Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #2.012
Meiner letzten Liebe (Fernbeziehung) hab ich wenn ich in einer anderen Stadt war, eine Postkarte geschickt. Daraus ergab sich dann immer eine witzige Unterhaltung. er: ich hab heute Post bekommen Ich: schon wieder eine Rechnung. Er: ne Rechnungen nehm ich schon lange nicht mehr an. Ich: Bist Du zu schnell gefahren.......................
:)
 
  • Like
Reactions: Hafensänger and MaryCandice
Beiträge
6.062
  • #2.013
Du solltest sie am besten einer Frau schicken... ;)
Könnte gut ankommen. :D
Da habe ich meine Zweifel : Die Frau, der ich diese Karte schicken würde, liefe wahrscheinlich laut schreiend davon, wie sie es immer macht, wenn ich (oder irgendwer) ihr zu nahe komme/kommt !

Passender wäre da schon das - im übrigen recht unterhaltsame - Büchlein "100 Ways To Leave Your Lover" (https://www.amazon.de/100-ways-leav...&sr=8-4&keywords=100+ways+to+Leave+your+lover) - jedenfalls hätte es für sie noch einen praktischen Nutzen ... :( ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: MaryCandice
Beiträge
6.062
  • #2.020
M

MaryCandice

Gast
  • #2.027
So, Holz nachgelegt, Maroni angeröstet, Spieße zum Würstelgrillen mitgebracht. Hört ihr es zischen, wenn das Fett reintropft?

Vor mir liegen die ersten vier Tage mit Meins, die voller 'Partnerschaft' sind. ;)
Seine Tochter macht quasi Mädelsweekend und er und Sohn wohnen in der Zeit bei mir.
Morgen Nachmittag beginnt es mit Christbaum und Brennholz kaufen. Freitag bäckt er nochmal Weihnachtskekse mit meinen Kindern während ich Weihnachtsfeier hab. Nachts gehen drei meiner Kids und ich StarWars 8 (ihn und seinen Sohn interessiert das nicht :rolleyes: wie können die nur?). Samstag Nachmittag besuchen er, sein Sohn und ich eine Party aus dem Verwandschaftsbereich seiner letzten Partnerin. Sonntag Abend sind wir beim Pfarrer eingeladen, der uns beide vorher schon gut kannte und sich voll für uns freut.

Nicht traurig, nicht verwirrt - aber leicht aufgeregt... oder doch sehr?:rolleyes::)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: AlexBerlin, Ariadne_CH, Deleted member 7532 und 2 Andere
D

Deleted member 7532

Gast
  • #2.028
So, Holz nachgelegt, Maroni angeröstet, Spieße zum Würstelgrillen mitgebracht. Hört ihr es zischen, wenn das Fett reintropft?

Vor mir liegen die ersten vier Tage mit Meins, die voller 'Partnerschaft' sind. ;)
Seine Tochter macht quasi Mädelsweekend und er und Sohn wohnen in der Zeit bei mir.
Morgen Nachmittag beginnt es mit Christbaum und Brennholz kaufen. Freitag bäckt er nochmal Weihnachtskekse mit meinen Kindern während ich Weihnachtsfeier hab. Nachts gehen drei meiner Kids und ich StarWars 8 (ihn und seinen Sohn interessiert das nicht :rolleyes: wie können die nur?). Samstag Nachmittag besuchen er, sein Sohn und ich eine Party aus dem Verwandschaftsbereich seiner letzten Partnerin. Sonntag Abend sind wir beim Pfarrer eingeladen, der uns beide vorher schon gut kannte und sich voll für uns freut.

Nicht traurig, nicht verwirrt - aber leicht aufgeregt... oder doch sehr?:rolleyes::)

Klingt echt gut - freue mich wirklich für dich :):):)
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #2.029
Ich komme gerade von draussen herein, bin traurig, wehmütig und fühl mich allein.
Ich wärme mich am Feuer, nehm mir ein letztes Marroni, danke Mary! - und ich freu mich für dich!
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

tigersleep

User
Beiträge
1.202
  • #2.030
@Ariadne_CH lass dir mal ne Decke über die Schultern legen. Magst du noch Tee? Und dann erzähl mal was dich umtreibt.
 
  • Like
Reactions: AlexBerlin

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #2.031
@Ariadne_CH lass dir mal ne Decke über die Schultern legen. Magst du noch Tee? Und dann erzähl mal was dich umtreibt.
Danke, lieber @tigersleep! Deine liebevolle Geste tut sehr gut.
Ich wünsche mir Nähe und schiebe ihn weg. Er kommt auf mich zu, dann ich auf ihn und er läuft weg. Ich sehne mich nach Nähe und Geborgenheit und kann sie doch nie lange ertragen. Ich stosse ihn weg und möchte eigentlich nur, dass er mich festhält. Ich ertrage es nicht zurückgewiesen zu werden und weise ihn sicherheitshalber selber zurück.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.304
  • #2.032
Danke, lieber @tigersleep! Deine liebevolle Geste tut sehr gut.
Ich wünsche mir Nähe und schiebe ihn weg. Er kommt auf mich zu, dann ich auf ihn und er läuft weg. Ich sehne mich nach Nähe und Geborgenheit und kann sie doch nie lange ertragen. Ich stosse ihn weg und möchte eigentlich nur, dass er mich festhält. Ich ertrage es nicht zurückgewiesen zu werden und weise ihn sicherheitshalber selber zurück.
Ist das ein generelles Problem von dir oder eines eurer Beziehung? Falls ihr beide das gleiche Problem habt, solltest ihr darüber reden. Vielleicht auch, wenn es einseitig ist.
So, ich hab hier ein Trinkhorn mit heißem Met für dich, den tranken schon die alten Germanen und auch die Helvetier. Das Zeug schmeckt, beruhigt, wärmt und beflügelt die Fantasie.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #2.033
Ist das ein generelles Problem von dir oder eines eurer Beziehung? Falls ihr beide das gleiche Problem habt, solltest ihr darüber reden. Vielleicht auch, wenn es einseitig ist.
So, ich hab hier ein Trinkhorn mit heißem Met für dich, den tranken schon die alten Germanen und auch die Helvetier. Das Zeug schmeckt, beruhigt, wärmt und beflügelt die Fantasie.
Im Moment ist es vor allem eines zwischen uns. Es löst aber auch viel in mir aus. Vielleicht haben wir nach Weihnachten Zeit und Ruhe um zu reden.
Danke, ich habe noch nie Met getrunken, aber es schmeckt sicher gut.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice
M

MaryCandice

Gast
  • #2.035
Danke, lieber @tigersleep! Deine liebevolle Geste tut sehr gut.
Ich wünsche mir Nähe und schiebe ihn weg. Er kommt auf mich zu, dann ich auf ihn und er läuft weg. Ich sehne mich nach Nähe und Geborgenheit und kann sie doch nie lange ertragen. Ich stosse ihn weg und möchte eigentlich nur, dass er mich festhält. Ich ertrage es nicht zurückgewiesen zu werden und weise ihn sicherheitshalber selber zurück.
Alles auch bei Meins und mir vorhanden gewesen. Teilweise noch heute. Und alles auch komplett normal. Beispiele?

- Er arbeitet viel. Ich mag in solchen Zeiten meine Ruhe. Sag ihm, dass ich ihn lasse, weil ich ihn nicht stören/bedrängen/einengen will. Er fragt mich seltener um Treffen, da er mir nicht lästig sein will. (Nähe -Distanz you know?) Er: "Spinnst? Du gibst mir doch erst die Energie. Ich will nur selbst entscheiden können, ob ich dich sehen will." So.... dann frag ich echt mal in der Stresszeit um ein Treffen und er: "Nein, bin voll ko. Geh gleich schlafen." Wir schreiben dann aber noch zwei Stunden WhatsApp. Also, denk ich, frag ich nicht mehr. :( Am nächsten Tag lädt er mich fürs Wochenende zum Essen bei sich ein. (Weitaus besser :D:p) und es war ein herrlicher Nachmittag und Abend. Null Stress, auch nicht fühlbar, obwohl er derzeit 10 - 12 Std täglich arbeitet.

- Er hätte früher (in den ersten 9 Monaten unserer zweiten Chance) jede Nacht bei mir sein können und verzweifelte daran, dass ich ihn gar nicht hier haben wollte. Er wollte jeden Tag Nähe und ich distanzierte mich. Er ging auf mich zu, ich lief weg. Obwohl ich ihn schon jahrelang liebe. Keine Taktik, wirkliche Angst! Angst vor der Erfüllung meiner Träume. Angst vorm Zerplatzen derselbigen. Angst vor dem, was es mit mir macht. Angst vor fester Beziehung, denn auch dieser 'Vertrag' beinhaltet Kleingedrucktes ;). Einfach nur Angst. Und sein Verhalten resultierte ebenfalls aus seiner Angst. Angst, mich zu verlieren. Angst mir nicht zu genügen, als der Mensch, der er ist. Angst, mich zu enttäuschen. Angst, Fehler zu machen - und deswegen machte er Fehler. Es war (von meiner Seite) lange Zeit nicht klar, ob oder dass es mit uns fix ist. Zeitweise dachte ich, okay, er will es doch auch nicht richtig, also war all meine Vorsicht doch begründet (Frauendenken) dabei hatte er Angst, zu aufdringlich zu sein und zwang sich zur Distanz. Nur nichts falsch machen.o_O Manchmal ertappe ich mich, dass es mich erschreckt, an fixe Beziehung zu denken. Dann denke ich mir, keiner weiß, was komnt, aber jetzt ist es schön und solange es so bleibt, bleibt es. Muss es fix sein? Nö. Es ist nur. Er sagt selbst, keiner weiß was kommt, aber er weiß, dass er mit mir an seiner Seite alt werden möchte. Und solange ich an seiner Seite bin, ist er der glücklichste Mann der Welt. Und ihm genügt es mittlerweile, zu vertrauen und zu fühlen, auch auf Distanz, dass ich es bin.

- Als er von Single zu Papa mutierte, war es am schrecklichsten. Da wollten wir beide Nähe und plötzlich ging es nicht mehr o_O:eek:. Mir war das Durcheinander bei ihm zu viel und ich hab ja noch mehr und jüngere Kinder. Da war ich drauf und dran, alles hinzuwerfen. Hab ich auch einmal. Aber er hat dann auf seine Art gekämpft und jetzt entwickelt sich da was... ob es schon Familie ist? Keine Ahnung.
Samstag sind wir zu einer Party eingeladen. Seine Exschwager (der Mann der Schwester seiner Expartnerin und Mutter seines dritten Kindes o_O) wird 50. Allein der Gedanke machte mir schon Angst. Aber er will dorthin. Mit mir. Stellt keine Bedingung. Er ist mit denen allen noch immer in gutem Kontakt, er hat keinen Grund, abzulehnen (wäre nämlich mein erster Gedanke gewesen). Also... präsentieren wir uns Samstag der Familie seiner Ex (ist für mich seit ca. einer Woche erst selbstverständlich klar). Sein Sohn geht mit uns dorthin.

Mittlerweile denke ich, ich bin auch fast ständig ambivalent. Er ist viel konstanter. Aber dadurch, dass er keine fixe Zusage verlangt, seine Ansprüche an mich nur in Ehrlichkeit und Treue (sowieso auch meine Ansprüche) bestehen, wird er mich wohl komplett festnageln können. Er lässt mir alle Zeit der Welt, ohne zu locker zu lassen. Andere wären an seiner Stelle schon längst resignierend abgezogen. Wahrscheinlich hätten auch schon Frauen das Handtuch bei ihm in hohem Bogen geworfen. Aber weder er noch ich wollen jemand anderes. Daher tasten wir uns langsam - und manchmal schnell - rein in etwas, das einfach nur traumhaft ist.

Für uns passt es einfach und @Ariadne_CH , es gilt auch nicht mehr, als dass es für euch irgendwann passen sollte. Das Potenzial ist bis hierher fühlbar. Mach dich - und auch ihn - nicht verrückt. Nichts hattest du schon. Er ist so viel mehr. Du musst wissen, was du willst. Du willst ihn. Ihn gibt es aber nur in dieser einen Ausführung. Lass ihn, wie er ist oder lass ihn gehen. Zeig ihm klar, wo sein Verhalten an deine Grenzen stößt und hab ihn einfach lieb, weil er er ist, nicht ein Mann. Keiner weiß, was komnt und aus dem Hin und Her kann was werden, aber du wirst das Entstehen nicht beschleunigen können, nur das Ende. Und das wiederum willst du ja gar nicht.
Lieb ihn. Lass ihn. Lieb dich. Lass dich. Du bist wunderbar, so wie du bist und er offensichtlich auch, sonst wäre es von dir aus schon beendet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: MissSofie, Sandbank, tigersleep und 6 Andere

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #2.036
Liebe Mary, hab vielen Dank für deine liebe, ausführliche und sehr ehrliche Beschreibung!
Ich glaube du hast mit vielem recht. Besonders mit deinem letzten Satz.;) Im moment (die letzten zwei wochen) würde ich mir einfach mehr Kontinuität, mehr Nähe und mehr Ruhe wünschen. Es passt aber nicht zum Beziehungsstand auf dem wir sind. Und ich habe wohl generell so eine Art (Vor-)Weihnachtskrise.;)
Und manchmal denke ich: Könnte das nicht auch einfacher gehen? :p:D
Dass ich ihn so lasse, wie er ist, das ist sowieso klar. Ich mag nicht an ihm herumrütteln, wenn, dann muss es so passen. :)
 

Marlene

User
Beiträge
638
  • #2.038
Solches Hin und Her hört sich anstrengend an, entspringt aber wohl mehr der Sensibilität des Anfanges. Wenn es dahinter passt, wird es sich einspielen. Denke ich.
Ich kenne diese Ambivalenz auch sehr gut und das gipfelte dann darin, dass wir verabredet waren, er ins Zimmer reinrauschte mit dem Satz: Du willst mich ja gar nicht sehen! und wieder abrauschte. Das war dann alles so kompliziert, einerseits manipulativ und fast etwas erzwingen wollend, andererseits halt grundlegend hinterfragend, ob dem so ist oder nicht. Ich wollte ihn sehen, das wusste ich, aber ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, ob ich wirklich eine Liebesbeziehung mit ihm wollte. Und dann gab es nur noch diese Ebene des Grübelns: ja oder nein und das machte in Folge alles kaputt. Und heute weiß ich, es hat dahinter nicht gepasst.
Bei Euch, Mary und Ariadne, hört sich das anders an. Man weiß halt nie so genau um die Gefühle des Anderen, aber Eines weiß ich auch, sie sind selten genau gleich intensiv, es ist eher so: mal hat der Eine mehr, mal der Andere. Wichtig ist allein das Grundsätzliche und dann kann man auch vertrauen.
 
  • Like
Reactions: Ariadne_CH

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #2.039
Ich kenne diese Ambivalenz auch sehr gut und das gipfelte dann darin, dass wir verabredet waren, er ins Zimmer reinrauschte mit dem Satz: Du willst mich ja gar nicht sehen! und wieder abrauschte.

Solche Persönlichkeiten habe ich hier auf PS auch kennen gelernt. Da ist Stress vorprogrammiert. Heutzutage würde ich keine Sekunde mehr zögern - und wäre dann mal weg!