D

Deleted member 22408

  • #1

Leitimpulse statt Selbstdarstellung während des ersten Dates!

Einen wunderschönen guten Morgen, liebe ernsthaft und nichternsthafte
Beziehungssuchende!:D
Na, irgendwie funzen Eure Dates doch nicht so richtig. Macht Ihr auch beim ersten Date wirklich alles richtig, wenn Ihr ehrlich seid? Denkt immer dran, eine gute Datingratsche ist selten schlecht!:D

Einer meiner sieht hier natürlich die Misere und möchte Euch als Datingprofi an meinen fruchtbaren Erfahrungen teilhaftig werden lassen.

Hatte gestern Nachmittag mal wieder ein Date, das mir bestätigt hat, dass mein Verhalten nicht besser sein kann und es nichts mit mir zu tun hat, wenn es danach nicht mehr weitergeht.

Aber alles nach der Reihe: Treffen mit einer attraktiven Dame, so Ende vierzig. Telefongespräch vorher sympathisch. Pferdefüße waren noch nicht erkennbar.
Ins Cafe' gegangen und mit dem Plaudern angefangen. Nun hat einer meiner anhand der zahlreichen Datingerfahrungen dazugelernt, dass man lieber intensiv zuhören sollte, anstatt sich selbst darzustellen und als heiße Kartoffel zu posen.

Zu Beginn des Gespräches habe ich bewusst einen zielgerichteten Leitimpuls gesetzt. "Wie ich das so wahrgenommen habe, hast Du in Deinem Leben ganz schön was mitgemacht, geehrte ...!" Ja, es folgte postwendend seitens der Dame ein zweistündiger Monolog über ihre verkorkste Ehe...Und es kam bei mir die Erkenntnis an, dass vieles noch gar nicht geregelt ist. Lebt in Trennung, was ich vorher nicht wusste und machte mir mental nicht den Eindruck als wenn sie jetzt schon beziehungsbreit, bzw. dazu psychisch fähig wäre. Jaja, die unbewältigten Altlasten und sich dann bei Parship anmelden, immer das Gleiche!:eek:

Und was hat die Dame mich gefragt? Nichts!! Höflich und freundlich habe ich die ganze Zeit zugehört, Augenkontakt gehalten und ab und zu bestätigend genickt. Meine Stimmbänder habe ich bei diesem Date sehr geschont:D Schlussfolgerung? Es macht keinen Sinn!

Abschied auf dem Parkplatz. Man lässt das Treffen sacken.

Ich hätte die Dame am liebsten noch gestern Abend per WhatsApp verabschiedet, hatte aber, als ich nach Hause kam, noch einiges an Arbeit bei Ebay Kleinanzeigen vor mir. Etliche Anfragen mussten bearbeitet werden. Ihr glaubt gar nicht, wie schwer es heutzutage ist, geerbte Akkordeons zu verkaufen. Will ja heute kaum noch jemand lernen. Muss man sich ja anstrengeno_O

Heute morgen endlich verabschiedet. Habe der Dame meine Wahrnehmungen mitgeteilt, ihr noch einige psychologische Tipps gegeben und ihr zu bedenken gegeben, dass sie mental noch nicht offen für eine Beziehung sei...Und "Tschüssikowski!" RitscheRatsche!

Ja, in den vielen Dates, die ich absolviert habe, habe ich mich weiterentwickelt. Früher war ich als Dating-Benjamin eher der Typ, der viel über sich erzählt hat. Ich Dummhans habe dunsemal geglaubt, ich müsse eine selbstdarstellende Präsentation abliefern und mich vor der Dame beweisen. Die Folge war, dass die Nachfolgesituation nach dem ersten Date für meistens unklar war, weil ich von der Dame noch nicht ganz so viel wusste.

Darum, Ihr Männer, fangt erst gar nicht an zu posen! Stellt lieber geschickte Leitfragen und Leitimpulse! Und, hört einfach der Dame nur geduldig zu, auch wenn Ihr am Ende des Damenmonologs wieder mal zur Erkenntnis kommt, dass Ihr die Datingratsche zücken müsst! Ihr schont Eure Stimmbänder und Mentalkräfte:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
14.001
Likes
11.685
  • #2
Zu Beginn des Gespräches habe ich bewusst einen zielgerichteten Leitimpuls gesetzt. "Wie ich das so wahrgenommen habe, hast Du in Deinem Leben ganz schön was mitgemacht, geehrte ...!" Ja, es folgte postwendend seitens der Dame ein zweistündiger Monolog über ihre verkorkste Ehe..
Ich bewunder dich, bei deinen vielen Dates noch diese Geduld zu haben.
Du wirst mal ein guter Partner werden, zuhören können ist viel wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #3
Ich bewunder dich, bei deinen vielen Dates noch diese Geduld zu haben.
Du wirst mal ein guter Partner werden, zuhören können ist viel wert.
Gerade durch die vielen Dates habe ich diese Geduld und Gelassenheit entwickelt, geehrter @creolo!
Die meisten Dates laufen sowieso stereotyp ab. Da bin ich vorher tiefenentspannt. Und vielleicht habe ich durch die zahlreichen Treffen erstmal das Zuhören gelernt, das einem eher zur richtigen Erkenntnis führt als das viele Erzählen über sich selbst. Wenn eine Dame Interesse zeigt und Fragen stellt, werde ich natürlich ein wenig über mich erzählen, aber nur dann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24797

  • #7
So gesehen ja, geehrte @Maryam! Mit den Damen, die dann in die Falle tappen, passt es ja sowieso nichto_O
Na ja, ich weiss nicht.
Vielleicht würde man sich ja super gut verstehen und hätte gemeinsame Themen und Wertschätzung für die Haltung des je anderen, wenn man sich nicht auf etwas als erstes und/oder dominantes Thema versteifen würde, das von der anderen Person her gar nicht so im Vordergrund stehen würde, wenn man nicht so explizit danach fragen würde. Ich finde es irgendwie auch normal, dass jeder irgendwo ein paar Problemthemen hat und sich vielleicht auch zu stark dahinein gibt, wenn er ein vermeintlich interessiertes Gegenüber hat. Das schliesst aber nicht aus, dass diese im normalen Miteinander gar nicht so wichtig und belastend werden würden. Klar, so könnte man sagen, läge es auch in der Möglichkeit der Person, selbst dafür Verantwortung zu tragen, dass solche Themen nicht überhand nehmen. Doch kann dies schwierig sein, insbesondere wenn sich das Gegenüber zwar sehr für das Thema interessiert, es aber trotzdem als No Go für eine Partnerschaft sieht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24797

  • #8
Du solltest also dabei gut achtgeben, dass du nicht selber in die Grube fällst, die du andern gräbst... und am Ende keine Partnerin findest.
 
D

Deleted member 21128

  • #9
Wenn eine Dame Interesse zeigt und Fragen stellt, werde ich natürlich ein wenig über mich erzählen, aber nur dann.
Das ist mir etwas zu extrem. Es gibt Menschen, die sich zwar für den anderen interessieren, aber Fragenstellen als übergriffig (oder so) ansehen. Also so ein bisschen von sich preiszugeben halte ich schon für angezeigt. Gibt ja noch irgendwas zwischen Schweigen und Posen. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #10
Und es kam bei mir die Erkenntnis an, dass vieles noch gar nicht geregelt ist.
Hm, ja ist ja klar, weil:
:D:D:D (sorry, der musste sein)
Stellt lieber geschickte Leitfragen und Leitimpulse!
Super Idee. :)
Ganz spannend wirds, wenn beide diese Strategie verfolgen....:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
163
Likes
240
  • #15
Gratulation ... wie immer übertrieben dargestellt, aber immerhin der erste Ratschlag von dir, dem ich zumindest im Ansatz etwas abgewinnen kann ;-)
Es wird, es wird ... die Selbstoptimierung wird dich schon noch zum Erfolg führen ;-)