Beiträge
2
Likes
0
  • #1

Lieber viel oder doch eher wenig Ingos im Profiltext?

Hallo

Ich bin jetzt seit drei Wochen hier bei Parship angemeldet.
Nachdem in den ersten beiden Tagen teilweise Rückmeldungen kamen oder ich auch angeschrieben wurde, ging danach sehr lange nichts mehr. Daher habe ich mir damals Zeit genommen und das Profil ausgefüllt. Ich hatte alles drin, die Fragen 100% beantwortet. Das kam auch teilweise gut an. In den nächsten paar Tagen habe ich sehr viele "Gefällt mir"-Angaben erhalten. Doch angeschrieben wurde ich anschliessend nicht mehr. Auch gab es keine Reaktion mehr auf meine Nachrichten. Somit habe ich jetzt mein Profil wieder etwas reduziert.

Erst einmal allgemein: Ist in diesem Fall weniger gleich mehr?

Ich gehöre leider zum "kritischen Kreis" auf Parship, männlich unter 35. Daher ist mir bewusst, dass es hier nicht einfach ist, da ich ebenfalls noch in einem "Ballungsraum" wohne nahe einer Sprachgrenze.

Da ja nur die weibliche Welt mein Profil begutachten kann würde ich mich dennoch über Rückmeldungen meiner Artgenossen freuen, die schon etwas mehr (und durchaus positive?) Erfahrungen hier gesammelt haben.

Mein Einleitungstext ist zwar etwas "Ich"-lastig. Wenn ich je (m)eine ideale Partner(wunsch)vorstellung hier beschreiben würde, würde dies sicherlich aber wieder einiges eingrenzen…

Hier die Links zu meinem Profil:

DE: https://goo.gl/fzjKyx
AT: https://goo.gl/OBoj5U
CH: https://goo.gl/g93uyY

Würde mich über positive Rückmeldungen und konstruktive Kritik freuen.

Vielen Dank und liebe Grüsse
 
Beiträge
125
Likes
11
  • #2
Hi,

die Einschätzung, dass weniger ausgefüllte Profile mehr Resonanz generieren, las ich hier schon öfter. Das ist ein Stück weit auch nachvollziehbar, weil es dann weniger Ausschlusskriterien (oder "Dämpfung", wenn man beim Resonanzbegriff bleiben will) gibt. Persönlich sehe ich hier zwei mögliche Vorgehensweisen, je nach Vorliebe:

1. Profil sehr vollständig ausfüllen und dabei wirklich ehrlich sein => Spontane Zuschriften gibt es tendenziell nur sehr wenige und auch Nachrichten werden vermutlich eher ignoriert. Dafür kannst du eher damit rechnen, dass unter den verbleibenden Kontakten die Richtige dabei ist.

2. Weniger in das Profil schreiben und mögliche Reibungspunkte eher grosszügig weglassen => Sofern das Profil dann noch grundsätzlich ansprechend wirkt, wird vermutlich mehr darauf reagiert. Dafür wird sich dann die Nichtpassung wohl häufiger nach ein paar Nachrichten herausstellen.

Für mich habe ich definitiv die erste Option gewählt. Ich wünsche mir zwar, meinen Singlestatus endlich aufgeben zu können, aber ich suche auch nicht nach etwas Halbherzigem mit vielen Kompromissen in der Art "besser sie als keine". Du musst aber für dich entscheiden, was dir eher entspricht. Natürlich ist es mit einem spärlicheren Profil genauso möglich, die Traumfrau zu finden. Nur gibt sie sich vielleicht weniger offensichtlich zu erkennen :)

Schönen Gruss und viel Erfolg,
Philipp (28)
 
Beiträge
61
Likes
19
  • #3
Hm, kann ich (M39) so nicht nachvollziehen ... Bin sicher auch nicht der Schorsch Kluunie hier bei Parship ... Aber wenn ich likes kriege und zurück schreibe bekomme ich auch fast immer eine Rückantwort.
Passiert natürlich immer mal das nichts mehr kommt, aber das sinds auch meistens 3 Tages oder nur "free" Accounts.
Bei letzterem ist dann nach 1 Antwort Schluss mit schreiben.

Ich kann Dein Profil ja leider nicht sehen. Vielleicht postest Du mal Dein Zitat und ein paar Fragen/Antworten hier rein ?!
 
Beiträge
431
Likes
112
  • #4
Ich find mehr besser und schreibe eher jemanden an, der auch was über sich ausgesagt hat. Wenn da ein 08-15 Zitat und drei Fragen plus evtl. noch Musikrichtung ist, dann interessiert mich das nicht und sieht noch dazu so aus, als ob die Partnersuche für den anderen nicht so wichtig ist, wenn er nicht mal ein paar Angaben zu sich machen kann.
Also lass dein nettes Profil so, wie es ist.

Kleiner Tipp, es heisst grammatikalisch korrekt "seinen eigenen Charakter zu beschreiben", nicht "sein Charakter beschreiben".... das mag die Germanistinnen unter uns abschrecken.
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #5
Zitat von Phip:
Hi,

die Einschätzung, dass weniger ausgefüllte Profile mehr Resonanz generieren, las ich hier schon öfter. Das ist ein Stück weit auch nachvollziehbar, weil es dann weniger Ausschlusskriterien (oder "Dämpfung", wenn man beim Resonanzbegriff bleiben will) gibt.
Zustimmung. MMn geht es doch erstmal darum, eine gewisse Anziehung zu erzeugen - dazu braucht es nicht 17 ausgefüllte Fragen. Ob daraus dann die Liebe bis zum Lebensende oder doch nur ein Date, nachdem man getrennte Wege geht, wird, kann man doch am Anfang eines Kontaktes überhaupt nicht absehen. Wichtig ist, dass der Profilbesucher nichts findet, um dich NICHT anzuschreiben / dir NICHT zu antworten. Ob du nun ein Frühaufsteher oder Morgenmuffel bist, ist doch erstmal nebensächlich. Und ein kleiner Tipp zur Partner(wunsch)Vorstellung: Nicht zu eng fassen. Wenn man da eine Checkliste hat mit attraktiv, intelligent, humorvoll, aus der Nähe, Einkommensklasse x, Körpergröße y, Haarfarbe z, usw. usf. dann sinkt die Zahl der möglichen infrage kommenden Damen exponentiell. Offen sein. Menschen treffen. Irgendwann weiß man dann, dass es RICHTIG ist.

Beste Grüße
 
Beiträge
8.079
Likes
7.867
  • #6
@Alpinist, habe mich gerade Durch Dein Profil gelesen.
Ist eigentlich recht gut gelungen. Einige Sachen sind mir aber aufgefallen:

Der Einleitungssatz des freien Textes ist in ähnlicher Form 1000-fach zu lesen, besser löschen. Dein Arbeitgeber gehört m. E. nicht ins Profil. Freunde und Familie sind keine "Sache" und es ist völlig logisch, dass diese zum Leben dazugehören. Muss nicht überhöht beschrieben werden. Also eine andere zweite echte Sache wäre besser. Wenn Du kein Instrument spielst, musst Du auch nicht angeben, dass Du keines spielst (Null Info-Wert). Und die Beschreibung Deines Äußeren ist Dir auch eher schlecht gelungen. Lieber weglassen oder etwas sinnvolles schreiben.

Generell finde ich auch, dass gut ausgefüllte Profile dem Leser den Menschen dahinter nahebringen können. Also füll lieber etwas mehr als zu wenig aus (aber kein blabla sondern echte Infos). Das bin ich ganz bei Phip.

Wenn Dich eine Frau anlächelt oder Dir Komplimente machst, dann wäre es angeraten, die Dame anzuschreiben, sofern Dir ihr Profil gefällt. Du kannst Dir eine Prepaidkarte zulegen, so dass Du für die Basismitglieder, die es bei den jungen Frauen sicher viel gibt, gleich bei der ersten Nachricht, die Nummer mitschicken kannst.
 
Beiträge
9
Likes
0
  • #7
Hi,
so schlecht finde ich Dein Profil gar nicht. Du hast ein paar humorvolle Antworten gefunden und auch viel ungewöhnliches geschrieben. Allerdings auch Allgemeinheiten.
Bei Deinem "Persönlichem Zitat" bin ich zwiespältig. Ich würde nicht so viel wirklich Persönliches wie den Namen des Arbeitgebers reinschreiben, aber es gefällt mir, das Du schreibst warum Dir dein Job Spaß macht.
Auch wo Du herkommst - also vom Land. Das ist gut. Evtl. läßt sich ja eine Städterin nicht auf's Land verpflanzen, falls Du mal wieder zurück möchtest.
Mir fehlt noch der USP - also der Unique Selling Point von Dir ... warum gerade Dich anschreiben ?

Zu ausgefüllten - oder weniger ausgefüllten Profilen. Tja. ich klicke die Profile mit max 2 beantworteten Fragen einfach weiter. In der Regel sind sie auch ohne Zitat. Rein von den harten Fakten (Größe, Wohnort, etc.) kann man nicht auf den Menschen schließen.
Also wie immer eine Frage der Balance. Für mich ist eher mehr Antworten / Informationen "gut", dann kann frau daran anknüpfen und fragen.
Viel Erfolg weiterhin !
Carina5000
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #8
Hallo zusammen

Ich hatte hier wohl schon mal geantwortet, aber wurde wohl nicht genehmigt ;-)

@ Philipp: Merci vielmals für deine Antwort. Genau so hab ich mir das auch gedacht.
Ich tendiere ebenfalls her zu deiner 1. Version. Es ist aber schon erschreckend, dass Nachrichten teilweise nicht mal gelesen werden…

@ doctorwho: Ich glaube das geht seitens der Moderation nicht durch, wenn man Profildetails hier rein kopiert. Aber dank für deine Antwort.

@ Töltine: Zuerst zur Grammatik: Das ist mir bewusst, das Problem: Mein Text hat exakt 1550 Zeichen, es ist keins mehr zulässig. Daher musste ich es etwas einkürzen.

@ Git80: Ich hab meine Checkliste sehr stark erweitert. Habe ebenfalls versucht, ehrlich zu sein (was bin subjektiven Beschreibungen nicht immer leicht fällt). Wichtig war mir auch, dass die Inhalte nicht ein Ausschlusskriterium werden könnten.

@ lisalustig: Ich kenne leider nur "weibliche Texte" und die sind in der Regel nicht vorhanden oder maximal drei Sätze. Wie es bei meiner "Konkurrenz" ausschaut, kann ich leider nicht einsehen.
Mein Profiltext werde ich wohl noch etwas anpassen, evtl. nochmals komplett neu erstellen. Somit fliegt der Arbeitgeber raus.
Das mit der Nummer ist eine gute Idee. Kann man als Basismitglied überhaupt Aktionen wie "likes" durchführen? Wird aber in der Regel sehr aufdringlich wirken, könnte ich mir vorstellen. Antwort kriegt von mir jeder der mir schreibt seit ich zahle. Ich finde, das gebietet der Anstand, auch wenn mir die Person überhaupt nicht zusagt. (Bei den Damen verständlich, dass man keinen Korb bekommt wenn man jeden Abend mehrere Dutzend verschicken müsste).

@ Carina5000: Da bin ich ganz bei dir: Manchmal würde man jemanden gerne anschreiben, hat aber absolut keinen Aufhänger eine interessante Nachricht zu schreiben. Da versende ich meist Spassfragen die im Sand verlaufen. Vermutlich sind dies dann Basismitglieder.


Bis jetzt komme ich zum Fazit, dass mehr Informationen (sofern sinnvoll) besser sind.
Auch wenn einige hier meinen, dass man mit wenigen Infos (nicht verwechseln mit Ingos… der Tippfehler fällt mir jetzt erst auf ;-) ) mehr Nachrichten bekommt, bin ich geteilter Meinung. Klar, wenn Ausschlusskriterien drin sind, ist das verständlich.

Ich werde das kommende Wochenende nutzen, um meinem Profil ein kleines Refit zu verpassen.

Ich danke euch vielmals!
Liebe Grüsse
Philipp

PS: @ Phip: Wir sind fast sogar noch gleich alt ;-)
 
Beiträge
431
Likes
112
  • #9
Oh, das ist natürlich blöd. Trotzdem würde ich versuchen, die 2 Zeichen irgendwo anders einzusparen, weil das schon ein ziemlich dicker Grammatikfehler ist und er kommt eben gleich im 1. Satz, so dass man nicht so zwischendurch drüber wegliest, sondern es direkt ins Auge sticht. Vielleicht kannst du wo ein "und" durch & ersetzen. Damit wären 2 Zeichen frei....