G

Gast

Gast
  • #1

Langzeitsingle, was macht das mit euch II

Ich habe hier viele Beiträge gelesen und hin und wieder selber einen Kommentar geschrieben. Sehr aufschluzreich fand ich den ersten Beitrag mit diesem Titel. Nun zu dem eigentlichen Thema:

Seit ich mich vor 7 Jahren von der Mutter meines Kindes getrennt habe, hab ich schon einige Dates und Beziehungsversuche hinter mir. In den meisten Fällen war immer nur ein kleines Detail meiner Lebensumstände der Grund dafür, sagen wir mal es miteinander zu versuchen, das nichts daraus wurde. In manchen Fällen war ich wohl einfach nur in gewohnten Bahnen unterwegs und hab es dadurch verbockt. Langsam glaube ich, dass Menschen zwischen ca. 38 und 55 einfach keinen Bock mehr auf kompromisse haben. Und was hat es aus mir gemacht? Einen Menschen der seine Werte und Lebensstil überdacht hat und jetzt Dinge macht, die ihm früher erst garnicht in den Sinn gekommen sind. Wie zum Beispiel eine reine Spaß-Bezihung zu einer Frau. Dazu geführt haben ein paar Erlebnisse in jüngster Vergangenheit die nicht unbedingt in ein Forum gehören. Auch deswegen nicht, weil man sich selber so nicht kennt. Die Crux an der ganzen Geschichte ist, dass Ich derjenige bin, der die Umstände wenigstens teilweise ändern kann. Auch wenn das keine Garntie ist. OK, die Optionen etwas bei mir zu ändern sind ziemlich spärlich. Aber nur wegen einer möglichen Beziehung wieder in ein Angestelltenverhältnis gehen? In meinem Beruf und Background nicht wirklich. Kind aufgeben, kommt garnicht in Frage. Da verzichte ich lieber auf eine feste Beziehung. Größer werd ich in meinem Alter nicht meher. Eher kleiner. Rauchen aufgeben? Wenn es passt sofort. Nur da muss Sie ein bisschen mit aufpassen das der Umfang am Bauch nicht größer wird. Hobbys aufgeben? Möchte ich nicht wirklich. Dafür besuche ich zu gerne die Unterwasserwelt. Wenn es halt nicht anders geht, dann auch alleine. Und Fitnessstudio muss leider wegen der Gesundheit sein.

Warum ich das jetzt mal hier schreibe? Um es mal los zu werden. Vielleicht auch um nicht ganz GAGA zu werden, weil ich die passende Frau für mein Leben nicht selber zusammen basteln kann. Die Zutaten kenne ich, diese sind leider nicht miteinander zu vermengen. Und ein neuer Beitrag unter gelichem Titel deswegen, weil es im ersten total zusamenhagnslos wäre.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #2
Hallo,ich habe hier noch nie etwas geschrieben...hätte aber gerne mal sogenannte Tips von Euch.
Bin kann man schon sagen auch eher Langzeitsingle.
ich bin seit Dezember nun im Internet auf die Suche gegangen.Habe doch schon von einigen Personen gehört,es kann klappen,
Ich selbst habe mein Profil mal professionell kontrollieren lassen,ob ich einen falschen Text schreibe oder komische Fotos reinstelle...es wurde verneint.Ich bekomme fast nur "eindeutige" Angebote von viel jüngeren Männern,obwohl ich eine Parterschaft suche...Ich muss vielleicht dazusagen...ich bin sehr mollig und sicher nicht die "Schönste"
An meinem deswegen mangeldem Selbstwert arbeite ich ständig Ich habe soziale Kontakte (nur Frauen) da bin ich sehr beliebt.
Auch bin ich in einigen Gruppen (Gymnastik,Bauchtanzen ,auch nur Frauen) wo ich keine Probleme hatte ,beizutreten.
Männer reden mich soooo gut wie n i e an....das war schon in meiner Jugend so..Keine Ahnung warum,ich traue mich in jedes Lokal reinzugehen,was zu essen,zu trinken ,schüchtern bin ich gar nicht...Nur unsicher wegen des Aussehens.

Ich mache sehr viel alleine,aber derzeit habe ich es soooo satt und bin sehr traurig und habe irgendwie keine Hoffnung mehr...wie gehts den anderen damit.Ich bin 58,,
wäre dankbar für einige Worte von Euch...vielen lieben Dank...muss sagen ,leide an Panikattacken und immerwieder Depressionen
 
G

Gast

Gast
  • #4
@fafner

Ganz einfach, das von mir geschriebene passt meines erachtens nicht wirklich auf die Kommentare im ersten Beitrag, die bisher geschrieben worden sind. Und auch um mal aufzuzeigen das so ein erlebten Müll eine Menschen derart verändern kann, dass er Dinge tut die eigentlich nicht seine Art sind.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Zitat von fafner:
Ich komm auch hier nicht so ganz draus, was Du sagen möchtest.
Ich auch nicht.

Zitat von Sam.:
@fafner
Und auch um mal aufzuzeigen das so ein erlebten Müll eine Menschen derart verändern kann, dass er Dinge tut die eigentlich nicht seine Art sind.
???
Lese aus deinem obigen Post nur, dass du ein Kind hast, selbständig bist, kein Riese, rauchst, Tendenz zum Mops hast, tauchst und in’s Fitnesstudio gehst.
Was das jetzt mit dem Singlestatus zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #6
Also mit mir macht das lange Alleinseine und kaum mal ein Date zu haben...so weit kommts gar nicht.....das,dass ich schon soooo traurig geworden bin,dass mich oft vieles nicht freut.
Ich lebe gerne alleine und unternehme immer wieder was,das mir Spass bereitet...aber mir fehlt doch ein Austausch mit einem Mann,es ist einfach finde ich eine ander Qualität als nur mit Freundinnen zusammen zu sein .Und ausserdem bin ich seit über einem halben Jahr (war lange im Verborgenen) wieder wach geworden und wünsche mir Zärtlichkeiten und gute Gespräche.

Es kommt manchmal zu Telefonaten,wo der "Mann" sooo lange telefoniert,es hört sich gegenseitig toll an...man/frau macht sich was aus...dann ist Schweigen...4 Wochen ruft man wieder an bei mir ,redet wieder von einem Treffen,,,wieder nichts...
Mein Vertrauen ist schon so geschwunden ,bin mißtrauisch und frustriert...

Versteht mich da vielleicht jemand ...danke schön fürs lesen :)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sorry Leute, wenns in der Summe der Details nicht passt OK. Aber nur ein oder zwei Details gefallen nicht, dann ist diejenige wohl nicht wirklich zu Kompromissen bereit. Nehmen wir mal als Beispiel die Damen von TaucherNet: Mist der hat ein Kind, da kann ich nichts mit anfangen." Oder die Dame von PS: "Hast du als selbstständiger überhaupt Zeit für eine Beziehung?"
 
G

Gast

Gast
  • #8
@Eli
Ich kenne Dich natürlich nicht. Wenn eine Freundin von mir unter Panikattacken und Depressionen litte, würde ich ihr sehr von der virtuellen Partnersuche abraten (wenn sie mich nach meiner Meinung fragt). Die Wahrscheinlichkeit, dass die belastenden Gefühle eher noch zunehmen, ist sehr hoch.

Du schreibst nicht, ob/dass Du an Deinem Gewicht etwas ändern willst.Hast Du dahingehend Pläne? Ich meine damit: um Deiner selbst willen, gar nicht wegen irgendwelcher Männer - vor allem auch wegen Deiner Gesundheit? Falls ja, kann ich Dir intermittierendes Fasten - "5:2-Fast Days" - empfehlen (nach Michael Mosley). Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und kenne auch eine ganze Reihe Leute, bei denen es ebenso war.

Nur für den Fall, dass Du selbst da einen Veränderungswunsch hast. Hat auch den Vorteil, dass Engagement und Einsatz zu einem erfreulichen Ergebnis führen. Was man/frau über die virtuelle Partnersuche ja eher nicht sagen kann.

Wünsch Dir jedenfalls alles Liebe
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #9
Zitat von Sam.:
Ich habe hier viele Beiträge gelesen und hin und wieder selber einen Kommentar geschrieben. Sehr aufschluzreich fand ich den ersten Beitrag mit diesem Titel. Nun zu dem eigentlichen Thema:
Seit ich mich vor 7 Jahren von der Mutter meines Kindes getrennt habe, hab ich schon einige Dates und Beziehungsversuche hinter mir. In den meisten Fällen war immer nur ein kleines Detail meiner Lebensumstände der Grund dafür, sagen wir mal es miteinander zu versuchen, das nichts daraus wurde. In manchen Fällen war ich wohl einfach nur in gewohnten Bahnen unterwegs und hab es dadurch verbockt. Langsam glaube ich, dass Menschen zwischen ca. 38 und 55 einfach keinen Bock mehr auf kompromisse haben. Und was hat es aus mir gemacht? Einen Menschen der seine Werte und Lebensstil überdacht hat und jetzt Dinge macht, die ihm früher erst garnicht in den Sinn gekommen sind. Wie zum Beispiel eine reine Spaß-Bezihung zu einer Frau. Dazu geführt haben ein paar Erlebnisse in jüngster Vergangenheit die nicht unbedingt in ein Forum gehören. Auch deswegen nicht, weil man sich selber so nicht kennt. Die Crux an der ganzen Geschichte ist, dass Ich derjenige bin, der die Umstände wenigstens teilweise ändern kann. Auch wenn das keine Garntie ist. OK, die Optionen etwas bei mir zu ändern sind ziemlich spärlich. Aber nur wegen einer möglichen Beziehung wieder in ein Angestelltenverhältnis gehen? In meinem Beruf und Background nicht wirklich. Kind aufgeben, kommt garnicht in Frage. Da verzichte ich lieber auf eine feste Beziehung. Größer werd ich in meinem Alter nicht meher. Eher kleiner. Rauchen aufgeben? Wenn es passt sofort. Nur da muss Sie ein bisschen mit aufpassen das der Umfang am Bauch nicht größer wird. Hobbys aufgeben? Möchte ich nicht wirklich. Dafür besuche ich zu gerne die Unterwasserwelt. Wenn es halt nicht anders geht, dann auch alleine. Und Fitnessstudio muss leider wegen der Gesundheit sein.
Warum ich das jetzt mal hier schreibe? Um es mal los zu werden. Vielleicht auch um nicht ganz GAGA zu werden, weil ich die passende Frau für mein Leben nicht selber zusammen basteln kann. Die Zutaten kenne ich, diese sind leider nicht miteinander zu vermengen. Und ein neuer Beitrag unter gelichem Titel deswegen, weil es im ersten total zusamenhagnslos wäre.

Ich beziehe mich jetzt auf diesen und deinen 3. Post. Du liest dich sehr verärgert. Sicherlich ist es sehr demotivierend immer wieder Niederlagen zu erleben und Sätze zu lesen, bei denen einem einfach die Sprache wegbleibt bzw. man diese nicht verstehen kann. Kompromissbereitschaft zwischen 38 und 55 Jahren. Du meinst, dass man in dem Alter keinen Bock auf Kompromisse hat. Hier muss man unterscheiden. Welche Kompromisse kann man eingehen und welche gehen wirklich nicht. Ab 38 haben sich viele ihr Leben aufgebaut. Job, Kinder, Sportvereine, Haus, Eltern, die einer Fürsorge bedürfen und vielleicht auch Geschwister, die Hilfe bedürfen. Männer sind eher Kompromisloser als Frauen, so meine Erfahrung. Was ist bei dir dabei im Angestelltenverhältnis zu arbeiten? Na und, dann bist du Angestellter aber ein ganz doll glücklicher Angestellter. Ganz ehrlich, wenn dir deine Traumfrau auf der Straße begegnet, wirst du das nicht mehr sagen, versprochen. Bei einer Partnersuche denkt man zu viel nach. Du hast ein Profil - siehst: "Oh, 50 km Entfernung." Und schon klappern die Relais. Was kommt raus: "Und Tschüß". Hm, also ganz ehrlich, ich halte von diesem ganzen Gesuche nix mehr. Entweder mann trifft sich im Supermarkt, bei Freunden, auf der Straße oder so, und dann passt es oder eben halt nicht. Eine Garantie hat man eh nie. Es braucht nur einer auf die Straße gehen, wird umgefahren und ...
Wenn eine Frau dich fragt, ob du als Selbstständiger überhaupt Zeit für eine Frau hast, wirst du ihr diese ehrlich beantworten müssen. Es ist dann halt ihre Entscheidung, was sie macht.
Ich bin felsenfest der Überzeugung, dass viele Dinge nur eine Frage der offenen und ehrlichen Kommunikation ist. Es wird nicht mehr geredet, und dass ist es, was vieles hemmt. Es wird nix hinterfragt, z. B. warum bist du ortsgebunden - warum bin ich ortsgebunden - ginge das zu ändern, und wenn, wie. Darüber kann man nur reden, und nicht schreiben und Punkt. Kinder: Sollten kein Problem darstellen. Ich mit ü45 möchte natürlich kein Baby mehr aber ein Teeni wäre ok. Da muss man aber dann als Frau nachfragen, um was für ein Kind sich der Gegenüber kümmern muss. Das ist wieder eine Kommunikationsfrage. Freizeitgestaltung: Es wird doch möglich sein, dass jeder das machen kann, was er möchte. Man muss ja nicht alles zusammen machen. Wenn der Mann tauchen geht, geht er eben. Die Frau kann ja dafür Kanu fahren, segeln oder sonst was tun. Verstehe nicht, wieso du das so als Problem ansiehst. Wenn ich einen Handballer kennenlernen würde, dürfte er auch nicht von mir verlangen, dass ich Handball spiele. Er kann das doch machen, kein Problem. Ich schaue dann zu oder mach etwas anderes.
Eine Frau zu backen, wird wohl nicht funktionieren, habe ich auch schon versucht, ist verbrannt. ;))) Nee, man muss für sich selber einschätzen, welche Kompromisse man eingehen kann, welche man vielleicht eingehen könnte und was gar nicht geht. Dann muss man über alles reden.
Ich hatte neulich einen alten Freund getroffen. Er hat 20 Ehejahre hinter sich. Der sagte mir auch, mit das Wichtigste ist über alles reden, und nicht schweigen. Und da hat er recht.
Reden wir? Nein, es passt was nicht - und Tschüß.
Es fängt doch eigentlich schon, z. B. im Supermarkt an. Man lächelt sich an aber keiner traut sich, etwas zu sagen. Das war damals (jetzt schreibe ich schon, wie 90 ;)))) nicht so. Es war einfacher, jemanden anzusprechen. Ich finde diese Entwicklung, die jetzt im Gange ist, wirklich sehr traurig. Traurig deswegen, weil die Leute nicht mehr aufeinander zugehen können. IMHO hatte es in einem Post mal gut beschrieben.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #10
@outdooris....danke...hast sicher Recht,...bei Ablehnung kommen diese Gefühle verstärkt hoch..
was das Gewicht anbelangt...ja bin auch essgestört,,,was ich früher nicht wusste...hatte früher 30 kg weniger und bin jetzt auch noch Diabetiker un darf deine Methode gar nicht machen.Aber ich bin in Behandlung und wäre schon froh,wenn ich mal minus 10 kg schaffen würde in Verbindung mit Sport....
Hat sonst irgendwer als Langzeisingle Erfahrungen und Tips...damit es einem Mir besser gehen könnte...
danke in die Runde und lg
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #11
@Eli
Dem Post von t.b.d. stimme ich zu. Es ist schön, dass du etwas für dich tust, um wieder Freude für dich selbst zu empfinden. Dies ist sehr wichtig, denn das Leben geht weiter, ob mit oder ohne Partner. Ich habe auch Schwierigkeiten damit umzugehen, habe mir aber nun ein neues Ziel gesetzt und lass die Partnersuche sein. Entweder man hat mal so Glück oder nicht. Man muss versuchen, für sich selbst zufrieden und glücklich zu sein. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass dir ein Mann fehlt aber du kannst eben nichts erzwingen. Denke immer daran, dass es dir nicht alleine nur so geht. Es gibt hunderte von Männlein und Weiblein, die dem Alleinesein überdrüssig sind.
Zur Diabetis. Eine Freundin ist auch schon seit Kindheit an Diabetikerin. Sie hatte nach ihrer 2. Schwangerschaft enorm zugenommen. Sie hatte eine Diät gemacht, die mal in einer Bild der Frau stand, kombiniert mit Sport. Sie hat ein Jahr gebraucht, um die Kilos abzunehmen und ist nun wieder schlank. Setz dich nicht unter Druck, sondern setze deine Diät kontinuierlich fort. Süßes (Kuchen & Co.) immer morgens essen. Viel Glück! Du schaffst das schon.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #12
Danke Ihr Lieben,ja ich habe die Panikattacken im Griff...bin auch immerwieder in Therapie...auch wegen Depri,Eßstörungen und allem halt.Es geht mir auch zeitweise sehr gut...ich habe eine Ressource und das ist mein HUMOR.
Ich hatte Metabolic gemacht und 10 kg verloren aber danach wieder zugenommen...diese Arte des Ernährens ist nichts auf die Dauer für mich...ich versuche halt wieder langsam....
ich weiss schon,Glück (was halt Glück) ist Lebensfreude und das Positive im Leben muss jeder für sich selber und alleine finden,
das Bedüfnis nach der Zärtlichkeit ist halt wieder gekommen und das nicht stllen zu können...das tut mir so weh.
aber dich danke Euch für die lieben Wort...lg Eli
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #13
danke schön ihr lieben,wie heisst das buch..so finde ich es leider nicht.danke t.d.b.
ja ich habe die Panikattacken im Griff...die Depressionen nicht immer und die Eßanfälle leider auch nicht.Ich bin immerwieder in Therapei und Beratungen ...es dürften alte Muster sein,die sehr schwer zu ducrhbrechen sind,.
und ja ich weiß - man/ich sollte alleine mein Glück finden bzw.Lebensfreude,gelingt ja auch des öfteren,wenn nicht nach 3 Jahren plötzlich das Bedürfnis nach Zärtlichkeit wieder aufgetaucht wäre...das nicht zu zubekommen tut sooo weh.
und ja ...ich weß,viele sind alleine...
hatte metabolik gemacht und 10 kg verlorgen und die danach wiederzugenommen.Diese Ernährungsform kann ich nicht das ganze Leben machen...da fehlt mir sehr viel...
danke für eure lieben Worte
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #14
habe irrtümlich 2 mal geschrieben...tut mir leid...lg eli
 
G

Gast

Gast
  • #15
Essen ist keine Lösung, Essen kann auch als Problemlöser angesehen werden, ähnlich wie Alkohol. Essen gibt ein befriedigendes Gefühl, also isst man bei negativen Gefühlen. Dabei leidet das Gewicht. Hier macht es Sinn, einen Weg zu suchen, die negativen Gefühle änderst zu bewältigen. Dann gibt es auch weniger Gewichtsprobleme. Metabolic ist hier sicher der falsche Weg. Aber ständige Gelüste, auch. Da gibt es nur eins, sich mit den eigenen Ängsten und dem Kummer zu konfrontieren. Es gibt Menschen die einem dabei helfen können.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #16
Danke Fleurdelis...da hast du Recht...Eßsucht wie das Wort schon sagt ist auch eine Sucht und eine schwere Krankheut.Auch da bin ich dabei mit Unterstützung ...also ich hab einige Hlelferlein ..ja Metabolik wars bei mir sicher nicht...stimmt alles,was du geschrieben hast.
 

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #17
Hey bin noch relativ neu hier :D

Bin 23 Jahre alt und auch genauso lange Single (bis auf eine 3 wöchige Episode in meinem 13en Lebensjahr). Bin übergewichtig, nicht der hübscheste und Parship hier ist soweit mein letzter Strohhalm. Das Single dasein hat mich irgendwie nie gestört.. bin seit meinem 6en Lebensjahr gezwungenermaßen alleine zurecht gekommen.. wurde in der Klasse gemobbt wegen unterschiedlichen Themen (je nachdem was grade in Mode war z. B. das meine Familie damals Arm war, mein Stiefvater Alkoholiker oder weil ich einige jahre später einiges an gewicht zugelegt habe) und meine Familie hats nicht gekümmert. Ich hatte so gut wie nie Freunde, hab mich jahr für jahr immer mehr von allen anderen Menschen abgegrenzt und das rächte sich in den letzten Jahren extrem.

Ich habe vor fast einem Jahr angefangen zu versuchen mich wieder für Menschen zu öffnen und festgestellt das das garnicht so einfach ist wie gedacht (alte und neue Depressionen sowie die panische Angst vor weiteren verletzungen erschweren das ganze ungemein). Mein wirklicher Freundeskreis ist mit 2 weiblichen Personen recht überschaubar und wenn ich eine der beiden nicht getroffen hätte ich keine Ahnung wo ich jetzt wäre. Wie oben erwähnt hat mir das Single dasein nicht gestört ich kannte es halt nicht anders. Aber seitdem meine beste Freundin ihren (bisherigen) Traummann gefunden hat und mir nahezu alles (bis auf einige pikante details) erzählt wächst in mir immer mehr der Wunsch so etwas oder so ähnliches mit einer Frau zu erleben :) Ich hoffe einfach darauf das ich hier einiges an Selbstvertrauen gewinnen kann (das ansprechen von netten Damen ist in der *realen* welt für mich noch unmöglich.. selbst das anschreiben hier ist für mich extrem schwer) oder sogar evtl eine Partnerin finden kann die mit mir klar kommt und mit der ich einen weiten Weg gehen kann :D
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #18
Eli und Yogofuu,
Eure Schilderungen haben mich sehr berührt. WIe so oft habe ich keine Ratschläge, aber ich möchte Euch herzlich danken. Es ist mit das Menschlichste, das ich hier je gelesen habe und es hat mich sehr beeindruckt. Vielen Dank!
 
G

Gast

Gast
  • #19
lone, du bist der Edle, der Gute. Sir Charme. Eli fand ich auch wirklich gut, und ich denke sie wird es schaffen.

Bei Yogofuu, ist noch ne Menge Arbeit.

Dazu kann ich nur sagen:

Wie wäre es mit einer Änderung der Lebenssituation? Übergewicht kann man verlieren. Selbstvertrauen gewinnen. Am Leben teil haben auch, das ist zwar der schwerere Weg, aber ich hege Zweifel daran, dass jemand kommen wird und sich zu ihm hinsetzen wird und ihm vermitteln wird, dass alles gut ist. So funktioniert das Leben nicht. Depressionen entstehen wenn alte Emotionen nicht verarbeitet sind. Manche Menschen zerbrechen fast daran, und manche Menschen beginnen ein neues Leben, stehen auf und tun etwas, ändern etwas.

Egal was in der Vergangenheit war, egal was man erlebt hat, das Vergangene kann nicht immer als Entschuldigung genommen werden, dass manche Dinge so bleiben wie sie sind. Dinge können heilen, wenn man daran arbeitet und es zulässt.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #20
fleur, Du Rose, zwing' mich nicht, den wilden Oscar zitieren. Du weißt schon, "a red rose is not selfish [...]".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #21
den wilden Oskar find ich nicht unbedingt schlecht.
 

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #22
Zitat von fleurdelis:
lone, du bist der Edle, der Gute. Sir Charme. Eli fand ich auch wirklich gut, und ich denke sie wird es schaffen.

Bei Yogofuu, ist noch ne Menge Arbeit.

Dazu kann ich nur sagen:

Wie wäre es mit einer Änderung der Lebenssituation? Übergewicht kann man verlieren. Selbstvertrauen gewinnen. Am Leben teil haben auch, das ist zwar der schwerere Weg, aber ich hege Zweifel daran, dass jemand kommen wird und sich zu ihm hinsetzen wird und ihm vermitteln wird, dass alles gut ist. So funktioniert das Leben nicht. Depressionen entstehen wenn alte Emotionen nicht verarbeitet sind. Manche Menschen zerbrechen fast daran, und manche Menschen beginnen ein neues Leben, stehen auf und tun etwas, ändern etwas.

Egal was in der Vergangenheit war, egal was man erlebt hat, das Vergangene kann nicht immer als Entschuldigung genommen werden, dass manche Dinge so bleiben wie sie sind. Dinge können heilen, wenn man daran arbeitet und es zulässt.

ohh mir ist bewusst das bei mir noch einiges zu tun ist ;) Leider ist der ganze mist um einiges Komplizierter als er sein müsste :c Mit der Vergangenheit habe ich soweit abgeschlossen und der großteil der Depressionen (alte wie neue) sind weg (was unglaublich viel mit meiner besten Freundin zu tun hat). Das einzige was übrig ist ist das bedauern das ich mich soweit zurückgezogen haben...

Das Gewichtsproblem wird ebenfalls angegangen (ist etwas komplizierter als nur Ernährung umstellen und Sport machen aber damit will ich niemanden langweilen D: wer mal mit Ritalin und den nebenwirkungen bei zu hoher dosierung zu tun hatte kann sich denke ich mal ungefähr vorstellen was das Problem ist.. wers nicht kann kann ja nachfragen ^^). Trotzdem bin ich kein einfacher Mensch was den Umgang angeht und es braucht geduld und zeit bis ich soweit bin jemanden ganz zu vertrauen. Leider habe ich gemerkt das diese Geduld und die nötige Zeit oftmals nicht gegeben wird, Das war eher das was ich meinte das ich hoffe eine Frau zu finden dir mit mir klar kommt :)
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #23
@Yogofuu
Es ist gut, dass du dich hier öffnest. Einen Zahn muss ich dir allerdings ziehen. Gerade Onlinedating ist die oberflächlichste Möglichkeit jemanden kennenzulernen! Auch Normalgewichtige mit einem normalen Aussehen kriegen sehr sehr wenig Feedback, ungelesene Nachrichten sind eher der Normalfall, positive Rückmeldungen noch viel seltener.

Obwohl ich finde bei Parship ist Aufgrund des verpixelten Fotos in der Hinsicht sogar Vorbild, bei anderen Plattformen schaust du dir das Foto an und sagst ja oder nein. ( Charakter und alles andere völlig egal alles wird aufs Äussere reduziert! ) Beim verpixelten Foto hier hast du also eine bessere Chance das die Mädels sich immerhin dein Profil ansehen.

Wenn du schreibst, dass du hier Selbstvertrauen aufbauen willst, dann lass dir sagen, dass Onlinedating sehr viel Selbstvertrauen kostet.
Nicht das du die Ablehnungen dann auf deine Person beziehst und dann noch depressiver wirst, Ablehnungen sind hier unabhängig von der Person der Normalfall. Ich würde dir auch den Tipp geben dein Selbstvertrauen aufzubauen, ich z.B. gehe seit 4 Monaten jeden Samstag schwimmen. 15 KG innerhalb von 5 Monaten, noch etwas die Ernährung umgestellt und es ist möglich auch ohne jeden Tag im Fitnesstudio rumzuhängen.

Damit steigert man sein Selbstwertgefühl und nicht beim Onlinedating, beim Onlinedating braucht man ein sehr dickes Fell. :)
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #24
@ Suxxess

Ein Like von mir. Deine Gedanken sind sehr gut, und ich sehe das eben so.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #25
Mensch...ihr seid ja hier der reine Wahnsinn...danke,,,,ja und ich bin ja schon 58 !!!!! und hänge immer noch/immer wieder in alten Mustern von wegen zu wenig Selbstliebe/Selbstvertrauen/Selbstfürsorge.
An manchen Tagen...wenn ich mal ausgehe...mich schminke.,meine Haare schön mache...da denke ich ...nau...bist ja doch recht hübsch...so kannst rausgehen....dann wieder schmeisst mich der kleinste Windhauch um...

Und ja d a s habe ich auch erfahren,seit einem halben Jahr Internet partnersuche...egal wo...es war bis dato nur shit..Eindeutige Angebote...obwohl mein Profil ein ganz anderes ist...Anfangs war ich geschockt,traurig und was weiss ich alles.
Jetzt durchschaue ich schon recht viel und würge diese Angebote gleich ab....nein danke sooo nicht.Mit Worten z.b.Kannst du lesen ?dann Antwort ja warum...na ja steht irgendso was in meinem Profil...also dann...und tschüss.
Bin schon klüger geworden.....und nehme es nicht mehr persönlich..Gott sei Dank.

Und eines ist mir und sicher allen anderen,denen es auch so geht wichtig...wenigstens einen Menschen zu haben,den man/Frau/Mann a l l e s aber auch wirklich alles sagen kann,sich traut,Vertrauen hat und weiss...es wird nicht geurteilt...So eine habe ich gefunden.

Und ich habe im Laufe meiner Jahre auch schon vieles,sehr Negatives und Trauriges erlebt ,deswegen auch schwer zu Vertrauen...ich versuchs immer wieder und merke schon bald...da lohnt es sich oder doch nicht und was ich noch merke mein Bauchgefühl (grosser Bauch = viele Gefühle ggg lässt mich nicht im Stich.

Frage...was oder wer ist der wilde Oskar bloss..Bildungslücke ????Ohje ich weiss es wirklich nicht ...oder Insiderjoke ???

an alle hier ,die da mitlesen,danke ,danke,danke .....Herzliche Grüsse und alles Liebe und Fortschritte in allen Handlungen...sage ich auch zu MIR
 

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #26
danke für die Warnung Suxxess! Aber ich bin mir der Risiken durchaus bewusst (den Schritt ins Online Dating hab ich ja nicht mal eben aus einer Laune heraus gemacht sondern lange drüber nachgedacht ob es mir helfen kann oder nicht). Zugegeben der Zeitpunkt mag etwas ungünstig gewesen sein (Sommer, ich hab generell viel zu wenig Zeit wegen meiner Ausbildung...) aber ich bin zuversichtlich das ich in der Zeit hier zumindest einiges erleben werden das mir hilft (ein nettes Gespräch mit einer Hübschen Dame hatte ich ja schon auch wenn sie nach einiger Zeit aufgehört hat zu antworten.. ich denke mal ich war zu langweilig oder sie hat einfach jemanden kennengelernt der intressanter ist. Sowas soll ja auf Partnerbörsen vorkommen habe ich gehört :p).

Ich mag den empfang hier! Nette worte, gut gemeinte Warnungen und Ratschläge. So muss eine Forencommunity sein. Und ich benutz das hier jetzt mal Schamlos um die Damen auf meinen Thread in der Profilberatung aufmerksam zu machen! Wäre lieb wenn ihr mal dort reinschauen könnt und etwas Feedback geben könnt.
 

Hiernicht

User
Beiträge
1
  • #27
Also, zum Thema Langzeitsingle kann ich, glaube ich, schon was sagen. Ich bin es seit 9 Jahren mit ab und zu Versuchen, den Stand zu ändern. Erste Jahren hat es mich sehr beunruhigt, Plus biologische Uhr war recht laut. Mittlerweile geht es mir, Entschuldigung, so gut, dass ich es nicht mehr wirklich verstehe, wozu braucht man einen Partner. Bin einfach im Frieden mit mir selbst.

Gut, die Einsamkeit erwischt doch ab und zu, aber wirklich nicht so sehr, dass es stören würde, sie kommt irgendwie sogar recht erfrischend.

Der Topikstarter meinte, man will einfach die Gewohnheiten nicht ändern, mangelnde Kompromisbereitschaft. Es geht viel mehr um das Wesentliche, worauf es einem im Leben ankommt, was einem wirklich wichtig ist und weniger darum, wer seine Tasse nicht aufgeräumt hat. Und man weiss mittlerweile genau, was man will. Das hat mit Kompromissen nichts zu tun. Wenn ich weiss, dass mir im Salat Tomaten fehlen, kaufe ich doch anstatt die Kartoffeln nicht, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #28
Liebe Eli, Oscar Wilde :)))
 

Mentalista

User
Beiträge
16.353
  • #29
Zitat von Hiernicht:
Also, zum Thema Langzeitsingle kann ich, glaube ich, schon was sagen. Ich bin es seit 9 Jahren mit ab und zu Versuchen, den Stand zu ändern. Erste Jahren hat es mich sehr beunruhigt, Plus biologische Uhr war recht laut. Mittlerweile geht es mir, Entschuldigung, so gut, dass ich es nicht mehr wirklich verstehe, wozu braucht man einen Partner. Bin einfach im Frieden mit mir selbst.

Gut, die Einsamkeit erwischt doch ab und zu, aber wirklich nicht so sehr, dass es stören würde, sie kommt irgendwie sogar recht erfrischend.

Der Topikstarter meinte, man will einfach die Gewohnheiten nicht ändern, mangelnde Kompromisbereitschaft. Es geht viel mehr um das Wesentliche, worauf es einem im Leben ankommt, was einem wirklich wichtig ist und weniger darum, wer seine Tasse nicht aufgeräumt hat. Und man weiss mittlerweile genau, was man will. Das hat mit Kompromissen nichts zu tun. Wenn ich weiss, dass mir im Salat Tomaten fehlen, kaufe ich doch anstatt die Kartoffeln nicht, oder?

Kann ich gut nachvollziehen, meine unerquicklichen Erlebnisse mit Männer hatten viel mit mangelndem Respekt mir gegenüber, Unverbindlichkeit, mangelnder Selbstliebe derer und Infantilität, mangelnde Kommunikationsfähigkeiten, konstruktiver Streitkultur, viel gesundheitlicher und fin. Probleme zu tun. Für so einen Mann bin ich nicht die passende Frau, ich will ihn doch nicht unglücklich machen.

Andere wirkliche freie Single-Männer habe ich nicht kennengelernt, von gezielter Auswahl meinerseits kann nicht die Rede sein, falls hier jemand das Argument einbringen will.
 

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #30
Zitat von Mentalista:
Kann ich gut nachvollziehen, meine unerquicklichen Erlebnisse mit Männer hatten viel mit mangelndem Respekt mir gegenüber, Unverbindlichkeit, mangelnder Selbstliebe derer und Infantilität, mangelnde Kommunikationsfähigkeiten, konstruktiver Streitkultur, viel gesundheitlicher und fin. Probleme zu tun. Für so einen Mann bin ich nicht die passende Frau, ich will ihn doch nicht unglücklich machen.

Andere wirkliche freie Single-Männer habe ich nicht kennengelernt, von gezielter Auswahl meinerseits kann nicht die Rede sein, falls hier jemand das Argument einbringen will.

Manchmal frage ich mich echt ob ich zum Männlichen Geschlecht gehöre xD Ich lese und höre immer so viel Negatives über Männer und wie sie sich Frauen gegenüber verhalten (bei der Partnersuche und in Beziehungen) und denke immer: wieso? wie kann man(n) so dämlich sein? was ist da schiefgelaufen? Meine letzte Beziehung (wenn man es so nennen will) liegt zwar sehr lange zurück aber 99% der Dinge die ich zu hören bekomme lehne ich grundsätzlich ab und verachte ich sogar oder ich bin das genaue gegenteil. Natürlich gibt es auch die *guten* Männer aber von denen hört man so selten! Sind die alle vergeben oder verstecken die sich?