fraumoh

User
Beiträge
7.285
  • #61
Ich bleibe dabei, es sind Einzelfälle, geehrte @fleurdelis !

Natürlich muss man die Einzelfälle verfolgen und strafrechtlich belangen, aber, bitte immer differenzieren und niemals pauschalieren!

Aber, ich muss mal kritisch fragen, wer hat diese Einzelfälle früher erzogen? Waren es nicht meistens Frauen/Mütter? Und wer hat, ergänzend zum Elternhaus, im Kindergarten und in der Schule erzogen? Waren es nicht meistens Frauen?

Man kan das ja so betrachtent: Diese o.g. zu verurteilenden Einzelfälle wurden überwiegend von Frauen erzogen. Und diese Männer verhalten sich jetzt frauenfeindlich🤔
Der kleine Junge und später der Teenager zu Hause schaut sich ganz genau an , was Vater u ggf Brüder ihm vorleben und mitgeben..
Net vergessen ..
 
  • Like
Reactions: Syni, Megara, Deleted member 25881 und 4 Andere

bega

User
Beiträge
4.119
  • #66
Acu wenn das Thema hier im Thread nur auf die Frauen beschränkt ist, anbei doch ein Link zu einer Studie zu sexuellen Missbrauch von Männern.

Insgesamt ist Mißbrauch egal gegen welches Geschlecht nicht akzeptabel.

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Syni, Deleted member 25881 and Maron

Wildflower

User
Beiträge
847
  • #68
@Magneto73 , hattest Du Deine negative Haltung bereits vor der Trennung von Deiner Frau oder hat diese sich erst danach eingestellt ?
Ich gehe mal davon aus, dass Du bei PS angemeldet bist weil Du eine neue Partnerin suchst. Wenn dem so ist, solltest Du Dein 'emotional system' auf 'Werkseinstellung' zurücksetzen und ohne dieses pathologische Misstrauen die Partnersuche angehen sonst wirst Du Dich ewig im Kreis drehen. Alles mit Misstrauen zu betrachten ist verschwendete Zeit, und gerade Zeit ist so kostbar.
Seinen kritischen Blick muss man trotzdem nicht verlieren.
Ich wünsche Dir alles Gute, und das meine ich auch so.......obwohl ich eine Frau bin.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881
D

Deleted member 21128

Gast
  • #69
Das weiß ich nicht und ist mir auch nicht wichtig. Kannst ja googeln.
Boah, was für ein Druck...Nein, will ich nicht, dennoch darf ich bei solchen Meldungen skeptisch sein und muss nicht in den Chor einstimmen. Das ist doch eine unglaubliche Schwarz-Weiß-Sicht.
Druck? Warum?
Auf die Meta-Diskussion hab ich keine Lust. Ich kenn kaum eine Frau, die nicht von Sexismus betroffen ist. Und eigentlich keine, die sich keine Gedanken darüber macht, wo sie nachts alleine unterwegs sein darf.
Acu wenn das Thema hier im Thread nur auf die Frauen beschränkt ist, anbei doch ein Link zu einer Studie zu sexuellen Missbrauch von Männern.
Kannst ja nen Thread zu dem Thema eröffnen.
Insgesamt ist Mißbrauch egal gegen welches Geschlecht nicht akzeptabel.
Ja. Hier geht's aber um Sexismus gegen Frauen. Da würde ich mir auch und gerade männliche Unterstützung wünschen. Und keine Ablenkungsmanöver.
 
  • Like
Reactions: SinginSister, Bastille, Maron und ein anderer User

Requiem

User
Beiträge
14
  • #72
Boahhh....weiß gar nicht was es da zu Diskutieren gibt..Jede Form von Physicher und Psychischer Gewalt gegen Frauen und Kinder ist voll Panne😡
Mein Vater hat immer gesagt,sei immer Anständig und Respektvoll gegenüber Frauen auch wenn sie dir in die Nüsse tritt...und das habe Ich auch vor🧐
 
  • Like
Reactions: bega
D

Deleted member 25881

Gast
  • #73
Sich gegen Sexismus zu wehren, es zur Sprache zu bringen, ist kein Männer-Bashing. Sollte man vielleicht mal klar stellen.
Ich fände es auch gut, wenn Frauen, die Opfer sexueller Belästigung wurden, darüber sprechen könnten, ohne - Was leider immer wieder vorkommt. - mit dem Verdacht konfrontiert zu werden, dies selbst proviziert zu haben (Was in seltenen Einzelfällen vielleicht sogar der Fall sein mag?).
Ich vermute, dass es im Bekanntenkreis fast jedes Menschen Frauen gibt, denen derlei erleben mussten, dass aber die wenigsten darüber sprechen.
Auch diese (angesichts der befürchteten Reaktionen) verständliche Scheu finde ich auch schlimm.
In meinem Bekanntenkreis gibt es eine Frau, die als Kind (!) von Familienangehörigen sexuell missbraucht - nein, nennen wir es beim Namen - vergewaltigt wurde. Darüber zu sprechen fällt ihr sehr schwer und erfordert viel Vertrauen; und das obwohl es Jahrzehnte her ist. Eine erfüllende Sexualität wird sie vermutlich trotz Therapie nicht mehr erleben können.

Also, Augen und Ohren auf liebe Männer - und Frauen.
Oft reicht es einfach zu zeigen, dass man nicht wegschaut. Ich habe das empirisch überprüft. Es simples "Was ist hier los?" kann schon reichen, um Schlimmeres als verprügelt zu werden zu verhindern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Syni, Sevilla21, Deleted member 24688 und 3 Andere
D

Deleted member 7532

Gast
  • #74
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maron, Deleted member 25881 and Megara

Maron

User
Beiträge
16.547
  • #75
Hier muss jedoch noch einmal eine wichtige Entscheidung getroffen werden, Sexismus hat nur mit Macht zu tun und bedient sich den Machtstrukturen, sexuelle Übergriffe hat mit Macht und der Sexualität eines Täters zu tun. Beides ist mehr als beschämend.
Da wir hier ja einige Beispiele hörten, die den Anspruch der Gesellschaft an Frauen festlegt ist es verständlich, dass es ein schwieriges Abwägen ist worüber man sprechen darf. Die meisten mögen die nachfolgenden Turbulenzen nicht wirklich auch noch auslösen und damit im Mittelpunkt in Verbindung zu einem gesellschaftlichen Brennpunktthema stehen.

Doch, die gibt's schon. Heißt aber nicht, dass die sie nicht wissen, dass es anders sein kann.

Nein, aber ich glaube es gibt niemanden der in den letzten Jahren an den diversen publik gemachten Geschichten auch in irgendeiner Form Anteil genommen hat, wenn auch nur im negativen Sinn. Ich denke an die jahrzehntelange Geschichte in den Ö Sportvereinen, bis jetzt glauben manche Skiläuferinnen nicht daran und setzen sich auch öffentlich dafür ein....Annemarie Moser, ihr geschah es nicht, sie hat nie davon gehört und das ist eigentlich der relevante Nachsatz: es kann nicht sein. Hunderte Buben und Mädchen haben darüber berichtet und es gibt mittlerweile auch einen Rückzug der zuerst eingesetzten Expertenkommission, diese musste dann zugeben....sie konnten es sich zuerst einfach nicht vorstellen.
 
  • Like
Reactions: Syni and fraumoh

Maron

User
Beiträge
16.547
  • #76
Jetzt sollen die (erziehenden) Frauen schuld sein ???
Das ist einfach nur Schwachsinn !

ja stimmt, es ist Schwachsinn
aber dennoch wird das Selbstbewusstsein zuerst einmal in der Familie festgelegt und jetzt trauen sich schon viel mehr Menschen darüber zu reden, sonst wüssten wir ja nicht schon soviel. Früher war es halt auch den autoritären Strukturen geschuldet, dass sich viele nicht gegen eine Autoritätsperson wenden wollten
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881

ICQ

User
Beiträge
2.103
  • #77
manche Männer sind an frauenrelevanten und dadurch gesellschaftsrelevanten Themen interessiert, viele Männer sind es auch nicht. Hier steht s bisher 3:1, drei Männer haben kein Interesse an emotionalen Themen, ein Mann zeigt Interesse.

Möchtest du damit andeuten, dass ein Mann, der hier nicht mitdiskutiert kein Interesse an frauenrelevanten Thema hat?

Denn die einen sind im Dunkeln
und die andern sind im Licht
und man siehet die im Lichte
die im Dunkeln sieht man nicht.
– Bertolt Brecht, Dreigroschenoper
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24688 and fraumoh

Maron

User
Beiträge
16.547
  • #78
Möchtest du damit andeuten, dass ein Mann, der hier nicht mitdiskutiert kein Interesse an frauenrelevanten Thema hat?

nein, gar nicht
dennoch waren zuerst einmal Männer zugegen, die diesem Thema hier und teilweise auch der Wolke als TE nichts abgewinnen können

ich glaube sogar es waren Foristen, die sonst immer darauf plädieren uninteressante Themen zu ignorieren
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 24688, Deleted member 25881, ICQ und ein anderer User
D

Deleted member 23428

Gast
  • #79
in einer Land in der eine Politikerin ungestraft beleidigt werden darf (Künast), Upskirting noch erlaubt ist, Aufklärung bzgl Abtreibung als Werbung verfolgt wird, Vergewaltigung kaum bestraft wird, ist doch nicht verwunderlich, dass solche Sprüche kommen. Wobei viele Frauen auch auf bzw. mit der Sexschiene Geld verdienen, trifft dann halt auch die Falschen.
 
  • Like
Reactions: Syni, Mentalista, Maron und 2 Andere

Megara

User
Beiträge
12.402
  • #80
Vielleicht ist es dort aber auch gar nicht so ein Thema? 🤔 Weil sie es einfach gut wegstecken können und es ihnen nicht wichtig genug ist zum Beispiel?

Natürlich macht man das nicht überall zum Thema. Allenfalls mit Gesprächspartnern, bei denen man ein grundsätzliches Verständnis und Geschlechterrollen Bewusstsein vermutet oder spürt.
Wenn man gelernt hat, es gut weg zustecken, heißt das nicht, dass es einem nicht wichtig ist.
Das "weg stecken", realisieren, beginnt manchmal schon sehr früh, bei mir im Alter von ca.5 Jahren.Ich ging mit meiner Mutter an einer Baustelle vorbei und eine Gruppe Arbeiter fing laut an zu johlen, pfeifen, Sprüche zu rufen.
Erschrocken soll ich meine Mutter gefragt haben:"Mama kennst du die Männer?"
So harmlos ging es natürlich nicht weiter.Trotzdem ich zu Hause gut gelernt hatte mich zu wehren, gab es später natürlich weitaus unangenehmere Situationen, die je jünger man ist, um so schwieriger zu händeln sind.
Ähnliches wurde mir nicht nur von anderen Frauen im privaten und beruflichen Umfeld, sondern auch von meinen Töchtern und ihren Freundinnen, später dann berichtet.
Vorfälle die einfach passieren, nur weil Frau sich im öffentlichen Raum frei bewegt.Ich bin darüber weder verbittert noch zur Männerhasserin geworden. :)
Es ist aber Realität , das es allein auf Grund der körperlichen Überlegenheit und anderen Abhängigkeitsverhältnissen, zu Einschränkungen und Belästigungen ( verbal und körperlich ) gegenüber Frauen kommt.Und die sind auch nicht weg zu diskutieren.Von Straftaten, psychischer Gewalt in Kombination mit physischer, will ich jetzt gar nicht sprechen.

Mich irritiert es immer wieder sehr, wie manche Kolleginnen (für meinen Begriff verdammt viele) bei "Männerwitzen" mitlachen. Es klingt nicht mal künstlich (aus "Angst", irgendwie "doof" dazustehen). Hast Du eine Erklärung dafür?
Politisch korrektes Mitlachen? Möchte man das ? Oder was meinst du.Wer hätte nicht auch schon mal über Witze die z.B. böse Ehefrauen und tumbe Ehemänner karikieren, mitgelacht?
Ich kann einfach diese schreckliche political correctness nicht leiden. Wie auch Symbolpolitik und überhaupt all dieses vordergründige und selbstverlogene Gutmenschentum. 🤢

Ich zunehmend auch nicht mehr.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Syni, Sevilla21, Deleted member 24688 und 4 Andere

Femail-Me

User
Beiträge
1.414
  • #81
J a das ist es wohl. Frau redet halt nicht ueber Vergangenes.

Ich bin auch vor Jahren in solche Situationen des sexuellen Uebergriffs gekommen, aber ich bin wehrhaft und stark und hab das halt nonchalant weggesteckt, weil es nicht so schlimm war (keine extreme Noetigung oder Vergewaltigung), es halt so ueblich war und Frau nicht zickig erscheinen wollte . Die Zeiten waren halt anders.

Aber wir leben im 21. Jahrhundert, da sollte dies doch kein Thema mehr sein zumindest nicht im progressiven und aufgeklaerten Mitteleuropa. Ist es aber noch.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Deleted member 24688, Deleted member 21128 und 4 Andere

maxim

User
Beiträge
552
  • #82
Das weiß ich nicht und ist mir auch nicht wichtig.

Der Wahrheitsgehalt einer Aussage ist Dir also nicht wichtig. Und die Erde ist eine Scheibe. Ist auch nicht wichtig, ob das stimmt.


Du hast doch das Thema angerührt. Aber Du möchtest wahrscheinlich nur Applaus dafür.

Mein Vater hat immer gesagt,sei immer Anständig und Respektvoll gegenüber Frauen auch wenn sie dir in die Nüsse tritt...und das habe Ich auch vor🧐

Du tust mir leid.
 
  • Like
Reactions: Syni

Maron

User
Beiträge
16.547
  • #83
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Syni and Deleted member 21128

Maron

User
Beiträge
16.547
  • #85
Na dann muss es ja stimmen, wenn es eine Statistik ist. Dann darf man das natürlich auch nicht bezweifeln. Allerdings stammen die wohl alle von so genannten Frauennotrufen und -hilfsvereinen. Da könnte natürlich auch ein Eigeninteresse dahinter stehen...aber das zu äußern ist auch irgendwie pfui und not-pc

kannst ja direkt bei der Kriminalpolizei abrufen

seriöse Institutionen veröffentlichen auch die internen Sexismusfälle

also, alles da....falls man daran Interesse hat
in jedem journalistischen Artikel wird auch auf die genaue Quelle hingewiesen

hier haben auch schon einige persönliche Erfahrungen berichtet, also wenn man daran Interesse hat braucht man den Wahrheitsbeweis eigentlich nicht mehr antreten
 
  • Like
Reactions: Syni

Rise&Shine

User
Beiträge
3.473
  • #86
Na dann muss es ja stimmen, wenn es eine Statistik ist. Dann darf man das natürlich auch nicht bezweifeln. Allerdings stammen die wohl alle von so genannten Frauennotrufen und -hilfsvereinen. Da könnte natürlich auch ein Eigeninteresse dahinter stehen...aber das zu äußern ist auch irgendwie pfui und not-pc

Welches „Eigeninteresse“ sollen denn bitte Frauennotruf und Hilfsverein haben?

Diese werden meist durch Spenden und Stiftungen unterstützt und sind gemeinnützige Einrichtungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Syni, Sevilla21, Deleted member 24688 und ein anderer User

fafner

User
Beiträge
12.761
  • #90
Und wie unterscheidest du dein negativ interpretiertes Gutmenschentum von echter Empathie und dem Interesse an anderen, bzw. schlicht Menschlichkeit?
Dafür ist ein wenig Menschenkenntnis und Beobachtungsgabe hilfreich. Schlimmstenfalls hat mal wer Pech und ich halte ihn fälschlich für einfach nur vordergründig pc. Das passiert halt auch je leichter je mehr die pc in den Markt gedrückt wird.
Nur weil etwas " gut weggesteckt wird" kann nicht daraus geschlossen werden, dass es nicht existiert.
Ich habe nicht behauptet, daß es nicht existiert.