Beiträge
624
Likes
134
  • #31
Das nennt man Vielfalt.
 
  • Like
Reactions: fafner
G

Gast

  • #32
Man kann Dinge auch so besprechen, dass es abstrakt bleibt und das Persönliche außen vor lassen, bzw. so behandeln, dass es die persönliche Ebene nicht tangiert. Auch die Tendenz, laientherapeutische Ferndiagnosen zu erstellen ist hier stark ausgeprägt. Ich fand das immer befremdlich.

Ein öffentliches Forum ist außerdem auch keine Selbsthilfegruppe, in der sehr persönliche Dinge besprochen werden, solches gehört m.E. in den privaten Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
170
Likes
12
  • #33
Huch, ich hab mich gar nicht beschwert!

(Allerdings scheint es das Problem, daß es fürs goldene Mittelalter keine Örtlichkeiten zum ausgehen gibt, gar nicht zu existieren...)
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #34
Zitat von DerDogi:
Ich versteh ihn aber total. Hatte selbst auch schon solche Phasen.

Von hier aus können wir wohl wenig machen. Er bräuchte so einen hyperaktiven Kumpel...

:D

Sowas habe ich. Ja, sowas ist wirklich nützlich.
Der will mich morgen schon wieder auf irgendne Kerb schleifen.... mal schauen.

Allgemein bin ich eher ein Bargänger mit Kumpels. NIEMALS mehr alleine. Das geht gar nicht.
 
Beiträge
121
Likes
5
  • #35
Liebe Tinchen73,

endlich eine Saarländerin!! Ich bin dieses Jahr neu ins schöne Saarland gekommen und eigentlich ganz glücklich hier, weil ich die Saarländer als ganz phantastische Menschen kennengelernt habe. Nur bzgl. des Weggehens und der Partnersuche bin ich irgendwie total am Boden. In parship sind leider ziemlich wenige Partnervorschläge und in freier Wildbahn gestaltet es sich auch äußerst schwierig, Bekanntschaften zu machen. Ich bin seit letzter Woche in einer Tanzschule angemeldet und am speeddating nehme ich auch teil, aber ansosnten bin ich ziemlich ratlos. Wenn Du Lust und Zeit hast, könnten wir auch gerne mal bei einem Käffchen über alles plaudern. Ich würde mich sehr freuen, hoffe aber sehr, dass Du das jetzt nicht als aufdringlich empfindest. Ich traue mich so etwas sonst nie, aber ich dachte, mehr als Ablehnung kann mir im Grunde ja auch nicht passieren. Mal über parship plaudern, über die Erfahrungen dort etc., wäre toll. Ich bin übirgens eine 41 jährige Mama, meine Kleine ist 12!
Bitte entschuldige nochmal, falls Du mich als zu aufdringlich empfindest!! Ich war nur so happy, hier eine Saarländerin zu "treffen".

Herzliche Grüße
Halligalli
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #36
Zitat von Halligalli:
Liebe Tinchen73,

endlich eine Saarländerin!! Ich bin dieses Jahr neu ins schöne Saarland gekommen und eigentlich ganz glücklich hier, weil ich die Saarländer als ganz phantastische Menschen kennengelernt habe.

Mettlach, V und B - ansonsten closed society - sorry, meine Erfahrungen! Also Zugang nur bis zu einem bestimmten Limit, ansonsten extrem verschlossen - ging gar nicht!
 
Beiträge
170
Likes
12
  • #37
Zitat von Yvette:
Mettlach, V und B - ansonsten closed society - sorry, meine Erfahrungen! Also Zugang nur bis zu einem bestimmten Limit, ansonsten extrem verschlossen - ging gar nicht!

Genau das wurde mir über die Hessen erzählt, die seien so verschlossen und überhaupt... Ich bin mit den Hessen blendend zurecht gekommen!
​Natürlich gibt es im Saarland auch Ecken mit komischen Leuten, die noch im vorigen Jahrhundert leben. Aber in den Orten reden sie normalerweise auch mit einem ganz fürchterlichen Dialekt (eine Steigerung zum "normalen" Saarländisch ist tatsächlich drin!), so daß da niemand freiwillig hin will. Ansonsten sind die Saarländer aber schwer in Ordnung...
 
Beiträge
170
Likes
12
  • #38
Zitat von Halligalli:
Liebe Tinchen73,

endlich eine Saarländerin!! Ich bin dieses Jahr neu ins schöne Saarland gekommen und eigentlich ganz glücklich hier, weil ich die Saarländer als ganz phantastische Menschen kennengelernt habe. Nur bzgl. des Weggehens und der Partnersuche bin ich irgendwie total am Boden. In parship sind leider ziemlich wenige Partnervorschläge und in freier Wildbahn gestaltet es sich auch äußerst schwierig, Bekanntschaften zu machen. Ich bin seit letzter Woche in einer Tanzschule angemeldet und am speeddating nehme ich auch teil, aber ansosnten bin ich ziemlich ratlos. Wenn Du Lust und Zeit hast, könnten wir auch gerne mal bei einem Käffchen über alles plaudern. Ich würde mich sehr freuen, hoffe aber sehr, dass Du das jetzt nicht als aufdringlich empfindest. Ich traue mich so etwas sonst nie, aber ich dachte, mehr als Ablehnung kann mir im Grunde ja auch nicht passieren. Mal über parship plaudern, über die Erfahrungen dort etc., wäre toll. Ich bin übirgens eine 41 jährige Mama, meine Kleine ist 12!
Bitte entschuldige nochmal, falls Du mich als zu aufdringlich empfindest!! Ich war nur so happy, hier eine Saarländerin zu "treffen".

Herzliche Grüße
Halligalli

​Gerne doch. Ich weiß nur nicht, wie die Kontaktaufnahme hier über das Forum vonstatten gehen soll. Vielleicht haben die alten Hasen einen Tipp?
 
Beiträge
8.079
Likes
7.875
  • #39
Wendet Euch beide an den Kundenservice, da könnt Ihr gegenseitig Eure E-mailadressen erfahren.
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #40
Oder Ihr verklausuliert kurzzeitig.
z.B. batman(ett)diegedankensindfrei(dot)de ;-)
 
Beiträge
121
Likes
5
  • #41
Liebe Tienchen73,

ich freue mich sehr über Deine positive Nachricht!! Freu, Freu!! Ich hatte schon Sorge, Du fühlst Dich von mir belästigt. Jetzt fehlt nur noch die Kontaktaufnahme. Ich habe leider nur eine persönliche Emailadresse, aus der mich wohl jeder ableiten könnte. Also: ich werde mich mal schlau machen, ob ich irgendwie eine unerkennbare Emailadresse erstellen kann. Ansonsten bleibt wohl nur der Kundendienst. Oder wir machen hier einen Treffpunkt aus. Ich glaube ja nicht, dass sich dort dann aus Neugierde gleich alle anderen parshipper sammeln würden. Und falls ja, könnten wir schließlich aus dem Vollen schöpfen.
Ich bin diese Woche noch extrem gestreßt wegen Elternabend und tatatatatata: wegen einem date. Und da ich momentan bei parship wieder sehr aktiv bin, habe ich mich tatsächlich für Samstag zum ersten Mal für ein parship-event angemeldet. Ich bereue es allerdings schon ein wenig, weil ich irgendwie Sorge habe, dass ich dort keinen Anschluß finde, dass sich vielleicht lauter Paare finden (was ich allen gönne), aber ich als einziger Single übrig bleibe. Irgendwie verrückt, aber es beschäftigt mich total.

Liebe Grüß und bis bald
Halligalli
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #42
Zitat von Tinchen73:
Genau das wurde mir über die Hessen erzählt, die seien so verschlossen und überhaupt... Ich bin mit den Hessen blendend zurecht gekommen!
​Natürlich gibt es im Saarland auch Ecken mit komischen Leuten, die noch im vorigen Jahrhundert leben. Aber in den Orten reden sie normalerweise auch mit einem ganz fürchterlichen Dialekt (eine Steigerung zum "normalen" Saarländisch ist tatsächlich drin!), so daß da niemand freiwillig hin will. Ansonsten sind die Saarländer aber schwer in Ordnung...

Lach! Ach wirklich?! :)
 
Beiträge
13.473
Likes
11.487
  • #43
Zitat von Halligalli:
Liebe Tinchen73,

endlich eine Saarländerin!! Ich bin dieses Jahr neu ins schöne Saarland gekommen und eigentlich ganz glücklich hier, weil ich die Saarländer als ganz phantastische Menschen kennengelernt habe. Nur bzgl. des Weggehens und der Partnersuche bin ich irgendwie total am Boden. In parship sind leider ziemlich wenige Partnervorschläge und in freier Wildbahn gestaltet es sich auch äußerst schwierig, Bekanntschaften zu machen. Ich bin seit letzter Woche in einer Tanzschule angemeldet und am speeddating nehme ich auch teil, aber ansosnten bin ich ziemlich ratlos. Wenn Du Lust und Zeit hast, könnten wir auch gerne mal bei einem Käffchen über alles plaudern. Ich würde mich sehr freuen, hoffe aber sehr, dass Du das jetzt nicht als aufdringlich empfindest. Ich traue mich so etwas sonst nie, aber ich dachte, mehr als Ablehnung kann mir im Grunde ja auch nicht passieren. Mal über parship plaudern, über die Erfahrungen dort etc., wäre toll. Ich bin übirgens eine 41 jährige Mama, meine Kleine ist 12!
Bitte entschuldige nochmal, falls Du mich als zu aufdringlich empfindest!! Ich war nur so happy, hier eine Saarländerin zu "treffen".

Herzliche Grüße
Halligalli

Na, endlich mal jemand, der einfach mal "macht", anstatt nur zu schreiben.
Find' ich gut und wünsche euch beiden, dass es klappt und ihr Spaß habt.
 
Beiträge
13.473
Likes
11.487
  • #44
Ich gehe regelmäßig auf Ü30-Partys, wobei ich mittlerweile als "alter Sack" gelte und mich immer wundere, wieso die so viele "total junge" Leute hereinlassen, obwohl extra ausgelobt wurde, dass Einlass erst ab 25 erlaubt sei. Die Wahrheit ist: Diese Leute sind Ü30, ich bin nur schon so alt!

Einige der Discotheken liegen allerdings bis zu 100 km entfernt. Aber das nehme ich in Kauf, da es sich um größere Läden handelt, die eine breitere Vielfalt an Musiken und Tanzflächen bieten, wobei festzustellen ist, dass die Areale, in denen MODERNE Schlager gespielt werden und Discofox getanzt wird, am meisten frequentiert werden. Selbst Nichtraucher nehmen die Nachteile dieser häufig als Raucherzonen ausgelobten Bereiche in Kauf.

Alternativ dazu gibt es für Dicsofox-Tänzer eine Veranstaltungreihe, die vom immer gleichen DJ begleitet wird und in annähernd gleichmäßiger Wiederholung über einige Dörfer der Umgebung tingelt. Allerdings ist dort das Publikum bereits Ü60. Aber es geht dort auch primär ums Tanzen.

Bei den Ü30-Partys empfinde ich es allerdings als erschreckend, dass die Besucher häufig noch immer zu den bereits tausendfach gehörten Titeln der eigenen Jugendzeit tanzen - und die DJs daraus ableiten, dass das Spielen dieser Musik grundsätzlich erfolgversprechend ist und für eine volle Tanzfläche sorgt.

Meine Erklärung dafür ist allerdings, dass die Leute schlichtweg so tanzlustig sind, dass sie nur bekannte Melodien hören müssen, um die Tanzfläche zu stürmen. Motto: "Die würden zu allem tanzen, Hauptsache der Beat passt". Es soll jedoch auch Menschen geben, die sich musikalisch ein wenig "weiterentwickelt" haben und auch mal "Charts" oder "R&B" oder gar "Elektro-Pop" hören. Nun gut, es ist, wie es ist.

Ein weiteres Manko: Es gibt ganz offensichtlich immer mehr DJs, die zwar technisch versierte Könner sein mögen, denen ich jedoch eigenes Tanzvermögen gänzlich abspreche. Denn nicht jeder Titel, der einen hohen Wiedererkennungswert hat, da man zu diesem oft im Radio mitsingt oder im Takt im Auto wippt, ist auch ebenso gut tanzbar.

Dann sehe ich sie wieder, die Leute, die beim Hören des Titels glänzende Augen bekommen, auf die Tanzfläche stürmen und dann, ja, was passiert dann. Plötzlich stellt man fest, dass der Song zwar gute Laune macht, aber zum rhythmischen Tanzen denkbar ungeeignet ist.
Und dann quälen sie sich die 5 Minuten durch den Titel und man mag in ihren Augen lesen: "Bitte, lass' es schnell vorbei sein".

Leider geben auch die DJs dem Trend der Zeit "immer schnell wieder etwas Neues" immer häufiger nach. Das führt häufiger dazu, dass Titel angespielt werden, einige der Besucher, die selektiv tanzen (also lediglich zu bestimmten, ihnen wirklich gefallenden Stücken tanzen und nicht die Tanzfläche einfach stumpf für eine Stunde am Stück bevölkern), sich zur Tanzfläche "durchkämpfen", um, endlich dort angekommen, feststellen zu müssen, dass der "Mischpult-Künstler" bereits nach 30-45 Sekunden den nächsten Track nahtlos in den ursprünglichen Track gemischt hat - und man die Tanzfläche gleich wieder verlassen kann.
 
G

Gast

  • #45
Mich hat mal ein Freund zu so einer Ü-30-Disco mitgeschleppt. Die Musik war derart grauenhaft, dass ich ihn nach einer Stunde ausharren alleine dort herumhopsen lies. Die Veranstalter schienen gedacht zu haben, man sei in den 80ern oder 90ern. Einen unglaublichen Charts-Hopsmüll spielten die da.
 
G

Gast

  • #46
Mich nervt das, weil ich mich gerne zur Musik bewege und auch gerne mit meiner Freundin tanzen gehen möchte. Ich verstehe nicht, warum sehr oft in solchen Veranstaltungen nicht zeitgenössische Musik gespielt wird.
Man läuft doch heute auch nicht herum wie in den 80ern oder 90ern, wenn man über 40 oder 50 Jahre alt ist.
Denken die, man sei da stehengeblieben? Soll das 4ever young sein oder die Endlosschleife der Revivals? Andererseits verspüre ich wenig Lust, mich unter 16-25-Jährige zu mischen, weil ich mich dort nicht zugehörig fühle und mir da wie ein Berufsjugendlicher vorkomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.473
Likes
11.487
  • #47
Zitat von chiller7:
Mich nervt das, weil ich mich gerne zur Musik bewege und auch gerne mit meiner Freundin tanzen gehen möchte. Ich verstehe nicht, warum sehr oft in solche Veranstaltungen nicht zeitgenössische Musik gespielt wird.
Man läuft doch heute auch nicht herum, wie in den 80ern oder 90ern, wenn man über 40 oder 50 Jahre alt ist.
Denken die, man sei da stehengeblieben? Soll das 4ever young sein oder die Endlosschleife der Revivals?

Hohe Wiedererkennungsquote und erneutes Heraufbeschwören der "guten alten Zeiten" gepaart mit ein paar sentimentalen Momenten der eigenen Jugend mit allem, was dazu gehörte (erste Liebe, erster Kuss, verschwörerische oder verheißungsvolle Blicke etc.)
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #48
So ist das mit (Musik)Geschmäcker.
80er/90er........ best ever.
 
G

Gast

  • #49
Zitat von IMHO:
Ich gehe regelmäßig auf Ü30-Partys, wobei ich mittlerweile als "alter Sack" gelte und mich immer wundere, wieso die so viele "total junge" Leute hereinlassen, obwohl extra ausgelobt wurde, dass Einlass erst ab 25 erlaubt sei. Die Wahrheit ist: Diese Leute sind Ü30, ich bin nur schon so alt!

Einige der Discotheken liegen allerdings bis zu 100 km entfernt. Aber das nehme ich in Kauf, da es sich um größere Läden handelt, die eine breitere Vielfalt an Musiken und Tanzflächen bieten, wobei festzustellen ist, dass die Areale, in denen MODERNE Schlager gespielt werden und Discofox getanzt wird, am meisten frequentiert werden. Selbst Nichtraucher nehmen die Nachteile dieser häufig als Raucherzonen ausgelobten Bereiche in Kauf.

Alternativ dazu gibt es für Dicsofox-Tänzer eine Veranstaltungreihe, die vom immer gleichen DJ begleitet wird und in annähernd gleichmäßiger Wiederholung über einige Dörfer der Umgebung tingelt. Allerdings ist dort das Publikum bereits Ü60. Aber es geht dort auch primär ums Tanzen.

Bei den Ü30-Partys empfinde ich es allerdings als erschreckend, dass die Besucher häufig noch immer zu den bereits tausendfach gehörten Titeln der eigenen Jugendzeit tanzen - und die DJs daraus ableiten, dass das Spielen dieser Musik grundsätzlich erfolgversprechend ist und für eine volle Tanzfläche sorgt.

Meine Erklärung dafür ist allerdings, dass die Leute schlichtweg so tanzlustig sind, dass sie nur bekannte Melodien hören müssen, um die Tanzfläche zu stürmen. Motto: "Die würden zu allem tanzen, Hauptsache der Beat passt". Es soll jedoch auch Menschen geben, die sich musikalisch ein wenig "weiterentwickelt" haben und auch mal "Charts" oder "R&B" oder gar "Elektro-Pop" hören. Nun gut, es ist, wie es ist.

Ein weiteres Manko: Es gibt ganz offensichtlich immer mehr DJs, die zwar technisch versierte Könner sein mögen, denen ich jedoch eigenes Tanzvermögen gänzlich abspreche. Denn nicht jeder Titel, der einen hohen Wiedererkennungswert hat, da man zu diesem oft im Radio mitsingt oder im Takt im Auto wippt, ist auch ebenso gut tanzbar.

Dann sehe ich sie wieder, die Leute, die beim Hören des Titels glänzende Augen bekommen, auf die Tanzfläche stürmen und dann, ja, was passiert dann. Plötzlich stellt man fest, dass der Song zwar gute Laune macht, aber zum rhythmischen Tanzen denkbar ungeeignet ist.
Und dann quälen sie sich die 5 Minuten durch den Titel und man mag in ihren Augen lesen: "Bitte, lass' es schnell vorbei sein".

Leider geben auch die DJs dem Trend der Zeit "immer schnell wieder etwas Neues" immer häufiger nach. Das führt häufiger dazu, dass Titel angespielt werden, einige der Besucher, die selektiv tanzen (also lediglich zu bestimmten, ihnen wirklich gefallenden Stücken tanzen und nicht die Tanzfläche einfach stumpf für eine Stunde am Stück bevölkern), sich zur Tanzfläche "durchkämpfen", um, endlich dort angekommen, feststellen zu müssen, dass der "Mischpult-Künstler" bereits nach 30-45 Sekunden den nächsten Track nahtlos in den ursprünglichen Track gemischt hat - und man die Tanzfläche gleich wieder verlassen kann.
Es gibt zu wenig wirklich gute DJ´s.
 
Beiträge
14
Likes
2
  • #50
Also, als Pfälzer knapp am Saarland-Rand... verdammt knapp ;-)).... und somit auch mehr oder weniger Provinz-Single, auch noch Alleinerziehend, kann ich die Ausgehprobleme von Tinchen echt nachvollziehen. Ü30 Discos und Events sind... abschreckend, von der grassierend umsichgreifenden Oktoberfesteritis ganz zu schweigen:
Ein paar "Veranstaltungen" hier in der Region besuchen, und die Aussicht alleine zu sterben verliert ihren Schrecken.

Ich hab meine Nische gefunden: Wenn ich unterwegs bin, dann eigentlich nur noch zu Live-Konzerten (Indie/Alternative/Wave/Synthi-Pop), interessanten Kulturevents (Comedy usw) und interessanten Weinfesten in der Pfalz. Das findet fast ausnahmslos außerhalb des Saarlands statt: Luxemburg, Karlsruhe, Kaiserslautern, Mannheim, Wiesbaden... mal Köln, Berlin, Stuttgart... vielleicht ab und zu, selten, noch Saarbrücken. Ganz selten. Klar, bei Entfernungen >= 100 km ist mit Alkohol und Party nix, wenn man am gleichen Abend zurückfährt. Geht auch nicht mal so zwischendrin spontan. Dafür ist es aber auch immer etwas besonderes - ein Event. Und das genieße ich.
 
Beiträge
170
Likes
12
  • #51
Zitat von Halligalli:
Liebe Tinchen73,

endlich eine Saarländerin!! Ich bin dieses Jahr neu ins schöne Saarland gekommen und eigentlich ganz glücklich hier, weil ich die Saarländer als ganz phantastische Menschen kennengelernt habe. Nur bzgl. des Weggehens und der Partnersuche bin ich irgendwie total am Boden. In parship sind leider ziemlich wenige Partnervorschläge und in freier Wildbahn gestaltet es sich auch äußerst schwierig, Bekanntschaften zu machen. Ich bin seit letzter Woche in einer Tanzschule angemeldet und am speeddating nehme ich auch teil, aber ansosnten bin ich ziemlich ratlos. Wenn Du Lust und Zeit hast, könnten wir auch gerne mal bei einem Käffchen über alles plaudern. Ich würde mich sehr freuen, hoffe aber sehr, dass Du das jetzt nicht als aufdringlich empfindest. Ich traue mich so etwas sonst nie, aber ich dachte, mehr als Ablehnung kann mir im Grunde ja auch nicht passieren. Mal über parship plaudern, über die Erfahrungen dort etc., wäre toll. Ich bin übirgens eine 41 jährige Mama, meine Kleine ist 12!
Bitte entschuldige nochmal, falls Du mich als zu aufdringlich empfindest!! Ich war nur so happy, hier eine Saarländerin zu "treffen".

Herzliche Grüße
Halligalli


​Hallo Halligalli,
soeben habe ich die Forums-Redaktion kontaktiert und um Hilfe gebeten. Dauert bei mir manchmal etwas länger, aber der Stein ist ins rollen gebracht!