Beiträge
3.855
Likes
53
  • #16
AW: ...außerdem fällt mir zu diesem Thema noch diese "olle Kamelle" ein:

Zitat von goldmarie:
Denn der Mann braucht
1. Sex und
2. Essen

Die meisten Frauen sind mit diesen Bedürfnissen natürlich total überfordert.
Okay, Punkt 2 ist kein Problem, ich bekoche und bebacke mich selber. Für Punkt 1 gäbe es auch 'ne Lösung: ich nehme mir 'ne heimliche Geliebte. – Nun denn:

Denn der Mann braucht
0. Nichts

Klingt immer noch ganz schön kompliziert, müsste aber eigentlich zu schaffen sein.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #17
AW: Männer Bashing?

Zitat von Frank:
Auch der Umgang hier im Forum ist doch sehr befremdlich. Da beschweren sich die Leute das sie keinen Partner finden und in anderen Beiträgen lassen sie sich um die böse andere Welt aus... Warum? Wie soll man einen Partner finden wenn man doch in einer Sackgasse fest steckt?
Vielen ist zunächst vielleicht gar nicht bewusst, dass sie einer Sackgasse stehen, sie beschreiben und vertreten zunächst ihre Perspektive. Dass dann andere Perspektiven geäußert werden, kann ja sehr produktiv sein; es kommt auf die Haltung an, die Bereitschaft über andere Sichtweisen diskutierend nachzudenken und somit die eigene zu überdenken. Dadurch kommt man im besten Falle aus einer Sackgasse.
Hemmend in diesem Prozess erscheint mir, wenn Positionen, Erwartungshaltungen oder eigene Bedürfnisse abgewertet oder bloßgestellt werden. Manchmal ist aber selbst das ein (kommunikatives) Missverständnis.

„Warum schlägt die ehemalige Gleichberechtigungsbewegung in Männerhass um?“

Ich denke eigentlich eher, dass es dieses gegenseitige Unverständnis, dieses Angreifen und sich angegriffen fühlen in allen sozialen Zusammenhängen gibt und damit auch unter Frauen und unter Männern. Es wird nur im Rahmen der Partnersuche und Partnerschaft offenbarer, weil man verletzlicher ist.
Aber eben – wenn es beim gegenseitigen Unverständnis bleibt – ist man in einer Sackgasse. Aber in der Tendenz – auch hier – gibt es doch einen verständigen Umgang miteinander. Ich sehe einige Sachen inzwischen auch viel lockerer. Und das ist richtig gut so.
 
Beiträge
22
Likes
0
  • #18
AW: Männer Bashing?

Zitat von Frank:
Man muss hier nur mal im Forum mitlesen und da stellen sich die Nackenhaare auf.
Die Meinungen im Forum stellen glücklicherweise keinen Durchschnitt dar, sondern nur einen speziellen, begrenzten Ausschnitt der Realität. Es gibt ein paar wenige Personen, die hier vergleichsweise viele Beiträge schreiben und allein damit sehr viel Meinungsbild des Forums gestalten.

Mir sind weder in den PS-Mails noch bei den Dates auch nur annähernd solche Meinungen über Männer entgegen geschlagen, sonst würde ich ernsthaft verzweifeln :)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #19
AW: Männer Bashing?

Zitat von Jenny Treibel:
Auch ich begegne gelegentlich etwas älteren Männern, die mir schreiben, ich habe zu kuschen und brav zu sein oder auch der Einstellung, ein Mann muß nicht schön oder gepflegt sein, solange er genug Geld hat.
Es reicht doch, wenn du dich von solchen Vögeln belästigen lässt, du musst uns doch nun nicht auch noch damit belästigen. Wir können nichts dafür, dass es sowas gibt, und müssen uns auch nicht in Sippenhaft nehmen lassen.

Und überhaupt. Jeder Mann hatte in seinem Leben eine Frau, die ihm die gewünschten "Manieren" hätte beibringen können - nämlich seine Mutter. Wo war die? Worüber beklagt das weibliche Geschlecht sich eigentlich?
 
E

Evi

  • #20
AW: Männer Bashing?

Zitat von Frank:
Man muss hier nur mal im Forum mitlesen und da stellen sich die Nackenhaare auf.
Ja. Ich versuchte in einigen meiner Beiträge, getragen durch meine eigenen Erfahrungen und Sichtweisen, damit umzugehen, habe mich dazu geäußert und mit meinen Haltungen positioniert. Zeitweise wurde ich auch (etwas) ironisch. Gerade wenn Äußerungen gegen mein Verständnis von Gleichberechtigung gingen. Damit bin ich leider anderen zu nahe getreten.
Vergangenheit ist Geschichte und ich erachte es für nicht sinnvoll, nee eher als ungünstig, wenn alte schlimme Zeiten unser heutiges weiterentwickeltes und doch sehr verändertes Rollenverständnis überschatten oder gar praktisch beeinflussen. Aufgelöste Frauenfeindlichkeit darf doch keine Männerfeindlichkeit zur Folge haben. Und wie schon häufiger erwähnt als selbständig denkende, fühlende und lebende Persönlichkeit kann man seinen eigenen Handlungsspielraum nutzen, man muss sich mit niemandem abgeben, der einem nicht passt.
 
E

Evi

  • #21
AW: Männer Bashing?

Zitat von Andre:
Es reicht doch, wenn du dich von solchen Vögeln belästigen lässt, du musst uns doch nun nicht auch noch damit belästigen. Wir können nichts dafür, dass es sowas gibt, und müssen uns auch nicht in Sippenhaft nehmen lassen.

Und überhaupt. Jeder Mann hatte in seinem Leben eine Frau, die ihm die gewünschten "Manieren" hätte beibringen können - nämlich seine Mutter. Wo war die? Worüber beklagt das weibliche Geschlecht sich eigentlich?
Wie wahr!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #22
AW: Männer Bashing?

Zitat von Evi:
Und wie schon häufiger erwähnt als selbständig denkende, fühlende und lebende Persönlichkeit kann man seinen eigenen Handlungsspielraum nutzen, man muss sich mit niemandem abgeben, der einem nicht passt.
Genau, immer schön geschmeidig bleiben ;-)
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #24
AW: Männer Bashing?

Zitat von Evi:
Ja. Ich versuchte in einigen meiner Beiträge, getragen durch meine eigenen Erfahrungen und Sichtweisen, damit umzugehen, habe mich dazu geäußert und mit meinen Haltungen positioniert. Zeitweise wurde ich auch (etwas) ironisch. Gerade wenn Äußerungen gegen mein Verständnis von Gleichberechtigung gingen. Damit bin ich leider anderen zu nahe getreten.
Vergangenheit ist Geschichte und ich erachte es für nicht sinnvoll, nee eher als ungünstig, wenn alte schlimme Zeiten unser heutiges weiterentwickeltes und doch sehr verändertes Rollenverständnis überschatten oder gar praktisch beeinflussen. Aufgelöste Frauenfeindlichkeit darf doch keine Männerfeindlichkeit zur Folge haben. Und wie schon häufiger erwähnt als selbständig denkende, fühlende und lebende Persönlichkeit kann man seinen eigenen Handlungsspielraum nutzen, man muss sich mit niemandem abgeben, der einem nicht passt.
Vielen lieben Dank! You made my day!
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #25
AW: Männer Bashing?

@mod: was soll das, weshalb kann ich nicht auf diesen thread antworten? weshalb erscheinen meine antworten nicht, und zwar ohne benachrichtigung?
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #26
AW: Männer Bashing?

Zitat von mil:
@mod: was soll das, weshalb kann ich nicht auf diesen thread antworten? weshalb erscheinen meine antworten nicht, und zwar ohne benachrichtigung?

Wow, deinen Beitrag gerade gelesen und schon ist er wieder weg. Ich wollte dir gerade zustimmern und futsch... Dabei stand da alles nur sachlich drin. Fühlen sich die Mods da etwas persönlich angegriffen? Darf ein Mod etwas persönlich nehmen?

Würdet ihr Mods bitte meinen Thread, den ich zurecht und mit gutem Grund erstellt habe bitte so lassen wie ihn die Leute wollen? Solange keiner auf "Beitrag melden" klickt und eine ordentliche Begründung hat möchte ich keine Löschungen haben. Dazu ist das Thema, ganz besonders auf einer partnerbörse zu wichtig und ja ich bin zahlendes Mitglied...
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #27
AW: Männer Bashing?

weil das thema mir wichtig ist, noch einmal ohne mod-bezug. wenn das jetzt auch gelöscht werden sollte, stimmt da irgendetwas nicht im hintergrund.

find das ein spannendes und wichtiges thema, das mit dem männer bashing, gesamtgesellschaftlich wie auch hier.
im augenblick von mir jetzt dazu aber nur folgendes, aus aktuellem anlaß, weil hier gerade feindschaft gegenüber einer "meinungsdemontierenden gruppe" geschürt wird (zu der ich offenbar auch zähle):
also, auch wenn das manchen verwundern mag: männerhaß ist keineswegs netter als beispielsweise ausländerhaß.
insofern behalte ich mir durchaus vor, "meinungen", die in inhalt und form solchen haß, diffamierungen und diskriminierungen verbreiten, zu "demontieren".

natürlich stecken hinter solchen "meinungen" immer auch persönliche erfahrungen. das ist bei jeder art von rassismus auch der fall. es rechtfertigt nicht die rassistischen meinungen und macht sie nicht wirklich tolerabler.
übrigens: wie man durchaus auch als inländer gegen ausländerhaß sein kann, so auch als frau gegen männerhaß und als u40 gegen alles andere als lustige diffamierungen von ü50-segler oder was auch immer. man kann sich da auch mal an so etwas wie zivilcourage erinnern. daß ich des öfteren dafür mit verwunderung bedacht oder angefeindet werde, daß ich dritte oder gruppen, zu denen ich gar nicht gehöre, verteidige, spricht nicht für die diskussionskultur dieser teile des forums.

ich finde verunglimpfung dritter und solche von bestimmten bevölkerungsteilen keineswegs weniger anstoßerregend als wenn man eine betreffende äußerung schlicht als falsch und dämlich beurteilt. ganz im gegenteil. und ich möchte nicht, daß meine beiträge in einem forum zu finden sind, in dem unkommentiert diffamierungen und (ernst gemeinte) diskriminierungen stehen.
das ist für mich eine frage von - achtung, jetzt kommts: - niveau. oder qualität. oder haltung. charakter. gerechtigkeit. oder wie man es nennen mag.

sprich: angenommen, jemand schreibt: "männer stinken". ich halte es dann durchaus für erlaubt, sich ein wenig über die schreiberin eines solchen quarks lustig zu machen. weil es ja nicht wirklich ernst zu nehmen ist. wollte man es wirklich ernst nehmen, wäre es so zu verhandeln wie ein "türken stinken". soll das ernsthaft sachlich diskutiert werden? im übrigen käme man da schnell ins einzugsgebiet strafrechtlicher belange. da ist lustigmachen vermutlich doch ein besserer umgang.
und nein, ignorieren ist leider nicht immer die beste lösung. siehe zivilcourage.

humor rechtfertigt nicht alles. aber ich finde eine satirische demontage von diffamierungen tatsächlich besser als solche verbissenen diffamierungen.
das haben doch nun auch schon einige angesprochen, daß ein bißchen humor den problemen wind aus den segeln nehmen kann. natürlich, verstehen muß man den schon - sonst wirds schwierig. aber bitte bitte, nicht tendenziell menschenfeindliche verbitterung weiter fördern, indem man sie vor auflockernder, wenn auch sarkastischer kommentierung bewahrt.
ich selbst würde mich in einem forum einer bloßen opfergemeinschaft fehl am platze fühlen. und finde es extrem unsympathisch, wenn ein zusammenhalt (“aufmunterung”) von usern hier stark durch billige gemeinsame feindbilder gefördert werden soll. aber das ist bestimmt eine geschmacksfrage.
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #28
AW: Männer Bashing?

Dankeschön, so macht der Thread wieder Sinn liebe Mods (virtuellverneig)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #29
AW: Männer Bashing?

Zitat von mil:
wäre es so zu verhandeln wie ein "türken stinken"
Genau das ging mir kürzlich auch durch den Kopf. Ich weiß nicht, ob das typisch deutsch ist, aber "die Gesellschaft" scheint immer jemanden zu brauchen, der stinkt. Als Raucher sehe ich manchmal in Gesichter, di zu sagen scheinen: Ha, endlich haben wir jemanden, den wir ungeniert und im tiefsten Brustton der unanfechtbaren Gerechtfertigtkeit als Stinker und Volksvergifter bezeichnen dürfen.

(Bitte jetzt keine Raucherdiskussion, ich kenne alle Argumente. Wirklich alle.)

Über dieses "Speißumdrehen" gab es vor eine Weile man einen SPON-Artikel, der diesen Trend in den Medien analysierte. Unter anderem wurde beobachtet, dass Männer in Werbespots zunehmend als dümmliche Trottel dargestellt werden. Don't call it Schnitzel, du Pfeife.
 
Beiträge
524
Likes
9
  • #30
AW: Männer Bashing?

Lieber mil,
lieber Frank,
liebes Forum,

wir haben die vorhergehenden Beiträge des Nutzers mil – es handelte sich um mehrere Versuche, den gleichen Text zu publizieren – nicht freigegeben, da wir keine öffentliche Diskussion hinsichtlich unserer Moderationsentscheidungen erlauben. Wenn Sie hier Kritik üben möchten, können Sie sich per Mail direkt an uns wenden.

Insofern vielen Dank für die überarbeitete Version, die wir trotz weiterer Bedenken zugelassen haben. Diese weiteren Bedenken betreffen die Art der Formulierungen, die durchaus missverstanden werden können und zu einer emotionalen Diskussion führen könnten, die am eigentlichen Thema vorbeigeht.

Uns ist besonders wichtig, dass das Forum neue Mitglieder willkommen heißt und die Diskussionen nicht auf stark polarisierenden, aggressiven Meinungsbeiträgen reduziert werden. Wir möchten eine positive Grundstimmung im Forum und wissen, dass manche Beiträge eine Tonalität aufweisen, die dieser nicht förderlich ist und entsprechend anderen Nutzern die Freude an der weiteren Diskussion nimmt. Normalerweise lassen wir diese jedoch unberührt.

Da wir jedoch bereits Meldungen von Mitgliedern erhielten, die sich nach Ihrer Anmeldung schnell angefeindet sahen und dann direkt wieder das Forum verließen, werden wir in Zukunft stärker auf die Tonalität der Beiträge achten.

Liebes Forum: Bitte beachten Sie dies bei der Formulierung Ihrer Beiträge und versuchen Sie Diskussionen nicht in einem aggressiven Tonfall zu führen. Dies bezieht sich jetzt allgemein auf die Diskussionskultur im Forum, nicht speziell auf diese Diskussion!

Das Team vom PARSHIP-Forum