t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #992
Zitat von Schreiberin:
Hüstl......Du bist ja tatsächlich verwirrt, t.b.d....
;-)

Wieso?
Echte Liebe lag, nachdem sie durch Christiano Zwang Ronaldo und Karim Freiheit Benzema, trotz mehrerer heldenhafter Rettungstaten von Roman Cupido Weidenfeller, in arge Bedrängnis geriet, 2:0 hinten.
Dann Anschlusstreffer durch Pierre Amor Aubameyang in der 61. Minute und erst in der 89. der Ausgleich durch den gesundheitlich angeschlagenen (man munkelt es sei Männerschnupfen) Marco Psyche Reus.
Das war echt knapp.
 
  • Like
Reactions: Heppy and Yin

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #993
Zitat von evelina:
Zwei Feinde

der Zwang.....

die Freiheit (die Begründerin, der lenkende Geist).......man könnte auch sagen, der freie Trieb

oder die Beschränkung




[/QUOTE]Der Zwang tötet, er ist dem Freien Willen entgegen gesetzt. Der Freie Wille tötet nicht.


Die Freiheit zerstört, sie ist immer nur die Freiheit eines Einzelnen.




Liebe ist eine freiwillige Annahme der Zweisamkeit. Zweisamkeit bedeutet Beschränkung auf zwei Menschen. Es ist die freiwillige Beschränkung auf den Partner, die freiwillige Beschränkung der eigenene Freiheit auf alles, was auch dem Partner zuträglich ist unter Ausschluss des Restes, der der Partnerschaft nicht zuträglich ist...freiwillig, ohne Zwang.

Damit ist die Liebe gewollter Freiheitsentzug[/QUOTE]

Monogamie ist eine feiwillige Annahme der Zweisamkeit.
Liebe kann, ja soll dabei eine Rolle spielen. Aber sie darauf zu reduzieren täte ihr Unrecht.

Wieviele Kinder kann eine Mutter lieben?
 
  • Like
Reactions: Heppy and Yin
G

Gast

Gast
  • #994
Zitat von t.b.d.:
Monogamie ist eine feiwillige Annahme der Zweisamkeit.
Liebe kann, ja soll dabei eine Rolle spielen. Aber sie darauf zu reduzieren täte ihr Unrecht.

Wieviele Kinder kann eine Mutter lieben?


Nein, ich sprach von der Liebe zu einem Partner...das hat nichts zu tun mit Mutterliebe oder Freundschaftsliebe. In diesem Fall gilt. wenn es echte Liebe ist: Es kann nur einen geben. Damit ist auch durch die Konzentration auf einen Menschen das Interesse an anderen mit der gleichen Intention ausgeschlossen. Erst, wenn man sich selbst wieder die "Freiheit" nehmen will, sieht man wieder andere Interessenten oder interessante Möglichkeiten. Damit ist die echte Liebe dann auch schon wieder ein Stück gestorben, reduziert...zwangsläufig oder ganz tot.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #995
Mit Verlaub... für mich sieht das nach einem Zirkelschluss aus.
Du begründest deine Sicht der Dinge mit deiner Sicht der Dinge. Auch wenn du verallgemeinernd formulierst.

Ich habe nicht vor dir deine Ansicht madig zu machen. Für mich persönlich braucht es ebenfalls nur eine geben. Am besten eine für alles. Zum Lieben, zum Lachen, zum Leben. Für die besonderen Dinge, für die schönen Seiten, für die nicht so schönen Dinge, für Feiertage, Urlaubstage oder Alltage. Auch für traurige Tage und schwere Zeiten. Da trage ich gern mal des andern Last und stimme "Wann wir schreiten Seit´ an Seit´" an. Natürlich bin ich auch für Beistand dankbar wenn ich welchen brauche.

Tatsächlich sehe ich mich außerstande fehlende Dinge zu outsourcen oder die Liebe abzuschalten und mir "die Freiheit zu nehmen". Verallgemeinern würde ich das eher nicht.

Für mich klingt es nicht unplausibel wenn Leute (eine zeitlang) ihre innige Zuneigung zu mehreren anderen Leuten ausleben, solange die daran beteiligten selbstbestimmt handeln und es ihnen damit gut geht.

Liebe ist eine besonders ausgeprägte Form der Zuneigung die unter Erwachsenen oft auch sexuelle Anziehung einschließt. Beides kommt aber durchaus auch voneinander unabhängig vor. Tief empfundene Zuneigung ohne sexuelle Anziehung oder sexuelle Anziehung bei etwas Sympathie. Vielleicht geht sexuelle Anziehung sogar obwohl der andere einem ansonsten auf den Keks geht.

Ich habe die Mutter als Beispiel gebracht, weil es als selbstverständlich gilt, dass eine Mutter all ihre Kinder gleich liebt und wenn ein weiteres hinzu kommt trotzdem keines weniger lieben wird, obwohl natürlich die Zeitspanne in der sie einem einzelnen Kind ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zuwenden kann mit jedem weiteren Kind kleiner wird.
Das Mutterherz wächst mit, auch wenn der Mutter selbstverständich keine zusätzlichen Gliedmaßen wachsen und auch ihr Tag nicht mehr Stunden hat.
Das ist auch nicht schlimm, weil Geschwister ja einander Aufmerksamkeit und tiefe Zuneigung schenken können.

Und wenn das Kinder können, warum sollen Erwachsene das nicht auch fertig bringen können?
 
  • Like
Reactions: Yin and Heppy
Beiträge
6.100
  • #996
Meine Ex hat heute Geburtstag. Und ich habe keine Karte und keine Mail geschrieben, nicht angerufen und bin auch nicht hingefahren und ums Haus geschlichen, um eine Blick auf sie zu erhaschen, obwohl es mich mit jeder Faser dorthin gezogen hat. / Sarkasmus ON / Bin ganz stolz auf mich. / Sarkasmus OFF /

Und ja, es geht immer noch um dieselbe Frau.

Loslassen ist nicht meine Stärke ... :-((
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #997
Hm. Wie lange ist es her?
 
Beiträge
6.100
  • #998
Guck mal, wann ich angefangen habe, hier zu schreiben ... ! ;-) Danach sind wir noch 2 x wieder zusammengekommen, und sie hat die Beziehung wieder beendet.

Das letzte Mal endgültig. Das war am 25.05.2015 ...
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #999
Ui je, das ist lange. :-/

Irgendwelche Dates in der Zeit? Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß es da nicht jemanden gibt, der mindestens ebensogut paßt. :)
 
Beiträge
6.100
  • #1.000
Nette Kontakte ein paar (wenige), aber es hat nie auch nur "geknistert" - mein diesbezüglicher Rezeptor ist wohl noch immer blockiert ... ! ;-)

Oder muß es heißen :-( ... ?
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #1.001
Das ist unglaublich. Es hat so viele interessante Frauen da draußen. Und alle auf Partnersuche. Wie ist das möglich?
 
Beiträge
6.100
  • #1.003
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ... ! ;-)
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #1.004
Zitat von tina*:
Wie wär’s denn mal mit einfach leben, statt nur damit "umzugehen"?
Das ist wieder so ein Satz, wo ich das Gefühl habe, da steckt etwas für mich drin, aber ich komm nicht draus.

Mir fehlt oft das "wie". Man soll beide Wölfe gleichermaßen füttern, nicht? Aber eben: wie macht man das? Also womit, wodurch?
 

Frau M

User
Beiträge
2.652
  • #1.005
einfach leben*

.......................

*) oft tun Kinder sich da leichter; sie leben mehr im Augenblick
Manche Leute machen schon Atemübungen vor der Arbeit, möglicherweise sind sie dann nicht so starr in sich und wirken auch anders auf andere..
Spontaner Einfall dazu: Wie würdest Du /ich den Augenblick/ Tag verbringen, wenn Du/ ich wüste/st, dass Deine/meine Tage gezählt wären?



Don`t Worry, Be Happy
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Frau M

User
Beiträge
2.652
  • #1.006
man sagt ja auch schon mal:" ...hat eine enorme Präsenz. "
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #1.007
Zitat von Frau M:
Spontaner Einfall dazu: Wie würdest Du /ich den Augenblick/ Tag verbringen, wenn Du/ ich wüste/st, dass Deine/meine Tage gezählt wären?
Ja nun, das sind sie ja...

Du meinst wahrscheinlich, wenn man wüßte, wie viele (oder wenige) denn noch genau übrig wären.

Ich weiß es nicht, niemand kann das vorher wissen.

Es gibt einen schönen Film darüber: The Bucket List.
 

Frau M

User
Beiträge
2.652
  • #1.008
Nein so meinte ich es nicht. Ich kann mir nur denken, dass es einem dann wichtiger wird
, das wirklich wichtige zu tun und zum Ausdruck zu bringen. Solche Situationen rütteln den Menschen wach.
Z.B. der inneren Stimme zu folgen, finde ich persönlich manchmal nicht so einfach. Denn, das richtige zu tun hat nicht nur mit reiner Vernunft zu tun, wie mich das Leben schon lehrte.
 
M

Marlene

Gast
  • #1.009
Guten Morgen,
mir fällt dazu ein: die ganze Palette leben und dahinter ausbalanciert zu sein. Es gibt immer diese tiefen Abgründe, Verzweiflungen, Trauer,
und es gibt Freude, Glücksgefühle,schöne Momente. Trotzdem eine Ausgeglichenheit zu erfahren, bekommt man hin, indem man die Schattenseiten zulässt, sie integriert und nicht wegschiebt aus Angst, sie könnten einen umwerfen. Genauso, wie man eben die Freude zulässt, mit der Zeit entwickelt sich das Wissen um die eigene Grundstabilität.
"Füttern" - darunter verstehe ich jetzt, dass man an die schönen, guten Momente denkt und an seine Stärke, die jeder irgendwann und irgendwo sicher mal erlebt hat. Vermeintliche Schwächen sind durchaus auch Stärken, kommt darauf an, wie man damit umgeht. Da sie auf jeden Fall eine Erweiterung sind.
 

Frau M

User
Beiträge
2.652
  • #1.010
fafner, es ging ja um *einfach leben*,

wenn ich also mitbekomme, um was es wirklich geht ( so wie in deinem Filmbeispiel), rechtzeitig und dann möglichst ohne Krankheit.
 
M

Marlene

Gast
  • #1.011
Ich wünsche Euch allen eine geruhsame Weihnachtszeit mit vielen freudvollen Momenten. Lasst es Euch gut gehen.
 
  • Like
Reactions: fafner

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #1.012
Frohe Weihnachten, gesegnete Feiertage und alles Gute für das kommende Jahr.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.219
  • #1.013
xmas2014600jzc70wa46q.jpg



Euch allen schöne Feiertage!
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #1.014
Frohe, friedliche Weihnachten an Alle !
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #1.015
Zitat von Pit Brett:

lol...................................

Auch hier noch einmal:
Schöne Weihnachten, liebe Menschen um euch, Spass, leuchtende Kinderaugen, Omas Pudding, Vatis besten Wein, gesellige Runden und was ihr euch sonst noch so wünscht !
Feliz Navidad
 

farm1

User
Beiträge
41
  • #1.017
Hallo Philippa,

du hast doch schon einen schönen Namen. Das ist doch schon ein super Einstieg.

Denke auch mal dran, dass viele Leute aus deinem Umfeld gibt, die zwar äußerlich Top-Beziehungen führen, aber trotzdem total unglücklich sind oder sein können.

Richtiger Sinnspruch von irgendwoher:

"Wenn du meinst, dass es dir auf der Welt am dreckigsten geht, kennst du das Elend und Probleme der Anderen nicht"

VG
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #1.018
Scheißtag heute. Aber so richtig.
 
Beiträge
6.100
  • #1.019
Erzähl, wenn Du magst, ich hör' zu.

Meiner war nur "gebraucht", hab' also noch Kapazitäten frei ...
 

fafner

User
Beiträge
12.910
  • #1.020
Zitat von Traumichnich:
Vorsicht. Ich spring Dir lieber an die Gurgel.

Ich muß irgendwas zerstören. Es gibt Leute, die beißen sich selbst. Nagen sich die Finger bis auf die Knochen. Wie ich die gerade beneide!

Ich wäre grad gerne ein Walker.

Ich hab so eine scheiß Wut und weiß nicht, wohin damit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: