Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Andrea

User
Beiträge
702
  • #1

Mann fertig und .... Ende der Vorstellung

Ein pikantes Thema, ich hoffe, ich finde die richtigen Worte. Ich bin entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten mit einem Mann etwas schneller "vertrauter" geworden. Ich gebe ja auch zu, daß ich etwas ausgehungert bin. Wir haben nicht viel gemacht, es waren nur die Hände im Spiel. Tja, was soll ich sagen...fing gut an, und dann war Mann sozusagen "fertig". Wenn Ihr versteht, was ich meine. Ich aber noch nicht. Was macht der gute Mann? Steht auf und geht, weil ihm dann plötzlich einfiel, daß er noch wohin muß. Was mit mir ist, war dann egal. Er schlug dann ein neues Treffen in einer Woche vor. Nicht heute, nicht morgen, nicht übermorgen. In einer Woche.
Nun ist es nicht so, daß ich so etwas zum ersten Mal erlebe. Ich habe sowas schon mit einigen Männern erlebt. Alles bestens, bis er... ihr wißt schon. Und danach die Sintflut. Was Frau fühlt, interessiert nicht weiter? Ob Frau auch Spaß hatte?
Ich habe mir jetzt wirklich vorgenommen, ich fasse keinen (das, was vorm Ursch liegt) mehr an, bis ich...
Passiert sowas nur mir? Wie geht es Euch Frauen, kennt Ihr das, daß es den Mann gar nicht tangiert?
Ihr Männer, die Ihr das lest, vielleicht könnt Ihr es mir erklären?
 

Smiler

User
Beiträge
135
  • #2
Lass es mich so formulieren: Nach dem ersten Durchlauf hat man erst mal keine Lust mehr. Wenn es zudem schnell ging, möchte man sich am liebsten ebenso schnell dieser Peinlichkeit und den Blicken der Frau entziehen. Jeder kennt diese spitzfindigen Anmerkungen, die Frauen zu dem Thema gerne auch öffentlich abgeben. Die sind übrigens nicht witzig und Teil Deines Problems.

Sprich mit ihm. Zieh den ersten Durchlauf schnell durch. Wenn er schlau ist, hat er das vorher selbst erledigt. Die wenigsten sind aber so schlau. Also hilf ihm. Sag vorher, was Du nachher vorhast. So ungefähr 20 Minuten bis zum nächsten Durchlauf. Zwischendurch was trinken, dösen, meinetwegen fernsehen, ablenken.

Ich behaupte mal, dass so jeder Mann wenigstens drei Durchläufe schafft und die Frau froh ist, wenn er bei vier endlich schläft ;-)

Kurzfassung: Den ersten Durchlauf von vornherein abschreiben.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #3
Mir geht es nicht um den pysikalischen Vorgang in einem Mann, den kenne ich, sondern darum, warum es ihn offenbar nicht kümmert, was mit mir ist. Es kam übrigens nur zu manuellem kontakt.
Ja, ich weiß, ich habe einen Mund zum reden. Ich denke aber auch, Mann sollte soviel Hirnmasse haben, daß ihm klar ist, daß es für ihn erfreulicher war als für mich und daß er folglich etwas aktiv tun sollte, damit es mir genauso gut geht wie ihm. Das kann von mir aus auch fünf Stunden später sein oder am nächsten Tag, hauptsache, ER wird aktiv und zeigt mir, daß er auch an mich denkt.
 

goldmarie

User
Beiträge
607
  • #4
Womit ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe beim ersten intimen körperlichen Kontakt (unabhängig davon, wie lange ich einen Mann kannte): erst mal nicht anfassen, sondern anfassen lassen. Falls genau das einem von ihnen nicht gefallen haben sollte, hat er es sehr glaubhaft überspielt.

(Aber da ich offensichtlich in sehr vielen Bereichen andere Erfahrungen mit Männern gemacht habe als die meisten Frauen hier, bin ich vermutlich kein echter Maßstab.)
 

Isabo

User
Beiträge
6
  • #5
Nein, typisch Mann ist das nicht. Habe sowas - man gut - noch nicht erlebt. Wenn ER schneller seine Freude erleben durfte, hat ER auch dafür gesorgt, dass ich mein Erlebnis hatte. Wie ist egal, dass sehe ich genauso wie Du. Ob ER mich erst glücklich macht, oder später ist Schnurz! Hauptsache ER fährt nicht die Ego_NR. Außerdem gilt das nicht mehr, Mann braucht das eher.
Auch Frauen sind mal ausgehungert und haben Lust drauf.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #6
"Ihr Männer, die Ihr das lest, vielleicht könnt Ihr es mir erklären?"
Er hat sich halt jemanden zum vö.... gesucht und der Rest war ihm nicht wichtig. Macht er bestimmt jeden Monat mal so.

Ehrlich, einen Typen melken, in der Hoffnung, dass er hinterher noch Lust hat, ist, höflich formuliert, reichlich - optimistisch.
Das kannst Du mit einem machen, mit dem Du in 'ner echten Beziehung lebst und wo Du weißt, dass er Dir auch ab und zu mal 'nen Gefallen tut.

Ich weiß, das ist jetzt nicht wirklich tröstlich, aber Du wolltest ja 'ne Erklärung, keinen Trost.

Du könntest ja "nächste Woche", mal 'n paar Handschellen mitbringen. Wenn Du ihn dann am Bett festgeschnallt hast, zwickst Du ihm Wäscheklammern in die Brustwarzen, packst die Peitsche aus und bringst ihm Benehmen bei. Und, wer weiß, vielleicht steht er ja auf sowas und ihr habt richtig Spaß miteinander? :)
 

Smiler

User
Beiträge
135
  • #7
Ich kenne und halte das so, wie Isabo beschreibt. Wie gesagt: Man hat nach seiner Freude erst mal weniger Lust, kann das aber "überspielen", wenn man gut ist.

Vielleicht war ihm das peinlich oder er kennt es nicht anders.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #8
ich habe mich wohl unklar ausgedrückt: GV war kein Thema. Weder bei ihm noch bei mir. Ich hätte es so oder so kategorisch abgelehnt, da wir uns noch nicht lange kennen.
Ich frage erneut: was hindert Mann daran, so wie er es vorher konnte, auch danach seine Hände zu benutzen? Warum macht er sich offenbar keine Gedanken, wie es mir dabei geht?
 

Catherine

User
Beiträge
115
  • #9
Mmmh, ich würde sicherlich nicht so verständnisvoll reagieren und auch noch darüber nachdenken, ob ihm irgendwas peinlich war. Vermutlich würde ich das Brett genauso sehen, wie "vhe", zumal ich mit auch abgewöhnen will, immer irgendwas in sämtliche Geschehnisse hineinzuinterpretieren ... ich arbeite daran :).

Dessen ungeachtet ist diese Verhaltensweise echt starker Tobak, so dass mir vhe's Sicht der Dinge noch am plausibelsten erscheint. Sehr wahrscheinlich wird sich dieser Mann auch nicht mehr bei dir melden.

Viel wichtiger ist aber, was DU aus der Sache gelernt hast und wie du nun damit umgehen wirst. Ich finde es toll, dass du solche Erlebnisse hier schilderst, dazu gehört eine Menge Mut, denn immerhin war es für dich selbst eine ziemliche Schlappe. Ich glaube, dass die meisten Frauen nicht diesen Mut aufbringen würden. Daher schätze ich dich auch recht bodenständig und selbstkritisch ein. Ich habe so eine Sache noch nie erlebt, aber ich weiß, ich würde diesen Typen bestimmt nur noch mit dem Allerwertesten ansehen. So eine Meisterleistung sucht seinesgleichen und ich finde auch keine Worte, die sowas entschuldigen können. Also mach einen Haken dran und ärgere dich bloß nicht !!
 

Catherine

User
Beiträge
115
  • #10
Ich frage erneut: was hindert Mann daran, so wie er es vorher konnte, auch danach seine Hände zu benutzen? Warum macht er sich offenbar keine Gedanken, wie es mir dabei geht?

....................................

Weil er keine LUST mehr dazu hatte und wieso sollte er sich Gedanken machen, wie es dir geht. Er machte sich halt Gedanken darüber, wie es ihm geht. Mehr nicht.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #11
@Catherine, würdest Du einem solchen Mann eine zweite Chance geben oder weitere Treffen ablehnen? Er will mich unbedingt wiedersehen und hat zwischenzeitlich sogar zwei Termine vorgeschlagen.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #12
Ich habe so etwas bereits mit mehreren Männern erlebt, auch mit welchen, in denen ich in einer Partnerschaft war. Das ist übrigens auch einer der Gründe, warum ich niemals beim ersten näheren Kontakt gleich "alles geben" würde. Denn ich möchte mir vorher erst das "Sozialverhalten" eines Mannes ansehen, bevor der Jammer richtig los geht.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #13
Männer sind nun mal so, ist vermutlich 'ne Hormonfrage. Wirst Du aber in jedem einschlägigen Ratgeber finden.

Wenn er nicht grad richtig total heiß auf Dich ist, oder lange niemanden mehr gehabt hat, ist "danach" erstmal tote Hose.

Genau deshalb sollte sich ein Mann beim Sex sich ja auch um die "Belange" seiner Partnerin kümmern, /bevor/ er dran ist.

Ok, man kann das "überspielen", und so tun, als hätte man noch Lust, aber für mich hatte das immer so ein bisschen was von Lüge. Lieber lass ich mir vorher mehr Zeit.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #14
"würdest Du einem solchen Mann eine zweite Chance geben oder weitere Treffen ablehnen"

Nach dem von Dir geschilderten

"Steht auf und geht, weil ihm dann plötzlich einfiel, daß er noch wohin muß."

würde ich mir mir ziemlich ausgenutzt vorkommen und weitere Treffen ablehnen. Soll er sich was zum aufblasen kaufen, wenn ihm seine Partnerin so egal ist.
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #15
@VHE: Das danach tote Hose ist, weiß ich. IN der Hose. In den Händen dann auch? Krampfgefahr?
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #16
Ich kann's nicht beschreiben. Ist so eine Leere. Kein Ekel aber einfach - nichts.

Wenn ich es direkt ausdrücken darf, und Parship mich läßt, man kommt sich dann wie 'ne Hure bei der Arbeit vor und rubbelt solange an der Frau herum, bis man endlich seine Ruhe hat. Und lügt ihr nebenbei noch vor, dass das Spaß macht. Ok, wenn man die Frau liebt, tut man ihr den Gefallen gern und dann trifft obengenanntes nicht so kraß zu, aber ich wollte einfach den Eindruck so rüberbringen, dass es wirklich verständlich ist.

Ist jetzt kein Vorwurf, aber das sinnvollste ist, zu akzeptieren, dass es so ist und zu lernen, damit umzugehen. Eben typischerweise, indem man seinen Mann dazu bringt, sich vorher ein bisschen mehr Mühe zu geben. Da macht's nämlich noch Spaß.
 

Catherine

User
Beiträge
115
  • #17
würdest Du einem solchen Mann eine zweite Chance geben oder weitere Treffen ablehnen?

---------------------------------------------------

Liebe Andrea,
das ist echt eine schwierige Frage. Ich hatte ja vermutet, der meldet sich nicht mehr, womit ich mal wieder falsch lag :). Vermutlich würde ich versuchen zu hinterfragen, was ICH eigentlich von diesem Mann will. Sobald Emotionen im Spiel wären, wäre ich extrem vorsichtig, weil ich mich da nur zu gut kenne. Sofern das Ganze aber mehr ein "Abenteuer" ist, wozu keine Emotionen erforderlich wäre, würde ich die ganze Sache anders einschätzen.

Hormone - das ist murks in meinen Augen, denn das hat einfach überhaupt nichts damit zu tun, dass Mann sich keine Mühen geben WILL, weil er nur an sich denkt, wie in deinem Falle. Mich hätte diese Verhaltensweise schon sehr "geschockt". Wahrscheinlich würde ich ihn fragen, was das sollte und auf seine Antwort gespannt sein. Je nachdem, wie die ausfällt, würde ich mir dann nochmal überlegen, ob ich Lust hätte, ihn erneut zu treffen. Das "Chance geben" würde ich daher schon etwas verifiziert wissen wollen. So ohne Weiteres über diese Situation hinweggehen könnte ich sicherlich nicht.
 

Catherine

User
Beiträge
115
  • #18
und rubbelt solange an der Frau herum, bis man endlich seine Ruhe hat. Und lügt ihr nebenbei noch vor, dass das Spaß macht.

----------------------------------------------------------

Eisenhart ! Es ist interessant, wie Männer das sehen (können).
Wenn ich ehrlich bin, habe ich es von dieser Warte noch nie betrachtet. Man geht eben doch einfach von sich selbst aus und interpretiert das gleiche Verhaltens- und Gefühlsmuster in den Anderen. vhe, deine ehrlichen Worte zum Thema sind nicht wirklich angenehm aber durchaus lehrreich !
 

Andrea

User
Beiträge
702
  • #19
er will mir sogar etwas an meinem Auto reparieren, hat er von sich aus angeboten. So ein schlechter Mensch kann er nicht sein.

zum schrubbeln: Mir macht es auch nicht sehr viel Spass und ich benutze meine Hände auch lieber weniger stapaziös als sie an einem Wiener Würschtel mit klebrigem Senf zu strapazieren. Aber ich tue es. Weil er es ja auch macht. Wenn er weniger Zeit braucht als ich, ist das halt so, aber doch kein Grund für ihn aufzuhören.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #20
"Hormone - das ist murks in meinen Augen, denn das hat einfach überhaupt nichts damit zu tun, dass Mann sich keine Mühen geben WILL"
"Mühe geben" heißt, sich zu etwas zwingen, was keinen Spaß macht. Ist das Ihre Vorstellung von gutem Sex?

Mit dem selben Recht könnte Mann von einer Frau fordern, dass sie sich vorher selbst ein bisschen, naja, damit sie dann gleichzeitig mit dem Mann kommt.

Könnten wir jetzt u.U. ein unterschiedliches Erleben des GVs einfach als gegeben betrachten und versuchen, eine Möglichkeit zu finden, die beiden gefällt anstelle einfach nur "Mühe" zu fordern?
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #21
"er will mir sogar etwas an meinem Auto reparieren, hat er von sich aus angeboten"
Oi, hat er ein schlechtes Gewissen? Oder liesst er hier mit?

Na gut, eine Chance würd ich ihm noch geben.

Aber nicht, dass er das Auto nur repariert, um sich wieder vorm Vorspiel drücken zu können. :)
 

Catherine

User
Beiträge
115
  • #22
"Mühe geben" heißt, sich zu etwas zwingen, was keinen Spaß macht. Ist das Ihre Vorstellung von gutem Sex?

---------------------------------------------------------------------

Um bei Andreas Thema zu bleiben:
Ja, in der Tat fordere ich das ein. Wie kommt mir das denn vor "sich zu etwas zwingen, was keinen Spaß macht", nachdem MANN seine Befriedigung hatte? Sorry, aber da kommt mir gerade mächtig die Galle hoch. Das würde bedeuten, dass guter Sex nur dem Mann Spaß zu machen hat oder was? Du glaubst nicht im Ernst, dass es so toll ist, an einem Mann herumzuschrubben oder?

Deinen Worten folgend, sähe der nächste Abend bei Andrea dann so aus:
"Och ne du, ich will mich nicht zu etwas zwingen, was mir keinen Spaß macht. Meine Vorstellung von gutem Sex ist eine andere, also mach es bitte mir".

Ganz toll - wirklich.
 

goldmarie

User
Beiträge
607
  • #23
„Mühe geben / einfordern / sich zu etwas zwingen, was keinen Spaß macht / nachdem MANN seine Befriedigung hatte … Du glaubst nicht im Ernst, dass es so toll ist, an einem Mann herumzuschrubben oder?“

Ganz ehrlich, da fehlen mir die Worte.
Bevor ich auf dieser Ebene Sex habe, hab ich lieber gar keinen Sex.

Und jetzt weiß ich auch wieder, warum ich mich vor langer Zeit entschieden habe, Sex und Emotionen als feste Einheit zu betrachten.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #24
""sich zu etwas zwingen, was keinen Spaß macht", nachdem MANN seine Befriedigung hatte"
Sollte höchstens als "Unfall" bzw. Ausnahme vorkommen. Ok?
 

Catherine

User
Beiträge
115
  • #25
@Andrea,
wenn du weißt, was du von ihm erwartest und wie deine Vorstellungen und Gefühle/Gedanken dazu sind, dann sag ihm einfach, dass dich sein Verhalten sehr irritiert hat und schau einfach, wie er damit umgeht und wie er darauf reagiert. Dann kannst du auch sicher klarer sehen und besser entscheiden, ob du ihn nochmal sehen möchtest.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #26
"Du glaubst nicht im Ernst, dass es so toll ist, an einem Mann herumzuschrubben oder?“
Natürlich nicht. Ich würde es auch nie von 'ner Frau fordern. Noch dazu, wo es mir selbst auch keinen Spaß machen würde.

"evor ich auf dieser Ebene Sex habe, hab ich lieber gar keinen Sex."
Geht mir exakt genauso. Aber wenn Andrea und ihr Partner das anders sehen, ist das ihre Sache. Warum sollte ich darüber ein Urteil fällen?

"Und jetzt weiß ich auch wieder, warum ich mich vor langer Zeit entschieden habe, Sex und Emotionen als feste Einheit zu betrachten."
Ebenfalls Zustimmung. Genau DANN wird nämlich auch für den Mann das Vorspiel (und das hinterher) nicht mehr zur Fleißübung sondern Teil des Gebens und Nehmens zwischen zwei Menschen, die sich mögen.
 

goldmarie

User
Beiträge
607
  • #27
...ich urteile über niemanden.
Ich bin nur - und zwar wirklich - schockiert darüber, wie hier offensichtlich über Sex gedacht wird.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #28
Bevor es wieder ein Mißverständnis gibt:
"Ich würde es auch nie von 'ner Frau fordern. Noch dazu, wo es mir selbst auch keinen Spaß machen würde."
Also, es macht mir keinen Spaß, wenn das eine Frau mit mir macht. (Umgekehrt, d.h. jemanden da zu streicheln, wo es ihr gefällt ist was schönes.)
 

Smiler

User
Beiträge
135
  • #29
Sorry, Frage wohl nicht verstanden.

Ich kann mir Sex (Petting inbegriffen!) ohne Gegenseitigkeit gar nicht vorstellen. Wenn es der Frau keinen Spaß macht, und das merkt man (ich zumindest), dann macht es mir auch keinen Spaß.

Die richtige Antwort auf die Ausgangsfrage müsste also lauten(?): Alle Männer sind Schweine und gehören auf ewig verteufelt.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #30
"Wenn es der Frau keinen Spaß macht, und das merkt man (ich zumindest), dann macht es mir auch keinen Spaß"
Tja, für Dich und mich und viele andere Männer mag das ja so sein.
Aber wenn ich mir Andreas Ursprungsartikel anguck, scheint es leider auch andere zu geben.

"Die richtige Antwort auf die Ausgangsfrage müsste also lauten(?): Alle Männer sind Schweine und gehören auf ewig verteufelt."
Echt? Ich find, Andrea kann zumindest überlegen, ob sie einen gewissen "Erziehungsaufwand" spendiert bevor sie ihn abhakt. Aber je nach Alter, würd ich da nicht zuviel investieren.

Das mit dem Auto sieht der Zyniker in mir auch eher skeptisch. Vermutlich schraubt der Kerl sowieso gern an Autos herum. :-(
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.