Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Lohnt sich ein Date bei mehr als 50 km?

Hallo,

hatte vor kurzen schon mal eine Affäre mit einer Frau die 75 km weit weg wohnte.
Lief am Anfang alles Perfekt, aber dann merkten wir, dass die Entfernung uns beiden zu schaffen macht.
Erstmal der zeitliche Auffwand und natürlich das Spritgeld.
Wie seht ihr oder besser gesagt organisiert das?

Beste Grüße ...

Ciao Broach
 
Beiträge
127
Likes
2
  • #2
pfff....bei einer Affäre würde ich ja sagen, warum in die Ferne schweifen, aber wenn da mal mehr draus werden kann/soll darf doch die Entfernung kein Hindernis darstellen...
 
D

Dr. Bean

  • #3
50 km ? Da brauch ich 15 Minuten für
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #4
Zitat von Broach:
Hallo,

hatte vor kurzen schon mal eine Affäre mit einer Frau die 75 km weit weg wohnte.
Lief am Anfang alles Perfekt, aber dann merkten wir, dass die Entfernung uns beiden zu schaffen macht.
Erstmal der zeitliche Auffwand und natürlich das Spritgeld.
Wie seht ihr oder besser gesagt organisiert das?

Beste Grüße ...

Ciao Broach
Also aus meinem Date vor 14 Jahren mit einer Entfernung von 300 km wurde dann eine gut laufende Ehe von dann 12 Jahren :)
 
G

Gast

  • #9
Buon giorno,
wenn Du schon solche Überlegungen anstellst, dann lohnt es nicht.
 
Beiträge
360
Likes
8
  • #10
Ich bin mal für ein Date etwa 260 km in eine andere Stadt gefahren. Es war das beste Date meines Lebens mit einer umwerfenden Frau. Leider blieb es bei dem einem Date, da sie kein weiteres Interesse hatte. Aber jeder Aufwand meinerseits (Strecke, Tankkosten) und die vielleicht bittere Erfahrung, dass es nicht immer beim ersten DateFfunken muss, haben sich aus meiner Sicht gelohnt und ich würde es trotzdem nochmal machen.
 
Beiträge
12.373
Likes
10.365
  • #11
Auch hier gilt mal wieder: Es kommt auf die jeweiligen Umstände an. Wenn Fahrtkosten von 50 km (und ja auch wieder zurück) bereits zu spürbaren finananziellen Einschnitten oder Belastungen führen, ist das suboptimal.

Ebenso, wenn mindestens einer der beiden gar nicht mobil ist. Oder zu beaufsichtigende Kinder/Haustiere etc. hat.
Schichtdienste stellen ebenfalls eine nachteilige Hürde dar.

Und ja, wenn beide wirklich mit dem ganzen Herzen WOLLEN, dann sind auch diese Widerstände zu meistern.
Leider jedoch ist es oft so, dass bereits bei "Kleinigkeiten" bzw. bei nicht optimalen Umständen vom näheren Kennenlernen Abstand genommen wird. Motto: "Da muss es doch auch etwas bei mir um Ecke geben"...
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #12
Komme gerade von meinem 7. Date mit meiner Herzdame.
Zwei Stunden mit den Hunden zusammen gelaufen und ihre Tochter zum ersten Mal kennen gelernt.
Gute 80 km, ausschließlich über Landstraße. Mindestens 1 Stunde Fahrt pro Strecke.

Es ist jeden Kilometer, jeden Cent Sprit und jede Sekunde Fahrzeit Wert, um auch nur eine Stunde mit ihr zusammen sein zu können.
Und da sie eine kleine Tochter hat, ich bereits Erwachsene Kids, bin halt ich on the road.
 
Beiträge
127
Likes
2
  • #13
Hallo Sandhund,

ich drück Dir Däumchen! Schön, wenn es für einige hier tatsächlich geklappt hat mit der Liebe... Hach....

LG, claude70
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #14
Zitat von Sandhund:
Komme gerade von meinem 7. Date mit meiner Herzdame.
Zwei Stunden mit den Hunden zusammen gelaufen und ihre Tochter zum ersten Mal kennen gelernt.
Gute 80 km, ausschließlich über Landstraße. Mindestens 1 Stunde Fahrt pro Strecke.
Es ist jeden Kilometer, jeden Cent Sprit und jede Sekunde Fahrzeit Wert, um auch nur eine Stunde mit ihr zusammen sein zu können.
Und da sie eine kleine Tochter hat, ich bereits Erwachsene Kids, bin halt ich on the road.
Deine Einstellung finde ich toll. Jedem ist diese Möglichkeit, dass man es mit allem drumrum schafft sicherlich nicht gegeben, aber ich finde es toll von denjenigen, denen der Weg nicht zu weit ist. Bis zu 3 Std. ist m. E. n. alles möglich, wenn natürlich das drumrum es zulässt.

Ich drücke dir ebenfalls die Daumen, alles Gute und viel Glück! ;)
 
Beiträge
540
Likes
6
  • #15
Zitat von IMHO:
Und ja, wenn beide wirklich mit dem ganzen Herzen WOLLEN, dann sind auch diese Widerstände zu meistern.
Leider jedoch ist es oft so, dass bereits bei "Kleinigkeiten" bzw. bei nicht optimalen Umständen vom näheren Kennenlernen Abstand genommen wird. Motto: "Da muss es doch auch etwas bei mir um Ecke geben"...
Frage mich gerade, warum sollte man es sich selbst komplizierter machen als nötig ? In SP würde ich auch erst mal die nähere Umgebung bevorzugen. Bin mir nicht sicher, ob es schon das Alter ;-) ist, aber so richtig Lust auf Umziehen habe ich auch nicht mehr.
Das wäre bei mir Zufall, dass ich für einen Mann in eine andere Stadt ziehe oder eine Fernbeziehung führe. Möglicherweise ändert sich die Einstellung bei mir, wenn die Partnersuche für mich eine höhere Priorität bekommen hat...
 
Beiträge
12.373
Likes
10.365
  • #16
Zitat von Chaos:
Bin mir nicht sicher, ob es schon das Alter ;-) ist, aber so richtig Lust auf Umziehen habe ich auch nicht mehr.
Das wäre bei mir Zufall, dass ich für einen Mann in eine andere Stadt ziehe oder eine Fernbeziehung führe. Möglicherweise ändert sich die Einstellung bei mir, wenn die Partnersuche für mich eine höhere Priorität bekommen hat...
Hat ja auch sehr oft mit der beruflichen Situation zu tun. Im Alter zwischen 40-50 sind viel auf dem Höhepunkt der "Karriere" angekommen, haben endlich das erreicht, wofür lange gearbeitet bzw. sich gebildet wurde. Das Erreichte möchte man nicht so leicht wieder durch einen möglichen Umzug in eine andere Stadt aufgeben, in der diese beruflichen Möglichkeiten unter Umständen nicht gegeben sind....
 
Beiträge
17
Likes
0
  • #17
Google mal "Fernbeziehung" oder - falls des Englischen mächtig - "long distance relationship". Es gibt viele Paare, die aus den verschiedensten Gründen weit auseinander wohnen, und es gibt ganze Listen voller Tipps. Es erfordert Einsatz und Phantasie, so eine Beziehung zu entwickeln oder aufrechtzuerhalten, aber es geht. In den Zeiten von Internet und Smartphone sowieso. Skype ist ein kostenlose Möglichkeit, sich auch ohne lange Autofahrt wenigstens zu sehen, wenn auch nur zweidimensional :) . Es wird ja aber nicht für immer so sein, irgendwann zieht man dann zusammen.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #18
Zitat von AnDaingean:
Google mal "Fernbeziehung" oder - falls des Englischen mächtig - "long distance relationship". Es gibt viele Paare, die aus den verschiedensten Gründen weit auseinander wohnen, und es gibt ganze Listen voller Tipps. Es erfordert Einsatz und Phantasie, so eine Beziehung zu entwickeln oder aufrechtzuerhalten, aber es geht. In den Zeiten von Internet und Smartphone sowieso. Skype ist ein kostenlose Möglichkeit, sich auch ohne lange Autofahrt wenigstens zu sehen, wenn auch nur zweidimensional :) . Es wird ja aber nicht für immer so sein, irgendwann zieht man dann zusammen.
Guter Tipp. Ja, dass man zusammenziehen kann, sollte das Ziel sein, nur nicht immer funktioniert das. Aber dies muss man eben halt vorher kommunizieren.
 
Beiträge
540
Likes
6
  • #19
Zitat von IMHO:
Hat ja auch sehr oft mit der beruflichen Situation zu tun. Im Alter zwischen 40-50 sind viel auf dem Höhepunkt der "Karriere" angekommen, haben endlich das erreicht, wofür lange gearbeitet bzw. sich gebildet wurde. Das Erreichte möchte man nicht so leicht wieder durch einen möglichen Umzug in eine andere Stadt aufgeben, in der diese beruflichen Möglichkeiten unter Umständen nicht gegeben sind....
Für mich eher die Frage, welchen Anspruch ich an eine mögliche Partnerschaft habe und wie sich das Verhältnis von Nähe und Distanz langfristig entwickelt (oder auch entwickeln „"sollte"“). Nun würde ich bei 50km Distanz nicht von einer Fernbeziehung sprechen aber bei ca. 200km empfinde ich die Fahrtzeit schon gewissermaßen als „"Hürde"“. Auch am Beginn einer Beziehung finde ich es wichtig, dass ich meinen Partner auch mal ohne große Vorbereitungen treffen kann oder wenn man spontan z.B. einen Grillabend bei Freunden etc. macht, dass der Partner (oder umgekehrt) die Möglichkeit hat kurzfristig vorbeizukommen, wenn er mag. Damit meine ich nicht, dass man deshalb jeden Tag bzw. jede freie Minute zusammen verbringen muss. Der Spielraum ist aber ein anderer.

Die Fernbeziehung hat die Konzentration doch eher am Wochenende und ist letztlich losgelöst vom Alltag. Fernbeziehung ist sicherlich auch reizvoll aber langfristig möchte ich schon irgendwann wieder eine dauerhafte Partnerschaft auch im Alltag leben.

Das schreibe ich erst mal auf dem Hintergrund, dass ich (vielleicht irgendwann) in einer SB einen neuen Partner suche. Welchen Weg das Leben manchmal geht kann ein anderer sein, ich würde nicht behaupten eine Fernbeziehung auf gar keinen Fall nie wieder.

Bis ca. 30km Distanz finde ich besser ;-)
 
Beiträge
12.373
Likes
10.365
  • #20
Zitat von AnDaingean:
Google mal "Fernbeziehung" oder - falls des Englischen mächtig - "long distance relationship". Es gibt viele Paare, die aus den verschiedensten Gründen weit auseinander wohnen, und es gibt ganze Listen voller Tipps. Es erfordert Einsatz und Phantasie, so eine Beziehung zu entwickeln oder aufrechtzuerhalten, aber es geht. In den Zeiten von Internet und Smartphone sowieso. Skype ist ein kostenlose Möglichkeit, sich auch ohne lange Autofahrt wenigstens zu sehen, wenn auch nur zweidimensional :) . Es wird ja aber nicht für immer so sein, irgendwann zieht man dann zusammen.
Sorry, aber wen sprichst du hier konkret an? Ist das eine Antwort auf mein Posting?
"Falls des Englischen mächtig" klingt abwertend.

Und ist nicht genau das Nutzen der modernen Medien, welches ein tatsächliches Sehen und Treffen simulieren soll, das Fatale in der heutigen Zeit?. Man kompensiert dadurch einfach nicht die körperliche Nähe bzw. eine fehlende Intimität. Auch wenn diese Kommunikationsmöglichkeiten noch so ausgereift wirken, ist es doch eine kalte Atmosphäre, die vermeintliche Nähe suggerieren soll.
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #21
..... und dennoch ist es doof, sich fast nur an den Wochenenden sehen zu können :(

Aber wie heißt es doch so schön: Wo die Liebe halt hinfällt ;)
 
Beiträge
127
Likes
2
  • #22
Zitat von Sandhund:
..... und dennoch ist es doof, sich fast nur an den Wochenenden sehen zu können :(

Aber wie heißt es doch so schön: Wo die Liebe halt hinfällt ;)

...wenn man viel und gerne arbeitet ist das auch so, wenn man zusammen wohnt... man muss sich eben Zeit für Nähe schaffen, egal wie die Rahmenbedingungen sind. Wenn das für mich schon Aufwand und Anstrengung ist, dann ist es die Beziehung nicht wert...
 
G

Gast

  • #23
Lieber long distance relationship als long relation distanceship oder so.

Und geht es um Medien oder um Mediennutzungskompetenz?
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #24
Hallo Broach,
ich glaube, das ist eine sehr individuelle Sache.
Mich würde die Entfernung nicht stören, ich fahre täglich über 50 km (eine Strecke) zur Arbeit. Wenn das Date / der Partner dann in dieser Richtung wohnt - umso besser. Aber ich kann auch verstehen, dass es für andere nicht in Ordnung ist. Vielleicht gibt es kleinere Kinder, andere Erfordernisse oder jemand möchte einfach keine Fernbeziehung, weil dann die Spontanität fehlt.
Grundsätzlich denke ich aber, dass man keinen Partner erwarten kann, der "mal eben um die Ecke" wohnt. Ich denke, dass es wichtig ist, dass ihr zwei euch gut fühlt und euch einig seid, wie auch immer. Was sagt denn die Frau deines Herzens dazu?
LG, Gutemine
 
Beiträge
127
Likes
2
  • #26
Zitat von Butte:
Lieber long distance relationship als long relation distanceship oder so.

Und geht es um Medien oder um Mediennutzungskompetenz?

ad 1 - stimme voll zu

ad 2 - life's what you make it (für die, der englischen Sprache mächtigen unter uns ;-)) und ebenso isses mit den Medien auch. Man muss wissen, wie man damit umgeht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.129
Likes
4.310
  • #27
Zitat von flower_sun:
JA, wenn einen die Sehnsucht zerfrißt und man auch beim allerbesten Willen sich eben nicht sehen KANN, das finde ich auch sehr schwer.
Genau deswegen sind Fernbeziehungen auch nichts für mich. Was nicht heißt, daß ich unbedingt mit der Partnerin in einer Wohnung leben muss.
 
Beiträge
127
Likes
2
  • #28
Zitat von Anthara:
Genau deswegen sind Fernbeziehungen auch nichts für mich. Was nicht heißt, daß ich unbedingt mit der Partnerin in einer Wohnung leben muss.
Hausboot? ;-)

Ich finde das mittlerweile auch, obwohl ich immer ein Verfechter des Zusammenwohnens war, aber mit getrennten Domizilen ist man wann und wie man will zusammen und nicht, weil es sich so ergibt... Hat auch was...
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #29
Zitat von Anthara:
Genau deswegen sind Fernbeziehungen auch nichts für mich. Was nicht heißt, daß ich unbedingt mit der Partnerin in einer Wohnung leben muss.
Nee, zusammen wohnen ist nochmal eine ganz andere Nummer heutzutage ... das killt ja häufig die schönen Gefühle! Welche Wohnform ist da gut, solange man (noch) kann?
 
Beiträge
3.129
Likes
4.310
  • #30
Zitat von flower_sun:
Nee, zusammen wohnen ist nochmal eine ganz andere Nummer heutzutage ... das killt ja häufig die schönen Gefühle! Welche Wohnform ist da gut, solange man (noch) kann?
Solange man noch kann, die eigene Wohnung. Eine Wohnung, in der man sich wohl fühlt, muss also nicht das Penthouse sein oder 4 Zimmer. Für mich alleine wäre eine 2 Zimmer Wohnung ideal. Andererseits habe ich mich auch im Studentenwohnheim in einer 1 Zimmer Wohnung gut gefühlt.