D

Deleted member 21128

  • #12.316
@IMHO Ich bin an der Stelle völlig deiner Meinung. Sexismus-Debatten sind mitunter nach wie vor notwendig und angebracht, aber das humorvolle Überzeichnen von Geschlechterklischees ist nicht immer sexistisch, sondern manchmal einfach nur lustig. Man nimmt sich damit ja immer auch selber auf die Schippe. Ich finde es wirklich nicht nur bei diesem Thema lächerlich, wie aus jeder Aussage heutzutage political incorrectness konstruiert wird, anstatt einfach mal die Kirche im Dorf zu lassen.
 
F

fleurdelis*

  • #12.317
@IMHO Ich bin an der Stelle völlig deiner Meinung. Sexismus-Debatten sind mitunter nach wie vor notwendig und angebracht, aber das humorvolle Überzeichnen von Geschlechterklischees ist nicht immer sexistisch, sondern manchmal einfach nur lustig.
Man braucht sich doch in keiner Weise davor fürchten, dass Sexismus aufhören wird. Wenn ein Mann s'nich gut findet, biedert er sich bei Frauen an. Wenn Frauen was dazu sagen sind sie dünnhäutig. Also bitte, Sorgen gibts da doch keine.
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #12.318
Huch ... ein Mann beschwert sich über Sexismus. :eek: ... Nee halt, hat er nicht, er biedert sich an. Sorry.

Ja, Sorry IMHO .... wenn Frau da mal die Klappe gehalten hat und ein Mann das geschrieben hat .... aber nix für ungut.

... und wenn schon, ist ja nur derb..... macht ja nix, man siehts ja kaum.
Was, bitte schön, ist denn deiner Meinung nach noch erlaubt?
Bitte erklär's mir "Dummie" anhand einiger für mich leicht verständlicher Beispiele. (Möglicherweise sogar in Bezug auf Fußball. Also ein Witz, der das Klischee bedient, dass Frauen grundsätzlich keine Ahnung von dieser Sportart haben, der aber dennoch gesellschaftlich opportun ist.)
Und wieviel Ironie muss MANN sich gefallen lassen, wenn über IHN gelästert wird? Wann dürfen "wir Männer" aufschreien?
 
M

Multixx

  • #12.319
Was, bitte schön, ist denn deiner Meinung nach noch erlaubt?
Bitte erklär's mir "Dummie" anhand einiger für mich leicht verständlicher Beispiele. (Möglicherweise sogar in Bezug auf Fußball. Also ein Witz, der das Klischee bedient, dass Frauen grundsätzlich keine Ahnung von dieser Sportart haben, der aber dennoch gesellschaftlich opportun ist.)
Und wieviel Ironie muss MANN sich gefallen lassen, wenn über IHN gelästert wird? Wann dürfen "wir Männer" aufschreien?
man(n) kann es nur wenigen recht machen:D
https://youtu.be/e5dgvxgdmok
 
F

fleurdelis*

  • #12.320
Bitte erklär's mir "Dummie" anhand einiger für mich leicht verständlicher Beispiele. (Möglicherweise sogar in Bezug auf Fußball. Also ein Witz, der das Klischee bedient, dass Frauen grundsätzlich keine Ahnung von dieser Sportart haben, der aber dennoch gesellschaftlich opportun ist.)
Das kann ich nicht .... ich bin in einer fußballverrückten Familie aufgewachsen ... ich kenne mich mit Fußball aus .... und ich kenne keine Frau in meinem Bekanntenkreis, die sich nicht mit Fußball auskennt. Das ist m.E. nach ein überholtes Klischee.
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #12.322
Das kann ich nicht .... ich bin in einer fußballverrückten Familie aufgewachsen ... ich kenne mich mit Fußball aus .... und ich kenne keine Frau in meinem Bekanntenkreis, die sich nicht mit Fußball auskennt. Das ist m.E. nach ein überholtes Klischee.
Hm, und da steht Mann nun wieder. Angeprangert, vorgeführt, dass er etwas falsch gemacht hat. Aber wie Mann es richtig machen kann und soll, da kommt dann leider nichts.
Wie soll Mann besser werden, um zukünftig die Fettnäpfe, ach, was schreibe ich, die Fett-Ozeane der Frauen umgehen zu können?
Oder ist das Wort "Fett" in einem Satz mit "Frau" auch bereits wieder despektierlich? :eek:o_O
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #12.323
Wenn Frauen was dazu sagen sind sie dünnhäutig.
Nee, aber irgendwann nervt es einfach nur noch. Die meisten (sogar auch einige Männer) haben's ja verstanden. Aber diese ganze Sexismus-Debatte wurde seit #metoo völlig missbraucht, um Männern im Deckmäntelchen des gesellschaftlich-konformen Verhaltenskodexes zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit immer wieder virtuelle Tritte ins Gemächt zu verpassen.
Und da ist die Grenze zur Unsachlichkeit nicht mehr weit.
Wenn Vergewaltigungen und sexuell übelste Übergriffe auf Frauen mit ganz offensichtlich ironischen Kommentaren und Sprüchen bezogen auf Geschlechterklischees in einen Topf geworfen werden, dann zeugt das meiner Meinung nach nicht von einer differenzierten Betrachtungsweise.
 
F

fleurdelis*

  • #12.325
Nee, aber irgendwann nervt es einfach nur noch. Die meisten (sogar auch einige Männer) haben's ja verstanden. Aber diese ganze Sexismus-Debatte wurde seit #metoo völlig missbraucht, um Männern im Deckmäntelchen des gesellschaftlich-konformen Verhaltenskodexes zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit immer wieder virtuelle Tritte ins Gemächt zu verpassen.
Und da ist die Grenze zur Unsachlichkeit nicht mehr weit.
Wenn Vergewaltigungen und sexuell übelste Übergriffe auf Frauen mit ganz offensichtlich ironischen Kommentaren und Sprüchen bezogen auf Geschlechterklischees in einen Topf geworfen werden, dann zeugt das meiner Meinung nach nicht von einer differenzierten Betrachtungsweise.
IMHO du hast recht ... mich nervt diese Debatte auch. Ich zähle mich nicht zu dieser metoo- Propaganda. Aber eins möchte ich doch mal zum Überlegen bedenken. Frauenfeindlichkeit ist ein beherrschendes Bild seit Jahrhunderten. Frauen mussten sich mehr erkämpfen als Männer, nur mal das Recht auf wählen, was für Männer selbstverständlich war .... es gäbe noch einiges mehr, aber egal. Heute ist das nicht mehr vergleichbar. Aber es leben immer noch Generationen von Frauen unterschiedlichen Alters die in ihrer Kindheit oder Jugend definitiv mit einer Benachteiligung ihres Geschlechts groß geworden sind. Dinge schaukeln sich manchmal hoch in eine komplett gegenteilige Richtung. Aber dass ihr Männer jetzt hier rumjammert, weil eine Bewegung gegen eine nicht ausdrücklich verneinbare Angelegenheit wächst, machts nicht besser. Ich finde, man kann sich dieser Angelegenheit auch mit etwas mehr Verständnis nähern. Und die Ausrede, dass es doch viele blöd finden, kann man sich erlauben. Bringt nur nichts. Ich persönlich mag keine derben Witze, egal ob sie gegen Männer, oder gegen Frauen sind. Ich gehöre weder einem Feminismus, noch einer Emanzipation oder einer Sexismusanhängerschaft an. Ich bin einfach eine Frau und würde mir wünschen, dass Mann und Frau sich nicht als Gegner betrachten.
 
Beiträge
9.377
Likes
6.035
  • #12.326
Das kann ich nicht .... ich bin in einer fußballverrückten Familie aufgewachsen ... ich kenne mich mit Fußball aus .... und ich kenne keine Frau in meinem Bekanntenkreis, die sich nicht mit Fußball auskennt. Das ist m.E. nach ein überholtes Klischee.
Um so lustiger sind Bilder wie dieses doch.. o_O :rolleyes:

Mal abgesehen davon find ich diesen Vergleich und auch den mit den Schuhen absolut super passend.. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9.377
Likes
6.035
  • #12.327
@IMHO Dein Beitrag wurde eben wieder gelöscht..
Banane!
Banaaaaane!
Banane!?
Rassismus?
Hautfarbe?
Filter?
Zensur?
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #12.329
Frauenfeindlichkeit ist ein beherrschendes Bild seit Jahrhunderten. Frauen mussten sich mehr erkämpfen als Männer, nur mal das Recht auf wählen, was für Männer selbstverständlich war .... es gäbe noch einiges mehr, aber egal. Heute ist das nicht mehr vergleichbar. Aber es leben immer noch Generationen von Frauen unterschiedlichen Alters die in ihrer Kindheit oder Jugend definitiv mit einer Benachteiligung ihres Geschlechts groß geworden sind.
Merkwürdigerweise habe ich den Eindruck, dass gerade DIESE Generation sich am allerwenigsten darüber aufregt.
Aber dass ihr Männer jetzt hier rumjammert, weil eine Bewegung gegen eine nicht ausdrücklich verneinbare Angelegenheit wächst, machts nicht besser.
Nein, "wir Männer" jammern nicht deswegen, weil sich eine wachsende Bewegung gebildet hat. Sondern darum, dass es offensichtlich keine Lebensbereiche gibt, in denen "Mann" nicht mit dieser Debatte konfrontiert wird.
Und zwar ohne konkrete "Linie". Mal wird gelacht, zu anderer Gelegenheit ist es verpönt. Wenn sich diese ohne Frage berechtigte und notwendige Bewegung und die damit verbundenen Initiativen auf die diese ganze Debatte auslösenden Themenfelder beschränken würden, wäre einiges leichter.
 
Beiträge
96
Likes
126
  • #12.330
Guten Abend liebe Foren-Mitglieder,

ich habe den Beitrag von babe und alle sich darauf beziehenden/zitierenden Beiträge gelöscht. Der Beitrag war nach meiner Einschätzung mehr als geschmascklos und ja - in so einem Fall "filtere" ich.

@babe Du magst das zwar alles nicht so gemeint haben - das spielt aber an der Stelle für mich keine Rolle, denn es kam absolut übel rüber.

Ihr wisst, dass wir die freie Meinungsäußerung sehr liberal interpretieren. Es gibt aber auch klare Grenzen.

Besten Gruß,
Momo