Tess

User
Beiträge
1
  • #1

Leben im eigenen Haus

Leben im eigenen Haus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #2
AW: Leben im eigenen Haus

so scheint es hier leider zu sein.
mich haben auch die vielen frauen bei PS irritiert die ländlich oder in kleinstädten leben. unangenehm fand ich aber auch wenn sie gleich beim 2. date davon redeten, bei mir einziehen zu wollen. ich würde immer in erwägung ziehen, etwas neues gemeinsam zu beziehen, wenn man denn unbedingt zusammenwohnen will. den alten wohnsitz kann man ja immer noch behalten als rückzugsmöglichkeit.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #3
AW: Leben im eigenen Haus

Ich könnte es mir auch kaum vorstellen in ein gemachtes Nest zu ziehen. Bettwäsche gewechselt, Bilderrahmen neu bestückt usw., fertig.
Ich hatte während meiner Ehe auch ein Haus mit meinem Mann gebaut. Nach der Trennung hieß es, will es einer von uns beiden behalten. Ich hätte es finanziell nicht alleine halten können. Doch selbst wenn ich es hätte können, ich hätte es nicht gewollt. Denn ich will nicht alleine bleiben. Konnte mir aber auch nicht vorstellen, dass ein neuer Partner einfach so die nunmehr freie Betthälfte einnimmt und statt seiner den Rasen mäht.
Bin dann ausgezogen. Er hat's behalten und völlig schmerzfrei die nachfolgen Damen in das Haus aufgenommen, was mal unser Familienmittelpunkt war. Völlig verschiedene Denkansätze.
Sollte es jemals wieder einen Mann geben, mit dem ich mein restliches leben verbringen möchte und er das genauso will, dann wünsche ich mir auch einen wohnlichen Neuanfang.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #4
AW: Leben im eigenen Haus

ich denk mir oft: ahhh hier ist soviel Platz, viel zuviel Platz für mich allein
aber irgendwie bin ich der Platz, bzw. (er)füll ich ihn ja schon laaaang
und wo genau wäre der kreative Freiraum für....

und dabei würde es nicht einmal darum gehen, die Kissen zu wechseln, einen Schatten zu verjagen

but I am my castle

echt nicht einfach
 
Beiträge
402
  • #5
AW: Leben im eigenen Haus

Das Thema wirkt auf mich naiv, selbst verständlich lebe ich ländlich außerhalb Hamburgs und viele meiner Freunde auch, wieso sollten wir denn in einer Großstadt in einem Block über einander wohnen ?

Oder dort einziehen wollen ?

Und nicht weiter sagen, dass Hamburg meine Stadt ist,

:)
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #6
AW: Leben im eigenen Haus

Vielleicht ist diese ‚Entruestung‘ der Threadstarterin eher ein Zeichen von zuviel Kopfkino – bevor ich einen Menschen nicht kenne, kann ich nicht befinden, wie es denn geht – da ist fuer mich die Frage nach dem Wohnen nachrangig und erst spaeter zu entscheiden.

Ich nehme es keinem uebel, wenn er da, wo er ist, sich wohl fuehlt. Schoen, wenn er sich auch bei mir wohl fuehlt und ich bei ihm.

Eine(r) will alles und sofort, auch die (neue) gemeinsame Wohnstatt, der/die andere sagt sich, dass er/sie im Leben gelernt hat, dass es wichtig sei, den eigenen Standpunkt/-ort nicht zu verlieren.

Ich bestehe nicht auf eigener Wohnung, oder auf neuer gemeinsamer Wohnstatt.
Das findet sich mit der Zeit.
Jm2c
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #7
AW: Leben im eigenen Haus

Ich lebe auch zufrieden im eigenen Haus, d.h. dass ich nicht sofort bereit bin einfach auszuziehen; später vielleicht. Ausserdem geniesse ich die Nähe zu meinem Enkelkind und Familie und ein Mann müsste mir schon sehr wichtig werden, damit ich wegziehe. Ob der Neue einziehen möchte, ist doch eine Frage die man sich dann stellt, wenn ein Zusammenleben Thema wird, doch nicht schon beim ersten Date oder am Anfang.
Wenn ein Mann aber explizit im Profil schreibt, er könne seiner neuen Partnerin ein schönes Heim bieten, dann erwartet er, dass sie dann möglichst bald bei ihm einzieht, also käme ich nicht in Frage.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #8
AW: Leben im eigenen Haus

Hallo Tess,

ich oute mich: auch ich wohne in Haus mit Garten in der Pampa und das Haus stammt aus meiner gewesenen Ehe.

Zitat von Tess:
... Implizit scheint daraus hervorzugehen, dass erwartet wird, dass der neue Partner in das Haus mit einzieht.. ...

Ich kenne ja die Profile nicht, die du liest; aber woher schließt du denn dass das so ist? Auch ich lebe gerne in meinem Haus, genieße meine Freiheit dort und vor allem meinen über Jahre gestalteten Garten. Wenn ich irgendwann den richtigen Partner treffen sollte, kann ich mir alles Mögliche vorstellen: dass ich in meinem Haus bleibe und er in seinem oder seiner Wohnung; vielleicht wohnt ja er in der Stadt und man hat einen Bleibe dort und eine Datsche auf dem Land? Oder man will gemeinsam was Neues anfangen? Oder vielleicht gefällt es ihm ja auch bei mir so gut? Platz wäre genügend da. Und ich habe Einiges, das sehr mit meiner Ehe verbunden war, eh schon zurück gebaut und würde das Haus wieder verändern...

Wenn dich das mit den Häusern in den Profilen so stört, sind das wohl nicht die Richtigen für dich....

Carlo
 

Howlith

User
Beiträge
2.024
  • #9
AW: Leben im eigenen Haus

Bekanntlich kann man aus allem ein Problem machen ...

Was für die einen ein Problem ist, ist für die anderen der Startpunkt in ein neues Leben ...

Howlith ;-)
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #10
AW: Leben im eigenen Haus

@ howlith

... manchmal muss man eben einfach mal sagen, dass man dagegen ist, - wenn einem schon sonst nix schlaues einfällt ...

... dafür sind unsere beiden Beiträge ja auch gute Beispiele ... :cool:

LG
carlo
 

Tess

User
Beiträge
1
  • #11
AW: Leben im eigenen Haus

Vielen Dank für eure Beiträge.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: