Suxxess

User
Beiträge
812
  • #31
Naja könntest immerhin einen Standardtext nehmen. Aber im Prinzip hast du Recht, bei so einer miesen Feedbackquote ist es Perlen vor die Säue werfen wenn man sich zuviel Mühe macht in der ersten Nachricht. ( Einige beschweren sich sogar, es wäre zuviel zu lesen... )
Wenn man bedenkt, dass man von den meisten nicht mal einen Satz in Richtung, kein Interesse bekommt, finde ich das jetzt nicht sonderlich schlecht.

Wenn dann Interesse da ist kann man sich ja mehr Mühe machen.
Einer hat ja schon gesagt, er hätte am meisten Feedback bekommen wenn er nur ein Lächeln verschickt.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #32
Zitat von sams:
Kommt alls Partner nicht in Frage, dafür reicht es, wenn etwas völlig gegen die eigene Vorstellung ist. Wer da mehr drin sieht projiziert ein Wunschbild.
Naja - ich finde schon, dass man durch den schriftlichen Austausch einen gewissen "Flow" spürt oder eben nicht spürt.
Die gewisse Chemie erahnt oder komplett vermisst.
Du musst doch zumindest gerne die Nachrichten des Anderen lesen.
Da schimmert die Persönlichkeit doch schon stark durch...
Und wenn die nicht zusagt, habe ich damals kein Treffen gebraucht/ gewollt.
Man kann sich ja auch nicht mit allen treffen...
Eine Auswahl findet statt - da hat jeder seine Parameter.
Hat nichts mit projizieren zu tun.
Trotzdem würde ich nicht sagen, dass man dann "oberflächlich" ist, wenn man jemand vor einem Date ablehnt...
 
Beiträge
1.861
  • #33
Zitat von Blanche:
Naja - ich finde schon, dass man durch den schriftlichen Austausch einen gewissen "Flow" spürt oder eben nicht spürt.
Die gewisse Chemie erahnt oder komplett vermisst.
Du musst doch zumindest gerne die Nachrichten des Anderen lesen.
Da schimmert die Persönlichkeit doch schon stark durch...
Und wenn die nicht zusagt, habe ich damals kein Treffen gebraucht/ gewollt.
Man kann sich ja auch nicht mit allen treffen...
Eine Auswahl findet statt - da hat jeder seine Parameter.
Hat nichts mit projizieren zu tun.
Trotzdem würde ich nicht sagen, dass man dann "oberflächlich" ist, wenn man jemand vor einem Date ablehnt...
Ich glaube ich bin jetzt gerade an dem Punkt, ich habe ein date vereinbart, hatte mich gefreut, aber ich merke gerade, dass das voreilig war - es kommt gar keine Vorfreude auf. Der Schriftwechsel war sehr ICH-bezogen von ihm ... ich glaube, ich erahne, dass die Chemie nicht stimmen würde und "nur" einen netten Abend, weil mir sonst langweilig wäre? Nein, ist mir ja nicht - also wenn ich jetzt so drüber nachdenke, werde ich mir ganz sicher ... danke! :)
 
Beiträge
2.399
  • #34
Zitat von Blanche:
Naja - ich finde schon, dass man durch den schriftlichen Austausch einen gewissen "Flow" spürt oder eben nicht spürt.
Die gewisse Chemie erahnt oder komplett vermisst.
Du musst doch zumindest gerne die Nachrichten des Anderen lesen.
Da schimmert die Persönlichkeit doch schon stark durch...
Und wenn die nicht zusagt, habe ich damals kein Treffen gebraucht/ gewollt.
Man kann sich ja auch nicht mit allen treffen...
Eine Auswahl findet statt - da hat jeder seine Parameter.
Hat nichts mit projizieren zu tun.
Das hast du sehr schön formuliert! Ich vermute, dass dieser Flow nur sehr selten passiert, kann das sein?
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #35
Zitat von Truppenursel:
Ich vermute, dass dieser Flow nur sehr selten passiert, kann das sein?

Nun - bei mir ist dieser Schreibflow schon öfters passiert - allerdings konnte ich diese Chemie bei den ersten Dates/ Treffen nicht immer spüren - das heißt, wenn ich die Chemie nicht spürte, war zumindest viel Sympathie da - aber es reichte für mehr nicht.

Ich denke (hab es ja schon öfters geschrieben), dass es für jeden eine kleinere Anzahl an "kompatiblen Partnern" gibt...
Da kann einfach nicht jeder passen...

Im Umkehrschluss würde es doch dann bedeuten, dass man in der Lage wäre, sich in jeden Menschen zu verlieben, der grob die gleichen Werte teilt oder den man sympathisch findet...
Das geht für mich nicht.

Ich habe in meinem Leben sehr viele sympathische und tolle Männer kennengelernt.

Diese Chemie ist da seltener dabei - und dann muss man ja auch noch das Glück haben, dass es von der anderen Person genauso empfunden wird...

Ich habe mir mal am Ende meiner PS - Zeit (3 Abos in 5 Jahren) notiert, wieviele Treffen es bei mir gab - und was ich damals fühlte... (oute mich mal als Tagebuchschreiberin)...
17 Männer habe ich gedatet... Davon 5 Treffen, die zu einer Beziehung führten (wobei ich diese Chemie nur bei 4 empfunden habe, bei einem reichte mir "die Sympathie" - zumindest dachte ich das - und umgekehrt haben damals auch 4 von 5 diese Chemie für mich empfunden, einer ging die Beziehung mit mir ein, weil er dachte, dass die Gefühle nach kämen - mit ihm bin ich heute noch gut befreundet)...

Bei 3 weiteren Männern hatte ich ein gutes Bauchgefühl, hätte mir mehr vorstellen können - aber es war einseitig und endete nach ein paar Treffen...
D.h. bei 8 von 17 habe ich diesen Flow "im RL" auch verspürt.
Nur einer war mir beim Treffen unsympathisch (aber sehr korrekt und höflich)...

Alle anderen 10 fand ich vom Verstand her toll - aber das Gefühl fehlte - kein weiteres Interesse sie weiter zu treffen (bzw. konnte mir da keine Partnerschaft vorstellen - nur Freundschaft - und das habe weder ich, noch die Anderen, unbedingt gesucht).
Und viele Schreibkontakte, mit denen keine Treffen zustande kamen, weil es im Vorfeld nicht passte...

Vielleicht habe ich beim "Aussieben" einen tollen Menschen abgelehnt, das mag sein, werde ich nie herausfinden...
Ich bin fündig geworden und zerbreche mir deshalb den Kopf nicht mehr darüber...

So sah es halt bei mir aus.

Allerdings weiß ich, dass ich eher ein "Gefühlsmensch" bin.
Und es gibt auch "Kopfmenschen" und vieles dazwischen...
Ist auch gut so.
Einigen reicht die Sympathie aus.
Bzw. sie sind in der Lage, darauf aufzubauen.
Das habe ich ohne Chemie (die ich von Anfang an empfinden möchte) nie geschafft.
 

creasy

User
Beiträge
4
  • #36
Hallo zusammen

Ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben. Ich bin mitte 20 und studiere noch (Wirtschaft). Und so gehe ich auch ökonomisch vor bei der Partnersuche hier auf Parship. Ich schreibe jeweils aufs mal (alle paar Wochen, wenn ich wieder einmal das Bedürfnis habe) ca 20 Frauen an, das mache ich in weniger als einer halben Stunde, also nehm ich mir vielleicht eine Minute pro Profil. Alles andere wäre e Zeitverschwendung, da gerade einmal 3-4 antworten werden. Nur schon auf mein Profil werden wohl nicht mal die Hälfte gehen. Mein Text ist in der Regel kurz und freundlich so etwas wie "Hey, wie geht es dir? ich heisse xxx und bin auf der Suche nach einer sympathischen Frau wie dir. Ich würde dich gerne kennenlernen." Mein Profil würde ich als gut erachten, hab mir dazu auch schon Tipps von Frauen geholt, Fotos habe ich auch gute, sehe auch nicht schlecht aus. Habe als Profilfoto sogar ein professionelles Foto vom Fotografen. Natürlich das Profil kann gewisse Sorten von Frauen abschrecken, soll es aber auch, ich will ja nicht jede Frau und die Frauen selber zu selektionieren ist mir zu mühsam, besser sie selektionieren sich selbst. Nun ja, bin jetzt gut ein halbes Jahr angemeldet, habe ca 520 Nachrichten im Postausgang und gut 240 im Posteingang. Habe vielleicht mit 8-10 Frauen mehr als 4-5 Nachrichten geschrieben. Es ist also sehr mühsam und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nichts falsch mache. Aber für einen Mitzwanziger wie mich ist es schwierig, eure Erfahrungen decken sich da ja. Die Konkurrenz ist schlicht zu gross, die Frauen kriegen so viel Post, da verstehe ich auch, dass sie nicht auf alles antworten können. Übrigens die meisten Kontakte habe ich dann beendet, da die Frauen mir nicht passten, meist wegen dem Aussehen. Habe erst eine Frau getroffen, zwei Mal. Da sie leider berufshalber nach Frankfurt gezogen ist (vorher Zürich), hat sich auch da nichts ergeben. Gut um ehrlich zu sein hätte sich wahrscheinlich auch nichts ergeben, wenn sie dageblieben wäre, so gut liefs auch nicht zwischen uns. Naja trotzdem was ich sagen wollte, Parship bringt wohl nichts, ausser man hat selber tiefe Ansprüche, dann findet man bestimmt eine. Aber es war auch naiv von mir zu glauben, dass sich eine attraktive junge Frau hier anmelden würde. Das sehe ich nämlich mittlerweile als Hauptproblem. Vielleicht jede zwanzigste ist wirklich hübsch. Noch was anderes, Parship wurde mir von meinem Onkel empfohlen. Er ist knapp über 50, hat einen guten Job, sonst gepflegt, gute Partie, aber geschieden und zwei Kinder. Jedenfalls, er hat jede Woche zwei Dates (wenn er am daten ist) und hat jetzt auch schon die dritte ernsthafte Beziehung, die länger als ein paar Monate dauert. Und aussehen tut er ganz normal. Auch hat er gemeint, dass wenn er einen Monat nicht online ist, dass er dann mindestens 50 Zuschriften hat. Also so wie ich das sehe, ist es das Problem des Alters. Frauen anfangs 20 haben 1000 Möglichkeiten, auf Tinder ist es ja genau dasselbe. Und im Real Life natürlich auch, ausser sie sind hässlich, aber so eine möchte ich ja eben auch nicht. Aber Frauen von 35-50, die will keiner mehr haben, deshalb ist mein Onkel begehrt, umgekehrt gibt es auch wenige Männer im Alter von 50, die sich eine Partnerschaft/Ehe nochmals antun möchten

Ja, das sind so meine Gedanken zum Thema. Hab jetzt ein wenig irr geschrieben, einfach dass was mir grad in den Sinn gekommen ist. Hoffe konnte jemandem damit helfen. Was mich betrifft werde ich die Mitgliedschaft hier bestimmt nicht verlängern. Werde eher im echten Leben ein wenig offensiver, wobei das SingleLeben auch viele Vorteile hat.

Gruss John Creasy