fafner

User
Beiträge
12.888
  • #393
Zitat von Schokokeks:
Nee, das nicht. Ich kann schon schwimmen, wenn auch nicht so gewandt.

Zitat von Schokokeks:
Ich find es normal unglücklich zu sein wenn man verlassen wurde, egal ob man eine Frau oder ein Mann ist.
Nur noch mal zur Sicherheit: ich wurde nicht verlassen. Unsere Beziehung war am Ende. Das ist ein Unterschied. Also mehr ein "technischer", emotional ist es wohl ziemlich gleich. Vielleicht auch nicht, ich kann ihr ja nix vorwerfen. Außer vielleicht, daß sie keine Geduld mehr hatte. Bzw. daß sie sich schon entliebt hatte und ich nicht. Aber ich glaube nicht, daß das bei ihr "vorsätzlich" geschah. Im Grunde hat es dann sogar so ausgesehen, als hätte ich es beendet, weil ich sie gefragt habe, warum sie nicht geht und so eine Art "ich weiß nicht" kam. So ganz schlau bin ich nicht draus geworden. :-/

Wurde ja hier schon öfter geschrieben, daß Männer gehen, wenn die Gefühle weg sind. Trifft das auf Frauen nicht zu?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #394
Zitat von fafner:
Nee, das nicht. Ich kann schon schwimmen, wenn auch nicht so gewandt.

Nur noch mal zur Sicherheit: ich wurde nicht verlassen. Unsere Beziehung war am Ende. Das ist ein Unterschied. Also mehr ein "technischer", emotional ist es wohl ziemlich gleich. Vielleicht auch nicht, ich kann ihr ja nix vorwerfen. Außer vielleicht, daß sie keine Geduld mehr hatte. Bzw. daß sie sich schon entliebt hatte und ich nicht. Aber ich glaube nicht, daß das bei ihr "vorsätzlich" geschah. Im Grunde hat es dann sogar so ausgesehen, als hätte ich es beendet, weil ich sie gefragt habe, warum sie nicht geht und so eine Art "ich weiß nicht" kam. So ganz schlau bin ich nicht draus geworden. :-/

Wurde ja hier schon öfter geschrieben, daß Männer gehen, wenn die Gefühle weg sind. Trifft das auf Frauen nicht zu?

Du hast gefragt "Warum gehst du nicht"? Schon die sm-Tour, oder?
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #395
Zitat von Yvette:
Du hast gefragt "Warum gehst du nicht"? Schon die sm-Tour, oder?
Die Frage verstehe ich nicht so ganz.

Es war auch etwas anders. Wir hatten halt 'ne Diskussion und sie feuerte ab, was ihr alles fehlt. Und ich fragte dann eher, "was hält Dich dann noch"? So etwa, ich weiß es nicht mehr genau. Jedenfalls kamm dann das "weiß nicht". Was ziemlich untypisch war.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #396
Zitat von fafner:
Die Frage verstehe ich nicht so ganz.

Es war auch etwas anders. Wir hatten halt 'ne Diskussion und sie feuerte ab, was ihr alles fehlt. Und ich fragte dann eher, "was hält Dich dann noch"? So etwa, ich weiß es nicht mehr genau. Jedenfalls kamm dann das "weiß nicht". Was ziemlich untypisch war.

Ja, die Bindung - es existiert eben eine Bindung. Die verliert man ja dann ... habt ihr noch Kontakt? Oder was habt ihr vereinbart?
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #398
Zitat von fafner:
Ich möchte derzeit keinen, bis ich mich auch vollständig entliebt habe. Ob ich ihn dann - in "neutraler" Form - wieder aufnehme, steht in den Sternen. Zumindest passiert nichts in absehbarer Zeit.

Ja, ist bei mir auch so - erst wollten wir das probieren, aber ich konnte es nicht und dann konnte er es nicht, deshalb ist jetzt Funkstille - und es wird auch nicht wieder aufgebaut, weil nämlich immer klarer wird, dass wir uns auf freundschaflicher Kumpelebene nichts zu sagen haben
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.078
  • #399
Zitat von fafner:
Nee, das nicht. Ich kann schon schwimmen, wenn auch nicht so gewandt.

Nur noch mal zur Sicherheit: ich wurde nicht verlassen. Unsere Beziehung war am Ende. Das ist ein Unterschied. Also mehr ein "technischer", emotional ist es wohl ziemlich gleich. Vielleicht auch nicht, ich kann ihr ja nix vorwerfen. Außer vielleicht, daß sie keine Geduld mehr hatte. Bzw. daß sie sich schon entliebt hatte und ich nicht. Aber ich glaube nicht, daß das bei ihr "vorsätzlich" geschah. Im Grunde hat es dann sogar so ausgesehen, als hätte ich es beendet, weil ich sie gefragt habe, warum sie nicht geht und so eine Art "ich weiß nicht" kam. So ganz schlau bin ich nicht draus geworden. :-/

Wurde ja hier schon öfter geschrieben, daß Männer gehen, wenn die Gefühle weg sind. Trifft das auf Frauen nicht zu?

Ah, okay...sorry. Allerdings wenn sie sich schon entliebt hatte, dann war sie ja emotional sozusagen schon weg. Falls das irgendwie Sinn macht.

Ich weiß jetzt nicht, was für alle Frauen und für alle Männer zutrifft, aber ich würde mal meinen: nichts. Wir sind halt alle verschieden. Ich persönlich habe in meinen eigenen Beziehungen und in meinem Freundeskreis eher die Erfahrung gemacht, dass die Männer gingen, wenn sie Ersatz gefunden hatten und die Frauen eher blieben, auch wenn sie unglücklich waren - in der Hoffnung, dass sich noch was ändert. Kommt natürlich auch drauf an, ob frau Kinder hat - da kommt dann die Überlegung dazu ob man den Kindern was wegnimmt...
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #400
Zitat von Schokokeks:
Allerdings wenn sie sich schon entliebt hatte, dann war sie ja emotional sozusagen schon weg. Falls das irgendwie Sinn macht.
Ich hab halt das schreckliche Gefühl, daß ich noch irgendwas hätte machen können, was dann "richtig" gewesen wäre und das letzte Flämmchen wäre nicht ausgegangen und man hätte es wieder entfachen können. Das nagt auch an mir.

Es wäre doch so viel "einfacher" gewesen, wenn sie gesagt hätte, "Schluß, aus, Ende, wird nix mehr".

Ich hab das hier schon mal gefragt: warum können Frauen mir nicht einfach sagen, "hau ab Du Arsch".
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.078
  • #401
Hm. Das ist schade... Aber könnte es sein, dass ihr einfach nicht zusammengepasst habt? Ich meine was schwebt dir da vor, wenn du meinst "irgendwas machen hätte können"? Ich weiß genau was ich hätte machen müssen um meine Ehe zu retten. Aber sollte man sich so weit verbiegen bis nichts mehr von einem selbst übrig ist? Wenn einer nicht bereit ist, Kompromisse einzugehen, kann er es vom anderen eigentlich auch nicht erwarten.

Und: ich kenne eigentlich keine Frau, die sagen würde "hau ab du Arsch", nicht mal wenn sie es so meint. Aus verschiedenen Gründen.
 
M

Marlene

Gast
  • #402
Zitat von Schokokeks:
Ich weiß jetzt nicht, was für alle Frauen und für alle Männer zutrifft, aber ich würde mal meinen: nichts. Wir sind halt alle verschieden. Ich persönlich habe in meinen eigenen Beziehungen und in meinem Freundeskreis eher die Erfahrung gemacht, dass die Männer gingen, wenn sie Ersatz gefunden hatten und die Frauen eher blieben, auch wenn sie unglücklich waren - in der Hoffnung, dass sich noch was ändert. Kommt natürlich auch drauf an, ob frau Kinder hat - da kommt dann die Überlegung dazu ob man den Kindern was wegnimmt...
In meinem Bekanntenkreis sind die Frauen alle gegangen, d.h. ausgezogen mit den Kindern. Das hatte aber einen langen Vorlauf, bis dann der Schlussstrich gezogen wurde. Die Männer waren dann eher überrascht und jammerten herum, sie wüßten nicht "warum". Zweimal sind die Kinder auch beim Vater geblieben, das ist aber eher die Ausnahme. Wann aber wer wen innerlich verlassen hat, weiß man manchmal nicht einmal bei sich selbst.
Ich kenne auch glückliche Familien. Mit unglücklichen habe ich keinen Kontakt mehr, die kannte ich früher zu meiner Ehezeit.
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.078
  • #404
Zitat von Marlene:
In meinem Bekanntenkreis sind die Frauen alle gegangen, d.h. ausgezogen mit den Kindern. Das hatte aber einen langen Vorlauf, bis dann der Schlussstrich gezogen wurde. Die Männer waren dann eher überrascht und jammerten herum, sie wüßten nicht "warum". Zweimal sind die Kinder auch beim Vater geblieben, das ist aber eher die Ausnahme. Wann aber wer wen innerlich verlassen hat, weiß man manchmal nicht einmal bei sich selbst.
Ich kenne auch glückliche Familien. Mit unglücklichen habe ich keinen Kontakt mehr, die kannte ich früher zu meiner Ehezeit.

Find ich interessant. Ich hatte grad gestern eine Freundin auf dem Sofa sitzen, die meinte sie hält es nicht mehr lang aus, aber sie hat solche Panik, dass sie allein nicht zurecht kommt. In jeder Hinsicht, finanziell und sonst auch. Das kam überraschend für mich, denn sie verdient ungefähr 4 Mal so viel wie ich und macht einen so selbstbewußten Eindruck nach außen hin.
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.078
  • #405
Zitat von fafner:
Irgendwie das bleibt dann übrig. Trotzdem schade und so einfach drüber weggehen kann ich auch nicht.

Ist ja auch gut, dass du nicht so einfach drüber hinweg gehen kannst...sonst hätte dir die Beziehung wohl nicht viel bedeutet. Aber man muss halt auch lernen loszulassen und das dauert manchmal etwas länger.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #406
Zitat von Schokokeks:
Aber man muss halt auch lernen loszulassen und das dauert manchmal etwas länger.

Und wenn man los gelassen hat, was wirklich Zeit braucht, kann es passieren, dass man plötzlich Antworten findet, warum es so kam, wie es kam und seinen Frieden schliessen.

Ganz interessant finde ich den Spruch, den ich mal einen "meiner " Bücher las :):

Wenn es weht tut, war es keine Liebe...
 
M

Marlene

Gast
  • #408
Ist wohl die "wahre", "reine" Liebe gemeint, wie die Liebe z.B. zu den Kindern. In dem Sinne, wie dieses: "Deine Kinder sind nicht Deine Kinder usw." Ob das so auch für Mann und Frau stattfinden kann?
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #409
Das klingt für mich unmenschlich, dieser Spruch. So möchte ich nicht sein.

Oder doch: dann aber eben nur als echter Borg. :)
 
M

Marlene

Gast
  • #410
Zitat von Schokokeks:
Find ich interessant. Ich hatte grad gestern eine Freundin auf dem Sofa sitzen, die meinte sie hält es nicht mehr lang aus, aber sie hat solche Panik, dass sie allein nicht zurecht kommt. In jeder Hinsicht, finanziell und sonst auch. Das kam überraschend für mich, denn sie verdient ungefähr 4 Mal so viel wie ich und macht einen so selbstbewußten Eindruck nach außen hin.

Da gibt es halt ganz diffizile Abhängigkeiten. Nicht ohne Grund lautet Tolstois erster Satz in "Anna Karenina":
"Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich."
 

BellaDonna

User
Beiträge
862
  • #411
Hallo lieber fafner,

ich habe nun eine Weile mitgelesen und es tut mir wirklich Leid, dass Du nun wieder verlassen bist.
Ich lese, dass Du auf der Suche nach Verhaltensmustern bist, oder vielleicht sogar nach deren Ursache.
Alles bislang hat meiner Meinung nach sehr auf der rationalen Ebene stattgefunden - ja, man kann Verhaltensmuster verstehen - vielleicht kannst Du sie sogar logisch erklären.
Aber all diese Rationalität wird Dich nicht von ihnen lösen. Tina* hat irgendwo in diesem langen Strang dann die Emotionalität von diesen Mustern angesprochen, bzw., dass du emotional da ran musst.

Und das ist sicher das Schwierigste, was man sich vorstellen kann.
Ungünstige Verhaltensmuster kommen zumeist aus der Kindheit und sind Schutzmechanismen mit denen man versucht, Konsequenzen von Glaubenssätzen, die man aus der Kindheit mitgenommen hat, auszuweichen.

Einfaches Beispiel: Du hast aus Deiner Kindheit wegen des Verhaltens Deiner Bezugsperson den Glaubenssatz: "Ich bin nichts wert" mitgenommen.
Natürlich kann man rational irgendwann ein :"Ich bin ziemlich gut, in dem was ich tue" darüber legen - aber diese tiefe Emotionalität dieses Glaubenssatzes wird die Rationalität immer wieder aushebeln.
Ein Schutzmechanismus daraufhin könnte sein: Ich ziehe mich zurück - ich will mich damit schützen.

Um so mal bei einem relativ einfach nachzuvollziehenden Beispiel zu bleiben.
All das Reden über dieses Verhaltensmuster und die Versuche etwas zu ändern, können nur wenig gelingen, wenn du nicht dieses fest in dir eingeschlossene "Schattenkind" erlöst. Wenn du es nicht kennenlernst und es annimmst um es dann ins Erwachsenenleben hinüber zuführen.

Ich empfehle ja ungern Ratgeber - aber dieses Buch ist wirklich sehr gut.:
Stefanie Stahl - Das Kind in Dir muss Heimat finden.

Sie ist Psychologin und hat in diesem Buch die komplexen Strukturen von Verhaltensmustern und dem Kampf dagegen auf eine einfach zu verstehende und nachzuvollziehende Ebene gebracht.

Ich habe mich dadurch auf eine ganz andere Art und Weise kennengelernt und konnte wirklich Dinge aufbrechen und wirklich verarbeiten - nämlich über Emotionalität - nicht den Verstand.
Viel Glück.
 
  • Like
Reactions: fafner

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #412
Danke, Belladonna. Klingt wieder "logisch richtig" (rational) für mich. Ich check das mit dem "emotional da rangehen" einfach nicht. Vermutlich ist das auch Grund, warum ich nichts von dem verstehe, was tina* mir sagen will. Und das macht mich regelrecht verrückt... :'-(

Ist ja nicht so, daß ich keine Emotionen hätte. Aber es muß wohl was anderes gemeint sein. Ich werde das probieren mit dem Buch, und noch meinen aktuellen "Fachmann" fragen.

Wenn Du sagst, Du hast "Dinge aufgebrochen", Dich "neu kennengelernt", dann scheint es ja zu funktionieren...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #414
Zitat von Marlene:
Ist wohl die "wahre", "reine" Liebe gemeint, wie die Liebe z.B. zu den Kindern. In dem Sinne, wie dieses: "Deine Kinder sind nicht Deine Kinder usw." Ob das so auch für Mann und Frau stattfinden kann?

Nein, definititv ist damit nicht die Liebe zu den Kindern gemeint.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.348
  • #415
Zitat von fafner:
Im Grunde hat es dann sogar so ausgesehen, als hätte ich es beendet, weil ich sie gefragt habe, warum sie nicht geht und so eine Art "ich weiß nicht" kam. So ganz schlau bin ich nicht draus geworden. :-/

Also wenn mir das ein Mann so sagen würde, nachdem ich ihm anvertraut habe, was mir in der Beziehung fehlt, dann würde ich seinen Spruch "warum gehst du nicht...." als unreif, irgendwie auch bockig und eingeschnappt aufnehmen. Mit so einem Spruch signalisiert Mann mir, mag sein, dass ihm das gar nicht bewusst ist, dass es ihm egal ist, das er genervt ist, weil Frau schon wieder nicht zufrieden ist und das kommt alles nicht wirklich Liebevoll rüber.

Dazu passt dann auch die Antwort der Frau, dass sie nicht weiß...

Wenn Mann, obwohl er aus der Antwort nicht schlau geworden ist, dann nicht mal gleich nachhackt und fragt, was sie genau meint, tja....

Schlussendlich, für mich..., es hat nicht nur so ausgehen, dass Mann Schluss gemacht hat, er hat es irgendwie provoziert. So wirkt es auf mich. Mag auf Andere anders wirken.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #416
Zitat von fafner:
Die Frage verstehe ich nicht so ganz.

Es war auch etwas anders. Wir hatten halt 'ne Diskussion und sie feuerte ab, was ihr alles fehlt. Und ich fragte dann eher, "was hält Dich dann noch"? So etwa, ich weiß es nicht mehr genau. Jedenfalls kamm dann das "weiß nicht". Was ziemlich untypisch war.

Das soll bedeuten, dass du sadistische-masochistische Veranlagungen haben musst. So eine Kamikaze Frage stellt man einfach nicht! Oder war die rhetorisch gedacht? Statt Brückenbau, die rote Karte und EXIT. Was hast du dir denn gedacht, was darauf kommen soll? Eine zärtliche Umarmung?
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #417
Zitat von BellaDonna:
All das Reden über dieses Verhaltensmuster und die Versuche etwas zu ändern, können nur wenig gelingen, wenn du nicht dieses fest in dir eingeschlossene "Schattenkind" erlöst.
Ich Dubbel hab in der vollbesetzten S-Bahn mit dem Buch angefangen und bei der Zeichnung des "Schattenkindes" hat's mich fast zerrisen. Bis auf "ich stürze mich in die Arbeit" kenne ich da alles nur zu gut. Ich hab mich ja drauf verlassen, daß es niemand merkt, weil in der S-Bahn starrt doch jeder nur auf sein Smartphone (ich nicht mehr, konnte ja nichts mehr lesen). Weit gefehlt. Von mindestens 8m Entfernung ein Stock tiefer kam eine junge Frau die Treppe hoch und reichte mir eine Packung Taschentücher...

Ich hab es erst gar nicht realisiert, daß sie mich meinte, ich dachte, sie wollte was in den Kübel vor mir werfen. Na ja, war mir dann natürlich leicht peinlich. Hab ihr beim Aussteigen noch mal gedankt, ich fand das unglaublich, so auf wildfremde Menschen zugehen zu können.

So, das wird ein langer Abend heute. Vielleicht hilft's ja.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #418
Zitat von fafner:
Ich Dubbel hab in der vollbesetzten S-Bahn mit dem Buch angefangen und bei der Zeichnung des "Schattenkindes" hat's mich fast zerrisen. Bis auf "ich stürze mich in die Arbeit" kenne ich da alles nur zu gut. Ich hab mich ja drauf verlassen, daß es niemand merkt, weil in der S-Bahn starrt doch jeder nur auf sein Smartphone (ich nicht mehr, konnte ja nichts mehr lesen). Weit gefehlt. Von mindestens 8m Entfernung ein Stock tiefer kam eine junge Frau die Treppe hoch und reichte mir eine Packung Taschentücher...

Ich hab es erst gar nicht realisiert, daß sie mich meinte, ich dachte, sie wollte was in den Kübel vor mir werfen. Na ja, war mir dann natürlich leicht peinlich. Hab ihr beim Aussteigen noch mal gedankt, ich fand das unglaublich, so auf wildfremde Menschen zugehen zu können.

So, das wird ein langer Abend heute. Vielleicht hilft's ja.

Puh, meine Güte!
 

BellaDonna

User
Beiträge
862
  • #419
N
Zitat von fafner:
Ich Dubbel hab in der vollbesetzten S-Bahn mit dem Buch angefangen und bei der Zeichnung des "Schattenkindes" hat's mich fast zerrisen. Bis auf "ich stürze mich in die Arbeit" kenne ich da alles nur zu gut. Ich hab mich ja drauf verlassen, daß es niemand merkt, weil in der S-Bahn starrt doch jeder nur auf sein Smartphone (ich nicht mehr, konnte ja nichts mehr lesen). Weit gefehlt. Von mindestens 8m Entfernung ein Stock tiefer kam eine junge Frau die Treppe hoch und reichte mir eine Packung Taschentücher...

Ich hab es erst gar nicht realisiert, daß sie mich meinte, ich dachte, sie wollte was in den Kübel vor mir werfen. Na ja, war mir dann natürlich leicht peinlich. Hab ihr beim Aussteigen noch mal gedankt, ich fand das unglaublich, so auf wildfremde Menschen zugehen zu können.

So, das wird ein langer Abend heute. Vielleicht hilft's ja.

So ging es mir auch. Ich hatte es im Urlaub dabei. Und es ist als wollte da unbedingt etwas hinaus.
Ich habe dann mit dem Buch gearbeitet - mein eigenes Schattenkind gezeichnet und gefühlt, nachgefühlt.
Wenn du es annehmen kannst bist du sicher einen großen Schritt weiter.
Wenn du es willkommen heißen kannst wird es dich nicht mehr so quälen.
Alles Liebe und viel Erfolg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #420
Zitat von Mentalista:
Also wenn mir das ein Mann so sagen würde, ...
Ach, Menta, Deine Platte hängt. Mit Deiner manischen Projektion Deines Frustes auf Männer, die Dir im speziellen und allen Frauen im allgemeinen nur was böses wollen und auf Deine Genossinnen, die beim Gefühle zeigen Schiffbruch erlitten haben, bist Du doch mindestens so troubled wie ich. Der Unterschied ist lediglich, daß Du gar nicht merkst, in welchem Hamsterrad Du da drüllst...

Zitat von Yvette:
So eine Kamikaze Frage stellt man einfach nicht!
Hinterher ist jeder schlau. Gratuliere, Yvette, wenn Du Dich in Zeiten großer Emotionalität immer vollständig unter Kontrolle hast und nach Lehrbuch vorgehen kannst. Vielleicht fehlt mir ja auch nur die ausreichende Trennungserfahrung, keine Ahnung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: