Flower7

User
Beiträge
14
  • #31
Nun die Perspektive der Männer (wie ich es sehe): Wer schon länger online datet, hat sicher schon diverse Erfahrungen gemacht. Möglicherweise auch "Shit Tests" erlebt. Absolut berechtigterweise möchte ein Mann sich davor schützen. Keiner will sich ausgenutzt und veräppelt vorkommen. Das Problem ist nur, dass nicht alles gleiche Verhalten gleich zu interpretieren ist. Es muss nicht immer ein Shit Test sein. Und das eigentliche Problem ist, dass Männer durchschnittlich meist weniger Intuition haben als Frauen. Sie müssen sich also auf Fakten verlassen. Haben sie also schon mal einen Shit Test erlebt und eine ähnliche Situation tritt ein, dann steht das Urteil fest und möglicherweise kommen Emotionen wie Enttäuschung und Schmollen hinzu.


Tja. Und hier prallen also zwei Verletzungen aufeinander und was man auch macht, einer zieht immer den kürzeren. Wobei ich jedoch glaube, dass das Risiko ungleich verteilt ist zulasten der weiblichen Position. Aber darüber lässt sich sicher streiten.


Jedenfalls hatte ich es früher auch im Sinne "old school" erlebt und der Mann ist dann immer wieder auf mich zugegangen, das war sehr gut und es hat funktioniert! Es kommt eben immer drauf an, welche zwei Personen da aufeinandertreffen.

Das könnte man jetzt auch zu meinem Problem schreiben, aber was ich damals in dem Negativ-Beispiel erlebt habe war so emotional belastend, dass ich meine Grenze einfach in diesem Punkt nicht übertreten will. Dann lieber ein Ende sofort, als monatelange emotionale Qualen in Fortsetzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and LC85
D

Deleted member 21128

Gast
  • #32
@Flower7 Klare Haltung, klare Sache. Es gibt genug "old school-Männer". Viel Glück!
 

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #33
Sie hat es scheinbar einmal so erlebt, wie sie es geschildert hat. Wie kommt man dann darauf, dass es oft oder gar immer genau so laufen wird? ...
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

Flower7

User
Beiträge
14
  • #35
Ja genau. Es ist eben von den individuellen Erfahrungen abhängig. Und ich habe auch festgestellt, wenn man da keine Grenze zieht, passiert es einem immer wieder, dass man in dieses Muster kommt (so ging es mir). Es hat sich zu tief eingegraben bei mir mittlerweile, dass ich mit rationalem Überlegen à la "nur weil es mir einmal passiert ist, muss es nicht wieder passieren" nicht weiter komme. Die Emotionen sind ab einem gewissen Grad stärker als der Verstand.

Ich glaube, da kann man nur entweder eine mega aufwändige Psychotherapie versuchen (aber das Aufwand-Nutzen-Verhältnis ist dabei einfach zu schlecht), so dass für mich die pragmatischere Lösung ist, dass ich einen Partner habe, der "old school" ist. Und wie Wolke Vier schon sagt, gibt es glücklicherweise noch viele davon. Nur müssen halt auch die anderen Sachen stimmen....(Charakter, Werte, gemeinsame Hobbies, Lebensstil, Chemie usw)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #36
Ich hatte damals lange drüber nachgedacht und analysiert.
Das ist auch nicht immer hilfreich... :eek:
Es fing damit an, dass ich für ihn gekocht habe (ca. 4. oder 5. Treffen). Davor war es ein ausbalanciertes schönes Kennenlernen. Aber diese harmlose Geste war der Anfang vom Ende! Schwer nachvollziehbar, ich weiß. Aber ich habe das gemerkt. Es gab dann eine Verhaltensänderung bei ihm, und es wurde immer mehr so, dass er das Gefühl hatte, ich wolle ihn einfangen in eine Beziehung und er ist immer mehr vor mir weg gelaufen! Er konnte sich auch nicht dagegen wehren.
Was auch immer mit dem nicht stimmte, es hat nix mit Deinem Verhalten zu tun. Wenn jemand so kompliziert... merkwürdig ist, dann wir des halt schwierig. Und wer will / kann damit schon... o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.075
  • #37
Denn ich habe mal erlebt, wie eine Kennenlern-/Verliebt-...-Phase immer mehr ins Ungleichgewicht geriet. Ich hatte damals lange drüber nachgedacht und analysiert. Es isst völlig absurd, aber so war es. Es fing damit an, dass ich für ihn gekocht habe (ca. 4. oder 5. Treffen). Davor war es ein ausbalanciertes schönes Kennenlernen. Aber diese harmlose Geste war der Anfang vom Ende! Schwer nachvollziehbar, ich weiß. Aber ich habe das gemerkt. Es gab dann eine Verhaltensänderung bei ihm, und es wurde immer mehr so, dass er das Gefühl hatte, ich wolle ihn einfangen in eine Beziehung und er ist immer mehr vor mir weg gelaufen!
Meine Rede seit langem. Eine Frau sollte einen Mann nicht bekochen, zumindest nicht in einem so frühen Stadium.
Sie kann ihn bekochen, wenn sie verheiratet sind und alles gefestigt ist.
 
Beiträge
2.075
  • #38
Daher denke ich, dass es ganz klar zutrifft, dass Männer Jäger sind (trotz Emanzipation etc pp). Das ist ein "Naturgesetz", da kommt man nicht dagegen an (Ausnahmen bestätigen die Regel).
So ist es. Zumindest sollte man ihnen das Gefühl geben zu jagen.
Gewöhne dir das schleunigst ab. Tu einfach gar nichts, wenn die Rechnung kommt. Überlasse ihm die Entscheidung, was passiert. Zücke nicht dein Portemonnaie, einfach gar nichts tun.
 
Beiträge
2.075
  • #40
Warum soll sie etwas sagen, wenn sie nicht gefragt wird? In den meisten Fällen wird die Rechnung dem Mann angeboten und er nimmt sie auch.
Wenn der Herr möchte, dass geteilt wird, kann er das sagen.
Wenn eine Frau Wert darauf legt, dass der Mann sich entmännlich fühlt, vor der Bedienung blossgestellt werden soll, oder als Geringverdiener angesehen will, kann sie es natürlich anbieten. Nur stellt sie dann die Weichen dafür, dass sie ihn die Chance nimmt, um sie zu werben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Friederike84
Beiträge
2.075
  • #42
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Friederike84
F

Friederike84

Gast
  • #43
@TruppenurseI Magst du nicht zum Forentreffen nach Berlin kommen? :)
 
D

Deleted member 7532

Gast
  • #44
Warum soll sie etwas sagen, wenn sie nicht gefragt wird? In den meisten Fällen wird die Rechnung dem Mann angeboten und er nimmt sie auch.
Wenn der Herr möchte, dass geteilt wird, kann er das sagen.
Wenn eine Frau Wert darauf legt, dass der Mann sich entmännlich fühlt, vor der Bedienung blossgestellt werden soll, oder als Geringverdiener angesehen will, kann sie es natürlich anbieten. Nur stellt sie dann die Weichen dafür, dass sie ihn die Chance nimmt, um sie zu werben.
So ein Schmarrn - aber diese Diskussion hatten wir ja schon öfters - ist also sinnlos :p
 
  • Like
Reactions: Fraunette

cortado74

User
Beiträge
359
  • #45
Ich habe nur leider schon oft schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich bei Männern zu aktiv war oder den ersten Schritt gemacht oder ein Treffen vorgeschlagen habe. Dann ist nachfolgend immer ein Ungleichgewicht entstanden und das ganze so weit in die Schieflage gekommen, bis der Mann nach immer weiterer Distanzierung sich nie mehr gemeldet oder es beendet hat.

Dadurch fühle ich mich einfach sehr unwohl, wenn ich den ersten Schritt machen muss. Es ist nicht falscher Stolz, sondern ich habe Angst, ihn dadurch zu verlieren. Und er ist bereits nach kurzer Zeit ein sehr besonderer Mensch für mich geworden, weil er tolle Charaktereigenschaften hat. Ich wäre echt traurig, wenn ich ihn durch falsches Verhalten verlieren würde!

wenn du jetzt schon so viel darüber nachdenkst, was falsch oder richtig ist, dann ist es nicht der Richtige...
 
  • Like
Reactions: himbeermond

Flower7

User
Beiträge
14
  • #46
Warum soll sie etwas sagen, wenn sie nicht gefragt wird? In den meisten Fällen wird die Rechnung dem Mann angeboten und er nimmt sie auch.
Wenn der Herr möchte, dass geteilt wird, kann er das sagen.
Wenn eine Frau Wert darauf legt, dass der Mann sich entmännlich fühlt, vor der Bedienung blossgestellt werden soll, oder als Geringverdiener angesehen will, kann sie es natürlich anbieten. Nur stellt sie dann die Weichen dafür, dass sie ihn die Chance nimmt, um sie zu werben.
Mir ist das immer leicht unangenehm. Ein Mann (der wohl selbst so seine Probleme hat), hat mich mal unter Verdacht gestellt, ob ich Freunde danach aussuche, wieviel Geld sie haben oder ob die mir meine Kleidung etc kaufen. Das hat mich total getroffen, weil ich immer alles selber bezahle und mich schämen würde, so zu sein. Seitdem achte ich ständig auf teilen und splitten. Aber Du hast echt recht, vielleicht fühlt der Mann sich dann unmännlich. Und die Lust für einen Mann zu kochen ist mir auch total vergangen.
 
  • Like
Reactions: himbeermond

Rakkaus

User
Beiträge
322
  • #47
Seitdem achte ich ständig auf teilen und splitten. Aber Du hast echt recht, vielleicht fühlt der Mann sich dann unmännlich. Und die Lust für einen Mann zu kochen ist mir auch total vergangen.
Teilen und splitten finde ich unglaublich blöd bei einem Date, wenn das nicht vorher angekündigt wird.
Aber ich zahle beim zweiten Date, wenn ich nicht den Eindruck habe, dass mein Gegenüber in Geld schwimmt. Oder biete es wenigstens an. Ich fühle mich dann nicht so verpflichtet, "nett" zu sein und mich anzupassen. Ausgehalten werden mag ich nicht.
 
  • Like
Reactions: himbeermond
Beiträge
1
  • #48
Ich schreibe hier zum ersten mal einen Beitrag!
Der Grund dafür ist, dass ich es sehr bedenklich finde, wie oft hier geschrieben wird 'ich habe die Erfahrung gemacht' - 'das war schon ein paar mal so' - 'schlechte Erfahrungen' - usw
Ich sehe es so: jeder Mensch ist ein Individium und keiner tickt wie der andere.
Man sollte also immer unvoreingenommen eine neue Kommunikation/Date/Beziehung beginnen und versuchen, Erfahrung aus Altlasten nicht mit einzubringen.
Gestern kaufte ich eine Ananas, die dann leider verdorben war; letzte Woche wurde ich auf einer Wiese von einer Biene gestochen - aber - trotzdem esse ich weiter Ananas und sitze auf Wiesen rum.....
Mal drüber nachdenken ;)
 
  • Like
Reactions: JoeKnows, elbtexterin and Rise&Shine

Regenwolke

User
Beiträge
4
  • #49
Liebes Forum,

wie würdet Ihr das sehen und habt Ihr einen Rat für mich?

Ich bin in der Kennenlernphase mit einem Mann, den ich sehr mag. Wir haben uns mittlerweile vier mal getroffen und uns schon viel besser kennen gelernt (und das ist bei gegenseitiger Sympathie m. E. nach immer eine "kritische Phase", wo beide Seiten verletzlich sein können). Dann sollte es letzten Donnerstag ein weiteres Treffen geben, aber ich musste kurzfristig absagen, weil im Job alles aus dem Ruder lief und ich massiv Überstunden machen musste und danach einfach zu fertig war (und ich wünsche ja, dass es schön wird).

Er sagte, das sei kein Problem, wir könnten uns ja am kommenden Freitag treffen (morgen). Ich habe zugestimmt. Normalerweise haben wir uns jeden Tag geschrieben. Aber danach hat er sich nur ein einziges Mal ganz kurz gemeldet und ich hatte geantwortet und dann jetzt seit bereits 4 Tagen nicht mehr! Und die Verabredung (??) rückt näher!

Nun bin ich sehr durcheinander und traurig. War er doch sauer wegen meiner Absage oder will er nun möglicherweise mich versetzen (als Retourkutsche) oder hat er das Interesse an mir verloren?

Anmerkung wegen dem Parallel-Thread über "Shit Tests": Das war es absolut nicht von meiner Seite (ich kann ja nicht meine beruflichen Aufgaben verweigern, es war also ein zwingender Grund)

Nun könnte ich natürlich ihn fragen, aber wenn man als Frau bei einem Mann nach einer Verabredung "bettelt", ist man unten durch. Außerdem fühle ich mich dann aufdringlich und zu pushend und das würde mir dann beim Date unterbewusst schlechte Stimmung machen, weil ich nicht weiß, ob er sich überhaupt noch wirklich mit mir treffen wollte.

Warum hat er den Kommunikationsfluss unterbrochen? (Mal abgesehen von anderen Erklärungen wie: es ist bei ihm etwas passiert usw.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Regenwolke

User
Beiträge
4
  • #50
Ja, ich bin auch der Meinung:
Date bestätigen lassen
Wie machst Du es denn in Deiner Arbeit mit Terminen?
Männer benötigen klare Ansagen
Männer sind nicht so kompliziert wie Frauen.
Klar und deutlich!
Trau Dich!
Sorgst Du für Dich in jeglicher Hinsicht??

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

MonDieu

User
Beiträge
1.050
  • #51
Mir ist das immer leicht unangenehm. Ein Mann (der wohl selbst so seine Probleme hat), hat mich mal unter Verdacht gestellt, ob ich Freunde danach aussuche, wieviel Geld sie haben oder ob die mir meine Kleidung etc kaufen. Das hat mich total getroffen, weil ich immer alles selber bezahle und mich schämen würde, so zu sein. Seitdem achte ich ständig auf teilen und splitten. Aber Du hast echt recht, vielleicht fühlt der Mann sich dann unmännlich. Und die Lust für einen Mann zu kochen ist mir auch total vergangen.
Ich käme nie auf die Idee eine Rechnung zu splitten. Wir sind doch keine Studenten mehr! Was der Mann zu dir sagte, ist übel. Ich wäre aufgestanden und gegangen. Beleidigungen muß sich niemand gefallen lassen. Zum Glück bin ich an einen solchen noch nie geraten.

Rakkaus schrieb etwas über ausgehalten werden. Ich betrachte es nicht als "Aushalten", wenn ein Mann mir 2 Glas Wein bezahlt, sondern als nette Geste. Natürlich würde ich kein üppiges Menü bestellen. Ich passe mich bei den Bestellungen immer dem Mann an. Wenn er mich fragt, ob ich noch ein Glas möchte, betrachte ich das als Einladung.