Beiträge
464
Likes
275
  • #1

Machen es sich Partnersuchende einfach nur zu schwer?

Mich beschäftigt seit längerem die Frage, ob Partnersuche wirklich so schwer ist, oder sich GERADE die Partnersuchenden einfach nur schwer damit tun.

Ich glaube, Viele von Euch machen eine heilige Kuh aus einer Sache, die eigentlich vor allem Geduld, Gelassenheit und auch eine Portion Glück erfordert. Denn grosses Potential ist nicht so wichtig wie der Umstand, dass das Passende zusammenkommt, damit beide Parteien gleichermassen Vorteile davon haben.

Dass gewisse Dinge nicht zueinander passen habt ihr sicher schon alle festgestellt - Als Kleinkind haben wir schnell gemerkt, dass das Sternklötzchen nicht in den Mond Sockel passt. Aber als Erwachsene zerbrecht ihr Euch den Kopf darüber anstatt einfach zu akzeptieren, dass nicht alles passen kann.

Was ist Euch lieber? Ein unergründliches Wunder das Euch von jeglicher Verantwortung freispricht, oder die Vorstellung das lediglich zwei Dinge zusammenkommen müssen, die zueinander passen?
 
F

Friederike84

  • #2
Was ist Euch lieber? Ein unergründliches Wunder das Euch von jeglicher Verantwortung freispricht, oder die Vorstellung das lediglich zwei Dinge zusammenkommen müssen, die zueinander passen?
Ist nicht genau das der Knackpunkt?
Selbst wenn ich die volle Verantwortung übernehme, mich mit meiner Vergangenheit ausgesöhnt, sie verarbeitet habe, an meinen Schwächen dran bin, ehrlich mit mir bleibe etc., bin ich von der "Portion Glück", wie du es nennst, in hohen Dosen abhängig. Klar spielt unsere Einstellung, das Unterbewusstsein eine erhebliche Rolle aber letztlich bleibt es ein "sowohl als auch" und kein "entweder oder".
 
Beiträge
1.373
Likes
2.037
  • #3
Der beste von vielen "gut gemeinten" Ratschlägen, die ich zu dem Thema mal bekommen habe, war der meines 72jährigen Nachbarn:
"Ich kann Dir keine Ratschläge geben und es gehört halt einfach auch Glück dazu"
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
278
Likes
327
  • #4
Mich beschäftigt seit längerem die Frage, ob Partnersuche wirklich so schwer ist, oder sich GERADE die Partnersuchenden einfach nur schwer damit tun.

Ich glaube, Viele von Euch machen eine heilige Kuh aus einer Sache, die eigentlich vor allem Geduld, Gelassenheit und auch eine Portion Glück erfordert. Denn grosses Potential ist nicht so wichtig wie der Umstand, dass das Passende zusammenkommt, damit beide Parteien gleichermassen Vorteile davon haben.

Dass gewisse Dinge nicht zueinander passen habt ihr sicher schon alle festgestellt - Als Kleinkind haben wir schnell gemerkt, dass das Sternklötzchen nicht in den Mond Sockel passt. Aber als Erwachsene zerbrecht ihr Euch den Kopf darüber anstatt einfach zu akzeptieren, dass nicht alles passen kann.

Was ist Euch lieber? Ein unergründliches Wunder das Euch von jeglicher Verantwortung freispricht, oder die Vorstellung das lediglich zwei Dinge zusammenkommen müssen, die zueinander passen?
Geduld und Gelassenheit sind ganz sicher wichtige Tugenden bei der Partnersuche, aber es braucht eben auch entsprechende Partner, mit denen man Kontakt aufnehmen kann. Das Potential variiert in verschiedenen Altersgruppen und in verschiedenen Regionen sehr stark.

Was könnte man aus deiner Sicht noch verbessern?
 
Beiträge
629
Likes
377
  • #5
Ich würde gern mit euch eine Erfahrung teilen.
Diese widerspricht vielen Regeln/Ideen, etc., die viele von uns hier als sicher anschauen, wenn wir im Forum über das wie der Partnersuche diskutieren.
1. Zuerst mal die Bedeutung des Profilfotos.
Wenn ich Anfragen bekommen habe oder Vorschläge von psh, habe ich die Männer ohne Foto konsequent weggeklickt. Mir einer Ausnahme... und mit diesem Mann bin ich jetzt seit 5 Wochen zusammen (ich weiss, ist noch nicht so lang, aber dadurch dass wir recht nahe wohnen, sehen wir uns 4-5mal die Woche und kennen uns an dieser kurzen Zeitspanne gemessen ziemlich gut und das macht mich zuversichtlich, dass es mehr daraus werden könnte als eine schöne aber kurze Affäre. Die Absicht ist auf jeden Fall beidseitig vorhanden.)
Einen Mann ohne Foto anschreiben widerspricht vielen "Regeln" und ich habe das trotzdem getan, aus einem Bauchgefühl heraus, auf Grund der Inhalte und des Stils seines Profils.
2. Was ich sonst noch verändert habe an meiner üblichen Vorgehensweise war, dass wir nur 24-48 Stunden schriftlichen Kontakt hatten und ich dann vorgeschlagen habe, uns kurz telefonisch über Uhrzeit und Ort eines Treffens für den nächsten Abend zu einigen. Das hat dann auch geklappt und wir waren uns auf Anhieb sympathisch (ich meine damit wirklich auf Anhieb, die ersten paar Sekunden/Minuten) und so hat alles angefangen.
Ich habe sonst immer lange schriftlichen Kontakt gehabt und wie ich auch von anderen hier oft gelesen habe, mich schriftlich beinahe schon "verliebt", um dann bei einem persönlichen Treffen (komplett) auf die Nase zu fallen.
Ich habe diese Erfahrung meinem jetzigen Partner als Begründung für ein sehr baldiges Treffen angegeben und er hatte volles Verständnis, mehr noch, er dachte, er würde einen "Schönheitstest" sehr wahrscheinlich sowieso nicht bestehen, da er mich auf Grund meines Profils als sehr attraktiv einschätzen würde und er eher, was Aussehen betrifft, +/- Durchschnitt sei und bei einem baldigen Treffen hätten wir beide eine evtl. Enttäuschung schnell hinter uns, ohne uns vorher in eine ausgiebige Korrespondenz zu verwickeln.
Ich habe alles in allem in mindestens 2 Punkten anders verhalten als sonst immer.
Klar, man kann sagen, die Ausnahme bestätigt die Regel.
Ich denke aber auch, dass man/frau mal auch etwas wagen kann/sollte, was ein wenig "verrückt" oder sehr abweichend von golden rules betrachtet werden kann.
Ich bitte euch, meinen Beitrag nicht zu sezieren, ich habe etwas sehr persönliches von mir preisgeben, in der Hoffnung, dass ich vielleicht jemanden dadurch zu einem eher aussergewöhnlichen und/oder mutigen Scrhritt zu "verleiten".
Ich hatte dabei natürlich auch viel Glück. Das ist klar. Aber ich war auch bereit etwas "unlogisches"/abweichendes zu wagen, nur aus einem Bauchgefühl heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #6
@mino65: Schnell zu telefonieren und sich danach schnell zu treffen, würde ich aber schon als allgemein-gültigen Tipp sehr empfehlen...

Die Sache ohne Foto... Hmmmm... ist Glückssache. Ich habe das immer wieder probiert und es ist meist ziemlich in die Hose gegangen...

Lieber Gruß,
Dave
 
Beiträge
349
Likes
314
  • #11
Ich würde gern mit euch eine Erfahrung teilen.
Diese widerspricht vielen Regeln/Ideen, etc., die viele von uns hier als sicher anschauen, wenn wir im Forum über das wie der Partnersuche diskutieren.

1. Zuerst mal die Bedeutung des Profilfotos.
Wenn ich Anfragen bekommen habe oder Vorschläge von psh, habe ich die Männer ohne Foto konsequent weggeklickt. Mir einer Ausnahme... und mit diesem Mann bin ich jetzt seit 5 Wochen zusammen (ich weiss, ist noch nicht so lang, aber dadurch dass wir recht nahe wohnen, sehen wir uns 4-5mal die Woche und kennen uns an dieser kurzen Zeitspanne gemessen ziemlich gut und das macht mich zuversichtlich, dass es mehr daraus werden könnte als eine schöne aber kurze Affäre. Die Absicht ist auf jeden Fall beidseitig vorhanden.)
Einen Mann ohne Foto anschreiben widerspricht vielen "Regeln" und ich habe das trotzdem getan, aus einem Bauchgefühl heraus, auf Grund der Inhalte und des Stils seines Profils.
2. Was ich sonst noch verändert habe an meiner üblichen Vorgehensweise war, dass wir nur 24-48 Stunden schriftlichen Kontakt hatten und ich dann vorgeschlagen habe, uns kurz telefonisch über Uhrzeit und Ort eines Treffens für den nächsten Abend zu einigen. Das hat dann auch geklappt und wir waren uns auf Anhieb sympathisch (ich meine damit wirklich auf Anhieb, die ersten paar Sekunden/Minuten) und so hat alles angefangen.
Ich habe sonst immer lange schriftlichen Kontakt gehabt und wie ich auch von anderen hier oft gelesen habe, mich schriftlich beinahe schon "verliebt", um dann bei einem persönlichen Treffen (komplett) auf die Nase zu fallen.
Ich habe diese Erfahrung meinem jetzigen Partner als Begründung für ein sehr baldiges Treffen angegeben und er hatte volles Verständnis, mehr noch, er dachte, er würde einen "Schönheitstest" sehr wahrscheinlich sowieso nicht bestehen, da er mich auf Grund meines Profils als sehr attraktiv einschätzen würde und er eher, was Aussehen betrifft, +/- Durchschnitt sei und bei einem baldigen Treffen hätten wir beide eine evtl. Enttäuschung schnell hinter uns, ohne uns vorher in eine ausgiebige Korrespondenz zu verwickeln.
Ich habe alles in allem in mindestens 2 Punkten anders verhalten als sonst immer.
Klar, man kann sagen, die Ausnahme bestätigt die Regel.
Ich denke aber auch, dass man/frau mal auch etwas wagen kann/sollte, was ein wenig "verrückt" oder sehr abweichend von golden rules betrachtet werden kann.
Ich bitte euch, meinen Beitrag nicht zu sezieren, ich habe etwas sehr persönliches von mir preisgeben, in der Hoffnung, dass ich vielleicht jemanden dadurch zu einem eher aussergewöhnlichen und/oder mutigen Scrhritt zu "verleiten".
Ich hatte dabei natürlich auch viel Glück. Das ist klar. Aber ich war auch bereit etwas "unlogisches"/abweichendes zu wagen, nur aus einem Bauchgefühl heraus.
ich hab nicht vor deinen beitrag zu sezieren. ich find es toll, dass du uns dies preisgegeben hast....
das zeigt mal wieder das es kein schema f für die liebe gibt...es hat meiner meinung ganz viel mit schicksal zu tun...aber natürlich hilft es den singles hier nicht...aber es gibt doch mut alte pfade zu verlassen..
meine erfahrung ist eine ähnlich...
ich wünsche dir ganz viel glück...
 
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #12
Wenn ich Anfragen bekommen habe oder Vorschläge von psh, habe ich die Männer ohne Foto konsequent weggeklickt.
@Mino: schön, was du geschrieben und erfahren hast! ich mache das bisher ähnlich wie du zuvor, womit sich meine kandidatenliste um 50 prozent reduziert (es hat tatsächlich fast jeder zweite keine bilder drin...). vielleicht lasse ichs doch mal drauf ankommen. :)
 
Beiträge
464
Likes
275
  • #13
Gepaart mit Mut, Eigeninitiative, positiver Ausstrahlung und einer gehörigen Portion Resilienz - dann könnte es klappen.
Sag mir mal warum es für Dich Mut braucht, um auf eine Frau zuzugehen.
Sag mir wieso Du Eigeninitiative brauchst, wenn es um zwei Personen geht.
Sag mir wieso Du Resilenz brauchst, wenn es sich um keine Kriese handelt.

Und sag mir nun ob Du mit diesen Drei Dingen eine positive Austrahlung haben kannst oder nicht eher wie jemand wirkst, der mit dem Kopf durch eine Wand will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11
Likes
9
  • #15
@mino65:
ich glaube, du hast es richtig gemacht. man muss sich ab und zu überwinden und die dinge anders angehen.
Ich würde zwar trotzdem nie jemanden anschreiben, der kein foto reinstellt. ;-)
kann aber die erfahrung bestätigen, dass langes hin- und herschreiben einfach nur ein mindfu** ist: reines kopfkino. man denkt sich dann einen ansprechpartner, dem man im geiste bereits alles anvertraut, von den banalen dingen bis zum großen erhabenen, ja ja ja.
hatte sowas auch schon und hätte mir auf die finger klopfen sollen, weil mein instinkt mich durchaus gewarnt hat. wie so oft schon, hab ich aber dran glauben wollen.
das treffen war ein reinfall.
zugegeben, mich trifft nur eine hälfte der schuld. der mensch war total unehrlich. die fotos waren bestimmt 5-6 jahre alt, und was kleidung und (un-)wirkung angeht, hätte ich das dem profil beim besten willen nicht entnehmen können.
und wegen sowas hatte sich über viele wochen spannung aufgebaut. ich hab mich so geschämt - vor allem vor mir selber.
werde es nicht nochmal so weit kommen lassen.