ENIT

User
Beiträge
1.307

Liebe auf den ersten Blick?

Glaubt ihr an die Liebe auf den ersten Blick oder eher auf den zweiten Blick? Gibt es auch Liebe auf den dritten Blick? Ist nicht Liebe etwas, was erst in einer Beziehung wachsen muss?
Man trifft sich bei einem Date. Es kribbelt bei beiden und beide sind sich sehr sympathisch. Kann das schon Liebe auf den ersten Blick sein oder eher eine Liebelei, woraus eine Liebe entstehen kann? Wie seht ihr das? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
 

Blanche

User
Beiträge
1.144
Ich glaube dass es da einfach viele Formen gibt.
Persönlich habe ich die Liebe auf dem ersten Blick einmal erlebt - das war sehr schön.
Danach sehne ich mich jedoch nicht unbedingt ein weiteres Mal - solange es sich gut anfühlt und für beide passt, kann es wachsen.
Interessant ist eine Beziehung für mich vor allem, wenn die "Kennenlernphase/ Probephase" durch ist (wobei diese natürlich auch wunderschön sein kann) - weil ich mich da besser fallen lassen kann...
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
Zitat von ENIT:
Glaubt ihr an die Liebe auf den ersten Blick oder eher auf den zweiten Blick? Gibt es auch Liebe auf den dritten Blick? Ist nicht Liebe etwas, was erst in einer Beziehung wachsen muss?
Man trifft sich bei einem Date. Es kribbelt bei beiden und beide sind sich sehr sympathisch. Kann das schon Liebe auf den ersten Blick sein oder eher eine Liebelei, woraus eine Liebe entstehen kann? Wie seht ihr das? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Hallo ENIT,
ja, ich glaube daran! Ich habe das vor etlichen Jahren erlebt! In Südfrankreich auf aufgetaucht beim Schnorcheln und in die Augen einer Frau geschaut, mit der ich dann 2 1/2 Jahre eine intensive Fernbeziehung in die Schweiz geführt habe.
 

Blackangel

User
Beiträge
538
Liebe auf den dritten Blick? Warum nicht!
Schön wäre natürlich die Liebe auf den ersten Blick, doch manchmal braucht es den zweiten, dritten und auch vierten Blick.
Immer nur auf das Kribbeln beim ersten Kontakt warten, könnte eine ewige Warteschleife bedeuten ...

Vielleicht sind auch noch eigene Erfahrungen im Weg, wodurch es erstmal nicht so schnell kribbeln will ...
Meine Erfahrung ist allerdings, wenns beim ersten Blick kribbelt, muss es nicht zwangsläufig auf der anderen Seite auch kribbeln, evtl. sogar nie :-( Also warum darauf warten?

Sobald bei beiden Seiten ein kleines Interesse besteht, sollte man dem Gefühl nachgehen und einen zweiten oder dritten Blick riskieren ... und wer weiß? Vielleicht war es die Blicke wert. Wenn sich aber nach dem 3. Blick nichts weiter in der Gefühlsebene tut, würde ich eher auf Abstand gehen und meine Gedanken dazu ergründen. An was liegt es auf meiner Seite und an was könnte es auf seiner Seite liegen?! ....

Zu deinem zweiten Absatz kann ich nur schreiben, dass es eine schöne Voraussetzung für die Liebe ist. Ob sich daraus dann Liebe entwickelt oder bei einer Liebelei bleibt, werden weitere Treffen mit sich bringen ;-)
 
G

Gast

Gast
Ja ENIT einmalig erlebt. Vier Jahre eine sehr schöne Zeit gehabt. Erinnere mich heute noch gerne daran. Vergisst man auch nicht.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Vielen Dank für eure Post´s. Wenn ich das so lese, entsteht bei mir der Eindruck, dass "Liebe auf den ersten Blick" doch gar nicht so tiefgründig ist. Da eine solche Beziehung, die aus der "Liebe auf den ersten Blick" entstanden ist, ja bei euch nur ein paar Jahre gehalten hat. Vielleicht ist "Liebe auf den zweiten oder dritten Blick" nicht doch intensiver? Richtige Liebe wächst vielleicht doch erst im Laufe einer Beziehung?
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
Zitat von ENIT:
Vielen Dank für eure Post´s. Wenn ich das so lese, entsteht bei mir der Eindruck, dass "Liebe auf den ersten Blick" doch gar nicht so tiefgründig ist. Da eine solche Beziehung, die aus der "Liebe auf den ersten Blick" entstanden ist, ja bei euch nur ein paar Jahre gehalten hat. Vielleicht ist "Liebe auf den zweiten oder dritten Blick" nicht doch intensiver? Richtige Liebe wächst vielleicht doch erst im Laufe einer Beziehung?

Hi,
die zweieinhalb Jahre sind ja nicht so verlaufen, dass man sich da nicht immer weiter kennengelernt hat. Dass es letztendlich zu Ende ging, hing in dem Fall daran, dass sie zu einer (für mich) Sekte gegangen ist, dort Kontakt zu Nichtmitgliedern unerwünscht war, sie dann in die USA gezogen ist.
 

Blackangel

User
Beiträge
538
Zitat von ENIT:
Vielen Dank für eure Post´s. Wenn ich das so lese, entsteht bei mir der Eindruck, dass "Liebe auf den ersten Blick" doch gar nicht so tiefgründig ist. Da eine solche Beziehung, die aus der "Liebe auf den ersten Blick" entstanden ist, ja bei euch nur ein paar Jahre gehalten hat. Vielleicht ist "Liebe auf den zweiten oder dritten Blick" nicht doch intensiver? Richtige Liebe wächst vielleicht doch erst im Laufe einer Beziehung?

Das wäre jetzt in meinen Augen die richtige Schlussfolgerung.
Denn schließlich ist der erste Blick sehr oberflächlich. Da wirkt ja erstmal nur die Optik, die Mimik und die Gestik.
Die sind zwar nicht zu verachten, und geben einen Hinweis, ob sich ein zweiter Blick lohnen könnte ... doch ob das auf Dauer Bestand hat? Anscheinend macht es schon mehr Sinn, das Gegenüber näher kennenzulernen und daraufhin entscheiden zu können, ob wirklich mehr passt und dahinter steckt als nur der erste Blick.

Ich möchte da noch hinzufügen, wieviele Promis kennst du? und wieviele davon findest du auf den ersten Blick erstmal sehr interessant? Wenn du dann aber mehr über sie erfährst, würdest du dich dann noch in sie verlieben können?
Wobei verlieben ja auch schon wieder falsch ausgedrückt ist, denn "ver"lieben zerpflückt bedeutet ja schon "ver"liebt. Aber damit drifte ich jetzt vom Thema ab ... du weißt schon, was ich damit eigentlich ausdrücken wollte ;-)
 
G

Gast

Gast
Zitat von ENIT:
Vielen Dank für eure Post´s. Wenn ich das so lese, entsteht bei mir der Eindruck, dass "Liebe auf den ersten Blick" doch gar nicht so tiefgründig ist. Da eine solche Beziehung, die aus der "Liebe auf den ersten Blick" entstanden ist, ja bei euch nur ein paar Jahre gehalten hat. Vielleicht ist "Liebe auf den zweiten oder dritten Blick" nicht doch intensiver? Richtige Liebe wächst vielleicht doch erst im Laufe einer Beziehung?

Die Liebe auf den zweiten Blick hielt 20 Jahre. Letztendlich schmerzhafter, als der erste Blick. Ich glaube, es gibt keinen Garant!
 

Blackangel

User
Beiträge
538
Zitat von Pea:
Die Liebe auf den zweiten Blick hielt 20 Jahre. Letztendlich schmerzhafter, als der erste Blick. Ich glaube, es gibt keinen Garant!

Naja, aber immerhin 20 Jahre ... Schafft der erste Blick wohl eher selten.
Schmerzhafter liegt nicht am zweiten Blick, sondern an den 20 Jahren ;-)

Garantie gibt es nur auf Dinge ... und diese Garantie ist kalkuliert. Denn kurz nach Garantieablauf ist das Ding dann kaputt :-((
Also hast du im Endeffekt von einer Garantie auch nichts.

Gute Nacht ... *ironiemodus on* garantiert *ironiemodus off* ernst gemeint ;-)
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von Nettmann:
Hi,
die zweieinhalb Jahre sind ja nicht so verlaufen, dass man sich da nicht immer weiter kennengelernt hat. Dass es letztendlich zu Ende ging, hing in dem Fall daran, dass sie zu einer (für mich) Sekte gegangen ist, dort Kontakt zu Nichtmitgliedern unerwünscht war, sie dann in die USA gezogen ist.

Dann kann diese Liebe a. d. e. B. aber doch nicht tiefgründig sein, wenn einer von beiden einen anderen Weg einschlägt. Ist "Liebe auf den ersten Blick" vielleicht sogar der Übergang, wenn es denn so sein soll, auf den "zweiten Blick"? Liebe wächst m. E. n. ja erst im Laufe einer Beziehung. Wird dieser "Liebe auf den ersten Blick" vielleicht zu viel an Bedeutung zugeschrieben?
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von Blackangel:
Das wäre jetzt in meinen Augen die richtige Schlussfolgerung.
Denn schließlich ist der erste Blick sehr oberflächlich. Da wirkt ja erstmal nur die Optik, die Mimik und die Gestik.
Die sind zwar nicht zu verachten, und geben einen Hinweis, ob sich ein zweiter Blick lohnen könnte ... doch ob das auf Dauer Bestand hat? Anscheinend macht es schon mehr Sinn, das Gegenüber näher kennenzulernen und daraufhin entscheiden zu können, ob wirklich mehr passt und dahinter steckt als nur der erste Blick.

Ich würde es so sehen. Ein Paar lernt sich kennen. Bei beiden kribbelt es und sie sind sich sehr sympathisch, alles eben super. Das könnte man schon mal Liebelei nennen. Dann treffen sie sich nochmal und es funkt. "Liebe auf den ersten Blick"? Dann baut sich die Liebe in der Partnerschaft immer weiter auf. Ist das dann "Liebe auf den zweiten Blick"?
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von Unbewusst:
Ja, einmal, ziemlich früh erlebt. Wir kamen schnell zusammen.
Blöd nur, dass ich damals so dämlich war!

Nein, du warst mit Sicherheit nicht dämlich. Du hast sie erlebt und gefühlt. Das ist sicherlich etwas ganz Besonderes. Es gibt Menschen, denen dieses Gefühl immer verwehrt bleiben wird. Sei froh darüber, dass du es erleben durftest, auch wenn es letztendlich schmerzte, so, wie ich es rauslese.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von Pea:
Die Liebe auf den zweiten Blick hielt 20 Jahre. Letztendlich schmerzhafter, als der erste Blick. Ich glaube, es gibt keinen Garant!

Ich schließ mich da dem Post von Blackangel an. Es ist schon traurig, dass viele Partnerschaften nach so vielen Jahren ihre Liebe nicht aufrecht erhalten konnten/können. Die Gründe sind vielschichtig, und m. E. n. liegt vieles an der heutigen Zeit. Viele wollen ausbrechen und dem Alltag entfliehen. Schade eigentlich ...
 

Blanche

User
Beiträge
1.144
Zitat von ENIT:
Wenn ich das so lese, entsteht bei mir der Eindruck, dass "Liebe auf den ersten Blick" doch gar nicht so tiefgründig ist.

Nö - kann ich so nicht stehen lassen.
Meine damalige Liebe auf dem ersten Blick hielt drei Jahre und war bisher die schönste "Langzeitbeziehung", die ich je hatte.
Ich denke - es ist einfach egal - ob die Liebe auf den 1./ 2. oder 3. Blick geschieht - das Ergebnis zählt:
die Liebe.
Und dass diese wachsen kann.
Es ist doch schnurzwurscht WIE sie entsteht.
Das hat dann mit der Qualität im Anschluss wenig zu tun...
 
  • Like
Reactions: Nettmann

Nettmann

User
Beiträge
1.135
Zitat von Blanche:
Nö - kann ich so nicht stehen lassen.
Meine damalige Liebe auf dem ersten Blick hielt drei Jahre und war bisher die schönste "Langzeitbeziehung", die ich je hatte.
Ich denke - es ist einfach egal - ob die Liebe auf den 1./ 2. oder 3. Blick geschieht - das Ergebnis zählt:
die Liebe.
Und dass diese wachsen kann.
Es ist doch schnurzwurscht WIE sie entsteht.
Das hat dann mit der Qualität im Anschluss wenig zu tun...

Volle Zustimmung!
 
Beiträge
313
Zitat von ENIT:
Nein, du warst mit Sicherheit nicht dämlich. Du hast sie erlebt und gefühlt. Das ist sicherlich etwas ganz Besonderes. Es gibt Menschen, denen dieses Gefühl immer verwehrt bleiben wird. Sei froh darüber, dass du es erleben durftest, auch wenn es letztendlich schmerzte, so, wie ich es rauslese.

Ja, es ist etwas Besonderes. Das bezog sich auch nicht auf die Liebe auf den ersten Blick, ich war einfach ein unsäglich dämlicher Beziehungsvollhonk und habe es selbst nach bestem Wissen und Gewissen verbockt! Es gibt einen falscher Zeitpunkt! Sie habe ich danach erst 15 Jahre später bei der Hochzeit einer gemeinsamen Freundin wieder gesehen. Moppelig war sie geworden, es war immer noch etwas besonderes. Spekulatius, Sie hätte es sein können. Über sie kam ich hinweg, aber dass ich so unglaublich blöde war, da kann ich heute noch die Hände vor's Gesicht schlagen.

Die Grenze zum "2. Blick" ist fließend und ich weiß nicht ob sich das als Qualitätsmerkmal festmachen lässt. Meine jetzige Frau war für mich ja auch sofort die potenziell Richtige! Schon nach unserem Geschreibsel und den reichlichen Telefonaten. Ich war bei unserem Treffen also schon sehr positiv vorbelastet. Ich kann also gar nicht sagen, war das auf den ersten Blick, aber immer schon wirkte ihre Anwesenheit sehr stark auf mich. Ich fasel ja immer wieder davon, für mich gehen dann die Türen auf und es ist weites Land, alles so klar und rein.
Für Sie war das anfänglich nicht so klar. Sie hat allerdings eine üble Erfahrungen hinter sich und war so auch vorbelastet. Heute sind wir uns einfach nur sicher, d.h. alles mögliche ist abzusehen, nur das Ende nicht.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Mit "tiefgründig" meine ich so stark, dass sie sich immer weiter "ausbaut", und allen Krisen stand hält. Ich hatte auch einmal eine große Liebe. Da war ich noch sehr jung. Sie war sehr schön, hielt aber auch nur 2 Jahre. Das Ende tat sehr weh. Heute frage ich mich, ob ich solche Liebe eigentlich noch wollen würde. Ja, es ist eigentlich schnurzwurscht (schön geschrieben ;)), wie sie entsteht. Ob die Liebe auf den ersten Blick mit der Qualität im Anschluss zu tun hat, dass ist das, was ich mich frage. Ich denke schon, denn Liebe muss wachsen und sich entwickeln. Wenn ich noch aktiv wäre, würde ich die Liebe auf den zweiten Blick bevorzugen.
 
Beiträge
313
... und allen Krisen standhält.

Ja, wünschenswert, aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Die erste, 13 Jahre dauernde Beziehung scheiterte daran, dass ich nach der Geburt unseres Sohnes nachhaltig die Nummer Null war. Ein Klassiker, drei Jahre ging das so. Ich kam dann von einer Geschäftsreise zurück und schlenderte durch die leere Wohnung - und eine riesengroße Last fiel von mir ab! Es war sowieso schwierig mit ihr. Mit einer Dipl. Päd. hatte ich sowieso die Weisheit im Haus. Ich hätte es aber weiter mit der Mutter meines Kindes versucht.
Die andere Beziehung, ebenfalls 13 Jahre, empfand ich schon als völlig sicher, aber dann traf Sie eine Entscheidung, die unsere Basis völlig in Frage stellte. Sie hat nie darüber gesprochen, es hat mich völlig überrascht. Ich stand da wie das Kind beim Dreck und werde es nie verstehen.
Es hing nichts wichtiges dran, die Hütte und der wunderschöne Garten sind mir dann nicht mehr wichtig. Das kann ich noch mal! Es war das einzige Mal, dass ich eine Beziehung beendet habe. Das mag sich krass lesen, aber es gibt Entscheidungen, die nicht mehr mitgegangen werden können.

Meine Liebe auf den ersten Blick ruinierte ich innert 3 Monaten. Zu jung, wahrscheinlich, aber zu dumm in jedem Fall, es lag nur an mir.

Mit meiner Frau jetzt werde ich auch nicht die Beziehung beenden, da muss schon extremes passieren. Sie ist übrigens auch ein "Binder". "Auseinander" ist am besten keine Option. Das kann Sie von mir haben. Sie will das auch. Im Großen und Ganzen sind wir ansonsten recht vernünftig. ^^
 

a_v_a

User
Beiträge
1
liebe enit, nicht denken...fühlen...manchmal ist ein mensch uns im ersten augenblick vertraut, manchmal nach vielen augenblicken und oftmals sind alle gemeinsamen momente vergebens...da will keine vertrautheit, kein stimmiges gefühl und zusammensein entstehen... ehrlich zu sich selbst sein, authentisch, offen sein und dann kann alles sein... sofort, in wenigen wochen oder in 15 jahren... :) ))
viel gefühl & gespür wünsch ich dir! alles gute a_v_a :)
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von Unbewusst:
Ja, es ist etwas Besonderes. Das bezog sich auch nicht auf die Liebe auf den ersten Blick, ich war einfach ein unsäglich dämlicher Beziehungsvollhonk und habe es selbst nach bestem Wissen und Gewissen verbockt! Es gibt einen falscher Zeitpunkt! Sie habe ich danach erst 15 Jahre später bei der Hochzeit einer gemeinsamen Freundin wieder gesehen. Moppelig war sie geworden, es war immer noch etwas besonderes. Spekulatius, Sie hätte es sein können. Über sie kam ich hinweg, aber dass ich so unglaublich blöde war, da kann ich heute noch die Hände vor's Gesicht schlagen.
Die Grenze zum "2. Blick" ist fließend und ich weiß nicht ob sich das als Qualitätsmerkmal festmachen lässt. Meine jetzige Frau war für mich ja auch sofort die potenziell Richtige! Schon nach unserem Geschreibsel und den reichlichen Telefonaten. Ich war bei unserem Treffen also schon sehr positiv vorbelastet. Ich kann also gar nicht sagen, war das auf den ersten Blick, aber immer schon wirkte ihre Anwesenheit sehr stark auf mich. Ich fasel ja immer wieder davon, für mich gehen dann die Türen auf und es ist weites Land, alles so klar und rein.
Für Sie war das anfänglich nicht so klar. Sie hat allerdings eine üble Erfahrungen hinter sich und war so auch vorbelastet. Heute sind wir uns einfach nur sicher, d.h. alles mögliche ist abzusehen, nur das Ende nicht.

Über "Spekulatius" musste ich lächeln. Schön.
Nein "Qualitätsmerkmale" sind es nicht. So, wie es bei dir geschehen ist, so kann eine Liebe wachsen, die geprägt von allem ist. Ein Ende kann niemand vorhersehen. Nur alles dafür zu tun, dass diese Liebe wächst und Bestand hat, dies können beide, wenn sie es denn gleichermaßen möchten.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von Unbewusst:
... und allen Krisen standhält.
Ja, wünschenswert, aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Die erste, 13 Jahre dauernde Beziehung scheiterte daran, dass ich nach der Geburt unseres Sohnes nachhaltig die Nummer Null war. Ein Klassiker, drei Jahre ging das so. Ich kam dann von einer Geschäftsreise zurück und schlenderte durch die leere Wohnung - und eine riesengroße Last fiel von mir ab! Es war sowieso schwierig mit ihr. Mit einer Dipl. Päd. hatte ich sowieso die Weisheit im Haus. Ich hätte es aber weiter mit der Mutter meines Kindes versucht.
Die andere Beziehung, ebenfalls 13 Jahre, empfand ich schon als völlig sicher, aber dann traf Sie eine Entscheidung, die unsere Basis völlig in Frage stellte. Sie hat nie darüber gesprochen, es hat mich völlig überrascht. Ich stand da wie das Kind beim Dreck und werde es nie verstehen.
Es hing nichts wichtiges dran, die Hütte und der wunderschöne Garten sind mir dann nicht mehr wichtig. Das kann ich noch mal! Es war das einzige Mal, dass ich eine Beziehung beendet habe. Das mag sich krass lesen, aber es gibt Entscheidungen, die nicht mehr mitgegangen werden können.
Meine Liebe auf den ersten Blick ruinierte ich innert 3 Monaten. Zu jung, wahrscheinlich, aber zu dumm in jedem Fall, es lag nur an mir.
Mit meiner Frau jetzt werde ich auch nicht die Beziehung beenden, da muss schon extremes passieren. Sie ist übrigens auch ein "Binder". "Auseinander" ist am besten keine Option. Das kann Sie von mir haben. Sie will das auch. Im Großen und Ganzen sind wir ansonsten recht vernünftig. ^^

Die Wirklichkeit muss m. E. n. nicht anders aussehen. Wenn beide an einem Strang ziehen klappt das auch. Dipl-Päd. = ich weiß, wo von zu schreibst. ;)
Viel Glück euch beiden!
 

zrs13

User
Beiträge
216
Zitat von ENIT:
Glaubt ihr an die Liebe auf den ersten Blick oder eher auf den zweiten Blick? Gibt es auch Liebe auf den dritten Blick? Ist nicht Liebe etwas, was erst in einer Beziehung wachsen muss?
Liebe Enit, genau darüber hab ich schon selbst nachgedacht. Ich persönlich glaube nicht an "Liebe auf den ersten Blick" -- einfach weil mir das noch nie passiert ist. Ich weiß auf den ersten Blick, ob mir jemand sympathisch ist, ob das Potential da ist. Mehr aber auch nicht. Zum "Verlieben" brauche ich in der Regel einige Wochen intensiven Kontakts :) Das zeigt wahrscheinlich einfach, dass ich eben ein "Kopfmensch" bin :)
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
Zitat von zrs13:
Liebe Enit, genau darüber hab ich schon selbst nachgedacht. Ich persönlich glaube nicht an "Liebe auf den ersten Blick" -- einfach weil mir das noch nie passiert ist. Ich weiß auf den ersten Blick, ob mir jemand sympathisch ist, ob das Potential da ist. Mehr aber auch nicht. Zum "Verlieben" brauche ich in der Regel einige Wochen intensiven Kontakts :) Das zeigt wahrscheinlich einfach, dass ich eben ein "Kopfmensch" bin :)

Hi!
.... ob das Potential da ist. Meinst du damit, du weißt dann, ob du sie kennenlernen möchtest? Eine gewisse Sympathie muss schon vorhanden sind, um sich kennenzulernen. Zum Kennenlernen gehört schon, dass man sich Gedanken macht. Was würde gehen, was nicht. Jeder hat ja auch "Ecken" und "Kanten" (manche natürlich nicht;))) ). Nur so, kann es ja Liebe werden. Es ist ja eigentlich ein gegenseitiges Nehmen und Geben. Inwieweit die Liebe sich dann entwickelt, liegt an beiden Parteien gleichzeitig. Beide müssen, um mit den Worten von Blanche zu sprechen, fallen lassen können.
 

IMHO

User
Beiträge
14.097
Zweimal erlebt.
1. Mal: 16 Jahre
2. Mal: 3 Monate

Möchte ich immer und immer wieder erleben, aber so ist die Realität meist nicht.
Zweiter Blick wäre für mich noch o.k.
Liebe auf den vierten Blick kann ich mir nicht vorstellen......
 

Blackangel

User
Beiträge
538
Zitat von IMHO:
Zweimal erlebt.
1. Mal: 16 Jahre
2. Mal: 3 Monate

Möchte ich immer und immer wieder erleben, aber so ist die Realität meist nicht.
Zweiter Blick wäre für mich noch o.k.
Liebe auf den vierten Blick kann ich mir nicht vorstellen......

Meine Erfahrung ist, dass es bei der Liebe auf den 1. Blick leider nur einseitig war.
Die Liebe auf den 2. Blick überlebte 13 Jahre (schon wieder die magischen 13 Jahre ... ??? - waren ja schon mal erwähnt)
Aber warum kannst du dir die Liebe auf den 4. Blick nicht vorstellen?
Ich hatte zum Beispiel ein völlig zwangloses Treffen zum Schwimmen mit einem alten Bekannten. Über Wochen waren wir 1 - 2 x wöchentlich beim Schwimmen. Kein Interesse an einer Beziehung beidseits. Und irgendwann ist es dann doch passiert. Nach dem Motto "Tausendmal ist nicht passiert, auf einmal hat es "Zoom" gemacht ..." War eine sehr schöne Zeit, doch leider nicht von Dauer. War aber vermutlich mein Fehler, da ich ihm ein Ultimatum gestellt habe ...(er hatte zu dieser Zeit eine unglückliche Beziehung) ... aber sei´s drum ... ich möchte damit nur sagen, dass Amor halt vielleicht bei den ersten zwei Blicken noch nicht anwesend ist und plötzlich passiert es dann trotzdem ... also ich kann mir das inzwischen sogar nach dem 5. Blick vorstellen ;-)
Manchmal ist Amor auch einfach nur besoffen und konnte nicht mehr richtig zielen :-D
 
Beiträge
3.935
Fassen wir zusammen : alles ist möglich. Jede(r) darf sich seine/ihre Blickzahl selber aussuchen, jedes Mal aufs Neue.
Das ist eigentlich ziemlich blöd. Wenn die "Wahrheit" wäre, es müsste immer direkt einschlagen (mal offen gelassen, ob es Anziehung oder Liebe ist) - dann bräuchte kein Mensch lange rumeiern und Konzentration auf Speed-Dating würde völlig ausreichen.

Aber nein - es kann auch erst etwas später funzeln.... also stehst du wieder beim ersten Date da und denkst : Soll ich noch abwarten ?.....Könnte es sein, dass.... ?
Das Leben ist halt kein Ponyhof.
 

Blackangel

User
Beiträge
538
Zitat von Schreiberin:
Fassen wir zusammen : alles ist möglich. Jede(r) darf sich seine/ihre Blickzahl selber aussuchen, jedes Mal aufs Neue.
Das ist eigentlich ziemlich blöd. Wenn die "Wahrheit" wäre, es müsste immer direkt einschlagen (mal offen gelassen, ob es Anziehung oder Liebe ist) - dann bräuchte kein Mensch lange rumeiern und Konzentration auf Speed-Dating würde völlig ausreichen.

Aber nein - es kann auch erst etwas später funzeln.... also stehst du wieder beim ersten Date da und denkst : Soll ich noch abwarten ?.....Könnte es sein, dass.... ?
Das Leben ist halt kein Ponyhof.

Da muss ich dir recht geben ... ich "eiere" auch gerade rum und hoffe auf einen (wenigstens) 2. Blick ... doch der Herr ziert sich noch (aber er ist auch erst seit 1 Woche online ..., da tut sich eigentlich schon das zweite Problem auf. Denn ich als "erfahrene" Online-Sucherin hab schon gesehen und gelesen und kennen gelernt, was ein Neuling anscheinend noch erfahren muss um entscheidungsfreudig und -fähig zu sein)
Ich denke auch ein direktes "Einschlagen" minimiert sich proportional zum Alter aufgrund jeweiliger Erfahrungen.
Ponyhof vs. Wundertüte. Würde mich freuen, wenn ich mal eine Wundertüte erwisch ... die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt.