Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
121
Likes
2
  • #1

Männer, die sich totstellen nach dem Date...

Man schreibt hin und her, erzählt sich vielleicht auch einiges persönliches, ist schon sehr vertraut und fast befreundet, dann trifft man sich, und hört nie wieder was von dem Mann.
Ich finde das feige und verletztend und respektlos. Man kann doch wenigstens einen 2 zeiler schreiben, danke für den Abend, aber ich denke, es passt nicht.
Warum schaffen das viele Männer nicht?
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #2
Weil es vielen Männern viel zu stressig ist und sie keinen Bock auf Diskussionen haben.
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #3
Armutszeugnis

Das vermute ich auch. Und auf genau solche Faulpelze habe ich keine Lust. Wie solls denn dann erst in einer Partnerschaft werden?? Da kann man auch nicht jedem Konflikt ausweichen.
ich stelle fest, dass Männer nur sehr selten aus gescheiterten Beziehungen lernen. Sie reflektieren nicht und verfallen daher immer wieder in alte Muster und wundern sich, wenn es auch mit dem Austauschmodell nicht klappt.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #4
Nein, sie lernen nicht aus gescheiterten Beziehungen, weil sie nicht gewillt sind, sich auch nur ein bisschen zu ändern. ( Nicht, dass ich noch zum Männerhasser mutiere )
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #5
Das ist sehr bedauerlich.
Das ist wirklich die Chance, aus etwas negativem etwas positives für die ZUkunft herauszuziehen. Und was machen sie, sie vergeuden diese Chance.
Denken Männer wirklich, dass immer nur die Frauen schuld an allem sind?
Mich gruselt auch beim Lesen der Profile, gegen was Männer alles so allergisch sind. Man kann sehr oft herauslesen, dass sie sich da auf die Ex beziehen. Besonders übel wird es, wenn da etwas von "Hinterherspionage" steht, "Lug und Betrug". Dabei sind Männer doch die grössten Lügner...bekanntermassen!
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #6
anderer Meinung

weshalb sollten Männer, die erfolgreich engagiert im Berufsleben stehen, feiger sein als Frauen? Das ist ja wohl nicht wahr.
Sehr viele Frauen suchen hier nicht nur einen Mann, sondern auch Sicherheit in vielfältigster Hinsicht.
Vielmehr ist es ein sehr zuvorkommendes Verhalten, wenn die Männer vermeiden, einer Frau weh zu tun und ihr zu sagen - gerade wenn sie sich mit privaten Dingen geöffnet hat - dass es nicht so passt...
Ich finde das manchmal wesentlich fairer, als jemanden zu verabschieden.
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #7
ich habe nicht gesagt, dass sie feiger als Frauen sind. Es wundert mich lediglich, dass sie angebich alle erfolgreiche Entscheidungsträger sind, etliche Kommunikationsseminare mitgemacht haben, aber unfähig sind, sich zu melden.
DAS finde ich feige.

Findest du es fair und anständig, nachdem man wochenlang Kontakt hatte, sich einfach totzustellen?
 
Beiträge
23
Likes
0
  • #8
Als vorab: ich gehör(t)e auch zu den Nichtmeldern.
So wahnsinnig viele "Dates" hatte ich noch gar nicht, aber zwei Male habe ich mich dann auch danach nicht mehr gemeldet.
Ich denke das Thema ist viel komplexer als es den Anschein hat: Zum einen hat Claire recht: auch ich habe mehr Kommunikaitonsseminare gemacht als ich Dates hatte:-D
Aber zum einen ist Business-Kommunikation anders als private (andere Interessen, weniger (nicht keine!) Emotionen etc.), zum anderen hat Mann einfach die Nase voll sich im privaten auch nicht immer perfekt nach Regeln benehmen zu müssen.
Und ja, vielleicht ist da auch Faul- und Feigheit dabei: wenn man vorher einen sehr interessanten Mailkontakt hatte und dann nach dem ersten Treffen klar ist, "mir der wird es warum auch immer nix", dann kann es ja i. w. S. nur an der Optik gelegen haben (mal vorausgesetzt, dass "sie" bei diesem Date sich nicht völlig anders aufgeführt hat, als per Mail).

Und wer sagt schon gerne einer (sympathischen, denn das war sie ja wohl) Frau, dass sie (aus seiner Sicht zumindest) nicht "gut aussieht" (und gibt damit auch zu, dass ihm das irgendwie auch wichtig ist? (Was auch immer "gut aussehen sein mag.)
Inzwischen habe ich aber dazugelernt und habe gute Erfahrungen damit gemacht...
 
Beiträge
93
Likes
2
  • #9
Ich glaube Ehrlichkeit ist hier wichtig und richtig. Wenn man einer Person nicht offen gestehen kann, dass es eben leider nicht gefunkt hat, dann kann man in einer Beziehung vermutlich viele wichtige Punkte auch nicht ansprechen und das führt immer über kurz oder lang zu Problemen.

Es muss ja nicht immer gleich die Holzhammer-Methode sein, oder persönlich beleidigend. Natürlich ist es im ersten Moment verletztend, wenn sich nach einem Treffen bei einer Person ein wenig das Gefühl einschleicht, dass dies mehr werden könnte, aber die andere Person feststellt, dass diese Person bei ihr keine solche Reaktion verursacht hat. Nur hat dies ja wirklich nichts damit zu tun, dass die Zurückgewiesene nicht ein toller Mensch ist. Es hat bei den beiden eben nur leider nicht gefunkt.
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #10
re: Männlich ü40

"Und ja, vielleicht ist da auch Faul- und Feigheit dabei: wenn man vorher einen sehr interessanten Mailkontakt hatte und dann nach dem ersten Treffen klar ist, "mir der wird es warum auch immer nix", dann kann es ja i. w. S. nur an der Optik gelegen haben (mal vorausgesetzt, dass "sie" bei diesem Date sich nicht völlig anders aufgeführt hat, als per Mail). "
Ich weiss nicht, ob es immer daran liegt.
Ich denke, dass ich weitaus attraktiver bin als so manches Mannsbild, mit dem ich gedated habe. Dennoch haben sie sich nicht gemeldet.

Es kann natürlich sein, dass sie gespürt hatten, dass mein Interesse nicht so gross war (ja, ich war teilweise doch etwas überrascht, wie salopp sich die Herren kleideten oder fand sie weniger attraktiv als auf den Bildern), obwohl ich dennoch freundlich Konversation machte.

Auch bin ich sicherlich immer etwas distanziert, es kann auch sein, dass mein Distanzierheit auf Desinteresse schliessen lässt?

Wie auch immer, ich denke dennoch, ein kurzes Feedback kann nicht schaden und sollte unter zivilisierten Menschen möglich sein. Und ja, es sollte vom Herrn kommen. Er hat sich zu melden nach einem Date, das finde ich auch nicht altmodisch, sondern es gebietet der Anstand.
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #11
re Achim:

"Ich glaube Ehrlichkeit ist hier wichtig und richtig. Wenn man einer Person nicht offen gestehen kann, dass es eben leider nicht gefunkt hat, dann kann man in einer Beziehung vermutlich viele wichtige Punkte auch nicht ansprechen und das führt immer über kurz oder lang zu Problemen."

Damit tröste ich mich dann auch immer! Wer nicht Manns genug ist, den Ist-Zustand zu verbalisieren und einen Abschluss zu finden, der hat auch in einer Partnerschaft Kommunikationsprobleme.

"Es muss ja nicht immer gleich die Holzhammer-Methode sein, oder persönlich beleidigend. Natürlich ist es im ersten Moment verletztend, wenn sich nach einem Treffen bei einer Person ein wenig das Gefühl einschleicht, dass dies mehr werden könnte, aber die andere Person feststellt, dass diese Person bei ihr keine solche Reaktion verursacht hat. Nur hat dies ja wirklich nichts damit zu tun, dass die Zurückgewiesene nicht ein toller Mensch ist. Es hat bei den beiden eben nur leider nicht gefunkt. "
genauso sehe ich es auch.
Man muss keine Romane verfassen, ein netter 2 zweiler reicht doch.
"Es war ein netter Abend, aber ich denke nicht, dass aus uns mehr werden kann, Dir alles Gute"
 
Beiträge
93
Likes
2
  • #12
Richtig! Der Zweizeiler ist ja bereits alles, was man schreiben muss. Jetzt hoffe ich nur nicht, dass die lieben Männer den jetzt fleißig kopieren und immer das gleiche schreiben.
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #13
LOL
Hauptsache, sie schreiben überhaupt etwas! Wir wollen sie ja nicht überfordern :)
 
Beiträge
69
Likes
0
  • #14
Charakterschwäche

Das keine kurze Mitteilung geschickt wird ist meiner Meinung ein Zeichen von Schwäche. Auch ist das Onlinedating nicht ganz ohne. So wird jedem vorgegaukelt es sein eine unermessliche Anzahl von potentiellen Partner vorhanden und man kann sich flux wieder in der Anonymität verstecken und jemanden Neuen „angeln“.

Niemand bricht sich einen Zacken aus der Krone wenn eine kurze Mitteilung geschrieben wird.

Grüße, m/44
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #15
sehr richtig!
Ich denke aber sowieso mittlerweile, dass ganz viele Männer (zu den Frauen kann ich mich nicht äussern), besonders "gross" sind in Charakterschwäche und in Beliebigkeit. Manchmal denke ich sogar, sie suchen wirklich nur ein pfleglichtes Objekt, hauptsache, sie meckert nicht und sagt ja und amen zu allem.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.