Beiträge
629
Likes
377
  • #316
@IPv6
zu deinen Fragen 1. und 2: :
"in ihrer Absolutheit" (#313)
Frage 3. : lies mal nach bei @lisalustig (#302), du kommst sicher selber darauf.
suma summarum: die Antworten auf deine 3 Fragen waren in meinem ersten Post an dich schon enthalten. Da möchte ich nichts mehr hinzufügen.
und vor allem: es geht weder um mich noch um dich, sondern um @Vierjahres56 und ihre Bitte um unsere Kommentare. lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.760
Likes
5.913
  • #318
@Julianna, ich finde es schön, dass du immer wieder Klartext "schreibst" (und das meistens zwar deutlich, dennoch im Grundton höflich - und was wichtiger ist, m.E. wohlmeinend -, soweit ich mich erinnern kann),
keine Angst vor spitzzüngigen (und seien wir doch unter uns ehrlich, doch immer wieder inhaltsentleerten) Antworten hast
und auch nicht auf Solidaritäts/loyalitätsbekundungen angewiesen zu sein scheinst.
Auch wenn du dich natürlich irren magst - du bemühst dich mMn um Transparenz (die leider weder möglich noch angestrebt zu sein scheint)
und das gefällt mir.
lg.
Ja das Forum ist voll von seltsamen wirr-köppen.
Wahrscheinlich ist die Hälfte davon männlich und mampft all day chips vorm Tv :D
 
S

Sweety69

  • #321
Aber gut, wenn du so offen und ehrlich ein Bild von dir postest, dann mach ich das auch von mir. Ich sehe nämlich in echt so aus:
 
Beiträge
8.760
Likes
5.913
  • #323
Sorry, @Synergie, mir geht's wie @Jacinta :)

Ich denke (Gedanken sind frei), dass du alles an Rüstzeug für die Liebe hast.
Wäre ja auch schlecht, wenn nicht, oder?

MEn haben 50% der Menschen nicht genügend Rüstzeug dafür. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, zu diesen zu gehören.

Natürlich kann sich jeder Einbildungen erschaffen. In Zeiten der Romantik.

Egal, wie viele gute Eigenschaften man besitzt (z.B. Gutmütigkeit, Verständnis, Vertrauen, Treue, usw), ob man „beziehungsfähig“ ist, ist dennoch eine separate Frage.

Konfliktfähigkeit ist das A und O.

@Synergie ist wie der Donnergott Thor. (In Beziehungen). Ein falsches Wort, und es ereilt ihn der Blitz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
594
Likes
793
  • #324
Es gab mal eine schöne Folge bei Greys Anatomy mit einem Mann in einer ähnlichen Gewichtsklasse. Fand ich gut, brachte einen etwas zum Nachdenken.
Dennoch wäre wahrscheinlich Alex Karev schneller 'vergeben', hach ja.
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #325
Wäre ja auch schlecht, wenn nicht, oder?

MEn haben 50% der Menschen nicht genügend Rüstzeug dafür. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, zu diesen zu gehören.
Ja, stimmt.

50 Prozent finde ich hoch gegriffen. Ist das deine Empfindung? Die überwiegende Mehrheit der Erwachsenen befindet sich doch m.E. in Beziehungen. Das heißt nicht zwingend, dass sie alle beziehungsfähig sein müssen...

Konfliktfähigkeit... kein leichtes Feld. Bin ich konfliktfähig, wenn ich alles über mich klaglos ergehen lasse oder eher dann, wenn ich jedes Kieselsteinchen, das sich mir in den Weg gelegt hat, auseinander nehme und ausdiskutiere?

Dazu habe ich einen spannenden Post von @Tone gesehen. Es wurde untersucht, welche Strategie bei der Konfliktlösung in einer Beziehung erfolgreicher ist. Das Fazit war wohl, dass es gut ist, wenn man früh Probleme anspricht und gemeinsam Lösungen sucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
993
Likes
582
  • #326
Ich glaub, das Rüstzeug für Liebe und Beziehung (übrigens zweierlei!) haben mehr als das Rüstzeug für Diskussion und Haben von ner Meinung. Und trotzdem diskutieren auch die ohne Rüstzeug und haben umso mehr Meinungen.
Was sagt uns das? Vielleicht, daß die Metapher des Rüstzeugs ohnehin Käse ist.
 
Beiträge
8.760
Likes
5.913
  • #330
Ja, stimmt.

50 Prozent finde ich hoch gegriffen. Ist das deine Empfindung? Die überwiegende Mehrheit der Erwachsenen befindet sich doch m.E. in Beziehungen. Das heißt nicht zwingend, dass sie alle beziehungsfähig sein müssen...

Konfliktfähigkeit... kein leichtes Feld. Bin ich konfliktfähig, wenn ich alles über mich klaglos ergehen lasse oder eher dann, wenn ich jedes Kieselsteinchen, das sich mir in den Weg gelegt hat, auseinander nehme und ausdiskutiere?

Dazu habe ich einen spannenden Post von @Tone gesehen. Es wurde untersucht, welche Strategie bei der Konfliktlösung in einer Beziehung erfolgreicher ist. Das Fazit war wohl, dass es gut ist, wenn man früh Probleme anspricht und gemeinsam Lösungen sucht.
Ja vielleicht bin ich eher Realist oder Pessimist ;) ich denke dass auch viele in Paarbeziehungen nicht die beste Partnerschaft führen. Vieles ist Gewohnheit oder manch einer kann nicht ohne den anderen, obwohl es nicht so gut läuft. Kommen dann noch Kinder hinzu usw.

Konfliktlösung? Da stimme ich deiner Zusammenfassung zu. Kenne den Artikel bzw die Diskussion nicht. Aber es macht logisch Sinn Probleme sofort anzupacken und sie nicht aufzuschreiben.

Es gibt ja sogar die Meinung zu einer „Streitkultur“. Sich richtig streiten zu können - die Fetzen fliegen - danach die große Versöhnung. Wie eine Art „Abwasch”.

Ich halte das für Stellvertreterplätze.
Laut Kommunikations-Theorie kommt es erst dann zu lauthalsigen (und/oder auch gemeinen Auseinandersetzungen) , wenn sich etwas über Wochen oder gar Monate angestaut hat.
Genau deswegen ist es Kommunikation die alles trägt. Und natürlich das notwendige Vertrauen dazu.
 
Zuletzt bearbeitet: