D

Deleted member 4363

  • #61
Zitat von Zauberfee:
(.....) wieso sollte jemand, der in einer glücklichen Beziehung ist während einer stunde oder länger, eine andere frau anschauen?
Sorry, aber da musste ich jetzt wirklich lauthals lachen.
Wenn ich mit jedem Mann, den ich während ich in einer Beziehung war, lange angeschaut habe, eine neue Beziehung angefangen hätte, oder nur Sex gehabt hätte, würde ich mich heute selber als ********* bezeichnen.
 
Beiträge
46
Likes
1
  • #62
Du kannst ihn z.B. anrufen und ihm sagen, dass es ein schöner Abend war und ihn fragen, ob er Lust auf eine Wiederholung hat. Das Gefühl, der/die ist es, kenne ich auch und wahrscheinlich Alle hier. Ich kenne aber auch, dass es nicht zwangsläufig kompatibel sein muss. Also, sei vorsichtig und erroiere bei einem vielleicht nächsten Treffen zuerst einmal seine Gefühlslage und seine Beziehung zu seiner Freundin.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #63
Ob er in einer glücklichen Beziehung ist, kann Dir doch komplett egal sein. Oder steigert es Deine Lust zu ihm?
Und warum sitzt er da deppert herum und redet ambivalentes Zeug, verteilt seine Karten? Warum?
 
G

Gast

  • #64
Er hat seit 13 Jahren eine Freundin, seit einem Jahr wohnt er mit ihr zusammen und da sitzt er im Club und gafft. Viel Spaß mit ihm!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #65
Zitat von Zauberfee:
ich weiss nicht ob die Reaktionen so sarkastisch sind, weil er eine Freundin hat...
Das seh ich auch so. Wär' er frei, hätten alle* gerufen: Worauf wartest du denn noch, ran! Folge deinen guten Gefühlen, lass sie fliegen! Was hast du denn zu verlieren? usw. usf. Aber da er einen hat, bleiben die Flieger am Boden und die Panzeramee der Moral rollt auf.

* außer die, die was anderes rufen würden ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #67
Zitat von Mohnblume:
Na ja, man könnte es auch Vernunft oder Fairness schimpfen. :)
Ja, klar. Aber das ändert doch an der "Qualität und Quantität" von Zauberfees Gefühlen erstmal nichts. Aus dem Bauch heraus hätte ich am Gelingen von Zauberfees Wünschen und Zielen ja auch meine Zweifel, aber wenn ich es ihr ausreden wollte, dann doch nicht damit, indem ich ihre Gefühle als minderwertig bezeichne.
 
Beiträge
51
Likes
0
  • #69
Zitat von Andre:
Ja, klar. Aber das ändert doch an der "Qualität und Quantität" von Zauberfees Gefühlen erstmal nichts. Aus dem Bauch heraus hätte ich am Gelingen von Zauberfees Wünschen und Zielen ja auch meine Zweifel, aber wenn ich es ihr ausreden wollte, dann doch nicht damit, indem ich ihre Gefühle als minderwertig bezeichne.
genau!
 
Beiträge
51
Likes
0
  • #71
Zitat von chiller7:
Ob er in einer glücklichen Beziehung ist, kann Dir doch komplett egal sein. Oder steigert es Deine Lust zu ihm?
Und warum sitzt er da deppert herum und redet ambivalentes Zeug, verteilt seine Karten? Warum?
ehm nein ist mir nicht egal... wenn er glücklich vergeben ist, macht es doch keinen sinn Energie darauf zu verwenden ihn zu treffen...

ja warum?das frage ich mich auch..
 
G

Gast

  • #72
Zitat von Zauberfee:
was soll ich mit ihm, wenn er glücklich vergeben ist?
Ihn lieben und ihn davon überzeugen, daß der Zauber mit euch ist. Darum ging es doch, dachte ich.
Es geht doch nicht um irgendwelche Chancen und Energiehaushalts- und Nützlichkeitserwägungen, sondern die höhere Gewißheit des Füreinanderbestimmtseins.
 
Beiträge
51
Likes
0
  • #73
Zitat von Mohnblume:
Sorry, aber da musste ich jetzt wirklich lauthals lachen.
Wenn ich mit jedem Mann, den ich während ich in einer Beziehung war, lange angeschaut habe, eine neue Beziehung angefangen hätte, oder nur Sex gehabt hätte, würde ich mich heute selber als ********* bezeichnen.
wieso hast du das denn gemacht?also es darauf angelegt, er kommt dich ansprechen? einfach mal testen, was so gehen würde?
 
D

Deleted member 4363

  • #74
Zitat von Andre:
Ja, klar. Aber das ändert doch an der "Qualität und Quantität" von Zauberfees Gefühlen erstmal nichts. Aus dem Bauch heraus hätte ich am Gelingen von Zauberfees Wünschen und Zielen ja auch meine Zweifel, aber wenn ich es ihr ausreden wollte, dann doch nicht damit, indem ich ihre Gefühle als minderwertig bezeichne.
Moment mal, mit keinem Wort habe ich ihre Gefühle als minderwertig bezeichnet! Und ausreden will ich ihr schon garnichts. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, das ihre Entscheidung schon gefallen ist. Was sich ja dann auch bestätigt hat, als sie ihre "Frage", oder ihr "Anliegen" umformuliert hat.
 
G

Gast

  • #75
Ich sag' jetzt mal konservatives Zeug, Zauberfee: Der Mann hat eine Freundin, wohnt mit ihr neuerdings zusammen. Was soll der Krampf? Hast Du Lust auf das? Ich denke, nein, Du wirkst recht vernünftig. Und ja, es gibt so manches, dass sexy ist, attraktiv und so. Such' Dir einen Mann, der frei ist. Du bist eine junge Frau, zieh' Dir diesen Mist doch nicht rein.
 
D

Deleted member 4363

  • #76
Zitat von Zauberfee:
man kann aber nicht immer vernünftig und fair sein. das bringt einen zum teil im leben einfach nicht weiter und ist keine garantie, dass man auch vernünftiges und faires verhalten erlebt
Das musst du mit dir selbst abmachen! Du musst es schließlich auch verantworten! Dir und anderen gegenüber.
 
D

Deleted member 4363

  • #77
Ich werde mich jetzt hier verabschieden. Ist mir mal wieder zuviel:" Was wäre wenn?" :)
Schönen Abend noch!
 
  • Like
Reactions: Heppy
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #78
Zitat von Mohnblume:
Moment mal, mit keinem Wort habe ich ihre Gefühle als minderwertig bezeichnet!
Nein, du nicht. Ich bezog vor allem das auf Diabolos Postings, exemplarisch dieses hier:

Zitat von Diabolo:
Was Du beschreibst ist eine naive Schwärmerei.
Mag ja sein, aber wenn, dann wäre das bei jeder beginnenden Beziehung so. Dann beginnt jede Beziehung, wie tief und fest sie einst auch werden wird, mit einer naiven Schwärmerei. Wollen wir das wirklich so sehen? Oder wollen wir das nur so sehen, wenn diese beginnende Beziehung einen "unmoralischen" Aspekt hat?

Zitat von Diabolo:
Liebe setzt voraus, einen Menschen sehr gut zu kennen, was wieder gemeinsam verbrachte Zeit voraussetzt. Und wenn dann ein ganz tiefes Gefühl da ist, die erprobte Gewissheit, mit diesem Menschen besser als Partner zusammen zu passen als mit sonst jemand, dann ist das der Beginn von Liebe.
Auch das mag ja so sein, aber was hält einen in der Zeit davor zusammen und treibt einen voran, bevor es zu dieser erprobten tiefen Gewissheit kommt? Naive Schwärmerei?
 
  • Like
Reactions: Schreiberin
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #79
Zitat von Zauberfee:
ist aber jemand in einer Beziehung, der so etwas wie Skrupel ggü seiner Freundin hat, macht er das natürlich nicht. dies ändert die Situation. ich erwarte nicht, dass er sich meldet, da er ja dann aktiv etwas gegen die Beziehung machen würde. ich glaube so ein typ ist er nicht. wenn ich mich aber melde mit etwas, dass möglichst unverbindlich ist, macht er ja nichts "böses"..
Mir wäre das zu anstrengend, denke ich.
 
G

Gast

  • #80
Zitat von Andre:
Mag ja sein, aber wenn, dann wäre das bei jeder beginnenden Beziehung so. Dann beginnt jede Beziehung, wie tief und fest sie einst auch werden wird, mit einer naiven Schwärmerei. Wollen wir das wirklich so sehen? Oder wollen wir das nur so sehen, wenn diese beginnende Beziehung einen "unmoralischen" Aspekt hat?

Auch das mag ja so sein, aber was hält einen in der Zeit davor zusammen und treibt einen voran, bevor es zu dieser erprobten tiefen Gewissheit kommt? Naive Schwärmerei?
Sich zu verlieben ist schön und normal. Mit ein bisschen Lebenserfahrung und Reflexionsvermögen weiss man dieses Gefühl aber auch richtig einzuordnen und begreift, dass dieses Gefühl keine magische Gewissheit ist, sondern die Faszination eines Menschen, der ein paar bewusste und/oder unbewusste Eigenschaften des Partnerideals zu verkörpern scheint.

Wenn die Frau, in die ich mich verliebt habe, frei ist und meine Gefühle erwiedert, dann beginnt die Zeit des Kennen lernens. Manchmal wird daraus Liebe - manchmal stellt sich heraus, dass weitere Eigenschaften weniger oder nicht kompatibel sind. Dann wird vielleicht nur Freundschaft daraus oder einfach gar nichts.

Zur naiven Schwärmerei wird in meinen Augen Verliebtheit nur dadurch, dass sie als Liebe, als magische Gewissheit fehlgedeutet wird. Als anfängliche Faszination ist sie normal, schön, aufregend und wünschenswert.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #83
Zitat von Diabolo:
Mit ein bisschen Lebenserfahrung und Reflexionsvermögen weiss man dieses Gefühl aber auch richtig einzuordnen und begreift, dass dieses Gefühl keine magische Gewissheit ist ...
"Bevor du Zen studierst, sind Berge Berge und Flüsse Flüsse. Während du Zen studierst, sind Berge keine Berge und Flüsse keine Flüsse mehr. Hast du dann die Erleuchtung gewonnen, sind Berge wieder Berge und Flüsse Flüsse."

(Ching Yuan, chinesischer Meister aus dem 8. Jh.)

Was ich damit sagen will: Lebenserfahrung und Reflexionsvermögen können einen irgendwann auch wieder zu seinen Ursprüngen zurückführen, in eine Zeit, in der man diese "Magie" unverstellt und unverkopft einfach so geschehen lassen hat. Nur mit dem Unterschied, dass einem das, was damals bloß so über einen gekommen ist, heute bewusst wahrnimmt und genießt. Ich bin ja ansonsten ein großer Grübler und Logiker vor dem Herren, aber diesen Luxus des Irrationalen gönne ich mir.

(Etwas ähnliches wie Meister Yuan hat Meister Fontane mal an seine 19-jährige Tochter geschrieben (sinngemäß): "Naivität in deinem Alter ist kein Verdienst, das ist es erst, wenn man sie sich als Erwachsener wiedererobert hat.")
 
G

Gast

  • #84
Zitat von IPv6:
Appetit holt er sich unterwegs, essen tut er zu Hause.
Ist das heute noch so? Wenn ich mich visuell erotisch anregen lassen möchte finde ich doch im Internet mühelos und kostenfrei hunderte Fotos und Videos mit den von mir präferierten anatomischen Eigenschaften und Praktiken.
 
D

Deleted member 4363

  • #85
Zitat von Andre:
(Etwas ähnliches wie Meister Yuan hat Meister Fontane mal an seine 19-jährige Tochter geschrieben (sinngemäß): "Naivität in deinem Alter ist kein Verdienst, das ist es erst, wenn man sie sich als Erwachsener wiedererobert hat.")
Schön! Der alte Herr Fontane hatte es schon drauf! :))
 
G

Gast

  • #86
Zitat von Andre:
"Bevor du Zen studierst, sind Berge Berge und Flüsse Flüsse. Während du Zen studierst, sind Berge keine Berge und Flüsse keine Flüsse mehr. Hast du dann die Erleuchtung gewonnen, sind Berge wieder Berge und Flüsse Flüsse."
Diese Geschichte lässt sich auf 2 Arten deuten: dass der Erleuchtete alles so erlebt wie der vollkommen von Wissen unbeleckte. Das würde das Zen-Studium sinnlos machen.
Oder so, dass für den erleuchteten zwar der Berg wieder ein Berg ist, aber doch auf eine andere Art als für den Unwissenden. Das halte ich für die richtige Deutung.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #88
Zitat von Diabolo:
Oder so, dass für den erleuchteten zwar der Berg wieder ein Berg ist, aber doch auf eine andere Art als für den Unwissenden. Das halte ich für die richtige Deutung.
Ich auch, aber die Kernaussage ist eben, dass der Berg wieder das ist, was er ist. Nebenbei auch, dass der Unwissende vielleicht weniger sieht als der Erleuchtete, aber mehr als der Halbwissende und Pseudointellektuelle.
 
Beiträge
588
Likes
41
  • #89
Zitat von Zauberfee:
mir fällt nichts ein, weil ich noch nie im leben in einer solchen Situation war.

Hmmm, hier zu den Antworten der Foristen fällt Dir doch auch spontan etwas ein oder hast Du diese Situation schon mal gehabt?. Was wäre denn ein spontanes Schreiben an ihn? Geplantes "gelingen und verzaubern", egal ob schriftlich oder mündlich, des möglichen neuen Partners hat noch nie funktioniert. Menschen die ihre langjährigen Partner verlassen haben wegen einer neuen, haben keine Pläne gemacht, sondern sich ohne zu überlegen getroffen und es hat sich dann entwickeln dürfen. Daher meine Idee mit der Intuition, fällt Dir nichts ein, kannst Du darauf hören. Ein Gefühl kann Dich auch einfach nur erinnern, dass Dir etwas fehlt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #90
@ t.b.d. ist Alles richtig, was Du schreibst. Aber die Zauberfee muss sich nicht mit diesen Sorgen und Gedanken belasten, weil:
Zitat von Zauberfee:
nein, nicht nach 20minuten, schon vorher. liebe ist nicht rational erklärbar sondern magisch. aber eben, wenn noch nicht selbst erlebt..
Und wie willst Du gegen die wahre, große, einzigartige, alles überwältigende Liebe mit schnöden Vernunftargumenten ankämpfen. Ich denke, die Zauberfee muss ihre Erfahrung selbst machen. Und ich bin mir - ganz im Sinne deines Beitrags - sicher, das wird sie auch, wenn sie den Kontakt intensiviert.