Georgie

User
Beiträge
1
  • #1

Liebestechnik nach Tantra art

Gibt es hier Tantraexperten ? Ich habe mir die Technik mit Hilfe meiner sehr geduldigen früheren Partnerin beigebracht.
Tantra kommt aus Indien (ca. 5000 Jahre alt) und erreicht uns über die USA. In jeder größeren Stadt gibt es Tantratempel und dort gibt es belebende Tantramassagen. Das eigentliche Tantraerlebnis ist aber das Maithuna. Gibt es unter Euch jemanden von der holden Weiblichkeit, die das kann ?
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #2
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Schließt deine Frage den Verzehr der rituellen Speisen (und evtl. deren Zubereitung) ein oder nur die Vereinigung ansich?
 
C

Clementine_geloescht

Gast
  • #3
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von Georgie:
Gibt es hier Tantraexperten ? Ich habe mir die Technik mit Hilfe meiner sehr geduldigen früheren Partnerin beigebracht. Gibt es unter Euch jemanden von der holden Weiblichkeit, die das kann ?

Wenn sich mein künftiger Partner diese Technik mit Hilfe meiner grossen Geduld selber beibringen wollen würde, stünde ich ihm ganz sicher nicht im Wege.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #4
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Ich ermutige dich gerne in deinen Weiterbildungsbemühungen (nach der Formulierung deines Beitrags würde ich dich noch ziemlich im Anfängerstadium verorten). Bin mir aber nicht klar, wie dieses Forum da weiterhelfen kann.
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #5
AW: Liebestechnik nach Tantra art

In US Ebook Stores wie zB Kobobooks (ohne Zensur Blödsinn) findet man eine Menge ....
 
Beiträge
2.399
  • #6
AW: Liebestechnik nach Tantra art

nachdem an meiner neuen Arbeitsstätte als Kontrast zu dem vorhergehenden martialischen Sportarten auch Yoga und Pilates angeboten wird, wäre Tantra die logische Schlußfolgerung zur gründlichen Tiefenentspannung, aber geht das auch alleine?
 
Beiträge
22
  • #7
AW: Liebestechnik nach Tantra art

So wie sich dein Beitrag liest, habe ich das Gefühl dir geht es bei Tantra nur um möglichst viel Lust und außergewöhnlichen Sex.
Ich habe Tantra ganz anders kennen- und lieben gelernt. Für mich ist Tantra in erster Linie die Verschmelzung zweier Seelen zu einer Einheit. Natürlich ist das ganze auch hochereotisch, aber nicht "geil" im eigentlichen Sinne. Die beiden Seelen und Körper können verschmelzen ganz ohne Penetration. Und so wie ich Tantra kenne, ist der herkömmliche Orgasmus gar nicht das Ziel oder gar nicht erwünscht.
Also für mich ist Tantra etwas göttliches und heiliges und hat nix mit Lust und Leidenschaft zu tun.
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #8
AW: Liebestechnik nach Tantra art

So wie ich das kenne geht es im wesentlichen um Nähe (Distanz überwinden) und Gleichklang. Intimität / Sex (Orgasmus) ist schon ein wesentlicher Aspekt - als gemeinsame lustvolle Erfahrung die Zeit / Ambiente und Fantasie braucht (vs 3 Minuten Routine zB).
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #9
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von sternthaler:
So wie sich dein Beitrag liest, habe ich das Gefühl dir geht es bei Tantra nur um möglichst viel Lust und außergewöhnlichen Sex.
Ich habe Tantra ganz anders kennen- und lieben gelernt. Für mich ist Tantra in erster Linie die Verschmelzung zweier Seelen zu einer Einheit. Natürlich ist das ganze auch hochereotisch, aber nicht "geil" im eigentlichen Sinne. Die beiden Seelen und Körper können verschmelzen ganz ohne Penetration. Und so wie ich Tantra kenne, ist der herkömmliche Orgasmus gar nicht das Ziel oder gar nicht erwünscht.
Also für mich ist Tantra etwas göttliches und heiliges und hat nix mit Lust und Leidenschaft zu tun.
Das klingt irgendwie schon wieder unentspannt. Mir ist egal, wie etwas offiziell richtig gemacht werden muss, um sich so nennen zu dürfen. Mich interessiert die Idee dahinter, und die interpretiere ich so, dass ein Genuss um so intensiver/tiefer/schöner ist, je umfassender/entspannter/inniger man sich ihm hingibt. Also Zeit und Ungestörtheit. Ob das, was dabei herauskommt, in Tantra "erlaubt" ist oder nicht, ist mir wie gesagt egal.
 
Beiträge
22
  • #11
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von Heike:
Findest du, diese Entgegensetzung von Heiligem und Lust sei im Tantra gut aufgehoben?

Ich hab mich da vielleicht nicht ganz richtig ausgedrückt, aber in unseren Breiten wird Tantra von Menschen die sich noch nicht damit beschäftigt haben halt gerne in Bordelle abgeschoben und auf exotische, sexuelle Spielchen reduziert.
Für mich ist Tantra nur in zweiter Linie eine sexuelle Handlung. Mir geht es dabei viel mehr um Innigkeit, Nähe, Spüren mit jeder Faser und Verschmelzung, Einssein, beiderseitige totale Hingabe. Wenig Denken, viel mehr Tun. Und daraus entsteht dann in sehr großer Achtsamkeit natürlich auch Lust und wenn es passt auch multiple Orgasmen.

Hat großes "Suchtpotential" nur braucht man halt sehr viel Zeit und Ruhe.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #13
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von sternthaler:
Mir geht es dabei viel mehr um Innigkeit, Nähe, Spüren mit jeder Faser und Verschmelzung, Einssein, beiderseitige totale Hingabe. Wenig Denken, viel mehr Tun. Und daraus entsteht dann in sehr großer Achtsamkeit natürlich auch Lust und wenn es passt auch multiple Orgasmen.

Hat großes "Suchtpotential" nur braucht man halt sehr viel Zeit und Ruhe.

Ich hab keine Ahnung von Spiritualität oder Tantra, aber was du schreibst klingt wie eine Beschreibung dessen, was ich meine, wenn ich an guten Sex denke.
 
Beiträge
22
  • #14
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von t.b.d.:
Ich hab keine Ahnung von Spiritualität oder Tantra, aber was du schreibst klingt wie eine Beschreibung dessen, was ich meine, wenn ich an guten Sex denke.

Ja, das ist es wohl!
Aber man findet kaum Männer, die sich auf diese Art und Weise auf eine Frau einlassen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man entweder langweiligen Sex haben kann, oder Spasssex, der aber mit Liebe und Achtsamkeit nicht viel zu tun hat.
Ich bin dann auf Tantra gestossen und hab für mich beschlossen, bei so einem Workshop teilzunehmen, einfach mal mutig zu sein und zu tun. Ich hab es nicht bereut und werde mich in diesem Bereich "weiterbilden", weil es einfach schön ist und gut tut.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #15
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Oh... naja, ich kann leider nicht beurteilen, wie andere Männer sich beim Sex verhalten. Ich stoß nur hin und wieder auf verwirrende Informationen. Es deutet jedoch einiges darauf hin, dass viele Menschen die Sache eher sachlich technisch als spielerisch fühlend angehen. Es gibt ja sogar haufenweise Ratgeber, die alle möglichen Techniken anpreisen und vorgeben, man müsse die nur fleißig lernen und schon klappt´s auch mit dem Nachbarn.

Also, nix gegen ein klein wenig Inspiration - man muss ja nicht auf jede Idee selber kommen - aber bei der Umsetzung sollte halt Empathie, Phantasie und Spielfreude vorhanden sein.
Wahrscheinlich ist Sex einfach das falsche Wort. Ich finde Liebesspiel viel treffender.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #16
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von sternthaler:
Und so wie ich Tantra kenne, ist der herkömmliche Orgasmus gar nicht das Ziel oder gar nicht erwünscht.

Das hatte mich erst etwas verwirrt. Das der Orgasmus nicht das Ziel ist war mir klar, aber unerwünscht ist er nach dem was ich weiß auch nicht.

Aber ich denke das meintest du auch nicht so. Du hast es ja später anders, und wie ich finde richtig formuliert:

Zitat von Sternthaler:
Und daraus entsteht dann in sehr großer Achtsamkeit natürlich auch Lust und wenn es passt auch multiple Orgasmen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #17
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Ja, so ist das mit vielen Importen aus dem Osten, die müssen gelabelt und auf überschaubare Bedürfnisse zugeschnitten werden, was ja klar ist, denn es fehlt natürlich zunächst der fruchtbare Boden. Diese Bedürfnisse können sexuelle, aber ebenso spirituelle sein.

Und wenn man die Auswahl zwischen Workshop und Candyshop hat, verwundert es mih auch nicht, daß jemand lieber zu den Candys als zum Work greift.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #19
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Ich bin dann doch nochmal an den Begriff Spiritualität rangegangen. Der ist ja grundsätzlich religiös verbrämt. Wenn man ihn jedoch vom religiösen entkoppelt und für Geistigkeit im psychischen Sinne verwendet, dann passt es doch wieder zum Thema, weil interessant wird´s ja eigentlich erst dann, wenn nicht nur die Körper, sondern vor allem auch die Geister der Beteiligten sinnlich lustvoll miteinander spielen.
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #20
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von t.b.d.:
Also, nix gegen ein klein wenig Inspiration - man muss ja nicht auf jede Idee selber kommen - aber bei der Umsetzung sollte halt Empathie, Phantasie und Spielfreude vorhanden sein.
Wahrscheinlich ist Sex einfach das falsche Wort. Ich finde Liebesspiel viel treffender.

Da geh ich doch mal mit. Meist besteht ja m. E. auch die Gefahr, dass es wie neu erworbenes Wissen rüberkommt.
Und das mit dem falschen Wort liegt vlt. daran, dass Sex zum verbotenen Wort im Gehirn gehört und somit der körpereigenen Zensur unterliegt.
Wobei sich mir grad die Frage auftut: Haben Männer & Frauen unterschiedliche verbotene Wörter im Gehirn?
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #21
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Ich finde bei dem Wort Sex nicht das Wort problematisch, sondern die Bandbreite an Bedeutungen die sich dahinter verbirgt und die damit einhergehenden Missverständnisse.
Die räumen sich ja nicht dadurch aus, dass man das Wort ersetzt. Dadurch wird nur das neue Wort über kurz oder lang zum verbotenen Wort und irgendwann gehen uns womöglich die Wörter aus.

Studien zufolge ist Sex das, was zwischen Vorspiel und Orgasmus stattfindet.

Für mich war es immer das, was von dem Moment an passiert, an dem klar ist, dass beide Lust aufeinander haben bis zu dem Moment an dem beide entgültig entspannt ins Kissen sinken.

Nun ist mir klar geworden, dass ich den Begriff Sex falsch angewandt habe.
 
Beiträge
221
  • #22
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Auszug aus "Die tantrische Vision" von Osho,

Was haltet Ihr denn davon?

http://www.die-welt-ist-im-wandel.de/Auszug_Tantrische_Vision.htm

Und davon noch einmal mal den „Schmusehannes-Auszug“, also lauter Sätze wie ich sie selbst erlebe oder zumindest völlig nachvollziehen kann:

...Tantra ist ... ein individueller Weg zur Wirklichkeit....

Tantra vertraut deinem Körper. Keine andere Religion vertraut deinem Körper. Und wenn Religionen deinem Körper nicht vertrauen, schaffen sie eine Kluft zwischen dir und deinem Körper. Sie machen dich zum Feind deines Körpers, sie zerstören die Weisheit deines Körpers....

Tantra vertraut deinem Körper. Tantra vertraut deinen Sinnen. Tantra vertraut deiner Energie. ...

Tantra lehrt Ehrfurcht vor dem Körper, Liebe und Respekt für den Körper, Dankbarkeit gegenüber dem Körper. Der Körper ist wunderbar. Er ist das grösste Geheimnis....

Aber man hat dir beigebracht, gegen den Körper zu sein....
Wenn du eine Blume bewunderst, sagen die Leute: "Wie ästhetisch" und man hält dich für einen Mystiker, einen Dichter. Wenn du das Gesicht einer schönen Frau anschaust oder das schöne Gesicht eines Mannes, sagen die Leute: "Das ist Lüsternheit".

Irgendetwas ist schief gegangen. Wenn du auf der Strasse einen Fremden ansprichst und sagst: "Was für wunderschöne Augen Sie haben!" wirst du verlegen und er fühlt sich verlegen. Er kann nicht einfach "Dankeschön" zu dir sagen. Im Gegenteil, er ist beleidigt. Er wird eingeschnappt sein, denn wer bist du, dass du es wagst, dich in sein Privatleben einzumischen? Wie kannst du so etwas wagen?

... wenn du einen Menschen berührst, fühlt er sich beleidigt. Was ist schief gelaufen? Irgendetwas ist da zerstört worden, gründlich und sehr tief. ...

Tantra lehrt dich, die Achtung und die Liebe zu deinem Körper zurückzugewinnen. Tantra lehrt dich, deinen Körper als Gottes grösste Schöpfung zu betrachten. Tantra ist die Religion des Körpers. Natürlich geht Tantra über den Körper hinaus, aber es verlässt ihn niemals. Tantra ist im Körper verwurzelt. ...

Tantra sagt: ... Ihr atmet nicht... aus Angst. Aus Angst vor ihrer Sexualität atmen die Menschen nicht, denn wenn man tief atmet, geht der Atem direkt ins Sexzentrum, massiert es von innen, erregt es. Weil man euch beigebracht hat, dass Sex gefährlich ist, atmet schon das Kind ganz flach. ...

...Tantra lässt euch total sein und total fliessen. ... Tantra setzt euch keine Grenzen; es definiert euch nicht, es gibt euch einfach totale Freiheit. ...

Man muss sich den Körper zum Freund machen, sagt Tantra. ... Ihr werdet euch beinahe körperlos fühlen. Alle Schmerzen und Spannungen, die ihr sonst spürt, sind dann mit einem Male verschwunden. ... Wenn ihr gegen den Körper kämpft, wird der Körper zur Last. ...

Der Körper muss schwerelos werden, so dass du den Boden fast nicht mehr berührst, das ist die tantrische Art zu gehen. ... Doch das kommt nur, wenn du Ja sagen kannst zu deinem Körper. ...

… Wenn ihr euch an eurem eigenem Körper erfreut, werdet ihr auch andere mit ihm erfreuen. Viele Leute werden sich in euch verlieben, ...

Warum kamen so viele Menschen zu Buddha,... zu Saraha (buddhistischer Tantriker und Mönch, ein Schüler Buddhas, der vor über 2000 Jahren in Indien lebte...), ... zu Jesus? ... Sie trugen … Liebe in sich, ... bei ihnen zu sein, war ... Glückseligkeit.

Das erste, was Tantra lehrt, ist: sei liebevoll zu deinem Körper, mache dir deinen Körper zum Freund, achte und respektiere deinen Körper, sorge gut für deinen Körper, es ist ein Geschenk Gottes. Behandle ihn gut, und er wird dir grosse Geheimnisse offenbaren. Dein Wachstum hängt davon ab, was für eine Beziehung du zu deinem Körper hast.

Und das zweite, vorüber Tantra spricht, sind die Sinne. ... Die Sinne sind eure Tore zur Wahrnehmung, die Sinne sind das Fenster zur Wirklichkeit.

...Tantra sagt: Koste Gott in jedem Geschmack.
Tantra sagt: Fliesse total in deine Berührung ein, denn was immer du berührst, ist göttlich. Es ist eine radikale Revolution, sie setzt bei den Wurzeln an. Berühre, rieche, schmecke, schaue, höre so total wie möglich. ...

Geh zu einem Baum und berühre ihn. Berühre den Felsen. Geh zum Fluss und lass den Fluss durch deine Hände rinnen. Fühle ihn! Schwimme und spüre das Wasser so, wie der Fisch es spürt. Lass keine Gelegenheit aus, deine Sinne wiederzubeleben. Und es gibt jeden Tag tausendundeine Gelegenheit. Du brauchst dir nicht extra Zeit dafür zu nehmen. Der ganze Tag ist ein Sensitivitätstraining. Nutze alle Möglichkeiten. ...

… Wenn du mit einer Frau oder mit einem Mann schläfst, mache ein Fest daraus...

Tantra sagt: Wenn ihr es schafft, jeden Tag neue Wege zu entdecken, wird euer Leben spannend, ein Abenteuer. Ihr werdet euch nie langweilen. Ihr werdet immer wissbegierig sein, ihr werdet immer auf der Suche nach dem Neuen und Unbekannten sein. Eure Augen bleiben klar und eure Sinne bleiben klar.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #24
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von Schmusehannes:
Auszug aus "Die tantrische Vision" von Osho,

Was haltet Ihr denn davon?

http://www.die-welt-ist-im-wandel.de/Auszug_Tantrische_Vision.htm


Aus der Sicht des Gnostikers klingt es super. Aus der Sicht des Atheisten klingt es nach religiösem Humbug.

Auch mir liegt es fern religiöse Gefühle zu verletzen. Doch als gnostischer Atheist wünsche ich mir eine Form, solchen wunderbaren Gedanken Ausdruck zu verleihen, die ohne spiritistisches Gehabe daher kommt oder zumindest einen anderen Gottesbegriff.

Könnte man nicht Gott mit Natur gleichsetzen? Natur ist Vielfalt. Natur ist Schöpfungskraft, Schöpfer und Geschöpf. Natur ist vielfältig, ist planlos, ist unschuldig. Natur ist gewaltig. Und wenn es etwas gilt heilig zu halten, dann doch die Natur? Und auch wir sind ein Teil davon.
 
G

Gast

Gast
  • #25
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Naja, Osho ist ja als Meister auch umstritten ;)

Was meinst du mit „spiritistisches Gehabe“? Spiritualität?
Wg. Gottesbegriff: der ist bei Osho sicher nicht als personifizierter Gott gemeint, wie er im christlichen Kulturkreis vermittelt wird, sondern eher als Energieform, Ursprung oder nach buddhistischem Verständnis als „Raum“. Das Göttliche als Teil in uns, der jenseits von Persönlichkeit und Materie liegt. Kennst du „Gespräche mit Gott“ von Neale Donald Walsch?(falls nicht, lies mal die Rezensionen)
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #26
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von Schmusehannes:

Hallo Schmusehannes!
Du "kämpfst" immer noch mit diesen Themen...

Wenn Du den Thesen von Osho etwas für Dich Relevantes entnehmen kannst, dann sind diese sicherlich (jetzt) richtig und wichtig für Dich.
Ich bin sicher, daß jeder Mensch den für ihn richtigen Weg geht - und die richtigen Wegweiser und Informationen rechts und links "findet".
Für mich war Osho kein passender Lehrer.

...Tantra lässt euch total sein und total fliessen. ... Tantra setzt euch keine Grenzen; es definiert euch nicht, es gibt euch einfach totale Freiheit.

Für mein Auge hat jemand, der Solches verkündet, massive Probleme mit seiner (menschlichen) Begrenztheit, vielleicht auch Sterblichkeit...
Diese "totale Freiheit" ist eine Freiheit von.....Moralvorstellungen? Einengung? Bevormundung?
Diese totale Freiheit ist ein nicht zu erfüllender, nicht lebbarer Maximal-Anspruchs-Terror, der mich WIEDER unter Druck setzt, nicht so sein zu dürfen, wie ich eben bin... ich soll wieder dies und jenes begreifen/akzeptieren/leben - um irgendwann vielleicht in den Genuß der Erlösung zu kommen?
Nein, für mein Auge ist zwar die Überschrift eine andere, aber der Inhalt ist austauschbar.

Das erste, was Tantra lehrt, ist: sei liebevoll zu deinem Körper..
...sehr gut und vernünftig..

Und das zweite, vorüber Tantra spricht, sind die Sinne. ... Die Sinne sind eure Tore zur Wahrnehmung, die Sinne sind das Fenster zur Wirklichkeit.

Ja - denn nur über die Sinne kann die Seele geheilt werden - und nur über die Seele können die Sinne geheilt werden.
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #27
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von t.b.d.:
....oder zumindest einen anderen Gottesbegriff.

...darf ich Dir meinen anbieten?

Gott (von dem mittelalterlichen Wort "gutt" (?) ist für mich die Summe allen Seins, allen Lebens, aller Daseinsformen, aller gedachten, gefühlten Möglichkeiten - jetzt, gestern, morgen...eine (für mich) unvorstellbar große Energiemenge - oder ein Energieraum, in der oder in dem ich als ein winziges Partikelchen mitschwinge, in dem ich verbunden und eingewoben bin, das mich mit Lebensenergie durchströmt - wie ein Wassertröpfchen im Meer.

Für mein Empfinden und meine Wahrnehmung ist Gott das, was da ist, wenn ich die Distanz, den Abstand - wegnehme.

Mein Denken macht mich zu einem "einzelnen" Wassertröpfchen...mein Denken und meine Angst, ich könnte verloren gehen, wenn ich mich nicht ständig an meine Grenzen erinnere. Aber ich gehe nicht verloren - ich finde mich.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #28
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von Elli:
Für mein Empfinden und meine Wahrnehmung ist Gott das, was da ist, wenn ich die Distanz, den Abstand - wegnehme.

Ist Abstand für dich eher etwas "Negatives"?
Ich find Abstand ja schon auch toll. Macht Unterschiede und erlaubt Form. Nichts gegen einen guten Eintopf, aber Unterschiede möchte ich schon auch schmecken.
Und wenn ich schon Abstand toll finde, sollte das supertollste Wesen, also dieser Gott, keinen schlechteren Geschmack haben als ich. Sonst stünde ich ja noch mal über diesem WEsen, und dafür gingen mir dann die Worte aus. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
221
  • #29
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Die bisherigen Antworten auf meinen gestrigen Beitrag machen mich ratlos.

Habe ich damit nun eher religiöse Gefühle oder das sexuelle Schamempfinden verletzt?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #30
AW: Liebestechnik nach Tantra art

Zitat von Schmusehannes:
Die bisherigen Antworten auf meinen gestrigen Beitrag machen mich ratlos.

Habe ich damit nun eher religiöse Gefühle oder das sexuelle Schamempfinden verletzt?

Soweit ich die Antworten überblicke: weder noch.

Sieh doch die Ratlosigkeit als Chance!