lila_lila

User
Beiträge
459
  • #67
Danke das war die beste Antwort, die ich mir auf die Frage "warst du noch nie im "dreckigen" Ruhrgebiet" hätte vorstellen können :D
oh mist, multitasking ist ein ...gerücht. Recht hast du - ganz anders, ich bin zwei mal mit der Bahn durchgefahren. :D also - eine totale Bildungslücke und null geographische Kenntnisse. shame on me. geht sich grinsend und beschämt einen homeoffice kaffee machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh and Mr. Hyde

Mr. Hyde

User
Beiträge
797
  • #68
Alles super :D (wir mögen die Kölner au nicht, allet Fatzke ;))
 
  • Like
Reactions: lila_lila

chrissi22

User
Beiträge
1.603
  • #74
Oh Mann @Mr. Hyde , das haut mich irgendwie um. Ich habe nie so eine blinde überwältigende Liebe gelebt, aber ich weiß grad auch wieso. Ich möchte mich nicht verlieren, das zusammen sein besteht bei mir immer aus zwei Teilen. Diese absolute Verschmelzung glaub ich einfach nicht, für mich gibt's das nur anfangs bei Mutter und Säugling. Ich will eine erwachsene Liebe, die Verschmelzung kommt doch immer noch in Momenten, Stunden und Erlebnissen. Aber komplett? Urgs.
Kompromisse - klar jederzeit, verbiegen und auflösen - never. Lieber @Mr. Hyde , vergiss den veganen Lord, du bist doch ne coole Socke, du wirst gebraucht bei einer Frau, mach dein Herz wieder auf für eine, die dich nicht umformen will (was für eine unsägliche Sitte sowieso, ich will doch kein knetmännlein, da versteh ich Frauen echt selber nicht)!
So hab ich auch gedacht, ich liebe sie und mache alles mit, was sie von mir verlangt. Manche Frauen gestalten sich ihre Männer ja gerne und die Männer sind meistens zu unbekümmert, um die Konsequenzen ihrer Kooperation abwägen zu können.
Für mich endete es darin, dass ich sehr unglücklich wurde. Sie arbeitet im Schichtsystem und ich saß dann stellenweise an Sylvester allein zu hause und hab an die Decke gestarrt. Ich bin Zeit meines Lebens ein sehr soziales Wesen, der mehr Zeit unter Leuten verbracht hat, als im eigenen Bett zu liegen und dieser Cut zu meinem Freundeskreis hat mich dann schlussendlich sehr unglücklich gemacht. Mit diesem Unglück habe ich dann meine Beziehung gestaltet.

Eines Tages kam ich von der Arbeit und mein Koffer wurd mir gepackt. Ich hab ja nicht viel. Trennung auf Probe hieß es, weil ich ja so komisch drauf wäre. Dann hab ich mir eine Woche und 12 Jägermeister später eine Wohnung in der Innenstadt besorgt und mich eingerichtet. Glaube ich hatte monatelang nur ne Matratze und nen Laptop, das war echt schön, wie ein Leben in der Wildnis. :) Ja und dann blühte ich auf. Habe mir in einem halben Jahr alle Freundschaften zurück aufgebaut und erneuert. Ich hab mich gefühlt, als wäre ich aus ner zehnjährigen Haftstraße entlassen worden. Endlich kein Rotwein mehr sondern billig Bier, kein veganes Essen sondern Currywurst und keine endlosen Gespräche über zeitgenössische Literatur, wo ich doch Computergamer bin.

Wir haben es ein paar Monate nach der Trennung wieder versucht. Hatten beide viele viele Kilos abgenommen und leideten körperlich unter der Trennung, wie ein Junkie auf dem kalten Entzug. Ich wollte den Versuch auch und er wurde feurig und emotional, wie ganz am Anfang, als wir uns kennen lernten. Und wir hätten es auch wieder probieren können, doch dann wollte ich nicht. Ich war zu diesem Zeitpunkt schon komplett weitergezogen.

Ich denke wir passten emotional gut zusammen aber geistig waren wir auf unterschiedlichen Ebenen. Sie war mit Abstand vornehmer als ich und ich war zu verblendet zu glauben, dass ich von einem Penner zu einem Lord mutieren könnte. In der Rolle fühlte ich mich nie wohl. Für mich war es mit die wichtigstes Lebenserfahrung, die ich jeh gemacht habe.

Natürlich hat es auch seine Spuren hinterlassen. Ich bin mittlerweile emotional komplett verschlossen und beziehungsvermeidend. Instinktiv meine ich eh jeden zu kennen und weiß wie es ausgeht. Die Lockerheit ist einem Abhanden gekommen, vielleicht kommt das aber auch durchs Alter. Unglücklich bin ich nicht und ich komm auch nur hier hin um alte Freunde zu treffen (hatte mich glaub ich ne Woche nach der Trennung direkt auf parship angemeldet aber dann war ich auch schnell wieder weg, weil das war definitiv zu früh) :D. Meine Toleranz jedoch, die ich anderen Menschen ob ihrer Lebensweise gegenüber schon immer hatte und die ich auch für mich einfordere, hab ich nie verloren. Und deswegen denke ich, dass ich eher gestärkt aus dem Krieg gekommen bin, auch wenns mich nen Bein und beide Arme gekostet hat. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lila_lila and Megara

val85

User
Beiträge
234
  • #75
So hab ich auch gedacht, ich liebe sie und mache alles mit, was sie von mir verlangt. Manche Frauen gestalten sich ihre Männer ja gerne und die Männer sind meistens zu unbekümmert, um die Konsequenzen ihrer Kooperation abwägen zu können.
Für mich endete es darin, dass ich sehr unglücklich wurde. Sie arbeitet im Schichtsystem und ich saß dann stellenweise an Sylvester allein zu hause und hab an die Decke gestarrt. Ich bin Zeit meines Lebens ein sehr soziales Wesen, der mehr Zeit unter Leuten verbracht hat, als im eigenen Bett zu liegen und dieser Cut zu meinem Freundeskreis hat mich dann schlussendlich sehr unglücklich gemacht. Mit diesem Unglück habe ich dann meine Beziehung gestaltet.

Eines Tages kam ich von der Arbeit und mein Koffer wurd mir gepackt. Ich hab ja nicht viel. Trennung auf Probe hieß es, weil ich ja so komisch drauf wäre. Dann hab ich mir eine Woche und 12 Jägermeister später eine Wohnung in der Innenstadt besorgt und mich eingerichtet. Glaube ich hatte monatelang nur ne Matratze und nen Laptop, das war echt schön, wie ein Leben in der Wildnis. :) Ja und dann blühte ich auf. Habe mir in einem halben Jahr alle Freundschaften zurück aufgebaut und erneuert. Ich hab mich gefühlt, als wäre ich aus ner zehnjährigen Haftstraße entlassen worden. Endlich kein Rotwein mehr sondern billig Bier, kein veganes Essen sondern Currywurst und keine endlosen Gespräche über zeitgenössische Literatur, wo ich doch Computergamer bin.

Wir haben es ein paar Monate nach der Trennung wieder versucht. Hatten beide viele viele Kilos abgenommen und leideten körperlich unter der Trennung, wie ein Junkie auf dem kalten Entzug. Ich wollte den Versuch auch und er wurde feurig und emotional, wie ganz am Anfang, als wir uns kennen lernten. Und wir hätten es auch wieder probieren können, doch dann wollte ich nicht. Ich war zu diesem Zeitpunkt schon komplett weitergezogen.

Ich denke wir passten emotional gut zusammen aber geistig waren wir auf unterschiedlichen Ebenen. Sie war mit Abstand vornehmer als ich und ich war zu verblendet zu glauben, dass ich von einem Penner zu einem Lord mutieren könnte. In der Rolle fühlte ich mich nie wohl. Für mich war es mit die wichtigstes Lebenserfahrung, die ich jeh gemacht habe.

Natürlich hat es auch seine Spuren hinterlassen. Ich bin mittlerweile emotional komplett verschlossen und beziehungsvermeidend. Instinktiv meine ich eh jeden zu kennen und weiß wie es ausgeht. Die Lockerheit ist einem Abhanden gekommen, vielleicht kommt das aber auch durchs Alter. Unglücklich bin ich nicht und ich komm auch nur hier hin um alte Freunde zu treffen (hatte mich glaub ich ne Woche nach der Trennung direkt auf parship angemeldet aber dann war ich auch schnell wieder weg, weil das war definitiv zu früh) :D. Meine Toleranz jedoch, die ich anderen Menschen ob ihrer Lebensweise gegenüber schon immer hatte und die ich auch für mich einfordere, hab ich nie verloren. Und deswegen denke ich, dass ich eher gestärkt aus dem Krieg gekommen bin, auch wenns mich nen Bein und beide Arme gekostet hat. :D
Unschöne Sache die du da schreibst. Die Frau hätte ich allerdings schon viel eher in die Wüste geschickt, bevor die irgendwelche Koffer hätte packen können. Die einzige Person die komisch drauf war, war wohl diese Frau und nicht du selbst. Eine Frau die nur versucht mich derart umzuformen und für die ich meinen Freundeskreis aufgeben müsste würde ich schnell abservieren. Von meiner eigenen Erfahrung her wundert mich aber deine Beschreibung nicht. Es scheint einige Frauen zu geben die leider so handeln. Ich habe es selbst auch in Beziehungen erlebt und seitdem ergreife ich bei nur dem kleinsten Anzeichen von Versuchen mich zu verbiegen oder umzuformen die Flucht. Sowas stelle ich schon von Anfang an klar. Entweder man akzeptiert mich so wie ich bin oder man lässt es.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
18.932
  • #76
solche Leute mag ich, "warum hast du...?":(

@Mr. Hyde schrieb....er war unbedarft und verliebt und ganz toll, wenn ihr schon stubenrein auf die Welt gekommen seid.
 
Zuletzt bearbeitet:

val85

User
Beiträge
234
  • #77
solche Leute mag ich, "warum hast du...?":(

@Mr. Hyde schrieb....er war unbedarft und verliebt und ganz toll, wenn ihr schon stubenrein auf die Welt gekommen seid.
Der Fehler lag ja offensichtlich klar nicht bei ihm sondern bei dieser Frau. Es ist schade, dass es solche Frauen gibt die meinen Männer ummodeln zu müssen oder total verändern zu müssen. Man sollte generell jeden so lassen wie er ist.
 

lila_lila

User
Beiträge
459
  • #79
Der Fehler lag ja offensichtlich klar nicht bei ihm sondern bei dieser Frau. Es ist schade, dass es solche Frauen gibt die meinen Männer ummodeln zu müssen oder total verändern zu müssen. Man sollte generell jeden so lassen wie er ist.
Man sollte eines nicht vergessen - dazu gehören immer zwei. Einer der ummodeln will und einer der das (aus Liebe, aus Leidenschaft, aus Hingabe, aus sexueller Hörigkeit, aus welchen Gründen auch immer) mit sich machen lässt. Diese Opfer-Täter-Retter Geschichte oder das Dramadreieck funktioniert nur mit mehreren Beteiligten, nicht einseitig.

Mich hat es auch berührt es zu lesen, aber jetzt die Schuld allein bei der Frau sehen kann auch nicht ganz richtig sein. Es ist nie der Fehler von nur einem Beziehungspartner.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ungezähmt, Deleted member 26590 and chrissi22

Maron

User
Beiträge
18.932
  • #80
Der Fehler lag ja offensichtlich klar nicht bei ihm sondern bei dieser Frau. Es ist schade, dass es solche Frauen gibt die meinen Männer ummodeln zu müssen oder total verändern zu müssen. Man sollte generell jeden so lassen wie er ist.

na eben.....dann lass mal los und diese strenge Fehlersuche ist mindestens so obsolet wie die Beschämungspädagogik.
 

Mr. Hyde

User
Beiträge
797
  • #81
Oh Mann @Mr. Hyde , das haut mich irgendwie um. Ich habe nie so eine blinde überwältigende Liebe gelebt, aber ich weiß grad auch wieso. Ich möchte mich nicht verlieren, das zusammen sein besteht bei mir immer aus zwei Teilen. Diese absolute Verschmelzung glaub ich einfach nicht, für mich gibt's das nur anfangs bei Mutter und Säugling. Ich will eine erwachsene Liebe, die Verschmelzung kommt doch immer noch in Momenten, Stunden und Erlebnissen. Aber komplett? Urgs.
Kompromisse - klar jederzeit, verbiegen und auflösen - never. Lieber @Mr. Hyde , vergiss den veganen Lord, du bist doch ne coole Socke, du wirst gebraucht bei einer Frau, mach dein Herz wieder auf für eine, die dich nicht umformen will (was für eine unsägliche Sitte sowieso, ich will doch kein knetmännlein, da versteh ich Frauen echt selber nicht)!

Ja das wird schon wieder :).
Für mich war das eine wichtige Lebenserfahrung und daran bin ich gewachsen. Ich bin zeit meines Lebens alles immer sehr impulsiv mit großem Eifer und viel Elan angegangen, was mir emotional viel Glück beschert hat und beruflichen Erfolg. Dabei war ich immer sehr anpassungsfähig und hab kaum Wert darauf gelegt, meine Interessen durchzukriegen. Doch wenn man so immer weiter macht und der große Anfangseifer mal verflogen ist, dann passt das nicht mehr. Schuldig ist hier niemand, so eine Frage stellt sich für mich gar nicht. Der Mensch ist ein komplexes Wesen und teil seines Lernprozesses ist es sich auszuprobieren und daran zu wachsen. Für mich ist das ganz normales Leben.

Was schwer war, war die Verarbeitung der Beziehung. Ich hab sie noch viele viele Jahre geliebt. Grade die ersten Jahre waren knallhart und ich konnte mir im Job und Privatleben nichts anmerken lassen, musste immer stark sein. Das hat mich viel Kraft gekostet und zwischen Extremen leben lassen. Jetzt wo das endlich aufgehört hat, bin ich ziemlich ausgebrannt aber auch wieder glücklich.

Das Jahr Corona Lockdown kam mir auch ganz gelegen, da konnte man sich nochmal mehr wieder auf sich selbst fokussieren.

Irgendwann mal wieder aber im Moment läuft mein Leben nach Terminplan, ist vorhersehrbar und langweilig. Das genieße ich grade sehr. :)
 
  • Like
Reactions: Megara, MattMax, chrissi22 und ein anderer User

chrissi22

User
Beiträge
1.603
  • #82
Das erinnert mich an den Mann, den ich gerade kennen lernen wollte, der hatte vorher auch so eine verzehrende Beziehung und nun hat er Schiss inner Büx, dass ihn jede andere Frau auch so emotional ausnimmt. Die sind erstmal verloren für die nächste Zeit, das muss heilen. Man braucht wie gesagt eine eigene Basis in der Liebe. Ich vermute, dass Du wenn du bestimmte Reaktionsweisen von dir und ihre Quelle hinterfragt und geklärt hast, den Kopf schütteln wirst. Aber so ist das, man wächst an allem, auch und gerade an den Niederlagen. Ich habe später zwar viel Gutes an meiner Ehe gesehen, aber den Typ Mann völlig hinter mir gelassen. Und nach fast 20 Jahren ein ganzes herrliches Jahr auf meinem Balkon verbracht und Eis gegessen und nur Freunde gesehen und vor mich hin geheilt ☀️🌷 Erhol dich gut, @Mr. Hyde 🤗
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Megara and Mr. Hyde

Mr. Hyde

User
Beiträge
797
  • #83
Vielleicht noch als Anstoß für weitere Diskussionen, nachdem ich den Thread gesprengt habe:

Die Spanier verbinden Romantik und Fussball :)

 
  • Like
Reactions: fraumoh

Maria_Mue

User
Beiträge
9
  • #84
Liebe Glückshormon,
ich kann deine aktuelle Situation sehr gut nachvollziehen. Ich habe mit meinem EX-Freund eine ähnliche Beziehung geführt und nach aussichtslosen Gesprächen für mich beendet. Seit dem geht es mir viel besser und habe für mich erkannt, dass das die richtige Entscheidung für mich war. Ich kann dir nur raten, höre auf dein Bauchgefühl, wenn du das Gefühl hast, dass er sich nicht ändern wird, dann beende es lieber jetzt als in ein paar Monaten oder Jahren.

Viel Erfolg & schönen Abend!
 

Corneagh

User
Beiträge
8
  • #85
Ich kann da eigentlich nur fragen, warum du dich auf so einen Hirnamputierten überhaupt eingelassen hast. Wolltest du jmd. ganz für dich haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.310
  • #86
Wahrscheinlich hat der Typ von Anfang an nur die Bälle von @Glückshormon geliebt.
Ich werde ab jetzt in meinem Profil schreiben: Ich hasse Fußball. Das zieht bestimmt die Weiber an. :)
 
  • Like
Reactions: Mr. Hyde

Mr. Hyde

User
Beiträge
797
  • #87
 
  • Like
Reactions: HrMahlzahn, Bastille, IPv6 und 2 Andere