Beiträge
1.146
Likes
826
  • #46
Die Wissenschaft ist da etwas anderer Ansicht
Nein, im wesentlichen nicht. Es gibt zig Studien darüber, die das belegen. Hast Du Dir den Artikel den Du verlinkt hast mal (komplett) durchgelesen? Das steht das da so auch drin:
Die in der Psychologie gängigste Einteilung der Persönlichkeit sind die Big Five. Genau sind ist aber nicht untersucht worden, weil es sie vor 70 Jahren einfach noch nicht gab, weswegenwas die Langzeitstudie so zu verfälschten Ergebnissen führen könnte (wie gesasgt, nicht meine Worte, steht so in dem Artikel)

Ich interessiere mich seit den frühen 2000ern für Persönlichkeitstests, habe alle paar Jahre verschiedene Tests gemacht und dort wenig Veränderung festgestellt...
 
D

Deleted member 20013

  • #47
Ich finde, wichtig ist auch der Kontext.
Denn ich glaube, dass situationsbedingt unterschiedliche Charaktermerkmale hervor- oder zurück treten.

Mit 14 wurden die Kinder nur von einem ihrer Lehrer beurteil, welche die Heranwachsenden nur aus dem Schulkontext (in der Mitte des letzten Jahrhunderts!) kennen.
Mit 77 befanden sich die Menschen jedoch erstens nicht mehr in einer Lehrlingsposition, die ihr Leben dominierte und zweitens kamen die Fremdbeurteilungen dann von Verwandten oder Freunden.

In meinen Augen ist das eines der Hauptprobleme der Studie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #49
Wenn du dich damit eingehend beschäftigt hast, dann kennst du bestimmt diese Studie, die gegenteiliges aussagt
Lest Ihr Euch die Seiten, die Ihr ergoogelt, überhaupt durch?

Die Studie bestätigt meine Aussage:

Taken together, these findings show that in the two nations studied here, personality types were highly consistent across gender, age, and time.
Quelle: http://www.diw.de/sixcms/detail.php?id=diw_01.c.483104.de
Eingesehen am 28.04.2018
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #51
Psychologie ist nicht mein Fach. Ich habe hier nur meine Beobachtungen geschildert und ich halte sie für schlüssig und nachvollziehbar.
Außerdem habe ich den Eindruck, dass hier Äpfel und Birnen miteinander verglichen werden.
Im Persönlichkeitstest liegt der Fokus nach meinem Verständnis auf den (recht differenzierten) Merkmalen, die für eine Paarbeziehung von Bedeutung sind.
Wenn wir nicht in der Lage wären, unsere Persönlichkeit weiterzuentwickeln und anzupassen, dann wären wir aus meiner Sicht auch gezwungen in alten Mustern zu verharren.
Wir haben doch angeborene und erlernte Eigenschaften.
 
Beiträge
11
Likes
9
  • #52
Ich sehe es so, dass der errechnete Algorithmus bei mir unmöglich stimmen kann. Vorschläge zwischen 90 und 105 waren bisher unbrauchbar, darüber kam noch niemand. Ich bekomme entweder Vorschläge von Menschen, die einen in Poesie ertränken, oder von der Sorte "Staubsaugervertreter". Ich glaube, dass das Attribut "männliche" versus "weibliche" Eigenschaften in dem Test irgendwie nicht richtig wiedergegeben wird. Es geht dann mehr um Selbstdisziplin, Ordnungsliebe usw. Okay, bin ich hier nachlässig, macht mich das für mein Profil wohl "weich". Dagegen sind die meisten Männer im Berufsleben eher tough und was Privates angeht, eher weich. Dies wird aber durch den Test überhaupt nicht erfasst. Dadurch wird das Matching aber in starkem Maße verfälscht.
Ich glaube auch eher an Gegensätze. Die Person, die nach Punkten optimal zu mir "passen" würde, hätte vermutlich dasselbe Fach studiert, würde dieselben Bücher lesen und dieselben Hobbies haben. Und mich zu Tode langweilen...
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #53
Ich sehe es so, dass der errechnete Algorithmus bei mir unmöglich stimmen kann. Vorschläge zwischen 90 und 105 waren bisher unbrauchbar, darüber kam noch niemand. Ich bekomme entweder Vorschläge von Menschen, die einen in Poesie ertränken, oder von der Sorte "Staubsaugervertreter".
Ich verstehe deine Enttäuschung, aber mit einer fremden Person Kontakt aufzunehmen ist gar nicht so einfach. Vielleicht schießt da der eine oder andere über das Ziel hinaus :)
Ich glaube, dass das Attribut "männliche" versus "weibliche" Eigenschaften in dem Test irgendwie nicht richtig wiedergegeben wird. Es geht dann mehr um Selbstdisziplin, Ordnungsliebe usw. Okay, bin ich hier nachlässig, macht mich das für mein Profil wohl "weich". Dagegen sind die meisten Männer im Berufsleben eher tough und was Privates angeht, eher weich. Dies wird aber durch den Test überhaupt nicht erfasst. Dadurch wird das Matching aber in starkem Maße verfälscht.
Ich glaube auch eher an Gegensätze. Die Person, die nach Punkten optimal zu mir "passen" würde, hätte vermutlich dasselbe Fach studiert, würde dieselben Bücher lesen und dieselben Hobbies haben. Und mich zu Tode langweilen...
Hast du dir dein eigenes Persönlichkeitsprofil angesehen? Passt es zu deiner Selbsteinschätzung? Wenn es gar nicht passt, würde ich versuchen den Fragebogen noch einmal ausfüllen, um irrtümliche Eingaben auszuschließen.

Wie sehen deine Suchparameter aus? Hast du daran schon etwas experimentiert?

Zum Matching findest du auf der Parship-Homepage einige Erklärungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #54
Vorschläge zwischen 90 und 105 waren bisher unbrauchbar
Inwiefern? Hat es von der Persönlichkeit nicht gepasst, oder habt Ihr Euch nicht verstanden?

Der Wert sagt ja erstmal nix darüber aus, wie gut man sich versteht. Nur weil man z.B. ähnliches Nähebedürfnis, ähnliche Hobbies und ähnliche Emotionalität hat, sagt das ja noch lange nix darüber aus, wie gut man miteinaner reden kann - es würde allerdings in einer potneziellen Beziehung zu wesentlich weniger Stressfaktoren führen.

Die ziehen zwar an, kosten in einer Beziehung aber sehr viel Kraft.
 
Beiträge
11
Likes
9
  • #55
hallo ihr alle: danke fürs antworten! nochmal zu den stichpunkten:
#suchparameter: ich weiß nicht, ob es an meinem veralteten browser liegt, aber ich kann da fast nichts einstellen, schon gar nicht, was die persönlichkeit angeht.
#zwischen 90 und 110...: ein treffen ergibt sich da derzeit nicht, da, wie erwähnt, mich die komplett falschen männer anschreiben. entweder total gefühlsbetont oder verklemmt wirkende bürokraten.
#selbsteinschätzung: im groben stimmt es schon mit mir überein, PS hat mir das gesamturteil "cool & lässig" ausgestellt. das erleichtert es allerdings nicht, jemand passendes zu finden (angst vor starken frauen?). meine weibliche seite sehe ich im test als überrepräsentiert, das ist eben auch ein widerspruch der auswertung. ich glaube einfach, es wurde "nachlässigkeit" bzw. "laissez-faire" mit "weiblichen qualitäten" gleichgesetzt, was aber eben zu völlig anderen ergebnissen führt.
 
Beiträge
464
Likes
275
  • #56
Ich habe da einen ganz anderen Algorithmus:

NO RISK, NO FUN !!!

Wer vergisst, dass etwas nicht auch verlieren kann, der weiss es weder richtig schätzen noch sich richtig darum kümmern. Das Leben bietet uns keine Sicherheiten, ausser dass es irgendwann mal endet.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #57
Ich krieg ja immer nur die Frühaufsteher vorgeschlagen. Anstrengend, diese frühen Vögel....:rolleyes: Da müsste mal der passende Algo her... :D
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #58
Ich krieg ja immer nur die Frühaufsteher vorgeschlagen
Ja, kenne das Problem... Und ich persönlich finde diesen Faktor soooo wichtig. Letztlich abends mit einer Dame telefoniert, die mich schon vorher gleich gewarnt hat, dass sie nicht lange Zeit hätte, weil sie um zehn ins Bett müsse... Sowas wird dann im Alltag schwierg (hat aber auch aus anderen Gründen dann nicht gepasst).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
121
Likes
47
  • #60
Ich geb nicht viel auf den Matchingfaktor, mich würde eher interessieren, was die Lieblingsbücher von jemanden sind, bei was er vor Lachen vom Stuhl fällt etc. pp. Das alles bildet der Matchingfaktor hier nicht ab und als Akademiker ist es schon ein Armutszeugnis wenn die eigene Persönlichkeit besser gematcht werden kann über einen Algorithmus als einen persönlichen Chat. Über 30% der angemeldeten Parshipper sind getrennt, was ein Match dann hier bedeutet und ob diese Parshipper fähig sind zu längerer Beziehung sie mal dahin gestellt.

Viel wichtiger oder sagen wir ebenso notwendig aber nicht hinreichend als der Match ist nach meiner Erfahrung das Timing hier. Man kann den idealen Partner hier matchen, wenn er/sie sich gerade hier erst angemeldet hat für teuer Geld und du der erste "glückliche" für einen längeren Chat oder ein Treffen bist, ist die Wahrscheinlichkeit umso höher, dass er/sie den Markt erstmal noch weiter hier checkt und durchforstet.

Damen die mich anschreiben als Neumitglieder erklär ich diesen Denkfehler dann auch und das ich mich ungern treffe und sie stimmen zu, dass sie sich erstmal etwas umschauen sollten und wollen. Dummerweise werden diese Neumitglieder am meisten angeschrieben. Schaut mal alle in eure Kontakte und sagt mir wieviele davon nach kurzer Anmeldezeit hier ihr Profil gelöscht haben. Sicher gibts auch den Fall, dass der erstbeste für ein Neumitglied der nächste Partner ist, aber ist die absolute statistische Ausnahme, wenn ich mir meine Statistik/Kontakte ansehe.

Das Timing wird vom Parship-Matching Faktor in keienr Weise berücksichtigt. Und ich hatte Damen wo ich bei einem Matchingfaktor über 110 mich wirklich fragen musste nach einem Treffen, was wir eigentlich gemeinsam haben (Humor, Bildung, Tiefgründigkeit, Melancholie, Ernsthaftigkeit....) Sorry liebe Programmierer, aber die beste Menschenkenntnis habt ihr nicht bzw. seid keine Psychologen und Psychologie ist auch keine allzu ernst zu nehmende harte Wissenschaft.