Beiträge
3.575
Likes
956
  • #16
Zitat von Butte:
Na, dann würd ich sagen: machts nicht.
Aber vermutlich hast du was davon, sonst würdest du es nicht erwägen.
Vielleicht sinnvoll, genau zu schauen, was du davon hast? Und vielleicht auf radikal ehrlichere Weise als mit der Versicherung, du wollest ihr einfach was Gutes tun.
Nun, was er davon hat schreibt er doch: Die Befriedung des schlechten Gewissens.
Ob das mit einer Lüge beseitigt werden kann? Dazu noch mit einer, die ihn offensichtlich abwertet.
 
G

Gast

  • #17
Zitat von Mohnblume:
Nun, was er davon hat schreibt er doch: Die Befriedung des schlechten Gewissens.
Ob das mit einer Lüge beseitigt werden kann? Dazu noch mit einer, die ihn offensichtlich abwertet.
Na, wenn schon, dann muß sie abwerten. Sonst wäre es ja keine Buße.
Nach Sätzen wie "Ich würde nur gerne einen Weg finden, auf dem sie ihren Neustart haben kann" besteht allerdings eine gewisse Gefahr, daß sie den nicht unüblichen Weg der Bigotterie gehen.
 
Beiträge
2.309
Likes
1.415
  • #18
Zitat von unwissend:
​Nichts. Außer dass ich mich jetzt wieder darum kümmern muss (?), wie wir (?) diese Angelegenheit regeln können.

​Wenn ich also keine Alternative biete, wird sie den Antrag so stellen wie sie ihn entworfen hat.
Wenn er auf einer Lüge basiert, dürfte er wenig Bestand haben. Widersprich Ihr und reiche die Scheidung ein.
 
G

Gast

  • #19
Zitat von Butte:
Na, dann würd ich sagen: machts nicht.
Aber vermutlich hast du was davon, sonst würdest du es nicht erwägen.
Vielleicht sinnvoll, genau zu schauen, was du davon hast? Und vielleicht auf radikal ehrlichere Weise als mit der Versicherung, du wollest ihr einfach was Gutes tun.
Am liebsten würde ich sie schütteln und ihr sagen: Sieh dir doch mal an, wo du jetzt stehst. Du hast es geschafft, den Job zu wechseln. Das hättest du mit mir nicht hingekriegt. Du bist von deinen Eltern weggezogen, in eine andere Stadt. Wenn wir in demselben Dorf in unser Haus gezogen wären, hättest du nie diesen Abstand von deiner Familie bekommen. Das hättest du mit mir also nicht hingekriegt. Ich hab Euch beobachtet: Vertraut und liebevoll im Umgang miteinander. Das haben wir nicht mehr geschafft. Ich bin nicht stolz darauf wie die ganze Geschichte gelaufen ist. Ich hab's einfach nicht besser hingekriegt. Weil da nämlich eine Frau und ihre Kinder waren, die sich auf mich gefreut haben, die sich auf meine Ideen gefreut haben, die sich gefreut haben, wenn ich einfach nur da war, die es interessiert hat, was ich gemacht habe. Einfach nur da sein, einander genügen. Das haben wir nicht mehr geschafft. Und daran bin ich nicht alleine schuld. Der einzige, dem ich mich wirklich schuldig fühle ist dein Bruder, dem heute noch immer alle vermeintlichen Sicherheiten fehlen. Der inzwischen aber einen tollen Umgang mit seinen Kindern hat. Es tut mir richtig weh, wenn ich höre, dass es ihm schlecht geht, dass auch er sich einen Neustart wünscht. Aber er hat seine Kinder, und inzwischen freuen sie sich auf ihn. Das war vor drei Jahren nicht so - im Gegenteil, und das weißt du genau, es ist dir doch selber aufgefallen. Also hört endlich auf mich mit Eurer Hilflosigkeit, Eurer Wut zu erdrücken. Und gebt mir endlich die Chance, selbst wieder Boden unter die Füße zu bekommen...

Nur: wenn ich das so durchziehe, gibt es den Antrag nach ihren Vorstellungen. Und dann stehe ich vor der Wahl, entweder zu lügen, damit diese ganze Geschichte endlich ein Ende findet, oder wir gehen in die Verlängerung - und ich muss die Hosen runterlassen. Ein Schweinesystem.


Übrigens: Wir sind seit eineinhalb rechtlich geschieden - und das ist auch gut so.....
 
G

Gast

  • #20
Zitat von unwissend:
Am liebsten würde ich sie schütteln und ihr sagen:
...
Und gebt mir endlich die Chance, selbst wieder Boden unter die Füße zu bekommen...

Nur: wenn ich das so durchziehe, gibt es den Antrag nach ihren Vorstellungen. Und dann stehe ich vor der Wahl, entweder zu lügen, damit diese ganze Geschichte endlich ein Ende findet, oder wir gehen in die Verlängerung - und ich muss die Hosen runterlassen. Ein Schweinesystem.
Worin besteht die Verlängerung? Kenne mich bei den Katholengebräuchen nicht so aus, aber welche Druckmittel hat sie denn da, dich die Hosen runterlassen zu lassen? Sie stellt einen Antrag, du stellst kurz was klar. Bist du da irgendwie stärker in einer "Verteidigungs"-Pflicht? inwiefern?

Und zum Boden unter den Füßen: mir scheint, du stehst dir da schon auch selbst im Weg. Immer diese Geschichten mit den Kindern, und dem Gutes tun wollen usw. - Wieso ihr unbedangt sagen wollen, daß sie es jetzt so gut hat? Das ist doch nur wieder eine Weise, gerade nicht abzulassen, sondern so als Phantom dabei zu sein, als der große Gönner. - Dieses Selbstverständnis und diese Rolle mag stark zu dir gehören, sie dir sehr wichtig sein...
 
G

Gast

  • #21
Zitat von Butte:
Worin besteht die Verlängerung? Kenne mich bei den Katholengebräuchen nicht so aus, aber welche Druckmittel hat sie denn da, dich die Hosen runterlassen zu lassen? Sie stellt einen Antrag, du stellst kurz was klar. Bist du da irgendwie stärker in einer "Verteidigungs"-Pflicht? inwiefern?
Entweder bestätige ich die Angaben - oder der Antrag wird abgewiesen werden, und damit die Unauflöslichkeit der Ehe bestätigt. Mit Konsequenzen für ihre kirchlichen Tätigkeiten, wenn sie denn wieder heiraten will. Also habe ich sie nicht nur mit ihrer Schwägerin betrogen sondern stehe ihr jetzt auch noch im Weg.
 
G

Gast

  • #22
Zitat von Butte:
Und zum Boden unter den Füßen: mir scheint, du stehst dir da schon auch selbst im Weg. Immer diese Geschichten mit den Kindern, und dem Gutes tun wollen usw. - Wieso ihr unbedangt sagen wollen, daß sie es jetzt so gut hat? Das ist doch nur wieder eine Weise, gerade nicht abzulassen, sondern so als Phantom dabei zu sein, als der große Gönner. - Dieses Selbstverständnis und diese Rolle mag stark zu dir gehören, sie dir sehr wichtig sein...
Verdammt noch mal, ja: Die Kinder fehlen mir. Seit eineinhalb Jahren. Ist so. Muss ich schulterzuckend abhaken. Aber wahrscheinlich ist das jetzt auch wieder etwas "Gönnerhaftes". Komisch. Ich hab nur noch einen Freund. Der mag mich, redet mir aber bestimmt nicht nach dem Mund. Von ihm habe ich so etwas noch nie gehört. Hier immer wieder. Woran liegt das? Was ist das, was mich so wirken lässt? Ich find's nicht....
 
G

Gast

  • #23
Zitat von unwissend:
Entweder bestätige ich die Angaben - oder der Antrag wird abgewiesen werden, und damit die Unauflöslichkeit der Ehe bestätigt. Mit Konsequenzen für ihre kirchlichen Tätigkeiten, wenn sie denn wieder heiraten will. Also habe ich sie nicht nur mit ihrer Schwägerin betrogen sondern stehe ihr jetzt auch noch im Weg.
Ja, soweit war es klar. Aber dann hast du von Verlängerung und "Hosen runterlassen" gesprochen im Falle, daß du ihre Angaben nicht bestätigst. Worin besteht das? In deiner jetzigen Antwort kommt es nicht mehr vor.

Also, ich rate ja nicht gerne, aber wenn ichs täte, würd ich sagen: zieh einen Schlußstrich, erkauf dir nichts durch die formelle Lüge, hör auf, dich als großer Gönner und unsichtbarer Engel zu fühlen. Aber wie gesagt: vielleicht mußt du das, weil du das als dein Wesen ansiehst.
Wenn du dich selbst kasteien willst, dann mach das doch mal irgendwie geradliniger: also dich selbst auspeitschen oder so. Das fänd ich irgendwie wahrhaftiger.
 
G

Gast

  • #24
Zitat von unwissend:
Verdammt noch mal, ja: Die Kinder fehlen mir. Seit eineinhalb Jahren. Ist so. Muss ich schulterzuckend abhaken. Aber wahrscheinlich ist das jetzt auch wieder etwas "Gönnerhaftes". Komisch. Ich hab nur noch einen Freund. Der mag mich, redet mir aber bestimmt nicht nach dem Mund. Von ihm habe ich so etwas noch nie gehört. Hier immer wieder. Woran liegt das? Was ist das, was mich so wirken lässt? Ich find's nicht....
Weil du nciht schlciht schreibst, daß dir die Kinder fehlen, sondern du dich da immer so zum unsichtbaren Helden machst, und als Phantom dich in irgendwelche Köpfe, Zimmer oder sonstiges schleichen willst.
Dieses Doppelpaket von "Ich bin der größte Sünder!" und "Ich bin der große unsichtbare Gönner!" klingt allerdings sehr nach Katholizismus.
 
G

Gast

  • #25
Zitat von Butte:
Weil du nciht schlciht schreibst, daß dir die Kinder fehlen, sondern du dich da immer so zum unsichtbaren Helden machst, und als Phantom dich in irgendwelche Köpfe, Zimmer oder sonstiges schleichen willst.
Dieses Doppelpaket von "Ich bin der größte Sünder!" und "Ich bin der große unsichtbare Gönner!" klingt allerdings sehr nach Katholizismus.
Wahrscheinlich weil mir die Korrektur fehlt. Weil ich nach Antworten suche, die ich nicht bekomme - von denjenigen, die dabei gewesen sind. Im Gegenteil: Sie zeigen mit dem Finger auf mich: Du hast.... und ich lasse mich davon runterziehen. Meine einzige Möglichkeit, mich irgendwo auszudrücken, vielleicht auch meine Wut irgendwo zu lassen, ist gerade nur das Forum. Und dann wird's einseitig....
 
G

Gast

  • #26
Zitat von unwissend:
Wahrscheinlich weil mir die Korrektur fehlt. Weil ich nach Antworten suche, die ich nicht bekomme - von denjenigen, die dabei gewesen sind. Im Gegenteil: Sie zeigen mit dem Finger auf mich: Du hast.... und ich lasse mich davon runterziehen. Meine einzige Möglichkeit, mich irgendwo auszudrücken, vielleicht auch meine Wut irgendwo zu lassen, ist gerade nur das Forum. Und dann wird's einseitig....
Ja, du bekommst keine Antworten, vermutlich wollen sie eben keinen Kontakt mit dir. Das ist schwer zu akzeptieren für dich, aber nimm doch das als Buße. Statt in Phantasien zu schwelgen, du würdest ihr sagen, wie gut sie es hat. Ich habe nicht den Eindruck, daß es da einfach um den Wunsch nach Ausdruck geht, sondern eben um den Wunsch nach Ausdruck "denen gegenüber", also eine Weise, weiterhin mit dabei zu sein.
Das ist doch ein katholisch-egoistischer Klassiker, sich über den anderen drüberzulegen, indem man ihm ständig versichert, wie sündig man ist und wie gut er es ohne einen hat und was man ja für ihn tun würde, sogar lügen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #27
Zitat von Butte:
Und zum Boden unter den Füßen: mir scheint, du stehst dir da schon auch selbst im Weg. Immer diese Geschichten mit den Kindern, und dem Gutes tun wollen usw. - Wieso ihr unbedangt sagen wollen, daß sie es jetzt so gut hat? Das ist doch nur wieder eine Weise, gerade nicht abzulassen, sondern so als Phantom dabei zu sein, als der große Gönner. - Dieses Selbstverständnis und diese Rolle mag stark zu dir gehören, sie dir sehr wichtig sein...
Was hat das mit "gönnen" zu tun? Warum sollte ich ihr das nicht sagen sollen, wenn es offensichtlich den Tatsachen entspricht? Und sie mich gleichzeitig dazu nötigt, mit einer Lüge eine Ehe nach kirchlichem Recht zu beenden..... Es könnte übrigens durchaus sein, dass meine vermeintliche Zeugungsunfähigkeit durch ein medizinisches Gutachten nachgewiesen werden muss.

Kann sein, dass ich betriebsblind bin....
 
G

Gast

  • #28
Zitat von unwissend:
Was hat das mit "gönnen" zu tun? Warum sollte ich ihr das nicht sagen sollen, wenn es offensichtlich den Tatsachen entspricht? Und sie mich gleichzeitig dazu nötigt, mit einer Lüge eine Ehe nach kirchlichem Recht zu beenden..... Es könnte übrigens durchaus sein, dass meine vermeintliche Zeugungsunfähigkeit durch ein medizinisches Gutachten nachgewiesen werden muss.

Kann sein, dass ich betriebsblind bin....
Auf welcher Rechtsgrundlage kann sie dich zu einem Gutachten drängen?

Wie gesagt, wenn du meinen Rat möchtest: geh raus aus den Verstrickungen. Spiel dein Büßerspiel allein, statt sie mit hineinzuziehen.
Das ist keine einseitige Schuldzuweisung. Ich finds eher gräßlich von ihr, diesen Antrag, wenn er tatsächlich nicht auf den Tatsachen beruht. Aber von "nötigen" sprichst wieder du. Welche Möglichkeit hat sie zur Nötigung? Doch nur, weil du weiter in dieser Verstrickung sein möchtest.
 
G

Gast

  • #29
Zitat von Butte:
Ja, du bekommst keine Antworten, vermutlich wollen sie eben keinen Kontakt mit dir. Das ist schwer zu akzeptieren für dich, aber nimm doch das als Buße.
Ja, vielleicht.... danke für die guten Impulse bis hier....

Zitat von Butte:
Statt in Phantasien zu schwelgen, du würdest ihr sagen, wie gut sie es hat. Ich habe nicht den Eindruck, daß es da einfach um den Wunsch nach Ausdruck geht, sondern eben um den Wunsch nach Ausdruck "denen gegenüber", also eine Weise, weiterhin mit dabei zu sein.
Das ist doch ein katholisch-egoistischer Klassiker, sich über den anderen drüberzulegen, indem man ihm ständig versichert, wie sündig man ist und wie gut er es ohne einen hat und was man ja für ihn tun würde, sogar lügen usw.
..... aber das empfinde ich gerade nur noch als Blödsinn - sorry.
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
P Single-Leben 127
Andrea75 Beziehung 91
U Beziehung 17
S Beziehung 31
A Tipps zu Parship 24