Beiträge
221
Likes
1
  • #1

Mann mit Altlasten

Anfrage eines Mannes um die 60 - Basisdaten wären ok.
Aber:
Bereits im Profil erklärt er, warum seine letzten Beziehungen gescheitert sind - natürlich haben immer die Frauen schuld, ist ja klar.
Vorher war er glücklich verheiratet, einmal ist die Frau gestorben, einmal wurde sie ein Pflegefall und habe ihn "freigegeben".
Ich habe ihn sofort gelöscht, ich war echt entsetzt über diesen Mann.

Was schon mal überhaupt nicht geht, ist das Lästern über die Ex(en). Wenn jemand schon so schreibt, dann weiß ich, dass er irgendwann auch über mich so herziehen würde.
Aber was mich auch sehr negativ bewegt hat, ist die Tatsache, dass seine (anscheinend noch legale) Ehefrau ein Pflegefall ist und er auf Partnersuche ist.
Entweder hat er sie kalt und herzlos verlassen und kümmert sich nicht mehr um sie, dann ist er ein Schwein. Oder er kümmert sich, möchte aber ein normales Leben leben. Dann kann ich das zwar verstehen, aber ich möchte keinen Mann, der sich noch nebenher um seine Frau kümmern muss. Er wäre einfach nicht frei und darauf hätte ich keine Lust.

Bin ich da zu sensibel? Sehe ich das zu streng? Wie seht ihr das?
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #2
AW: Mann mit Altlasten

Taube,
ich kann diese Bedenken durchaus verstehen.
Vielleicht ist es in Wirklichkeit etwas anders, als es sich zunächst darstellt.
Aber die Tatsache, dass der Mann eine Gattin als Pflegefall zuhause hat und geht gleichzeitig öffentlich auf Partnersuche, macht jegliche Skepsis und Zweifel erklärlich und wohl auch angebracht.
Hat er denn nicht irgendwann geschworen "...sie zu lieben und zu ehren in guten und in schlechten Zeiten"?
 
Beiträge
72
Likes
0
  • #3
AW: Mann mit Altlasten

Wenn es so wäre, dann bist du nicht zu streng.

Aber wie mein Vorschreiber schon anmerkte, aufgrund von Einträgen in einem Onlineprofil kann man niemals wissen wie es wirklich ist.

Vielleicht hat seine pflegebedürftige Frau die Beziehung beendet. Ein Pflegefall sein, heißt ja nicht automatisch, dass man auch geistig pflegebedürftig ist.

Aber das ist ja alles sehr spekulativ.
 
Beiträge
73
Likes
0
  • #4
AW: Mann mit Altlasten

Ich kenne so einen Mann im RL. Er war, als seine Frau in kürzester Zeit zum Pflegefall wurde, erst 47. Er hat immer gesagt, er werde seine Frau nie verlassen und sehe es als seine Pflicht und Verantwortung, sie lebenslang zu unterstützen und zu pflegen. Auch er wollte gern eine Freundin, mit der er eine "normale" Beziehung hebenher führen kann. Er hat bis heute (nach 8 Jahren) keine Frau gefunden. Ich kann zwar seinen verzweifelten Wunsch verstehen, aber auch alle Frauen, die das auf keinen Fall möchten. Ich würde auch keine Beziehung mit einem nicht-freien Mann wollen.
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #5
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von taube54:
Bin ich da zu sensibel? Sehe ich das zu streng? Wie seht ihr das?
Was möchtest Du denn jetzt? Das wir uns an wildesten Spekulationen über die eventuellen Motive eines uns völlig unbekannten Mannes beteilligen?

Du hast für Dich entschieden mit diesem Mann nichts zu tun haben zu wollen, wunderbar. Das war's Haken dran und gut.

Man muss doch nicht wirklich alles bis ins kleinste Detail zerreden bzw. schreiben.


Mann, Mann, Mann...
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #6
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Oliver:
Man muss doch nicht wirklich alles bis ins kleinste Detail zerreden bzw. schreiben.


Mann, Mann, Mann...
Nein, müssen tut man überhaupt nichts.
Aber mich hat das trotz meiner Absage einfach den ganzen Tag beschäftigt. Ich frage mich einfach, was das für Menschen sind. Für mich unheimlich egoistisch - hauptsache mir geht es gut und wenn nicht, sind immer die Anderen Schuld.
Mich beschäftigt das einfach.

Wenn es dich nicht interessiert, dann musst du ja nicht abtworten.

Mit deinen Worten: Man muss doch nicht wirklich auf jedes Posting antworten.
Mann, Mann, Mann.....
 
Beiträge
260
Likes
1
  • #7
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von taube54:
Wenn es dich nicht interessiert, dann musst du ja nicht abtworten.
Richtig, es interessiert mich nicht die Bohne. Aber muss man einen Thread eröffnen um ganz offensichtlich nur Bestätigungen für sein eigenes Handeln zu erhaschen?

Aber keine Bange, mehr schreibe jetzt hier auch nicht mehr rein. In diesem Sinne, viel Spaß...
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #8
AW: Mann mit Altlasten

Für mich wäre es auch ein guter Grund, jemanden wegzuklicken, wenn der offensichtlich über Expartner herzieht. Genauso unsympathisch finde ich es, wenn man über sonstige Dritte herzieht, insbesondere, wenn man von ihnen wenig weiß. Insofern sehe ich es schon ähnlich wie Oliver. Vielleicht zweifelst du, Taube, ja daran, ob es so richtig war, ihn so schnell wegzuklicken. Dein neuerliches Post klingt allerdings mehr danach, als ginge es primär darum, über vermeintlich egoistische Menschen, die nicht hier sind, herzuziehen. Vielleicht ist das aber auch nur ein Mißverständnis.
Daß man bei der Eheschließung einander Treue bis zum Tod versprochen hat, ist klar. Folgt daraus, daß man auf jeden Fall die Finger von einem geschiedenen Mann oder einer geschiedenen Frau lassen sollte - weil die ja offensichtlich ihr Versprechen gebrochen haben und das dann womöglich wieder tun werden?
Wir wissen nichts über die genauen Umstände. Wie man selbst sich verhalten würde, wenn der eigene Partner auf die ein oder andere Weise zum Pflegefall würde, ist nicht so leicht zu ermessen. Ich rechne dem Mann erstmal die Ehrlichkeit an, das überhaupt gleich so erwähnt zu haben. Wer nicht näher nachfragt, sollte aber tatsächlich, ganz wie Oliver meint, das hier nicht zum Forenthema machen. Finde ich irgendwie unanständig. Und doch, da darf jeder was dazu sagen.
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #9
AW: Mann mit Altlasten

@taube54

Hallo taube54, ich verstehe Deine Meinung zu diesem Mann, was gut ist, er gibt sich schon im Profil zu erkennen und Du hast entsprechend reagiert.
Darüber hier jetzt eine Grundsatzdiskussion zu beginnen über das katholische Eheversprechen " in guten und in schlechten Zeiten" finde ich völlig daneben, danach hast Du doch auch nicht gefragt. Sollte Dir das helfen?
Ich denke Du warst einfach nicht positiv angetan von diesem Mann und sogar fast entsetzt, und wolltest dies hier loswerden. Finde ich okay. Schönen Abend, Veilchen.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #10
AW: Mann mit Altlasten

Etwas schaudern läßt mich auch, wenn ich in der Überschrift "mit Altlasten" lese und dann erfahre, daß damit eine pflegebedürftige Ehefrau gemeint ist.
Aber vielleicht bin ich da auch nur zu (sprach)sensibel. Auf die Frage der Threadstarterin "Bin ich zu sensibel?" würde ich dennoch eher antworten "Nein, aber vielleicht zu unsensibel?"
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #11
AW: Mann mit Altlasten

Hallo Taube,

ich finde es ein wenig schade, dass Du dem Mann nicht geschrieben hast, um ihm diese Fragen, die Dich den ganzen Tag beschäftigt haben, zu stellen. Es kostet etwas Überwindung, bringt aber viel, nämlich Erkenntnisgewinn. Ich mache das manchmal bei Profilen, in denen etwas nach meiner Sichtweise Unmögliches steht - es erweitert den Horizont.

Das Theoretisieren hier fällt schwer, weil wir auch nur im Nebel stochern können - es sei denn, jemand hier hat selbst persönliche Erfahrung: doch die wird er/sie aufgrund des sehr negativ wertenden Tenors Deines Beitrags kaum äußern wollen.

Dein Beitrag enthält zwei Sätze, die mir gar nicht gefallen; zu einem möchte ich aber nachfragen:

... Oder er kümmert sich, möchte aber ein normales Leben leben. Dann kann ich das zwar verstehen, aber ich möchte keinen Mann, der sich noch nebenher um seine Frau kümmern muss. Er wäre einfach nicht frei und darauf hätte ich keine Lust.
Und wenn es nicht seine (Ex-)Frau, sondern eine andere Frau wäre, z.B. seine pflegebedürftige Mutter oder seine behinderte Schwester oder Tochter? Geht es Dir darum, dass es die Exfrau ist, oder geht es Dir um den Wunsch nach unbelasteten Leben? Die Kombination in Deinem Satz aus 'normalem Leben' und 'sich kümmern müssen' gepaart mit 'keine Lust' könnte man jetzt - ohne Nachfrage - z.B. auch ziemlich zu Deinen Lasten auslegen und folgern, dass Du mit einem Pflegefall in der Familie nicht zurechtkommen wolltest. So entstehen dann ohne Nachfrage Mißverständnisse.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #12
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Fackel:
Dein Beitrag enthält zwei Sätze, die mir gar nicht gefallen; zu einem möchte ich aber nachfragen:



Und wenn es nicht seine (Ex-)Frau, sondern eine andere Frau wäre, z.B. seine pflegebedürftige Mutter oder seine behinderte Schwester oder Tochter? Geht es Dir darum, dass es die Exfrau ist, oder geht es Dir um den Wunsch nach unbelasteten Leben? Die Kombination in Deinem Satz aus 'normalem Leben' und 'sich kümmern müssen' gepaart mit 'keine Lust' könnte man jetzt - ohne Nachfrage - z.B. auch ziemlich zu Deinen Lasten auslegen und folgern, dass Du mit einem Pflegefall in der Familie nicht zurechtkommen wolltest. So entstehen dann ohne Nachfrage Mißverständnisse.
Danke für deine Sichtweise. Magst recht haben, vielleicht hätte ich nachfragen können. Aber nicht so sehr das mit der Pflege hat mich gestört sondern mehr noch dass er bereits im Profil über mehrere seiner Exfreundinnen herzezogen ist, die alle schuld waren, nur ER nicht. Das macht man einfach nicht.
Zu deiner Frage:
Eine pflegebedürftige Mutter, Schwester oder Kind ist etwas Anderes. Das haben viele Menschen in unserem Alter, damit kann ich umgehen. Aber ein Lebenspartner - da hängen andere Emotionen mit drinnen. Das ist für mich komplett anders.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #13
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Heike:
Etwas schaudern läßt mich auch, wenn ich in der Überschrift "mit Altlasten" lese und dann erfahre, daß damit eine pflegebedürftige Ehefrau gemeint ist.
Aber vielleicht bin ich da auch nur zu (sprach)sensibel. Auf die Frage der Threadstarterin "Bin ich zu sensibel?" würde ich dennoch eher antworten "Nein, aber vielleicht zu unsensibel?"
Na ja, die Altlasten waren eher provokant gemeint, denn es kam mir eben in seinem Profil so vor, als ob er das als Alt-Last sieht. Hätte ich vielleicht in Anführungszeichen setzen sollen.

Mich hat es eben beim Lesen des Profils geschaudert.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #14
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von taube54:
Was schon mal überhaupt nicht geht, ist das Lästern über die Ex(en).
...
Aber was mich auch sehr negativ bewegt hat, ist die Tatsache, dass seine (anscheinend noch legale) Ehefrau ein Pflegefall ist und er auf Partnersuche ist.
Das sind zwei sehr verschiedene Dinge. Letzteres als Altlast zu bezeichnen, finde ich allerdings auch in Gänsefüßchen ungalant. Und von ersteren "Altlasten", also der Nachwirkung von Ex-Partner/innen, kann sich bei genauerem Hinsehen niemand von uns freisprechen, der schon mal eine Beziehung hatte. "Altlasten" sind ja nicht immer nur das Lästern über den/die Ex oder die noch nicht vollständig vollzogene Loslösung von der/demselben, sondern auch die - hier im Forum ja allgegenwärtigen - Ängste, Zweifel, Vorsicht, Misstrauen; also die gesammelten Relikte unserer (schlechten) Erfahrungen in der Vergangenheit. Und diese "Altlasten" können für eine künftige Beziehung genauso "gefährlich" sein wie das Lästern über die Ex.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #15
AW: Mann mit Altlasten

@ taube:
weder zu sensibel, noch zu streng.

willst halt deinen partner nicht mit jemandem anderen teilen. ist ja ok.

aber. ähm. ja, wie soll ich´s sagen ..."lästerst" du nicht selbst gerade über diesen mann?

nix für ungut ...
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #16
AW: Mann mit Altlasten

Servus Taube,

ich finde, Du siehst das Ganze weder zu sensibel, noch zu streng. Es sind Deine Empfindungen, Eindrücke und Erwartungen, die sich jetzt bei Dir melden. Das Wort "Altlast" finde ich ziemlich heftig um nicht zu sagen unpassend. Weder Kinder, noch Frauen sind aus meiner Sicht Altlasten der Männer.

Hast Du Dir die Antwort auf Deine Frage nicht schon selbst gegeben, indem Du schreibst, dass Du keinen Mann willst, der sich ggfs. noch um seine Exfrau kümmert? Es ist aus meiner Sicht an Dir, hieraus dann die entsprechenden Konsequenzen für Dich zu ziehen. Den Mann in seinem Verhalten ändern zu wollen, halte ich für nicht zielführend. Alles Gute!
 
Beiträge
676
Likes
0
  • #17
AW: Mann mit Altlasten

Hallo,

wenn in einer Partnerschaft die Frau verstirbt und die nächste Partnerin zum Pflegefall wird, dann ist das alleine schon einmal ein schlimmes Schicksal.

Wie und in welcher Form man(n) dann über diese Partnerinnen "herziehen" kann, ist mir nicht klar.

Ich denke, dass es in allen Situationen, die ein Mensch durchlebt, IMMER mindestens zwei Seiten der Medaille gibt, wahrscheinlich sogar noch mehr.

Und oft kennen wir lediglich die eine Facette. Mit ein wenig Phantasie kann man sich jedoch auch vorstellen, wie die Situation auch sein könnte.

Es gibt mit Sicherheit auch Konstellationen, in denen ein Mensch alles, was er kann, für einen anderen Menschen tut, ohne dass dieses seinen gesamten Lebensraum ausfüllt, sondern ihm noch jede Menge Zeit lässt, sein eigenes Leben, seine eigenen Interessen zu pflegen.

Und es gibt mit Sicherheit auch Partner, die von ihrem Partner gepflegt werden und diesem jedoch zugestehen, sich einen neuen, anderen Partner zu suchen, um u.U. damit ihr eigenes schlechtes Gewissen zu erleichtern, dass sie dem Partner zur Last fallen, ihm sein Leben so nachhaltig negativ beeinflussen, ihm viel Lebensfreude nehmen.

Oder aber auch, weil sie ein so großes Herz haben, so emotional großzügig, dass sie dem pflegenden Partner diese Freiräume zugestehen.

Deshalb halte ich vorschnelle Verurteilungen bei einer derartigen Konstellation für hinterfragungswürdig.
 
Beiträge
16.067
Likes
8.103
  • #18
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Oliver:
Man muss doch nicht wirklich alles bis ins kleinste Detail zerreden bzw. schreiben.

Mann, Mann, Mann...
Bei allem Respekt, meinst du wirklich, dass dir zusteht, anderen, dir fremden Menschen vorzuschreiben bzw. es negativ zu bezeichnen, wenn sie ein wichtiges Thema auf dem Herzen haben?

Wenn es dich nicht interessiert, klick weiter, aber belästige bitte andere User, nicht mit unhöflichen Antworten.
 
Beiträge
16.067
Likes
8.103
  • #19
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Andre:
Das sind zwei sehr verschiedene Dinge. Letzteres als Altlast zu bezeichnen, finde ich allerdings auch in Gänsefüßchen ungalant. Und von ersteren "Altlasten", also der Nachwirkung von Ex-Partner/innen, kann sich bei genauerem Hinsehen niemand von uns freisprechen, der schon mal eine Beziehung hatte.
Dem stimme ich zu, aber ich differenziere da noch in positive und negative Altlasten und wie man darüber kommuniziert.

Ich habe bisher nur einen einzigen Mann kennengelernt, der sehr sachlich und höflich über das Scheitern seine Ehe sprach und seine Ex jedenfalls vor mir in keinster Weise negativ betitelte. Anders rum musste ich mir schon einige böse, abwertende Artikulationen von Männern anhören, wo mir dann auch gleich klar war, dass es mit so einem Mann nichts wird.

Man muss ja über den/die Ex nicht in den höchsten Tönen lobend erzählen, aber ich erzähle eh nur darüber, wenn ich gefragt werde, das werde ich kaum und wenn erzähle ich nur kurz und sachlich. Mit meinem Kindesvater habe ich friedliche Koexistenz und da gibt es sehr wenig negatives zu erzählen.

Schlimm finde ich es auch, wenn Männer beim ersten Date schon anfangen, mich als seelischen Mülleimer versuchen zu gebrauchen. Eh, ich will Spass haben, flirten usw. und mir nicht seine Probleme mit Ex, Job und wem auch immer anhören. Ich bin nicht seine Mami.

Ich könnte mir gutes Geld vedienen, wenn ich den Herren sagen würde, dass ich ab sofort, wenn ich ihm weiter zu hören soll, so und so viel Euro für mein Zuhören will. Ich glaube, viele Menschen haben keinen, der ihnen mal richtig zuhört und sich mit ihnen unterhält. Ich will diese Dienstleistung nicht anbieten, aber denke, dass viele Männer teilweise auch unbewusst?, Dates missbrauchen, um sich mal auszuquatschen.
 
Beiträge
219
Likes
0
  • #20
AW: Mann mit Altlasten

Hm, das ist wohl ein 60jähriger Mann mit einer verstorbenen Frau und einer pflegebedürftigen Frau, der sich etwas dämlich anstellt, eine neue Partnerin zu finden. Wahrscheinlich ist es gar nicht mal "böse" gemeint, sondern er will jemanden finden, der mit ihm leidet...solche Menschen gibt es nunmal. Ich weiß nicht, ob man alles, was in Profilen geschrieben wird auf die Goldwaage legen muss.
Ich stelle mir das für ihn nicht schön vor, eine Frau beerdigt zu haben, eine im Pflegeheim zu haben, andere Beziehungen verloren zu haben (wer auch immer Schuld war)...wer weiß, wie es ihm eigentlich geht.
 
Beiträge
16.067
Likes
8.103
  • #21
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Lilly29:
....sondern er will jemanden finden, der mit ihm leidet...solche Menschen gibt es nunmal. Ich weiß nicht, ob man alles, was in Profilen geschrieben wird auf die Goldwaage legen muss.

Ich stelle mir das für ihn nicht schön vor, eine Frau beerdigt zu haben, eine im Pflegeheim zu haben, andere Beziehungen verloren zu haben (wer auch immer Schuld war)...wer weiß, wie es ihm eigentlich geht.
Bei allem respekt, auf Kosten von anderen Menschen sein Leid ausleben, dazu einen heißen Wechsel schon vorbereiten, obwohl die eigene Frau noch gar nicht tot ist und das einer anderen Frau zumuten zu wollen, ist sowas von kindisch und dumm, vor allen Dingen respektlos.

Mittels eines ausgefüllten Profils stelle ich mich dar, und das der Leser dann alles auf die Goldwaage legt ist normal und legitim. Sich mit solchen Sprüchen, man solle doch nicht alles auf die Goldwaage legen, will man nur Dummschwätz entschuldigen.

Solche Männer können gerne nach Rumänien, Bulgarien oder Thailand schauen. Da gibt es genug Frauen, die aus der Armut rauswollen und sich deswegen so ein respektloses Verhalten gefallen lassen müssen/wollen.

Ich würde genauso denken, wenn eine deutsche Frau sich so verhalten würde.
 
Beiträge
219
Likes
0
  • #22
AW: Mann mit Altlasten

Zitat von Mentalista:
wenn ich Respekt habe, dann muss ich das nicht erwähnen - sorry, aber diese Redewendung ist Unsinn!!


Zitat von Mentalista:
Solche Männer können gerne nach Rumänien, Bulgarien oder Thailand schauen. Da gibt es genug Frauen, die aus der Armut rauswollen und sich deswegen so ein respektloses Verhalten gefallen lassen müssen/wollen.

Ich würde genauso denken, wenn eine deutsche Frau sich so verhalten würde.
Ganz schön harter Tobak, so über eine Person zu urteilen, die man persönlich gar nicht kennt - aber Vorurteile gibt es leider nunmal...