
  • #915
Dann ins Internet schauen, ob es in Hamburg nicht ggf. so ein Forum existiert, oder über Facebook recherchieren?

Deine vielen Probleme im beruflichen Bereich scheinen auch was mit dir selber zu tun zu haben. Das hat dir hier jemand schon mal geschrieben. Siehst du das vielleicht inzwischen selber?

Hast du das mal mit einem Coach besprechen können, wollen?
Für einen Coach habe ich kein Geld.

Ich sehe schon, dass ich nicht besonders angepasst bin. Das ist mein Problem.
 
  • Like
Reactions: Hippo

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #916
Dann gab es dort eine Arschkriecherin vom Feinsten, die Assistentin des AL. Sie war quasi meine Vorgesetzten und ich machte wirklich die ganze Arbeit allein. Sie hat absolut NICHTS gemacht. Nur tratschen und Infos sammeln.

Was da alles abging... Wir saßen ja zusammen in einem Büro neben dem Abteilungsleiter. Sie versuchte mir auch Arbeit zu entziehen, wo ich etwas dagegen sagte, aber es hat nicht geklappt. Noch schlimmer-sie hatte mir GELD GEGEBEN. Unter Vorwand, sie hat etwas geerbt und möchte mir was Gutes tun (ich bekam damals eine sehr hohe Wassernachzahlung)

Geld gegeben, damit ich meine Klappe halte...
Na ja 😀😀😀

Du hast das Geld angenommen? Warum?

Ich schrieb dir glaub ich schon mal, du brauchst dringend ein Coach, der dir beibringt, wie man sich am besten in Deutschland im beruflichen Bereich verhalten sollte.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine
Beiträge
473
  • #918
Kenne ich auch, ist normal. Leider. Du bist aber immer noch in deinem alten Film drin. Ich sage nur Stop. Wenn du immer wieder diese Geschichten wiederholst, wirst du nicht weiter kommen bzw. einen Abstand dazu gewinnen.

Kennst du den Spruch "Reden ist Silber, schweigen ist Gold"?
Ja, kenne ich.
Ich habe es schon fast vergessen. Jetzt denke ich einfach drüber nach und reflektiere.

Das mit dem Mann ist es sehr schwer, weil es auch damit zusammenhängt. Anfangs habe ich es ihm sogar vorgeworfen, er solle drüber lieber schweigen und ich wollte es nicht wissen. Ich war immer so, dass ich bei Menschen immer vom Guten ausgegangen bin. Und ich war glücklich so. Das ganze Drama begann damals, wo ich dort tätig war und dann von ihm von Mobbing usw. erfuhr
 
Beiträge
473
  • #922
Der Anwalt geht übrigens auch zu einem Coach, hat er mir mal gesagt.

Er versuchte mir beizubringen, wie man mit Leuten Smalltalk führt usw😀 Nach dem Motto etwas Privates auf den Tisch usw. Privates will ich dort sicherlich nicht haben...

Ich kann schon mit Menschen umgehen, aber nicht mit Arsch kriechern
 
Beiträge
473
  • #924
Danke.
Dass ich es nicht kenne denke ich nicht. Ich hatte ja nicht immer solche Probleme. Und ich lebe seit 20 Jahren in D. Ich habe deutsche Freunde und habe studiert.
Man erwartet von mir Leute anschwaerzen, Unwahrheiten verbreiten usw. Sehe ich es richtig?

Reicht es nicht, wenn ich eindach meine Arbeit gut mache und niemandem schaden will?
 
Beiträge
473
  • #925
Wegen anders sozialisiert. Der Anwalt ist ja deutsch sozialisiert.

Er macht aber trotzdem Sachen, die "aus der Reihe tanzen". Sicher lächelt er dort auch künstlich und labert Smalltalkscheisse. Nichtsdestotrotz ist er aber etwas anders. Er hatte übrigens auch Konflikte mit dem Partner seiner ehemaligen Grosskanzlei und sagt, dass es ganz furchtbar war und Gott sei Dank, es ist zu Ende. Es ist mehr als 10 Jahre her und er ist immer noch ziemlich aufgewühlt, wenn er darüber redet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #926
Wegen anders sozialisiert. Der Anwalt ist ja deutsch sozialisiert.

Er macht aber trotzdem Sachen, die "aus der Reihe tanzen". Sicher lächelt er dort auch künstlich und labert Smalltalkscheisse. Nichtsdestotrotz ist er aber etwas anders. Er hatte übrigens auch Konflikte mit dem Partner seiner ehemaligen Grosskanzlei und sagt, dass es ganz furchtbar war und Gott sei Dank, es ist zu Ende. Es ist mehr als 10 Jahre her und er ist immer noch ziemlich aufgewühlt, wenn er darüber redet.

Höre auf, von diesem Mann zu schreiben. Was bringt dir das?:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Morgenrot and Hippo

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #927
Danke.
Dass ich es nicht kenne denke ich nicht. Ich hatte ja nicht immer solche Probleme. Und ich lebe seit 20 Jahren in D. Ich habe deutsche Freunde und habe studiert.
Man erwartet von mir Leute anschwaerzen, Unwahrheiten verbreiten usw. Sehe ich es richtig?

Reicht es nicht, wenn ich eindach meine Arbeit gut mache und niemandem schaden will?

Ich glaube nicht, dass man dass allgemein gesehen von dir erwartet. Vielleicht hast du einfach nur Pech bei der Auswahl deiner Arbeitgeber gehabt bzw. nicht richtig hingeschaut, dich vorher über die richtig informiert.

Es reicht sehr wohl, wenn du einfach deine Arbeit machst und niemanden schaden willst. Du musst nur dazu den richtigen Arbeitgeber haben bzw. jetzt wieder finden.
 
Beiträge
473
  • #928
Ich glaube nicht, dass man dass allgemein gesehen von dir erwartet. Vielleicht hast du einfach nur Pech bei der Auswahl deiner Arbeitgeber gehabt bzw. nicht richtig hingeschaut, dich vorher über die richtig informiert.

Es reicht sehr wohl, wenn du einfach deine Arbeit machst und niemanden schaden willst. Du musst nur dazu den richtigen Arbeitgeber haben bzw. jetzt wieder finden.
Ich hatte das Gefühl es reicht nicht. Mir wurde mal vorgeworfen, ich erzähle von mir gar nichts usw. Daraufhin wurden Gerüchte verbreitet über meine angeblich schlechte Wohnverhaltnisse, linken Extremismus und dass ich bei der G20 in HH die Fensterscheiben in Läden zerschlug 😀😀😀
Teilweise sind die Leute dort echt krank😂
 
Beiträge
473
  • #930
Das schrieb er mir wegen Kollegen(anscheinend bin ich nicht so schlecht sozialisiert). Keine Ahnung...

"Ich drücke Dir die Daumen dafür, probiere es einfach und frage konkret nach, mit wem Du zusammenarbeiten würdest. Wichtig wäre mir an Deiner Stelle, dass es menschlich passt. Du hast ein gutes Bauchgefühl"