Beiträge
4.669
Likes
357
  • #211
AW: Loyalität unter Frauen ein Mythos?

Und noch eine Beobachtung: die Erwähnung der Empathie erfolgt hier meist im Zusammenhängen, wo eine Sau durchs Dorf getrieben wird. Jemandem, der nicht mittreibt, sondern sich die Treibenden anguckt, wird das Fehlen von Empathie vorgeworfen.
In diesem Thread etwa durch Delfin oder die Threadstarterin. Adriana schließt übrigens daraus, daß man die getriebene Tussi verstehen kann, man sei selbst so eine sich an vergebene Männer heranmachende Sau und gehöre deswegen mitgetrieben.
Was dieser Schluß über Empathie aussagt, das darf jeder Interessierte selbst interpretieren! :)
 
Beiträge
11
Likes
0
  • #212
AW: Loyalität unter Frauen ein Mythos?

Zitat von Heike:
Und noch eine Beobachtung: die Erwähnung der Empathie erfolgt hier meist im Zusammenhängen, wo eine Sau durchs Dorf getrieben wird. Jemandem, der nicht mittreibt, sondern sich die Treibenden anguckt, wird das Fehlen von Empathie vorgeworfen.
In diesem Thread etwa durch Delfin oder die Threadstarterin. Adriana schließt übrigens daraus, daß man die getriebene Tussi verstehen kann, man sei selbst so eine sich an vergebene Männer heranmachende Sau und gehöre deswegen mitgetrieben.
Was dieser Schluß über Empathie aussagt, das darf jeder Interessierte selbst interpretieren! :)
Das ist eine sehr treffende Beobachtung , wie ich finde, nicht nur in diesem Thread. Immer wenn sich einige zusammenfinden und auf jemand anderen verbal einprügeln, werden Kritiker sofort zurecht gewiesen, und ihnen die gerade unangenehmste Charakterlosigkeit unterstellt. Und wenn man dann Pech hat, wendet sich der Volkszorn gegen denjenigen, der Einspruch erhebt und auch mal eine andere Seite des Problems betrachten möchte.
In diesem Sinne empfinde ich sehr solidarisch mit Heike und beantworte eben dadurch die Frage des Topics. Loyalität empfinde ich nur mit jemandem, dem ich auch dazu in irgendeiner Weise verbunden bin. Solidarität empfinde ich auch mit jemandem, mit dem ich nur einer Meinung bin.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #213
AW: Loyalität unter Frauen ein Mythos?

Zitat von Adriana:
Wenn wir schon beim Thema "aufs Maul hauen" sind: ... Es wäre ein faires Kräftemessen, wenigstens eine offene Herausforderung und es gibt keine Hintertürchen, kein Bescheissen, keine Heimlichtuerei, nichts.
Und der Mann heiratet dann natürlich auch die, die das Duell gewonnen hat. Nicht etwa die, die er liebt, sondern die, die gewonnen hat. Was man mit so einem Volltrottel will, weiß ich allerdings auch nicht.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #215
AW: Loyalität unter Frauen ein Mythos?

Empathie hat vermutlich wie Loyalität auch oft einen Bezug zu Nähe. Insofern ist es nicht so naheliegend, Empathie mit jemandem zu haben, den man nicht kennt und von dem man so ziemlich wenig erfahren hat. Im Gegenzug finde ich aber Forenanwesenheit allein auch nicht hinreichend für solche Nähe, da kommt es eben für mich schon darauf an, wie jemand schreibt.
Und man muß es ja nicht Empathie nennen, aber sich in jemandem hineinzuversetzen oder so kann man schon mal versuchen, wie weit einem das auch gelingen kann, wenn der andere einem selbst nicht so ähnlich ist. Sonst muß man sich auch nicht hineinversetzen, sondern dann langt auch bloßes Erinnern.