ionchen

User
Beiträge
1.473
  • #1.565
Autsch! :eek:

Ich hab ein MOTO :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.100
  • #1.566
Bin gerade zwar nicht traurig, aber sehr nachdenklich und muß meine Gedanken einfach mal loswerden :

Meine Ex hat - nach über 2 Jahren - Kontakt aufgenommen und mich um Hilfe gebeten. Habe ich gemacht. Mehrfach. Und die alte Vertrautheit war jedes Mal da, wie wenn sie sich nie von mir getrennt hätte. Bei der Arbeit haben wir uns viel und - wie immer - gut unterhalten, eine schöne Zeit gehabt. Offen ist, warum sie ausgerechnet mich gefragt hat, ob sie noch mit jemand anderem zusammen ist etc., aber das war (und ist) auch gar nicht Thema, weder zwischen uns (das klärt sich vielleicht von alleine) noch meines hier.

Worum es mir geht : Es macht gerade was mit mir, und ich kann es noch nicht so recht einsortieren : Einerseits bekomme ich zwar immer mal wieder Anwandlungen, während derer ich mir - vorsichtig ausgedrückt - vorstellen kann, wieder mit ihr zusammen zu kommen, andererseits versuche ich das erst einmal völlig auszublenden - und meistens gelingt mir das erstaunlich gut !

Heraus kommt dabei ein recht entspanntes Verhältnis, was mich einigermaßen verblüfft. Indem ich nicht (wieder ?) versuche, zu "verschmelzen", ihr (und mir !) Raum lasse, spüre ich, daß uns das den Umgang mit einander erleichtert, daß mir das gut tut.

Und das ist es, was mich aktuell so beschäftigt !

Natürlich sehe ich auch die Möglichkeit, daß sie mich "nur" ausnutzt, aber das glaube ich nicht. So tickt sie nicht. So ist sie nicht. Ich denke eher, daß ich ihr schon fehle, wenn auch vielleicht nicht als Partner, aber als Vertrauter, als Vertrauensperson, als Freund. Und ich mache das definitiv nicht, weil ich hoffe, auf diese Weise wieder "an sie heranzukommen", sondern weil sie mich um meine Hilfe gebeten hat.

Aber ich gebe ehrlich zu : So ein Fünkchen Hoffnung züngelt da womöglich doch noch in meiner Brust, das kann ich nicht mit Sicherheit ausschließen ! Mittlerweile kann ich mir aber auch vieles vorstellen, was ich eigentlich für mich immer ausgeschlossen hatte. Dauerhaft getrennte Wohungen zum Beispiel. Finde ich zwar immer noch suboptimal, aber wenn sie es - aus welchen Gründen auch immer - nicht anders kann ... ?

Wie gesagt : Es macht gerade etwas mit mir. Ich weiß bloß noch nicht, was. Aber es fühlt sich gut an.

Mal sehen, wohin es mich bringt ...
 
  • Like
Reactions: chava, Deleted member 7532 and MaryCandice

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.217
  • #1.567
laß es reifen und dann rede mit ihr.
Mein bester Freund ist ist eine Ex von mir. Wir hatten vor über dreißig Jahren eine Partnerschaft.
 
M

MaryCandice

Gast
  • #1.568
@Traumichnich ist ja auch Lagerfeuer für Verwirrte ❤
Zur Erinnerung, Anregung, Hilfe?, Vergleich, Aufmunterung, jedenfalls was Gutes.
Ausgangslage, er konnte und wollte damals keine Beziehung mit mir leben.

Meins bat mich nach definitivem Bruch auch mal um Hilfe. Das erste Mal vernünftiger Kontakt nach ca. 2 Jahren. Er tat sich mit dieser Arbeit schwer, für mich wars ein Klacks. Was sein Grund war? Ich weiß es nicht. Wollte er mich testen? Schauen, ob ich vergeben bin? Wissen, was an meinem 'Wenn du Hilfe brauchst, bin ich da" dran ist? Egal, nicht drüber nachdenken. Einfach lassen....

Er kam nach langem Hin und Her zu mir. Kaffee, die Papiere erledigt, geredet. Auch über uns, Partner etc. Er war allerdings sicher offener als ich. Von da an konnte er mir wieder in die Augen sehen. Ich dachte, wow, vielleicht wird echt Freundschaft möglich.

Denkste! Aber wir konnten uns lediglich 'normal' begegnen, auf der Straße grüßen, das kam ja öfter vor bei uns. Und was heuer passiert ist, weißt du ja.

Ich glaube, auch du hast bei ihr 'am längsten' durchgehalten, auch du hast ihr irgendwas gegeben, was sie sonst nirgends so erfahren hat. Zwischen euch ist was da, was wo anders gesucht werden muss, manchmal nie existiert.
Ich will nicht sagen, das wird jetzt die Traumbeziehung mit euch, ist auch nicht das Thema. Aber auf alle Fälle ist da was sehr Einzigartiges und ich freu mich, dass sie es jetzt offensichtlich erkannt hat.
Was daraus wird, wenn ein ewig Flüchtender 'zurückkommt', steht in den Sternen. Genieße und beobachte.

Meins drückte es nach dem ersten Treffen heuer, war ja kein Date, so aus: "Ich hätte am liebsten dort weitergemacht, wo wir vor vier Jahren aufgehört haben. Fich einfach in die Arme genommen und nie mehr losgelassen. Da ist alles so vertraut. Aber ich weiß, dass das zuviel verlangt ist von dir. Ich hab da zuviel verbockt damals."
Ja, das tat gut. Es dauerte noch sechs Monate, jetzt genießen wir. Also, alles ist möglich, wenn man einfach bei sich bleibt :) sich aber nicht von vornherein verschließt.

Ach ja, eine seiner ersten Fragen an mich war: "Warum hast du dich heuer wieder gemeldet zu meinem Geburtstag? Wir hatten doch das ganze Jahr keinen Kontakt."
Also, fragen ist erlaubt. ;)
 
  • Like
Reactions: chava
D

Deleted member 7532

Gast
  • #1.569
Bin gerade zwar nicht traurig, aber sehr nachdenklich und muß meine Gedanken einfach mal loswerden :

Meine Ex hat - nach über 2 Jahren - Kontakt aufgenommen und mich um Hilfe gebeten. Habe ich gemacht. Mehrfach. Und die alte Vertrautheit war jedes Mal da, wie wenn sie sich nie von mir getrennt hätte. Bei der Arbeit haben wir uns viel und - wie immer - gut unterhalten, eine schöne Zeit gehabt. Offen ist, warum sie ausgerechnet mich gefragt hat, ob sie noch mit jemand anderem zusammen ist etc., aber das war (und ist) auch gar nicht Thema, weder zwischen uns (das klärt sich vielleicht von alleine) noch meines hier.

Worum es mir geht : Es macht gerade was mit mir, und ich kann es noch nicht so recht einsortieren : Einerseits bekomme ich zwar immer mal wieder Anwandlungen, während derer ich mir - vorsichtig ausgedrückt - vorstellen kann, wieder mit ihr zusammen zu kommen, andererseits versuche ich das erst einmal völlig auszublenden - und meistens gelingt mir das erstaunlich gut !

Heraus kommt dabei ein recht entspanntes Verhältnis, was mich einigermaßen verblüfft. Indem ich nicht (wieder ?) versuche, zu "verschmelzen", ihr (und mir !) Raum lasse, spüre ich, daß uns das den Umgang mit einander erleichtert, daß mir das gut tut.

Und das ist es, was mich aktuell so beschäftigt !

Natürlich sehe ich auch die Möglichkeit, daß sie mich "nur" ausnutzt, aber das glaube ich nicht. So tickt sie nicht. So ist sie nicht. Ich denke eher, daß ich ihr schon fehle, wenn auch vielleicht nicht als Partner, aber als Vertrauter, als Vertrauensperson, als Freund. Und ich mache das definitiv nicht, weil ich hoffe, auf diese Weise wieder "an sie heranzukommen", sondern weil sie mich um meine Hilfe gebeten hat.

Aber ich gebe ehrlich zu : So ein Fünkchen Hoffnung züngelt da womöglich doch noch in meiner Brust, das kann ich nicht mit Sicherheit ausschließen ! Mittlerweile kann ich mir aber auch vieles vorstellen, was ich eigentlich für mich immer ausgeschlossen hatte. Dauerhaft getrennte Wohungen zum:p:p Beispiel. Finde ich zwar immer noch suboptimal, aber wenn sie es - aus welchen Gründen auch immer - nicht anders kann ... ?

Wie gesagt : Es macht gerade etwas mit mir. Ich weiß bloß noch nicht, was. Aber es fühlt sich gut an.

Mal sehen, wohin es mich bringt ...

Deine Gefühle finde ich ganz normal.
Wie lange wart ihr zusammen?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #1.570
Wie gesagt : Es macht gerade etwas mit mir. Ich weiß bloß noch nicht, was. Aber es fühlt sich gut an.

Mal sehen, wohin es mich bringt ...

Oh..., vielleicht eine Prüfung für dich, aber alte Suppen aufwärmen bringt m.E. nichts. Ich hoffe eher, dass es die Möglichkeit ist, endlich mit der "Geschichte" abschliessen zu können. Manchmal muss man nochmal zurück gehen, um neuen Anlauf zu nehmen, um dann endgültig an das Ziel zu kommen .-).
 
  • Like
Reactions: sportliesel, tigersleep and fafner

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #1.571
Meine Ex hat - nach über 2 Jahren - Kontakt aufgenommen und mich um Hilfe gebeten. Habe ich gemacht. Mehrfach. Und die alte Vertrautheit war jedes Mal da, wie wenn sie sich nie von mir getrennt hätte. Bei der Arbeit haben wir uns viel und - wie immer - gut unterhalten, eine schöne Zeit gehabt. Offen ist, warum sie ausgerechnet mich gefragt hat, ob sie noch mit jemand anderem zusammen ist etc., aber das war (und ist) auch gar nicht Thema, weder zwischen uns (das klärt sich vielleicht von alleine) noch meines hier.
Du klingst sehr differenziert und scheinst deine Gefühle genau zu spüren und auch zu hinterfragen. Ich denke unabhängig davon, was sich daraus entwickelt , ob überhaupt oder gar nicht, dass dir dies sicher helfen wird, den richtigen Weg zu finden. Du schreibst zwar nicht bei was du ihr hilfst (ist vielleicht auch zu persönlich), aber es klingt so, als wäre es etwas Grösseres, so dass ihr häufiger Kontakt habt? Je nachdem aus welchen Gründen ihr euch getrennt habt und wer sich von wem getrennt hat, kommt man da auf andere Gedanken. Neben der Idee, dass sie dich ausnutzen könnte, wäre es ja auch möglich, dass sie auf diese Weise versucht, wieder mit dir Kontakt aufzunehmen.
Ich habe keine Erfahrung mit Neuversuchen nach Beziehungsende. Ich denke nur, dass man sich der Gründe, die damals zur Trennung geführt hatten (sofern sie bekannt sind), bewusst sein sollte. Wenn damals für dich getrennt wohnen zum Beispiel ein Problem war, dann könnte das nach einer Weile auch wieder auftauchen. Diese Wünsche wachsen oft ja auch über die Zeit und mit dem stärker werden der Gefühle.
 

199MKt8gf

User
Beiträge
1.415
  • #1.572
Ich habe kürzlich auf iOS 11.1 ein Update durchgeführt. Ja, und was soll ich sagen - seitdem läuft es runder.
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

tigersleep

User
Beiträge
1.202
  • #1.574
Wie gesagt : Es macht gerade etwas mit mir. Ich weiß bloß noch nicht, was. Aber es fühlt sich gut an.

Mal sehen, wohin es mich bringt ...

"Nostalgia is a fire fueled by failures of memory" -- William Lashner

Ich will dir nichts empfehlen, außer dass du ganz genau in dich hineinhörst, was dir gut an der Situation gefällt und was nicht. Und vor allem, dass du darüber reflektierst, warum es letztes Mal in die Brüche gegangen ist - haben sich die Voraussetzungen wirklich so sehr und so dauerhaft geändert, dass es überhaupt klappen könnte? Du musst da sehr ehrlich mit dir sein, wie @Ariadne_CH geschrieben hat, können Dinge die du jetzt vielleicht nicht als wichtig ansiehst mit der Zeit doch wieder Thema werden.

Sei darauf gefasst, dass du dir sehr, sehr wehtun kannst wenn du diesen Weg beschreitest, denn wenn du anfängst dir eine mögliche Beziehung mit ihr auszumalen und dann erst feststellst, dass es für sie nicht in Frage kommt, tut's weh. Also bevor die Hoffnung mit dir durchgeht, fühl vorsichtig vor, wie es ihr damit geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: sportliesel, Mentalista and Zaphira
Beiträge
6.100
  • #1.575
@mone7 : Insgesamt knapp 5 Jahre.
@Mentalista : Es ist nicht meine Intention, etwas "wieder aufzuwärmen". Ich erwarte nichts und rechne mit allem.
@Ariadne_CH : Ich hoffe, nein, ich habe das Gefühl, daß mich das so oder so auf meinem Weg weiter bringt. Und meine Hilfe ist nur für sie etwas "Größeres", für mich ist es "Pillepalle": Orga, Bürokram, PC und Handy - alles Dinge, gegen die sie sich sperrt und von denen sie infolgedessen auch wenig versteht, aber an denen sie früher oder später nicht vorbei kommt. Dazu braucht sie allerdings nicht unbedingt mich. Deshalb teile ich Deinen Gedanken, daß sie das als "Aufhänger" für eine Kontaktaufnahme genutzt hat. Die Möglichkeit des "Ausnutzens" habe ich nur schon mal vorweggenommen und (für mich) ausgeschlossen, bevor es hier thematisiert wird.
@lisalustig : Genau das habe ich vor !
@tigersleep : Oh, keine Bange, ich weiß ganz genau, wie weh das tut ! Tatsächlich bin ich eigentlich erst seit ein paar Monaten wieder einigermaßen "auf dem Damm". Komischerweise mache ich mir aber überhaupt keine Sorgen - egal, wie's ausgeht ! Und nein, ich werde garantiert nicht "vorfühlen". Ich werde die Situation ganz und gar auf mich zukommen und mich überraschen lassen. Und mir dann zu gegebener Zeit sehr genau überlegen, ob und - wenn ja - auf was ich mich da einlasse. Oder auch nicht ...

@all : Aber wie gesagt, das ist eigentlich gar nicht das Entscheidende. Wichtiger ist mir der Eindruck, daß diese Entwicklung was mit mir macht, daß sie etwas in Bewegung gesetzt hat, von dem ich aber noch nicht weiß, was. Aber es fühlt sich sehr positiv an, wie wenn ich "daran wachsen" würde oder wie man das nennt - reifen ?

Wenn ja, würde es ja auch langsam mal Zeit, schließlich bin ich ja auch nicht mehr der Jüngste ! :D
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Deleted member 7532
P

Philippa

Gast
  • #1.576
Wichtiger ist mir der Eindruck, daß diese Entwicklung was mit mir macht, daß sie etwas in Bewegung gesetzt hat, von dem ich aber noch nicht weiß, was. Aber es fühlt sich sehr positiv an, wie wenn ich "daran wachsen" würde oder wie man das nennt - reifen ?
Das klingt wirklich nach einer guten Entwicklung. Mir ist bei deinem letzten Beitrag schon folgende Passage aufgefallen:
Heraus kommt dabei ein recht entspanntes Verhältnis, was mich einigermaßen verblüfft. Indem ich nicht (wieder ?) versuche, zu "verschmelzen", ihr (und mir !) Raum lasse, spüre ich, daß uns das den Umgang mit einander erleichtert, daß mir das gut tut.
Könnte es sein, dass du seit der Trennung langsam immer mehr zu dir gefunden hast, mehr Boden unter den Füssen gewonnen hast? Und dadurch bist du irgendwie autonomer geworden. Vielleicht hast du auch ein paar deiner Schattenseiten in den Blick genommen und akzeptiert? Das macht einen gelassener und hilft, auch mit den schwierigen Seiten des Lebens besser klarzukommen, resp. die Vielfalt des Lebens wahrzunehmen und wertzuschätzen. Und damit hat man auch weniger Stress/Angst davor, dass andere Menschen andere Bedürfnisse haben, man kann das besser akzeptieren, damit umgehen oder es sogar interessant und schön finden, z.B. wirkt es nun nicht mehr bedrohlich (?), dass eine Frau auch mal Zeit für sich alleine braucht. Das würde dir nun nicht Sorgen machen, sondern du könntest dabei gelassen bleiben und sogar die Erfahrung machen, dass auch du selbst von einem gewissen Raum für dich alleine profitieren kannst und dass das möglicherweise sogar für die Qualität der Beziehung förderlich sein könnte. Wenn beide Partner auch ihr eigenes Leben haben, dann kann man das als gegenseitige Bereicherung erleben und es nimmt Druck voneinander. Du hast vielleicht auch erfahren, dass dich Schwieriges nicht umbringt, sondern dass du lernen kannst, damit umzugehen und über es hinauszuwachsen, und das macht dich offener und gelassener. Das wäre eine schöne Entwicklung! Du darfst dich darüber freuen, egal, mit wem du eine nächste Beziehung haben wirst.
Das ist nun teilweise spekulativ, aber es sind einfach so die Gedanken, die mir beim Lesen gekommen sind, und ich wollte sie dir nicht vorenthalten.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig
Beiträge
6.100
  • #1.577
(...) Könnte es sein, dass du seit der Trennung langsam immer mehr zu dir gefunden hast, mehr Boden unter den Füssen gewonnen hast?
Na ja, ich will mal so sagen : Nach der Trennung habe ich bis vor ca. 2 Monaten gebraucht, bis ich so weit war, überhaupt wieder Boden unter die Füße zu bekommen ! Und jetzt das ...

Und dadurch bist du irgendwie autonomer geworden.

Vielleicht.

Vielleicht hast du auch ein paar deiner Schattenseiten in den Blick genommen und akzeptiert?

Ich weiß nicht. "Schattenseiten" würde ich das eigentlich nicht nennen. Eher, daß ich akzeptiert habe, daß es so, wie ich es mir idealerweise vorgestellt habe, nicht funktioniert.

Das macht einen gelassener und hilft, auch mit den schwierigen Seiten des Lebens besser klarzukommen, resp. die Vielfalt des Lebens wahrzunehmen und wertzuschätzen. Und damit hat man auch weniger Stress/Angst davor, dass andere Menschen andere Bedürfnisse haben, man kann das besser akzeptieren, damit umgehen oder es sogar interessant und schön finden, z.B. wirkt es nun nicht mehr bedrohlich (?), dass eine Frau auch mal Zeit für sich alleine braucht. Das würde dir nun nicht Sorgen machen, sondern du könntest dabei gelassen bleiben und sogar die Erfahrung machen, dass auch du selbst von einem gewissen Raum für dich alleine profitieren kannst und dass das möglicherweise sogar für die Qualität der Beziehung förderlich sein könnte. Wenn beide Partner auch ihr eigenes Leben haben, dann kann man das als gegenseitige Bereicherung erleben und es nimmt Druck voneinander. Du hast vielleicht auch erfahren, dass dich Schwieriges nicht umbringt, sondern dass du lernen kannst, damit umzugehen und über es hinauszuwachsen, und das macht dich offener und gelassener. Das wäre eine schöne Entwicklung! Du darfst dich darüber freuen, egal, mit wem du eine nächste Beziehung haben wirst.

Na ja, das klingt jetzt doch sehr bedrohlich, wie wenn ich ihr (gar) keinen Raum für ein eigenes Leben gelassen hätte und ihr permanent auf der Pelle gehangen hätte - so war es definitiv nicht, und das entspricht auch nicht meiner Vorstellung. Beide Partner sollten schon ihr eigenes Leben leben. Aber nach meiner Vorstellung sollte das idealerweise von einer gemeinsamen Basis aus erfolgen, also irgendwann eine gemeinsame Wohnung, spätestens abends gemeinsam den Tag Revue passieren lassen, reden, neben einander einschlafen und aufwachen. Das war aber offenbar schon zuviel, obwohl wir nie eine Wohnung geteilt haben.

Fakt ist aber, daß ich heute offen(er) für etwaige Alternativen bin, oder - um den Gedanken von oben noch einmal aufzugreifen - wenn etwas auf eine Weise nicht funktioniert, zu überlegen, ob es nicht vielleicht auf eine andere funktioniert, mit der ich leben könnte.

Das ist nun teilweise spekulativ, aber es sind einfach so die Gedanken, die mir beim Lesen gekommen sind, und ich wollte sie dir nicht vorenthalten.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

Danke. Deine Gedanken helfen mir sehr dabei, mir meine Gedanken zu machen !
 
  • Like
Reactions: MaryCandice

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #1.578
Ich setze mich noch eine Weile ans Feuer. Vielleicht mag sich ja jemand dazu gesellen? Ich hatte heute einen anstrengenden Tag - mit sehr viel mühsamen aber auch einigen sehr schönen Momenten... so ein richtig voller Tag, von dem man abends denkt, er hätte für zwei gereicht. ;)
Ich wünsche euch so oder so allen eine gute Nacht und schöne Träume!
 
  • Like
Reactions: Mentalista and MaryCandice

tigersleep

User
Beiträge
1.202
  • #1.579
@Ariadne_CH Das klingt doch aber eigentlich nach einem erfüllten Tag :) Ich dachte hier kommt man her, wenn man furchtbar traurig ist. Nicht, dass ich dich verscheuchen will oder sowas :) Ich lass mich auch mal kurz danieder, ich komm aus dem Kino und der Film war herrlich gut und ein kleines bisschen traurig..."The Big Sick", startet am 16.11., kann ich nur empfehlen :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

Wirdbesser

User
Beiträge
1.415
  • #1.580
@Ariadne_CH Hast Du heute beruflich oder privat gearbeitet?
Klingt als wäre da sehr viel los gewesen und Du bist nun sozusagen erschlagen oder k.o. Wie fühlst Du Dich denn grade?
Ich leg Dir mal eine wärmende Decke über. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista and Traumichnich

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #1.581
@Ariadne_CH Das klingt doch aber eigentlich nach einem erfüllten Tag :)
Stimmt, aber auch etwas überfüllt. Ich mag Lagerfeuer zu verschiedenen Stimmungen, von daher schreibe ich einfach nach Lust und Laune. Hab mir mal den Trailer angeschaut zu deinem Film. Klingt nach vielen Vorurteilen...
@Ariadne_CH Hast Du heute beruflich oder privat gearbeitet?
Klingt als wäre da sehr viel los gewesen und Du bist nun sozusagen erschlagen oder k.o. Wie fühlst Du Dich denn grade?
Ich leg Dir mal eine wärmende Decke über. :)
Dankeschön! Die Decke kann ich gut gebrauchen, bin heute morgen mit Hals- und Gliederschmerzen erwacht. :(
Ich habe beruflich und privat gearbeitet, wobei sich das je länger je weniger so klar trennen lässt. Ich hatte noch einige kleine Dinge zu klären und Telefonate zu führen und abends noch eine Absage bekommen für eine schöne Wohnung mit Garten zu der ich die provisorische Zusage bereits hatte. Das war dann alles etwas frustrierend. Dafür hatte ich zuvor am Abend noch ein sehr gutes und interessantes Gespräch mit einer Freundin. Es war also nicht alles nur schlecht! Am Abend war ich wie du so treffend schreibst, erschlagen und k.o. ;) Und da tat mir das Lesen und Schreiben hier im Forum gut. :)
 

Zaphira

User
Beiträge
1.131
  • #1.582
@Ariadne_CH, reiche Dir einen Salbei Tee, hilft zwar bei Halsschmerzen, aber gegen den Frust über die Absage für die Wohnung leider nicht.
 

Zaphira

User
Beiträge
1.131
  • #1.584
  • Like
Reactions: AlexBerlin and HrMahlzahn

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #1.585
Vielen Dank ihr Beiden! @Zaphira & @HrMahlzahn
Der Frust ist schon wieder verflogen. Obs am codeinhaltigen Hustensirup las? :D Das Halsweh wird auch besser, wenn auch langsamer. ;)
 

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #1.586
Vielen Dank ihr Beiden! @Zaphira & @HrMahlzahn
Der Frust ist schon wieder verflogen. Obs am codeinhaltigen Hustensirup las? :D Das Halsweh wird auch besser, wenn auch langsamer. ;)

Dann gib‘ Dir noch den Stoff, der die Welt bewegt - na ja, nicht ganz, aber Erkältungsviren nehmen definitiv reißaus :D:
Einige (ca. 4) Scheibchen Ingwerknolle klein schneiden und in ein Teesieb tun
großen Kaffeebecher nehmen, 1 Teelöffel Honig rein, Teesieb rein
Mit heißem Wasser aufgießen, ca 4 cm Platz im Becher lassen.
10 min ziehen lassen
dann den Saft einer Zitrone draufgießen, umrühren.
Ganz stark sein. Rein damit!

Gute Besserung :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: tigersleep, Ariadne_CH and Zaphira

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.217
  • #1.587
Dann gib‘ Dir noch den Stoff, der die Welt bewegt - na ja, nicht ganz, aber Erkältungsviren nehmen definitiv reißaus :D:
Einige (ca. 4) Scheibchen Ingwerknolle klein schneiden und in ein Teesieb tun
großen Kaffeebecher nehmen, 1 Teelöffel Honig rein, Teesieb rein
Mit heißem Wasser aufgießen, ca 4 cm Platz im Becher lassen.
10 min ziehen lassen
dann den Saft einer Zitrone draufgießen, umrühren.
Ganz stark sein. Rein damit!

Gute Besserung :)
Und den riesengroßen Schuß Melissengeist nicht vergessen

Wenns vorne juckt und hinten beißt
Nimm Klosterfrau Melissengeist.


When it itchs in the front and bites in the back
Take monasterywife Melissenghost
:D;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: AlexBerlin, Tone and Mentalista

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #1.589
Dann gib‘ Dir noch den Stoff, der die Welt bewegt - na ja, nicht ganz, aber Erkältungsviren nehmen definitiv reißaus :D:
Einige (ca. 4) Scheibchen Ingwerknolle klein schneiden und in ein Teesieb tun
großen Kaffeebecher nehmen, 1 Teelöffel Honig rein, Teesieb rein
Mit heißem Wasser aufgießen, ca 4 cm Platz im Becher lassen.
10 min ziehen lassen
dann den Saft einer Zitrone draufgießen, umrühren.
Ganz stark sein. Rein damit!

Gute Besserung :)
Dankeschön! :) Dann werde ich mir gleich mal Ingwer und Zitrone besorgen...
Aber eigentlich geht es mir schon allein bei der Vorstellung, das zu trinken, viiiiiiiel besser. :D
 
  • Like
Reactions: MaryCandice