D

Deleted member 23660

Gast
  • #811
Zusätzlich habe ich neulich erfahren, dass meine "große Liebe", der ich 8 Jahre lang nachgetrauert habe, sich von seiner Ehefrau vor ca, zwei Jahren trennte.
Damals, wo wir uns kennengelernt hatten, vor ca. 12 Jahren hatte er ein Grundschulkind und eine Ehe. ich war dumm, jung und über beide Ohren verliebt. Sexuell lief es Nichts zwischen uns, da ich Angast hatte und ihm auch bewusst war, dass er nicht frei ist. Irgendwann haben wir uns "gestritten", über Mail. Er ignorierte mich danach, jahrelang. Ich konnte einfach nicht abschlie0en und schrieb ihm ca 1 Mal in zwei Jahren. Bekam aber keine Antwort.

Und jetzt erfuhr ich über seine Scheidung, alles kam wieder hoch und ich-di Blöde-schrieb ihn wieder an. Nach 12 Jahren ignoriert er mich immer noch.
Das ist ein Scheiß-Gefühl. Neben der Geschichte mit diesem verheirateten Anwalt zusätzlich noch diese alte Geschichte. Kündigung, Burn out... Bin echt mittlerweile lebensmüde und sehr traurig. Weiß nicht, womit ich dies Ganze verdient habe.
 

Klaus123

User
Beiträge
1.093
  • #812
Bisschen viele Probleme auf einmal, meinst du nicht auch, @frausingle1 ?
Irgendwie scheint es mir aber, dass du Ablehnungen nicht gut verarbeiten kannst. Das ist aber so. Menschen sagen auch "Nein"...
In der Arbeit, in der Liebe,... obwohl man sehr gut arbeitet und voller Liebe ist.
Das ist irgendwie gemein.
Und irgendwie ist es aber auch gerecht. Denn alle arbeiten anders und lieben anders.
War halt nicht die richtige Arbeit... und nicht der Richtige zum Verlieben. So blöd es auch klingt.
Schreib wir mal auf einen Zettel, was deine Vorzüge sind - in der Arbeit. Und such nach einer Arbeit, die genau diese Anforderungen hat - unabhängig von der Qualifikation vorerst.
Und bei der Liebe, ja die Liebe... stell ihr keine Bedingungen, der Liebe. Die ist kein dressierter Hund. Sie ist viel mehr ein Vögelchen. Wenn du ihr gefällst, dann bleibt sie, ihr ist egal ob sie dir gefällt, oder wie sehr du sie haben willst. Sie läßt sich zu nichts zwingen.
Einfach mal loslassen. Runterkommen auf ein vernünftiges Niveau. Ein zwangloses Niveau.

Es wird, liebe @frausingle1 ... bestimmt :cool:
 
  • Like
Reactions: Femail-Me, Vergnügt and Megara

Morgenrot

User
Beiträge
664
  • #813
Ich glaube aufgrund der zwei geschilderten "Fälle", dass loslassen ein Riesenproblem ist. Und man kann verstehen, dass andere Menschen damit nicht wirklich umgehen können, so dass ignorieren oder den Kontakt komplett ablehnen, die einzige Möglichkeit zu sein scheint. Anders nimmt es ja einfach kein Ende.

Tur mir leid wegen deiner Kündigung @frausingle1, das mussten sicher viele Menschen einstecken Corona sei dank. Sei nicht traurig, gönn dir die Auszeit und suche nach einem passenden Job in aller Ruhe. Konzentriere dich erstmal darauf, lass die alten Männergeschichtem ruhen, so kannst du offen für etwas Neues sein, was auch immer es sein wird. Es gibt viele Bücher zum Thema Loslassen, vielleicht liest du eins davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #815
Vielen Dank für Eure Antworten.

Die Kündigung war das Resultat eines zweijährigen Mobbings und Bossings. Ich wollte schon am ersten Tag weg da weg, konnte aber nicht aufgrund der letzten Entscheidung (ich habe nach 5 Monaten in der Probezeit den vorherigen Job selbst gekündigt und dachte, es sei nicht gut für meinen Lebenslauf).

Ich habe eine Klage eingereicht und es kommt auch mich noch sehr viel Stress zu, da mein Arbeitgeber auch ein Arbeitsrechtler ist. Und mit seinen Mitarbeotern unterirdisch umgeht. Ich bin die Erste, die dagegen vorgegangen ist und ich werde kämpfen.

Das Ganze scheint mir wir ein schlechter Film zu sein, es ist irgendwie nicht real. Ich kann nicht loslassen? Es kann sein.

Allerdings versetehe ich nicht wirklich, wie man einfach ignorieren kann, es ist doch einfacher auch für seinen inneren Frieden, Sachen zu klären. Vielleicht ticke ich anders, als diese Männer, keine Ahnung.

Ablehnung kann ich gut verkraften, ich bin selbst von der Person her sehr selbständig und unabhängig. Diese Geschichte mit dem Kollegen tut allerdings sehr weh, denn es ist nicht einfach Liebe o.ä, sondern es ist viel mehr drin. Wie konnte man so "grausam" vorgehen kann ich mir nicht vorstellen. Zumal ich diesen Menschen nie so grausam gesehen hatte. Keiner schmieß sich ihm an den Hals, es war nie so gewesen.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass jemand mir solche Sachen erzählt und ich einfach kalt bleibe und diesen Menschen wegschicke.
Das bei der Arbeit nur Arschlöcher und ihre Untertanen sitzen ist mir schon klar und war immer klar. Aber dass man in seinem Privatleben so etwas gleichzeitig mitbekommt macht mich wirklich traurig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #816
Mir wurde nicht wegen Corona gekündigt. Mir wurde gekündigt, weil ich ein Mensch mit Selbstachtung bin und kein Sklave😮😀 Dort gab es monatelang Mobbing und Bossing vom Feinsten, Abmahnungen, Kritik, Diskriminierung usw. Der besagte Kollege wusste es
 
  • Like
Reactions: Morgenrot and Deleted member 25881
D

Deleted member 23660

Gast
  • #819
👍 Gut, dass du einen Schlussstrich unter die Sache gesetzt hast.
Nach Aussen ist es natürlich so. Innerlich bin ich am Boden zerstört und nur wenn ich an ihn kurz denke fange ich an zu heulen. Ich habe ihm in meiner letzten Mail geschrieben, dass ich es auch nicht mehr aushalte. Dass ich diese Ambivalenz nicht einordnen kann usw. Ich machte keine Vorwürfe mehr, ich habe die ganze "Schuld" auf mich genommen und ihm geschrieben, dass er Nichts falsch gemacht hat. (Ich glaube, er hat ein Problem damit, "falsch" zu sein. Das ist meine Vermutung und es kommt wahrscheinlich aus seinem Privatleben)

Das zu schreiben hat mir sehr viel Überwindung gekostet, denn es ist mir durchaus bewusst, dass er mit seinem Verhalten auch nicht das Gelbe vom Ei war. Aber ich hatte und habe irgendwie immer noch Mitleid mit ihm. Ich weiß nicht wie es dazu kommt.
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #820
👍
Kennst den Film "Zwei Tage, eine Nacht"? In dem geht es auch um eine Arbeitnehmerin mit Selbstachtung. Davon sollte es mehr geben!
Nein, kenne ich nicht. Selbstachtung in der Situation nicht zu verlieren kostet sehr viel Kraft und es kann nicht jeder, denke ich. Das ist wirklich hart. Jetzt bekam ich noch Zwangsurlaub, was ich natürlich als Urlaub nicht akzeptiert habe 😀. Na ja, wir sehen uns vor Gericht. Ich allein und mein AG. Der Arbeitsrechtsanwalt. Der mir sogar nach der Kündigung gedroht hat mit den Worten "wenn Sie gewinnen wird hier kein Mensch Sie mehr grüßen". Das ist so krank... 😀😀😀
 
D

Deleted member 25040

Gast
  • #821
Das schöne und gleichsam belastende an verzerrter Wahrnehmungsstörungen ohne Krankheitse Einsicht ist, dass sie selbst nicht wahrgenommen wird werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #823
Und wegen Treffen nach dem Lockdowns hat er selbst zuerst geschrieben, nicht ich.
Er hat auch während des Lockdowns geschrieben, wie scheiße es ih geht und dass er für sich allein keine Sekunde hat. Kinder, nur funktionieren, Tod der Mutter nachdem der Vater vor 2 Monaten gestorben ist usw..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #824
Und ein "Nein" bei der Arbeit mit Liebe zu vergleichen ist nicht ganz korrekt.

Meinen AG hasste ich vom ersten Tag an. Obwohl ich professionell genug bin, um meine Tätigkeiten gut und gewissenhaft auch in diesem Fall zu erledigen. Natürlich ist es mir bewusst, dass die Aussagen "sie arbeiten schlecht!" auf meiner Person basieren. Es liegt nicht an meiner Arbeitsleistung.

Natürlich haben sie mir erst ein Aufhebungsvertrag mit Abfindung (und die war mehr als "normal") angeboten.
Ich habe nein gesagt. Diese Geschichte kostet mehr als sie sich vorgestellt haben
 

Femail-Me

User
Beiträge
1.452
  • #825
Dann bist Du noch in Phase 1 des Abschiednehmens, da findet man immer wieder Entschuldigungen für das Verhalten des Expartners und nimmt ihn in Schutz.

ES wird besser werden, aber es braucht Zeit.

Umgib Dich mit netten Menschen und versuche am Wochenende nicht allein zu sein. Vielen hilft das. Wenn du keine Freundinnen hast, suche dir eine oder zwei z.B. über Sozialkontakte oder spontacts. Geh in einen Kurs, Wandergruppe, Brunchtreffen etc. . Lenk Dich ab und versuch der negativen Gedankenspirale zu entkommen.

Nicht ein Partner macht dein Leben sinnvoll, sondern Du selbst bist dafür verantwortlich. Mach dich selbst glücklich.

Der Schmerz lässt irgendwann nach. Wie lang es dauert , hängt auch von Dir ab.
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #826
Dann bist Du noch in Phase 1 des Abschiednehmens, da findet man immer wieder Entschuldigungen für das Verhalten des Expartners und nimmt ihn in Schutz.

Es wird besser werden, aber es braucht Zeit.

Umgib Dich mit netten Menschen und versuche am Wochenende nicht allein zu sein. Vielen hilft das. Wenn du keine Freundinnen hast, suche dir eine oder zwei z.B. über Sozialkontakte oder spontacts. Geh in einen Kurs, Wandergruppe, Brunchtreffen etc. . Lenk Dich ab und versuch der negativen Gedankenspirale zu entkommen.

Nicht ein Partner macht dein Leben sinnvoll, sondern Du selbst bist dafür verantwortlich. Mach dich selbst glücklich.

Der Schmerz lässt irgendwann nach. Wie lang es dauert , hängt auch von Dir ab.
Danke. Er war nie mein Partner. Es ist irgendwie viel mehr drin als eine einfache Frau Mann Geschichte.
Wir haben uns in einer besonderen Situation kennengelernt. Er ist Banker. Es ist so, dass es dort auch sehr krass zugeht, menschlich gesehen. Und er ist Anwalt. Das ist ein besonderer Schlag Mensch.

Nichtsdestotrotz gab es irgendeine Verbindung. Er sagte, es basiert auf der Hochsensibilitat.
Deshalb ist es so krass. Zumal ich danach arbeitstechnisch in noch schlimmere extrem autoritäre Verhältnisse reingerutscht bin. Ich habe es bisher nicht gekannt. Extrem unmenschlich, unprofessionell, politisch sehr weit rechts. Das ist wirklich krank, was da abläuft...
Von der Kündigung weiß er nicht, aber er wusste von der ersten Abmahnung und von meinem Nervenzusammenbruch, welches ich dort in Mai hatte. Dafür habe ich die erste Abmahnung bekommen. Er versprach, diese zu lesen, aber hat es dann auch vergessen. Auch das habe ich ihm "verziehen".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #827
Allerdungs ist er kein Arbeitsrechtler.
 

Femail-Me

User
Beiträge
1.452
  • #828
Echt ? Ein hochsensibler Bankeranwalt...im Bankenumfeld... da findest Du eher Narzisten.... ( eigene Erfahrung) ....je höher man die Karriereleiter raufschaut
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hippo
D

Deleted member 23660

Gast
  • #829
Gegen meinen gegenwärtigen AG ist seine Bank, wo er so leidet und "es ist so schwer, dies hier jeden Tag auszuhalten" ein Kinderspiel.
 

Vergnügt

User
Beiträge
2.081
  • #831
@frausingle1 darf ich dir @Sixpack vorstellen? :)
Vielleicht seid ihr ja füreinander geschaffen. Lernt euch doch einfach mal näher kennen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 23660
D

Deleted member 23660

Gast
  • #832
Er hat ein sehr großes jahrelanges privates Problem, von dem er mir damals plötzlich auf der Straße erzählt hat, nachdem wir uns nach dem Kontaktabbruch seinerseits begegnet sind. Davon weiß keiner in der Bank. Ich war selbst überrascht, dass er plötzlich so offen war. Mein Mitleid hat schon eine Basis, ich habe es nicht aus der Luft gegriffen

Seine Ambivalenz hat mich so irritiert. Er wusste auch vor meinem Zugeständnis was ich ihm gegenüber empfinde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
18.391
  • #833
Von der Kündigung weiß er nicht, aber er wusste von der ersten Abmahnung und von meinem Nervenzusammenbruch, welches ich dort in Mai hatte. Dafür habe ich die erste Abmahnung bekommen.

Bist du gegen die Abmahnung und Kündigung rechtlich vorgegangen? Hast du dich im Mai wegen dem Nervenzusammenbruch krank schreiben lassen? Hast du dir sonstige prof. Hilfe für deine Probleme geholt?
 
  • Like
Reactions: Femail-Me
D

Deleted member 23660

Gast
  • #834
Bist du gegen die Abmahnung und Kündigung rechtlich vorgegangen? Hast du dich im Mai wegen dem Nervenzusammenbruch krank schreiben lassen? Hast du dir sonstige prof. Hilfe für deine Probleme geholt?
Ich habe mich in Mai sofort krankschreiben lassen. "post traumatische Belastungsstoerung". Eine Woche war ich zu Hause. Ich habe eine Gegendarstellung zu der Abmahnung verfasst. Diese nahm ich jeden Tag mit zur Arbeit.
Dann eskalierte die Situation und ich habe diese Gegendarstellung übergeben.
Ich wollte selbst, dass sie mich rauswerfen. Und ich dachte damals, ds ich es nicht mehr aushalte und die Kündigung erschien mir wie ein Segen.
Nachdem ich die Gegendarstellung überreicht habe gab es sofort ein Gespräch, wo mir ein potentieller Aufhebungsvertrag angeboten wurde.

Sie dachten ich nehme es. Aber dann habe ich meine ganze Kraft zusammengesamnelt und habe irgendwann meinen Preis genannt.
Dies war für sie zu hoch.
Ich bin bis zu letzten Tag zur Arbeit gegangen und habe mit meiner Anwesenheit genervt. Das war der Plan, um den Preis hochzutreiben.
Ich ließ mich noch einmal kranschreiben und bekam eine konstruierte Abmahnung per Mail und das Angebot "darüber zu sprechen". Ich reagierte nicht und bekam nach zwei Tagen eine Kündigung, nach Hause geschickt.
Meine Ärztin sagte, ich darf nicht mehr hin. Aber wen ich will kann sie mir es ja nicht verbieten und sie kann sie mich trotzdem jederzeit krankschreiben. Ein Anwalt, wo ich zu Erstberatung war sagte, es sei ein gutes Angebot und ich überstehe psychisch nicht das Ganze
Ich habe mich anders entschieden und wieder zur Arbeit gegeangen. Nachdem ich die Klage eingereicht habe

Die Klage haben die Herrschaften nicht so schnell erwartet und schickten mich jetzt in "Urlaub". Ich habe den Urlaub nicht akzeptiert und werde weiter kämpfen.

Der Gütetermin ist bereits nächste Woche
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23660

Gast
  • #835
Der AG dachte, ich komme nicht mehr und überstehe das Ganze nicht. Aber es kam anders und sogar die Drohungen und den Zwangsurlaub konnte ich gut abwenden, hoffe ich.
 
D

Deleted member 23660

Gast
  • #836
Gegen die zweite künstlich konstruierte Abmahnung, die mich während der Krankschreibung zwei Tage vor der Kündigung erreichte, habe ich auch geklagt. Zusammen mit der Kündigungsschutzklage
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
18.391
  • #837
Gegen die zweite künstlich konstruierte Abmahnung, die mich während der Krankschreibung zwei Tage vor der Kündigung erreichte, habe ich auch geklagt. Zusammen mit der Kündigungsschutzklage

Liest sich alles sehr gut. Bleib beim Gütetermin hart. Denke daran ein gutes Zeugnis noch einzufordern. Das kannst du mittels eine Fachkraft entwerfen und deinem AG vorlegen.

Mit dem Typen, lass endlich los und konzentriere dich auf deine Gesundung und auf einen neuen Job.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Hippo and Femail-Me
D

Deleted member 23660

Gast
  • #838
Liest sich alles sehr gut. Bleib beim Gütetermin hart. Denke daran ein gutes Zeugnis noch einzufordern. Das kannst du mittels eine Fachkraft entwerfen und deinem AG vorlegen.

Mit dem Typen, lass endlich los und konzentriere dich auf deine Gesundung und auf einen neuen Job.
Danke schoen ❤️. Ich habe es auch vor, beim Gütetermin mich nicht abspeisen zu lassen.
Ein schlechtes Zeugnis wurde mir bereits angedroht 😀. Geht mir alles am A... vorbei.

Das Problem ist, dass ih wirklich so fertig bin, dass ich mir es gerade kaum vorstellen kann, irgendwo neu anzufangen. Ich bin total traumatisiert und - obwohl ich natürlich weiß, dass es eher ein Griff ins Klo war - trotzdem innerlich Angst habe, dass es überall so sein wird. Bin psychisch total fertig
Ich bin 41 und war keinen einzigen Tag in meinem Leben arbeitslos. Ich bin eine Kämpfernatur und habe immer alles allein geschafft. Aber das hier ist echt zu viel... Zumal auf Bewerbungen nur Absagen kommen.
Ich bin aber jetzt echt nicht in der Lage, mich irgendwo neu behaupten zu müssen.
 

Mentalista

User
Beiträge
18.391
  • #839
Danke schoen ❤. Ich habe es auch vor, beim Gütetermin mich nicht abspeisen zu lassen.
Ein schlechtes Zeugnis wurde mir bereits angedroht 😀. Geht mir alles am A... vorbei.

Das Problem ist, dass ih wirklich so fertig bin, dass ich mir es gerade kaum vorstellen kann, irgendwo neu anzufangen. Ich bin total traumatisiert und - obwohl ich natürlich weiß, dass es eher ein Griff ins Klo war - trotzdem innerlich Angst habe, dass es überall so sein wird. Bin psychisch total fertig
Ich bin 41 und war keinen einzigen Tag in meinem Leben arbeitslos. Ich bin eine Kämpfernatur und habe immer alles allein geschafft. Aber das hier ist echt zu viel... Zumal auf Bewerbungen nur Absagen kommen.
Ich bin aber jetzt echt nicht in der Lage, mich irgendwo neu behaupten zu müssen.

Zieh das Arbeitsverhältnishin, dann bist du in einem AV und kannst Zeit raus schinden. Ich hoffe, du bist in prof. Behandlung, um das Trauma zu bearbeiten. Es ist nicht überall so, glaube mir. Vielleicht können dir Andere hier auch Mut machen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881 and Hippo
D

Deleted member 23660

Gast
  • #840
Zieh das Arbeitsverhältnishin, dann bist du in einem AV und kannst Zeit raus schinden. Ich hoffe, du bist in prof. Behandlung, um das Trauma zu bearbeiten. Es ist nicht überall so, glaube mir. Vielleicht können dir Andere hier auch Mut machen.
Ich bin in keiner Behandlung, ich brauche es jetzt noch nicht. Ich brauche einfach etwas Ruhe, was jetzt natürlich nicht möglich ist.
Ich weiß natürlich innerlich, dass es nicht überall so ist. Aber z. B. habe ih mich jetzt auf eine befristete Stelle bei meiner letzten Arbeitsstelle, der Bank beworben (da, wo der besagte Mann arbreitet) Ich habe dort 3 Jahre gearbeitet und habe ein super Zeugnis.
Selbst von denen bekam ich eine Absage.. Die Perso hat mich als potentiellen Kandidaten rausgesucht und die Fachabteilung nicht mehr..
Da denke ich sofort, jemand hat irgendwas schlechtes über mich gesagt... Das ist ein sehr gutes und ein sehr grosses Unternehmen.

Mein Gott, ich habe immer gut und gewissenhaft gearbeitet. Mich kennen da auch Viele. Nur, weil ich nie hinter dem Rücken über jemanden schlecht sprach und den A.. nicht lecken kann bekomme ich jetzt sowas....
Ist schon alles sehr komisch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: