IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #12.391
Guten Abend liebe Foren-Mitglieder,

ich habe den Beitrag von babe und alle sich darauf beziehenden/zitierenden Beiträge gelöscht. Der Beitrag war nach meiner Einschätzung mehr als geschmascklos und ja - in so einem Fall "filtere" ich.

@babe Du magst das zwar alles nicht so gemeint haben - das spielt aber an der Stelle für mich keine Rolle, denn es kam absolut übel rüber.

Ihr wisst, dass wir die freie Meinungsäußerung sehr liberal interpretieren. Es gibt aber auch klare Grenzen.

Besten Gruß,
Momo
Danke für die Erläuterung. Es wäre schön, wenn bei Löschung von Beiträgen immer sofort eine kurze Erklärung für diesen Vorgang erfolgen würde (und nicht erst nach Beschwerde/Nachfrage), damit die Verfasser/Beteiligten erkennen können, was anstößig gewesen sein soll, um derartige Formulierungen zukünftig vermeiden zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Traumichnich
D

Deleted member 21908

Gast
  • #12.392
Danke für die Erläuterung. Es wäre schön, wenn bei Löschung von Beiträgen immer sofort eine kurze Erklärung für diesen Vorgang erfolgen würde (und nicht erst nach Beschwerde/Nachfrage), damit die Verfasser/Beteiligten erkennen können, was anstößig gewesen sein soll, um derartige Formulierungen zukünftig vermeiden zu können.
Steht in den Forums-Regeln drin: unsere Mods müssen nix erklären. Die dürfen Posts löschen, einen ganzen Thread schließen oder gar löschen, Foristen unter Aufsicht stellen, eine Zeit lang sperren oder ganz löschen - und sind uns keinerlei Rechenschaft darüber schuldig.
Aber nett und höflich ist es schon, wenn die uns mitteilen, was sie gemacht haben. Vor allem ist das dann eine indirekte Verwarnung für die Beteiligten, und man könnte sich darauf einstellen und sich etwas zurücknehmen. Mancher tut hinterher auch arg verwundert, wenn er bestraft wird, weil er sich seines Fehlers gar nicht bewusst ist.
Deshalb stimme ich dem voll und ganz zu, was @IMHO sich wünscht.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 21128

Gast
  • #12.393
In der Unterhaltung mit @IMHO hat er die #metoo Debatte mit an Bord geholt. Klischees alleine waren da schon überholt. Wenn du das nachgelesen hättest, wäre dann dein Kommentar auch so beschwichtigend ausgefallen?
Ich hatte mitgelesen, und ich habe sogar nochmal nachgelesen, bevor ich meinen Post verfasste, um deine Reaktion besser zu verstehen. Mein Kommentar war auch gar nicht beschwichtigend gedacht.
Meiner Ansicht nach werden folgende Dinge gerne miteinander vermischt:
Geschlechter- bzw. Rollenklischees. Diese müssen ja nicht per se sexistisch sein. Gerade die im von @IMHO geposteten Artikel, nach denen Frauen weniger von Fußball verstehen, finde ich nicht sexistisch. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt ist ein Mensch, der weniger von einer Sache wie Fussball versteht, nicht schlechter oder besser als andere, geschweige denn, dass er mehr oder weniger Rechte hat. Freilich gibt es Klischees, die tatsächlich sexistisch sind. Aber selbst die Frage nach der schönen Olga an der Wolga finde ich nicht sexistisch, so lange dabei eine Frau nicht auf ihr Äußeres reduziert wird. (Weiß ich jetzt nicht, ich hab den Artikel nicht gelesen.) Es gibt ja auch keinen Aufschrei, wenn sich Frauen über das gute Aussehen von Fußballspielern begeistern.
Sexuelle Übergriffigkeit bzw. Missbrauch. Hier gibt es sicherlich oft einen Zusammenhang mit Sexismus, aber auch nicht zwangsweise immer. Eine Verbindung mit dem Bedienen von Rollenklischees halte ich für konstruiert. Vermutlich haben wir hier eher das Problem, dass man es vielen übergriffigen Männern im täglichen Verhalten gar nicht anmerkt, dass sie dazu neigen.
Sexismus bzw. Benachteiligung von Frauen. Das ist auch in unserer Gesellschaft mit all ihren Errungenschaften nach wie vor ein Problem. Sexistische Einstellungen erkenne ich aber seltener an derben Witzen, zotigen Sprüchen oder der Überspitzung von Klischees, sondern vielmehr an den vielen kleinen ernst gemeinten Aussagen, die einem Tag für Tag begegnen. Aussagen wie "Du Mädchen!" oder noch schlimmer "Du Pussy!" finde ich viel bedenklicher, als sich darüber lustig zu machen, dass Frauen ein größeres Interesse am Schuhkauf haben könnten als an der Abseitsregel. Oder der nach wie vor gerne vorgetragene Einwand bei Personalentscheidungen, dass man bedenken müsse, dass die junge Frau ja vielleicht irgendwann schwanger werden könnte. Oder auch nicht besser: die offensivere Förderung von jungen Männern, mit der Begründung, dass diese ja schließlich mal eine Familie ernähren müssen.
IMHO vermischt diese Dinge auch, die MeToo-Debatte hat er mAn reingebracht, weil er sie als Auslöser identifiziert, dass Männer nun sofort etwas frauenfeindliches angedichtet wird. Ich teile diese Ansicht übrigens nicht, weil ich nicht diese Erfahrung mache. Ich kann aber bei ihm trotzdem keine sexistischen Tendenzen erkennen, ganz im Gegenteil habe ich den Eindruck, dass er Frauen als gleichwertige und respektable Menschen ansieht (, auch wenn er gerne mal zotige Sprüche und Sexwitze postet).
Wie gesagt, ich finde es schlicht doof und halte es auch nicht der gesellschaftlichen Entwicklung für dienlich, dass heutzutage bei jeder Aussage weiß der Teufel was rein interpretiert wird, anstatt mal die Kirche im Dorf zu lassen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond and Kaitiaki

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #12.394
Keine Ahnung ob das neu ist, ich habs zum ersten mal gehört und mir hat's einfach die Tränen in die Augen getrieben.
Eigentlich ist alles super, neuer Job, war in Italien, fliege in zwei Wochen nach Malle, Kinder sind toll. Alles gut, aber vielleicht gerade alles zu viel und zu schnell? Keine Ahnung.

Tränen des Glücks, der Erleichterung? Ist doch klasse, was du alles wieder geschafft hast. Kannst stolz auf dich sein. Alles ist gut. Geniesse die Zeit, lass die Tränen fliessen.:)
 
  • Like
Reactions: Fraunette

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #12.395
IMHO vermischt diese Dinge auch, die MeToo-Debatte hat er mAn reingebracht, weil er sie als Auslöser identifiziert, dass Männer nun sofort etwas frauenfeindliches angedichtet wird.
Ja, weil diese Debatte der Auslöser war für das "legitime Männerbashing", was daraufhin einsetzte und seitdem offensichlich als "Freibrief" empfunden wird, jedwede Äußerung (oder Witze/Sprüche) von Männern je nach eigenem Gusto anzuprangern und den äußernden Mann in die Ecke der Sexisten/Machos etc. zu stellen. Ich fühle mich observiert, gemaßregelt und letztlich zensiert. Und das schränkt mich in meiner Lebensweise ein, da ich nun mehrfach überlege, was sage ich - und vor allem wie - ohne anzuecken.
 
  • Like
Reactions: Kaitiaki

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #12.397
Geschlechter- bzw. Rollenklischees. Diese müssen ja nicht per se sexistisch sein. Gerade die im von @IMHO geposteten Artikel, nach denen Frauen weniger von Fußball verstehen, finde ich nicht sexistisch. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt ist ein Mensch, der weniger von einer Sache wie Fussball versteht, nicht schlechter oder besser als andere, geschweige denn, dass er mehr oder weniger Rechte hat.
Ich hatte bezüglich derartiger "Sprüche" bis dato immer die Hoffnung, dass sich nur der/die den Schuh anzieht, wem er passt. Wie z.B. @fleurdelis*, die offensichtlich einiges vom Fußball versteht und sich dementsprechend nicht angesprochen fühlen muss.
Aber ein Klischee wie "Frauen verstehen weniger/nichts vom Fußball" und "Männer sind per se sexistisch" unterscheiden sich in der Tragweite erheblich.
Und da fällt es mir schwer, die Entgegnungen auf ironisch/witzig gemeinte klischeehafte Äußerungen einfach "wegzustecken" und mir zu sagen:
"Den Schuh zieh' ich mir nicht an, weil ich weiß, dass ICH nicht so bin".
Ich befürchte diesbezüglich öfter in eine "Rechtfertigungsschiene" zu geraten.......:(
 

Julianna

User
Beiträge
10.288
  • #12.399
Nein @IMHO du bist nicht sexistisch oder frauenfeindlich. Und ich denke, die meisten die hier schon länger mitlesen und deine Beiträge verfolgt haben, wissen das auch. Da besteht mEn keine Notwendigkeit zur Rechtfertigung. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fleurdelis* and Fraunette

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #12.400
Ja, weil diese Debatte der Auslöser war für das "legitime Männerbashing", was daraufhin einsetzte und seitdem offensichlich als "Freibrief" empfunden wird, jedwede Äußerung (oder Witze/Sprüche) von Männern je nach eigenem Gusto anzuprangern und den äußernden Mann in die Ecke der Sexisten/Machos etc. zu stellen. Ich fühle mich observiert, gemaßregelt und letztlich zensiert. Und das schränkt mich in meiner Lebensweise ein, da ich nun mehrfach überlege, was sage ich - und vor allem wie - ohne anzuecken.
Mmmh, ist das echt so schlimm? Ich kann es - aus Frauensicht - natürlich nicht beurteilen. Ich finde auch, dass teilweise übertrieben wird, andererseits sehe ich aber auch, dass Frauen nicht alles hinnehmen sollen/dürfen. Und so verschieden wie wir Menschen sind, ist für die eine Frau schon an einem Punkt eine Grenze überschritten, wo eine andere sich vielleicht nichts draus macht.
Andererseits sehe ich da aber auch meine eigene Verantwortung. Wir (Frauen) pochen doch immer auf unser Selbstbewusstsein, unsere Emanzipation. Ich kann jetzt nur für mich reden: Wenn mir einer mit nem Spruch kommt, den ich als sexistisch ansehe, bekommt er einen entsprechenden Spruch zurück. Tatscht mich einer an, macht dieser Mensch das nur 1 Mal, denn das gleiche Recht nehme ich mir dann auch raus (und das ist für den Herrn dann nicht angenehm, hat einer auch schon erleben dürfen).
Anders sieht es natürlich aus in einem Abhängigkeitsverhältnis (Chef/Angestellte). Aber selbst da haben wir Frauen mittlerweile Möglichkeiten.
Schwieriges Thema, vielleicht auch besser in einem eigenen Thread. ;)
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #12.403
Tränen des Glücks, der Erleichterung? Ist doch klasse, was du alles wieder geschafft hast. Kannst stolz auf dich sein. Alles ist gut. Geniesse die Zeit, lass die Tränen fliessen.:)
Tränen weil traurig! :( Tränen, weil ich zur Zeit keine Lust mehr habe, alles zu schaffen, taff zu sein, allen gerecht zu werden, immer stark sein.
Aber auch da ziehe ich mich wieder raus. Liegt aber auch an dem Datum ... in ein, zwei Wochen ist's wieder gut. :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Mimps

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #12.406
Ich bin Männer und Frauenfeindlich. Was solls. Bis zu nem gewissen Grad muss man das sein. Sonst kommt man drunter im Leben.
Schreiende Kinder, stinkende Haustiere und Computer, die nicht funktionieren mag ich auch nicht.
Was hab ich vergessen?

Ach ja.. Volksmusik verabscheue ich zutiefst.
Das war's auch.......:p
 
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #12.412
Tränen weil traurig! :( Tränen, weil ich zur Zeit keine Lust mehr habe, alles zu schaffen, taff zu sein, allen gerecht zu werden, immer stark sein.
Aber auch da ziehe ich mich wieder raus. Liegt aber auch an dem Datum ... in ein, zwei Wochen ist's wieder gut. :rolleyes:

Mir haben in solchen Phasen Bachblüten geholfen.

Ist auch nicht schlimm, mal traurig oder erschöpft zu sein. :)
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #12.415
So, habe mir gerade ein Herz gefasst und einen Mann angeschrieben. Das erste Mal seit Wochen. Ich bin bereit .. sind es die Herren auch??? :D
 
  • Like
Reactions: BS1962, Schokokeks and Wolverine
Beiträge
7.165
  • #12.418
Aber ich möchte einfach nicht im Alltag permanent, und vor allem je nach "Stimmung, Lust, Laune und Befindlichkeit" der jeweiligen Frau, mit diesem Thema konfrontiert werden und mich, ob einer ironischen Bemerkung, die sich auf Geschlechterklischees bezieht, angeprangert werden und mich letztlich als "frauenverachtend" und sexistisch fühlen müssen.
Lieber @IMHO - mir scheint ein Mann wie du, der sich so differenzierte Gedanken macht, braucht doch am Wenigsten zu "fürchten" ;)
Du fühlst dich irgendwie ungerecht behandelt - oder? Dabei sind doch Männer wie du gar nicht gemeint.
Meist hat man doch eher die Menschen um sich herum, die ähnlich ticken. Und da ist auch kerniges Foppen möglich - ohne Zickerei, sondern mit Spaß.:)
 
  • Like
Reactions: BS1962, Zaphira, Deleted member 21128 und ein anderer User

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #12.419
Lieber @IMHO - mir scheint ein Mann wie du, der sich so differenzierte Gedanken macht, braucht doch am Wenigsten zu "fürchten" ;)
Du fühlst dich irgendwie ungerecht behandelt - oder? Dabei sind doch Männer wie du gar nicht gemeint.
Meist hat man doch eher die Menschen um sich herum, die ähnlich ticken. Und da ist auch kerniges Foppen möglich - ohne Zickerei, sondern mit Spaß.:)
Ja, du hast Recht. Ich ziehe mir leicht Schuhe an, die gar nicht für mich gedacht sind. Mich nervt es einfach, dass so viele Männer (auch die in meinem unmittelbaren Umfeld) unter Generalverdacht gestellt werden und vergesse dabei wohl einfach zu häufig, dass es schon den einen oder anderen Gesellen gibt (nicht unbedingt in meinem Bekanntenkreis), auf den der eine oder andere Vorwurf eben doch zutrifft.
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #12.420
So, genug Ernst am Lagerfeuer!
*stellt eine Erdbeerbowle ans Feuer*
 
  • Like
Reactions: BS1962 and Wolverine