Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
3
Likes
0
  • #61
... Höflichkeit hin oder her - ich glaube es hängt sehr mit
Einfühlvermögen zusammen!
Und - ich denke, das gebe ich gerne zu, daß Frauen hier ein höheres Bedürfnis haben als so manche Männer und das können sie oft nicht verstehen.
Allerdings, und das möchte ich auch einmal zu bedenken geben, es gibt auch genug Frauen, bei denen das Befürfnis nach Zärtlichkeiten nicht so ausgeprägt ist.
Hat mich auch verwundert, ist aber so - gehöre nämlich zu der Spezies der zärtlichen Männer.
Und ich denke, es ist einfach schwierig jemanden zu finden, der auch in dieser Beziehung gut zu einem paßt!
 
Beiträge
135
Likes
0
  • #62
Murmeltiertag

Die spitzfindigen Anmerkungen, die Frauen gerne auch öffentlich abgeben, sind nicht witzig und Teil Deines Problems. Vielleicht war ihm die Situation peinlich oder er kennt es nicht anders. Sprich einfach mit ihm darüber. Eine Ex hat das früher gerne so formuliert: Mach Du erst mal, ich komm gleich dazu ;-)

Übersetzt ins Femalische:

Alle Männer sind egoistische Drecksäcke, auf die Du am besten mit einem Baseballschläger nachtrittst, wenn sie am verletzlichsten sind. Mach den Idioten möglichst vorwurfsvoll klar, was für Schlappschwänze sie sind. Am besten hilft der bewährte Spruch: Du weißt genau, was ich meine!
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #63
wenn er es nicht anders kennt, nämlich daß es Frauen offenbar genügt, angeheizt und dann liegengelassen zu werden, dann sollte er besser alleine bleiben.
Du hast vollkommen Recht, danke für die Anregung. Sollte so etwas jemals wieder passieren, werde ich den Mann sofort darauf ansprechen, warum er nur an seine Befriedigung denkt. Mich hatte meine Höflichkeit davon zurückgehalten. Ich war auch der Ansicht, daß Männer, die dem Dr Sommer Zeitalter entwachsen sind, die eine Ehe und einige Beziehungen hinter sich haben, wissen, daß Frauen auch Bedürfnisse haben. Schade, daß sich das immer noch nicht herumgesprochen hat.
 
Beiträge
115
Likes
0
  • #64
Hallo Andrea,
es gibt ja noch eine Möglichkeit, die ich ins Auge fassen würde. Das nächste Mal auf keinen Fall zu dir gehen, sondern zu ihm.

Eine Freundin hat genau dasselbe erlebt wie du. Er war immer bei ihr und hatte dann das Bedürfnis, nachdem er "fertig" war, zu gehen. Sie war darüber sehr traurig und hat sich aus Gründen der Verschämtheit und was da noch alles reinspielt, nicht getraut, ihn darauf anzusprechen. Also sah er keine Veranlassung, das zu ändern. Ob er nun wusste oder nicht wusste, was mir ihr und ihrem Höhepunkt war, in jedem Fall gab er sich NULL Mühe mit ihr. Sie wiederum fand ihn heiß und wollte ihn nicht einfach abschieben.

Also fasste sie den Entschluss - wir gehen zu ihm. Denn wo sollte er da hin?
Im Gegenteil, SIE ging und damit hatte sie Erfolg. Denn nun merkte er am eigenen Leib (im wahrsten Sinne des Wortes), wie sich das anfühlt. Und seitdem ist es viel besser bei den beiden. Also nächstes Mal zu ihm !
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #65
@ Andrea
Was willst Du bei einem so geringfügigen emotionalen Quotienten noch reden? Wenn er lange dem „Dr Sommer Zeitalter entwachsen“ ist, kann man fast vermuten: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
 
Beiträge
135
Likes
0
  • #66
Liest Du auch, oder schreibst Du nur?

"Ich war auch der Ansicht, daß Männer, die dem Dr Sommer Zeitalter entwachsen sind, die eine Ehe und einige Beziehungen hinter sich haben, wissen, daß Frauen auch Bedürfnisse haben."

Am besten hilft der bewährte Spruch: Du weißt genau, was ich meine!

"wenn er es nicht anders kennt, nämlich daß es Frauen offenbar genügt, angeheizt und dann liegengelassen zu werden, dann sollte er besser alleine bleiben."

Alle Männer sind egoistische Drecksäcke, auf die Du am besten mit einem Baseballschläger nachtrittst, wenn sie am verletzlichsten sind.

Du musst glaube ich erst mal mit Dir selbst klar kommen, bevor das auch nur irgendein Mann schaffen kann.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #67
Hallo Andrea,
ich bin beim Lesen in dieser Angelegenheit auf Seite4 stehengeblieben und habe vorerst keine Kenntnis über den Inhalt der folgenden Beiträge. Aber es hat sich eine Entspann- oder besser eine Entkrampfung im zwischenmenschlichen Miteinander angedeutet... Schön. Alles Gute! Also ist es besser, nicht gleich alles Lunge zu nehmen,was so passiert oder unterbleibt.
Du hast geschrieben:
"Sollte man als Mann vielleicht auch wissen, daß Frauen da eine etwas längere Leitung haben. "
Meine Gedanken dazu:
Um mich in das Bild Deines Beitrags einzufügen, sag ichs mal so:
Klaro, Mann sollte nicht bloß auf schnelles/leichtgängiges Schrauben bedacht sein. Sondern auch mit Köpfchen und gewußt wie! Nach "fest" kommt "ab". Drum sollte Mann
bei Frauen auch auf das jeweils richtige Drehmoment achten. Mei war das platt...

An Andrea,und andere: sollte dies Leiden Beständig sein, Dann bitte das eigene Beuteschema kritisch überprüfen und/oder das Jagdrevier (Disco, Theater,Museum,Bar,...)wechseln.
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #68
@Smiler: Ich finde Deinen Beitrag unverschämt. Ich habe niemals gesagt, daß ich mit einem Baseballschläger auf einen Mann einschlagen möchte und ich sehe nicht, wo MEIN Problem ist, damit alleine klarzukommen, wenn ein Mann egoiistisch ist?
Bist Du auch so einer, der ab...... und dann geht? Oder warum Deine Beleidigung und Agression mir gegenüber?
 
Beiträge
135
Likes
0
  • #69
Verzeihung

Liebe Andrea, es sollte nicht agressiv rüber kommen. Irgendwo wiederholen sich die Beiträge des Themas und wir reden wohl einander vorbei. Ich kenne es gar nicht, dass Frau nicht auch ihren Spaß hat. Die einzige Grenzerfahrung, die ich gemacht habe, war mit einer, die froh war wenn es schnell vorbei ist. Ich empfand es dann als Quälerei, länger mit ihr zusammen zu sein.

Zu Dr-Sommer-Zeiten hatte ich das Glück, als Junge Teil einer sonst reinen Mädchenclique zu sein. Jede hatte außerhalb ihren Freund und ich meine Freundin. Innerhalb der Gruppe haben wir über alles geredet, so dass ich sehr viel über Frauen erfahren durfte. Auch wenn heute vieles von alleine funktioniert, hat jede Frau andere Vorlieben, die man schlicht synchronisieren muss.

Ich werde mich aus Deinem Thema jetzt raus halten. Entschuldige.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #70
@fenster_zum_hof:

nein, ich habe da nichts mißverstanden. ich verstehe doch, daß andrea frustriert war. sie hatte gefragt, weshalb der mann nicht weitergemacht hat, am anfang des threads, und dann immer wieder. ich habe eine vermutung hingeschrieben. und darüber hinaus, daß ich den mann gut verstehen kann. und daß ich selber wenig lust zu sex mit frauen haben, die auf die weise berechnend drauf sind, wenn ich so einen vertrag spüre: wir sind beide einsam, jeder von uns hat seine sexuellen bedürfnisse, komm, benutzen wir uns doch wechselseitig, erst du mich, dann ich dich, für die erfüllung des jeweiligen bedüfnisses. das ist traurig und ich erwarte von niemandem, daß er das programm mitmacht. für solche dinge gibts eindeutig auf sex hin konzipiete etablissements. da kann man das für geld kaufen. wenn man kein geld ausgeben möchte, muß man eine tauschböse aufsuchen. aber so zu tun, als müsse ein privater kontakt, in dem was sexuelles passiert, dessen struktur haben, ist schade bis gräßlich.

wie ich an der stelle des mannes gehandelt hätte: ich hätte vielleicht gespürt, wie andrea drauf ist und mich gar nicht auf sex mit ihr eingelassen, weil ich im sex weder “was zurückzahlen” will noch den eindruck gehabt hätte, es wäre stark um mich gegangen. sex ist auch keine frage der höflichkeit. wie liebe übrigens auch. und man kann liebe nicht erkaufen. und ich bin tatsächlich so drauf, daß ich mir auch sex nicht erkaufe. das finde ich einfach trostlos.

insofern: ich kann beide verstehen und hätte mich wie keiner von beiden verhalten. ich finde diesen egoismusdiskurs da fehl am platze, sondern sehe eher lustlosigkeit und mechanik. irgendwelche handgriffe, damit es irgendwohinkommt. offenbar keine lust auf das, was man wirklich macht, sondern man macht es nur, damit dann was an einem gemacht wird. frustriert alles.
so wie manch andere erzählung: die männer, irgendwie will man was von ihnen, aber man versteht sie nicht, es fehlt an einfühlungsvermögen, obwohl man doch so gerne die klischees vom einfühlungsvermögen der frau versteht.

wenn es hier um einfühlungsvermögen geht, dann war das auf keiner seite vorhanden. davor nicht: denn beide wußten offenbar nicht, wie der andere so drauf ist und wovon er glaubt, sich einzulassen. währenddessen nicht: denn keiner sich sonderlich dafür interessiert, wie der andere so ist in seinen wünschen und unwünschen. hinterher nicht: denn die handlung des mannes wird kein bißchen verstanden, trotz mehrmaligen erklärungsversuchen durch dritte.
deswegen: akzeptieren oder an die eigene nase fassen!

nochmal: niemand kann zur liebe gezwungen werden. und nicht alle lassen sich zu sex zwingen. ganz einfach. ich beispielsweise nicht. daß der mann dann was für sich mitgenommen hat, seine sache. offenbar war es kein geschenk, sondern nur eine vorleistung, die dann zurückgezahlt werden sollte. ich nehm sex lieber als geschenk oder als vollzug von lust oder als liebe. alles andere finde ich, wie gesagt, ziemlich traurig.

seltsam finde ich übrigens auch den ständig vorgriff auf die frage der beziehungs- und liebesfähigkeit dieses mannes. offenbar wird von ihm erwartet, er solle sich so verhalten, als würde er lieben. wenn sich in einer situation, wo er nicht liebt, auch so verhält wie jemand, der nicht liebt, dann wird daraus geschlossen, daß er auch nicht lieben wird. das muß man sich auf der zunge zergehen lassen: eine ziemlich freakige erwartung und schlußfolgerung. so funktionierts, sach ich mal, einfach nichts mit liebe und partnersuche.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #71
Interessantes Missverständnis

@ Mil: das ist ja superinteressant, wie Du Andrea verstehst!!!

Also, ich gehe fest davon aus, dass Andrea NICHT nur von ihm Sex als "Leistung" erwartete.
Sondern dass sie primär verletzt war, weil sie das eben als Lieblosigkeit wertete und aus seinem Verhalten ablesen konnte, dass er nicht an einer ernsthaften Verbindung interessiert ist - weil ER sich eben so verhalten hat, als sei es ihm nur um Sex gegangen.

Klar: es mag so geklungen haben, als sei es ihr nur um ihre Befriedigung gegangen. In der Tat: es ist missverständlich formuliert, weil sie immer wieder darauf pocht, wie egoistisch es war.
Ich bin jedoch (weil ich auch eine Frau bin) davon überzeugt, dass sie das so nicht meinte, sondern in der Tat gekränkt war, weil sie den Eindruck hatte, er habe sie "benutzt" und sich seinen Spaß geholt und hat keine weitergehenden Gefühle für sie.

Das war aber nicht so, oder, Andrea?
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #72
es ist wirklich amüsant, oder eher zum weinen was die Männer, insbes. Mil, so alles in mich und die Situation hineininterpretieren. Ich habe nur deshalb immer wieder geantwortet, weil irgendwer immer mit völlig abstrusen Interpretationen gekommen ist.
Er und ich benutzen uns nicht gegenseitig. Er wirbt seit Wochen um mich.

Die Vorposterin, ich glaube, es ist Fenster zum Hof, hat schon ganz gut erkannt, wie es aussieht.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #73
fenster_zum_hof:
vielleicht verstehst du meine schreibweise nicht ganz? ich schreibe etwas zu dem, was da steht, nicht zu dem, was jemand sich nicht zu sagen traut. ich habe eine antwort auf die frage gegeben und was zum ständigen vorwurf des egoismus gesagt.
daß da ein kleines gekränktes und frustriertes weibliches herz dahinter steht, ist doch eh klar. sofern es kein ebenso liebendes ist, hält sich mein drang nach anteilnahme allerdings zurück. du sagst, das kleine gekränkte herz verstecke sich dem vorwurf des egoismus und hinter der fassage des ich-wollte-von-ihm-doch-nur-sexuelle-befriedigung. ich schreibe etwas zu diesem versteck, offen lassend, wie weit es in dem fall nur maske oder angesicht ist.
und du liest ja: es geht immer nur darum, daß der mann doch so sehr wollte, liebe suchte, warb. diese vermutungen kommen dann. über die einstellung der schreiberin kommt nichts. und ich hab einfach nur erklärt, wie man sich einen reim draus machen kann. muß keiner. man kann weiter unverständnis und frust kultivieren. mut brächte weiter.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #74
und ja, fensterzumhof, strategisch gesehen ist dein beitrag natürlich ziemlich gewitzt! das versteh ich schon.
auch wenn du auf die bestätigung deiner deutungsfrage doch nicht so bauen kannst, wie vielleicht erhofft.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #75
Gefühle zeigen

@ mil: was würdest Du denn stattdessen von Andrea oder anderen Frauen erwarten, die an einem Mann interessiert sind und sich vielleicht ein bißchen verliebt haben? Soll man dem Mann Deines Erachtens diese Gefühle zeigen? Soll man auch zeigen, dass einen, weil man sich ein bißchen verliebt hat und man z.B. gern noch gekuschelt hätte, das Verhälten verletzt, wenn er sofort nach seinem Höhepunkt aufspringt?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer es nicht so gern mögen, wenn man ihnen zu viele Gefühle zeigt. Sie wollen erobern. eine Frau, die dann ihre Traurigkeit zeigt, wirkt nicht attraktiv und oft fühlen sich Männer von Gefühlen der Frau bedrängt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.