G

Gast

Gast
  • #33
Wozu? Um Deine fehlerhafte Logik zu begreifen?
Again: Es ist nicht zweierlei.
 

Victor

User
Beiträge
464
  • #34
Zitat von Butte:
Wieweit man das sollte oder nicht, ist eine ganz andere Frage. Man kann recht sicher sein, daß sich das, was "wir" unter Liebe verstehen, stark ändern würde, wenn Scan und Herbeiführen leichte und gängige Praxis würde.
Butte

Leider gibt es zum Leben keine Packungsbeilage. Deshalb führen wir ja diese Diskussionen um mehr darüber herauszufinden. Es kursieren allerlei Gerüchte um die Liebe und ich wollte darauf hinweisen, dass selbst die Wissenschaft sogar den Beweis dafür gefunden hat.

Aber ehrlich gesagt, hatte ich auch nicht daran geglaubt, ehe es mir selber passiert ist. Ich kann nur hoffen, dass es wieder passiert und dazu müsste ich endlich mal mehr Singles treffen, aber die Parshipsingles waren mir gegenüber nicht sehr kooperativ.

Ich hab so das Gefühl, dass man in der Partnerbörse auch ein haufen Probleme antrifft, die nichts mit Dir selber oder der Liebe zu tun haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: DerM

DerM

User
Beiträge
950
  • #35
Zitat von Victor:
Dann leg doch einfach mal Deine Hand auf die heisse Herdplatte.

Hier ist das Hirn gar nicht beteiligt. Zu langer Weg für die Entscheidung.
Hier geht der Schmerzimpuls ans Rückenmark, welches schneller den simplen "HAND WEG!" Befehl an die Muskeln rausgeben kann, als das Gehirn.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Da unterschätzt Du das Gehirn. So ein Rückenmark ist ohne Gehirn ein Nothing. Aber es ging mir um den Geist. Und um das ewige Leib-Seele-Problem, das eigentlich keines ist.
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #37
Zitat von chiller7:

Das ist keine Meinung von mir, sondern ein erwiesener Fakt. Biologie 5. Klasse.

Wahrscheinlich kann man aber tatsächlich, wenn man sich vorher den Prozess bewusst ins Gehirn ruft, dass man gleich aktiv und gewollt auf die Platte greifen wird, und eine ordentliche Schmerztoleranz besitzt, die Hand für ein paar Zehntel Sekunden drauflassen. Letztlich setzt sich dein Körper aber trotzdem irgendwann durch und die Hand ist weg.

Wenn man denn drauf steht.... ;(
Ich nicht....

Zitat von chiller7:
So ein Rückenmark ist ohne Gehirn ein Nothing.

Jo, das ist natürlich auch richtig. Zum Handwegziehen reichts trotzdem noch. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Victor

User
Beiträge
464
  • #38
Zitat von chiller7:
Aber es ging mir um den Geist. Und um das ewige Leib-Seele-Problem, das eigentlich keines ist.
Ich weiss echt nicht wie Du auf die Idee kommst, dass Du Dich über Deine Gefühle stellen kannst. Es entspricht einfach nicht der Realität. Wieso hörst Du dann nicht einfach auf, eine Frau zu suchen? Das verlangen nach Sex ist ja eine "Produkt deines Geistes", ebenso wie der Wunsch nach Gesellschaft. Schalt das doch alles mit der Kraft Deiner Gedanken ab.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: DerM
G

Gast

Gast
  • #39
Das tue ich doch auch nicht. Du hast mich immer noch nicht verstanden. Das Gefühl ist ein Produkt des Geistes. Es gibt nicht hier das Gefühl und dort den Geist. Das Feststoffliche ist lediglich eine Entspechung.
Du hast behauptet, das Gefühl sei gescheiter als der Geist, aber das stimmt nicht. Es ist Ausdruck eines Geistes, sein Produkt und steht darüber hinaus in einer Wechselwirkung.
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #40
Zitat von chiller7:
Du hast behauptet, das Gefühl sei gescheiter als der Geist, aber das stimmt nicht.

Das kommt auf den jeweiligen Geist an. Der, der die Hand unbedingt auf der Herplatte halten will, MUSS durch die Gefühle davon überzeugt werden, dass das Dummfug ist. Und sie werden das auch schaffen, immer! In 100% aller Fälle ist die Hand irgendwann weg!

Um mal zurück zum Zwischenmenschlichen zu kommen: Das Gefühl kommt da immer zuerst. Der erste Anblick, die Wirkung des Auftritts. Der Geist kann dann erst anfangen zu arbeiten. "Oh der redet aber intelligentes Zeug, oh der mag Katzen, ohje der ist arbeitslos".
Ja, da mag nun durchaus die Wechselwirkung entstehen. Die anfängliche Faszination kann durch die Arbeitslosigkeit komplett erlischen, oder eben nicht. Das "entscheidet" dann aber nicht der Geist, sondern das Gefühl, anhand der Infos, die der Geist eingeholt hat.
Ok, wirklich verwirrend. :D

Ich bleib dabei, das anfängliche Interesse ist rein instinkt- und gefühlsgesteuert. Ein Problem einer Onlinebörse, denn hier gibts nunmal nur rational aufbereitete Infos in Form eines Profils. Und meine Erfahrung sagt mir, dass ich nicht einfach im Geiste entscheiden kann, dass die Frau keine Gefühle mehr auslöst, nachdem ich erkannt habe, dass keine Chance besteht. Was wäre das schön!
 
G

Gast

Gast
  • #41
Zitat von Victor:
Es kursieren allerlei Gerüchte um die Liebe und ich wollte darauf hinweisen, dass selbst die Wissenschaft sogar den Beweis dafür gefunden hat.
Na, so einfach ist das nicht mit die Wissenschaft hat festgestellt. Wenn ein bestimmter Stoff unter bestimmten Bedingungen einen bestimmten Prozeß in Gang bringt, steht noch aus, ob und inwieweit dieser Prozeß mit "der Liebe" zu identifizieren ist. Die Liebe zu definieren ist ein anderes Geschäft als das rein eines Physiologen. So etwas wirst du in einem "ordentlichen" wissenschaftlichen Artikel nicht finden.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Nirgends in diesem Forum sind die Beiträge so gleichermaßen geistlos, gefühllos und instinktlos, wie wenn es um die Unterscheidung von Ratio und Gefühl geht. Praktisch gelebte Integration!
 
G

Gast

Gast
  • #43
Zitat von Victor:
Das verlangen nach Sex ist ja eine "Produkt deines Geistes", ebenso wie der Wunsch nach Gesellschaft. Schalt das doch alles mit der Kraft Deiner Gedanken ab.

Also wenn ich in einer bestimmten Position mit einer Frau bin, kann ich ihre Hormone förmlich riechen, da bewegt sich dann aber einiges körperlich. Mein Hirn schaltet dann aus, genießen tue ich es aber so was von, wo wird das jetzt wissenschaftlich eingeordnet?
 

Victor

User
Beiträge
464
  • #44
Zitat von chiller7:
Du hast behauptet, das Gefühl sei gescheiter als der Geist, aber das stimmt nicht. Es ist Ausdruck eines Geistes, sein Produkt und steht darüber hinaus in einer Wechselwirkung.
Okay. Der Teil vom Gehirn, der für Gefühle Zuständig ist wesentlich grösser als der Teil der für das Bewusste Denken zustänig ist. Daher habe ich es spasseshalber Rechenkapazität genannt obwohl es streng genommen nicht vergleichbar ist. Entschuldigung, aber Du solltest nächstes mal die Stelle zitieren, damit ich weiss was Du meinst.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Zitat von Lancelot:
Also wenn ich in einer bestimmten Position mit einer Frau bin, kann ich ihre Hormone förmlich riechen, da bewegt sich dann aber einiges körperlich. Mein Hirn schaltet dann aus, genießen tue ich es aber so was von, wo wird das jetzt wissenschaftlich eingeordnet?

Unter Einkauf im Formulierungsramschladen.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Ja, wir sollten uns alle dem Niveau des Rückenmarks anpassen. Also des Steißbeins, das ist noch größer. :)
 

fafner

User
Beiträge
13.008
  • #52
Zitat von Victor:
Also, verrate mir mal, wie Du der Liebe herführen willst.
Ganz einfach: durchs Kennenlernen. Erst dadurch weiß man ja erst, ob man überhaupt harmoniert.

Dann durch gemeinsames Bestehen von Krisen.

"Auf den ersten Blick" kann man sich ja nur in das äußere Erscheinungsbild eines Menschen verlieben. Das ist m.E. für eine - längere - Beziehung bei weitem nicht ausreichend.
 

blueSun

User
Beiträge
107
  • #53
Jetzt wird es endlich wieder praxisorientiert: Habe gerade (nach kurzer Zeit des Schreibens und der Bildfreigabe) einen sehr konkreten Wunsch des Mannes nach einem Treffen. Er schreibt immer wieder, dass er sich in mein Bild "verguckt" hat (er nennt es schon konkreter). So wie ich mich im Profil beschreibe und so wie ich auf seine Nachrichten antworte, so bin ich auch. Bei dem Foto (obwohl aktuell und nicht bearbeitet), könnte er sich im wahrsten Sinne des Wortes trotzdem ein "falsches Bild" von mir machen. Soll ich mich möglichst schnell treffen, damit wir beide Klarheit haben oder ist es besser, noch mehr voneinander zu erfahren, damit es nicht nur am Äußerlichen liegt? Und zwar Beides: Sympathie oder Antipathie.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #54
Zitat von blueSun:
Jetzt wird es endlich wieder praxisorientiert: Habe gerade (nach kurzer Zeit des Schreibens und der Bildfreigabe) einen sehr konkreten Wunsch des Mannes nach einem Treffen. Er schreibt immer wieder, dass er sich in mein Bild "verguckt" hat (er nennt es schon konkreter). So wie ich mich im Profil beschreibe und so wie ich auf seine Nachrichten antworte, so bin ich auch. Bei dem Foto (obwohl aktuell und nicht bearbeitet), könnte er sich im wahrsten Sinne des Wortes trotzdem ein "falsches Bild" von mir machen. Soll ich mich möglichst schnell treffen, damit wir beide Klarheit haben oder ist es besser, noch mehr voneinander zu erfahren, damit es nicht nur am Äußerlichen liegt? Und zwar Beides: Sympathie oder Antipathie.

Scheint visuell gepolt zu sein, wenn er so von deinem Bild "schwärmt". Ein schnelles Treffen würde jegliches Traumschloss, welches er sich auf Basis des Fotos bildet oder bereits gebildet hat, verwischen. Es scheint dir ja nicht so ganz geheuer zu sein, welchen Bezug er zu Deinem Foto im Profil nimmt, oder?
 

blueSun

User
Beiträge
107
  • #55
Tja, Parship empfiehlt ja genau aus dem Grund, die Mail- und Telefonphase nicht zu lange auszudehnen, damit eben gerade kein Traumbild aufgebaut werden kann. Aber mich deshalb jetzt schon so schnell zu treffen, obwohl ich gerne noch schreiben und telefonieren würde? Aber ich habe in einigen Männerprofilen schon gelesen: Wünsche mir keine "Brieffreundschaft". Gleichzeitig weiß ich natürlich, dass er (wenn er der Richtige für mich wäre) das aushalten muss. Ich halte ihn ja nicht absichtlich hin oder spiele mit ihm. Das hab ich ihm auch genau so geschrieben. Auf der einen Seite fühle ich mich geschmeichelt (er schreibt ja nicht nur vom Foto, sondern geht schon sehr liebevoll auch auf alles andere ein), aber nur aus Angst, einen tollen Mann zu verpassen schon gleich zu Anfang etwas zu machen, was ich noch zu früh finde, möchte ich auch nicht. Da komme ich vom Regen in die Traufe. Vielleicht hat er ja auch Angst, dass jemand anderes kommt und mich ihm wegschnappt. Vielleicht sollte ich ihn dahingehend beruhigen. Gibt es denn einen Zeitraum, wo eigentlich jeder Verständnis dafür haben müsste, dass man noch nicht gleich ein Treffen will? Wir schreiben uns noch keine Woche.
 
G

Gast

Gast
  • #56
Zitat von blueSun:
Gibt es denn einen Zeitraum, wo eigentlich jeder Verständnis dafür haben müsste, dass man noch nicht gleich ein Treffen will? Wir schreiben uns noch keine Woche.
Was ist denn an einem Treffen so furchtbar? Du musst ihn ja nicht gleich heiraten ;)
Und welche Traufe?
 

blueSun

User
Beiträge
107
  • #57
An einem Treffen ist nichts furchtbar, aber vielleicht hast Du Verständnis dafür, dass damit nicht jeder so locker umgeht. Es wäre nämlich mein erstes seit 1984 !!!. Und da ich für den Mann schon etwas empfinde, es mir also nicht egal ist, was daraus wird, möchte ich nicht etwas grundlegend falsch machen. Und dies könnte in beide Richtungen so sein. Wenn ich zu lange warte, ist die Phantasie evtl. schon weiter als die Realität und wenn ich mich zu früh treffe, weiß ich noch zu wenig über ihn und ob ihm nur meine Optik gefällt oder Schlimmeres: Er will einfach nur schnell irgendeine Frau. Und mit "vom Regen in die Traufe" meine ich: Hab mich in meiner Ehe schon oft genug verbogen und es hat mir nichts gebracht. Ich möchte also nicht mehr irgendetwas tun, was ich nicht möchte. Allerdings hat sich in unseren Mails seit gestern etwas getan. Und inzwischen möchte ich auch nicht mehr nur schreiben...
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #58
Zitat von blueSun:
Tja, Parship empfiehlt ja genau aus dem Grund, die Mail- und Telefonphase nicht zu lange auszudehnen, damit eben gerade kein Traumbild aufgebaut werden kann. Aber mich deshalb jetzt schon so schnell zu treffen, obwohl ich gerne noch schreiben und telefonieren würde? Aber ich habe in einigen Männerprofilen schon gelesen: Wünsche mir keine "Brieffreundschaft". Gleichzeitig weiß ich natürlich, dass er (wenn er der Richtige für mich wäre) das aushalten muss. Ich halte ihn ja nicht absichtlich hin oder spiele mit ihm. Das hab ich ihm auch genau so geschrieben. Auf der einen Seite fühle ich mich geschmeichelt (er schreibt ja nicht nur vom Foto, sondern geht schon sehr liebevoll auch auf alles andere ein), aber nur aus Angst, einen tollen Mann zu verpassen schon gleich zu Anfang etwas zu machen, was ich noch zu früh finde, möchte ich auch nicht. Da komme ich vom Regen in die Traufe. Vielleicht hat er ja auch Angst, dass jemand anderes kommt und mich ihm wegschnappt. Vielleicht sollte ich ihn dahingehend beruhigen. Gibt es denn einen Zeitraum, wo eigentlich jeder Verständnis dafür haben müsste, dass man noch nicht gleich ein Treffen will? Wir schreiben uns noch keine Woche.

Naja, Du hattest die Frage gestellt, ob Treffen oder nicht. Ich habe geantwortet und deine Antwort zeigt mir, daß du längst eine Antwort auf die Frage hattest ;-) Ich persönlich bleibe beim schnellen Treffen. Entweder baut es sofort falsche Vorstellungen ab oder baut alle richtigen Vorstellungen auf. Je länger man wartet, desto eher verpasst man den Punkt sich zu einem Treffen zu trauen. (Dein letztes Date war 1984, du bist quasi aus der Übung :))
 

blueSun

User
Beiträge
107
  • #59
Hallo, Vizee, hast Du mir jetzt auf mein letztes Posting geantwortet? Das ging nämlich an tina*
Und so klar war mir meine Antwort noch nicht, denn es kam mir erst sehr schnell vor und jetzt sehe ich das nicht mehr so.
Genau deshalb holt man ja Meinungen anderer ein, um vielleicht selbst nochmal umzudenken.
Ja, ich bin etwas aus der Übung, aber Kontakt zu Menschen hatte ich in den letzten 32 Jahren schon. Ich durfte ab und zu auch mal raus an die frische Luft :)
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #60
Zitat von blueSun:
Tja, Parship empfiehlt ja genau aus dem Grund, die Mail- und Telefonphase nicht zu lange auszudehnen, damit eben gerade kein Traumbild aufgebaut werden kann. Aber mich deshalb jetzt schon so schnell zu treffen, obwohl ich gerne noch schreiben und telefonieren würde? Aber ich habe in einigen Männerprofilen schon gelesen: Wünsche mir keine "Brieffreundschaft". Gleichzeitig weiß ich natürlich, dass er (wenn er der Richtige für mich wäre) das aushalten muss. Ich halte ihn ja nicht absichtlich hin oder spiele mit ihm. Das hab ich ihm auch genau so geschrieben. Auf der einen Seite fühle ich mich geschmeichelt (er schreibt ja nicht nur vom Foto, sondern geht schon sehr liebevoll auch auf alles andere ein), aber nur aus Angst, einen tollen Mann zu verpassen schon gleich zu Anfang etwas zu machen, was ich noch zu früh finde, möchte ich auch nicht. Da komme ich vom Regen in die Traufe. Vielleicht hat er ja auch Angst, dass jemand anderes kommt und mich ihm wegschnappt. Vielleicht sollte ich ihn dahingehend beruhigen. Gibt es denn einen Zeitraum, wo eigentlich jeder Verständnis dafür haben müsste, dass man noch nicht gleich ein Treffen will? Wir schreiben uns noch keine Woche.

Ich habe hierauf geantwortet blueSun :)