F

fleurdelis*

  • #197
Kommt drauf an wie man das Wort Diät versteht. Im Amerikanischen ist Diät oft einfach eine Form der Ernährung. Bei uns ist Diät meist mit Hugern und Verzicht verbunden. In den USA ist Diät als Begriff weiter gefasst.
"Diät" kommt aus dem Wort "diaita" ... aus dem griechischen und wird mit "Lebensweise" übersetzt ... Hungern und Verzicht ist eine moderne Interpretation ....Diät wurde im medizinischen für veränderte Lebensweise aufgrund einer Erkrankung eingesetzt ... also bedeutet eine Diät immer eine veränderte Lebensweise, auch wenn man nur Weizen weg lässt ...
 
Beiträge
8.711
Likes
5.854
  • #198
"Diät" kommt aus dem Wort "diaita" ... aus dem griechischen und wird mit "Lebensweise" übersetzt ... Hungern und Verzicht ist eine moderne Interpretation ....Diät wurde im medizinischen für veränderte Lebensweise aufgrund einer Erkrankung eingesetzt ... also bedeutet eine Diät immer eine veränderte Lebensweise, auch wenn man nur Weizen weg lässt ...
Ja genau, so verstehe ich das auch. Danke für die Herleitung.
Du hast öfter Herleitungen, machst du etwas mit Sprachen?
 
Beiträge
8.711
Likes
5.854
  • #200
Nein, ich kann kein griechisch .... Latein mag ich lieber ... und verstehe ich auch besser .... :)
Ja du bist im Gesundheitswesen tätig oder involviert oder hast Ahnung davon und in der Sprache (Latein ist ja sowas wie die Mutter der Sprachen). Finde ich richtig gut. Schöne Seiten an dir sind das.
Edit: manchmal bist du eine Pissnelke. Aber vielleicht verleitet die Anonymität des Forums dazu? Solches Wissen ist aber deine schöne Seite. Und ich mag es, dass du gerne Auto fährst und die Freiheit liebst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #203
Wenn das bei dir nicht so ist, du keine Bewunderung für andere hast, und Menschen in ihrem Tun nicht so sehr wertschätzen kannst, solltest du daran arbeiten.
Ach ja???
"Sollte" ich das? Sagt wer? Du?!?
Reschbäckt! Ganz großes Kino.

Wertschätzung bringe ich dem Weg zu einer Fertigkeit, Sprachkenntnissen, Berufsstand entgegen, also z.B. ob sich jemand angestrengt hat, sich Mühe gegeben hat, Hindernisse überwunden hat. Nicht jedoch das Resultat an sich, ohne Beachtung dessen, wie es überhaupt dazu gekommen ist.
Als "schöne Seiten an einer Person" würde ich Charakterzüge und Eigenheiten bezeichnen, aber sicher nicht das von dir genannte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.711
Likes
5.854
  • #204
Ach ja???
"Sollte" ich das?

Wertschätzung bringe ich dem Weg zu einer Fertigkeit, Sprachkenntnissen/Berufswegen entgegen, also z.B. ob sich jemand angestrengt hat, sich Mühe gegeben hat, Hindernisse überwunden hat. Nicht jedoch das Resultat an sich, ohne Beachtung dessen, wie es überhaupt dazu gekommen ist.
Als "schöne Seiten an einer Person" würde ich Charakterzüge und Eigenheiten bezeichnen.

In meinen Augen sehe ich die Schieflage bei dir.
Ist mir egal wo du da eine Schieflage siehst.
Hier treffen zwei Ansichten aufeinander.
Ich denke, dass du eine tolle Frau bist. Intelligent und schön. Doch es fehlt dir manchmal an Mitgefühl. Du bist Mutter. Du hast Verantwortung. Mir ist egal was du hier im Forum schreibst, wie du deinen Mann behandelt hast - das ist Vergangenheit. Doch lehre sie Mitgefühl, jene, die dir anvertraut sind. Du hast Liebe in dir. Doch ist sie versperrt. Warum sperrst du dich dagegen? Bist du nicht geliebt worden von deinem Mann , damals? Er hat dich gewiss geliebt. Bist du doch eine anziehende und interessante Frau.
Und der Dorn in deiner Haut, den du nicht herausziehen möchtest, ist Mitgefühl. VORALLEM dir SELBST gegenüber. Denn niemand geht so hart ins Gericht, wie du mit dir selbst. Du richtest dich selbst zu streng. Sei liebevoller mit dir selbst. Erkenne dich und deine Stärken an. Kämpfe nicht mit dir selbst. Du bist gut so wie du bist. Und das musst du niemanden beweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #205
Ist mir egal wo du da eine Schieflage siehst.
Hier treffen zwei Ansichten aufeinander.
Ich denke, dass du eine tolle Frau bist. Intelligent und schön. Doch es fehlt dir manchmal an Mitgefühl. Du bist Mutter. Du hast Verantwortung. Mir ist egal was du hier im Forum schreibst, wie du deinen Mann behandelt hast - das ist Vergangenheit. Doch lehre sie Mitgefühl, jene, die dir anvertraut sind. Du hast Liebe in dir. Doch ist sie versperrt. Warum sperrst du dich dagegen? Bist du nicht geliebt worden von deinem Mann , damals? Er hat dich gewiss geliebt. Bist du doch eine anziehende und interessante Frau.
Mit Verlaub: Das ist totaler Stuss, was du da schreibst. Und der beginnt allein schon bei den harten, belegbar bzw. widerlegbaren Fakten.

P.S.: Das mit der Schieflage habe ich schon gleich wieder gelöscht, weil ich mir das nicht anmaßen kann/will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.902
Likes
2.763
  • #206
@Julianna
Ich glaub, du verwechselst da gerade die Personen. Kann mich nicht erinnern, dass @Synergie jemals davon geschrieben hat, Mutter zu sein, noch von "ihrem" Mann.
 
Beiträge
8.711
Likes
5.854
  • #209
Edit: mit "Mann" meine ich nicht nur den Ehemann, sondern auch den unverheirateten Mann an der Seite einer Frau. Er ist ja trotzdem Mann, auch ohne Ring am Finger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #210
Tu doch nicht so, als hättest du mehr gecheckt als andere oder hättest Exklusivwissen inne.

Sie hatte mal über das Muttersein geschrieben. Egal. Es steht mir nicht zu ihre Infozone zu beschneiden.
Du reimst dir da etwas zusammen, was die Sachlage nicht hergibt.
Ähnlich, wie die Leute sich zusammengereimt haben, dass ich keinen Sport mache, nachdem ich sagte, dass ich nicht im Fitti angemeldet bin (bzw mich zum Neujahr nicht angemeldet habe)....
 
Zuletzt bearbeitet: