D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.961
Aber mit einer derart verallgemeinernden Definition von "normaler" Frau, die mit "durchschnittlich aussehend" beginnt und mit "sich wie ein Großteil der Frauen verhaltend" endet, kann ich persönlich überhaupt nichts anfangen.
Welche Definition einer "normalen" Frau hättest du denn zu bieten?

Ich steh nicht auf ups und downs ... aber es funktioniert .... ich steh auf kontinuierlichen Betrieb ....

Sagt der Kopf, und der Elefant macht was er will...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Magneto73 and viiva

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #33.962
Es kööönnte natürlich auch sein, dass man alle möglichen objektiven Gründe findet, sich nicht auf eine Beziehung einzulassen, weil der Elefant in unserem Unterbewusstsein das nicht will. Also damit will ich ganz einfach sagen: unser Gehirn denkt, unser Unterbewusstsein lenkt.
Das ist m.E. bei den Dauersingles der Hauptgrund.
Ich schreib das doch immer. Beziehung muß man wollen. So richtig. :)
 
  • Like
Reactions: Vergnügt

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #33.963
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #33.964
Danke @IMHO ;) ... genau darauf wollte ich hinaus
 

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #33.965
Ja, ja ... Also wenn ich eine Partnerin hätte, die jede meiner sprachlichen Ungenauigkeiten ahndet, ich würd mich erschießen oder doch lieber gehen. o_O
Ja, ja ... es gibt keine normale Frau ... dann drücken wir es so aus, wie die Frauen, die ich kannte und kenne, sich größtenteils verhalten und verhalten haben ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.165
  • #33.966
Wenn ich ein Kennenlernen abbreche, weil ich denke, ich tue dem anderen nicht gut, kann seine Erwartungen nicht erfüllen oder sie hat was Besseres verdient. Unabhängig von meinen Gefühlen, die sich eventuell noch vertiefen könnten, was ich aber nicht weiss.
Ja. Das ist übergriffig.
Warum lässt Du das nicht SIE entscheiden.

Ich empfinde so eine Begründung als feige. Letztlich bedeutet sie doch "ICH will nicht mehr investieren, Du bist mir das nicht wert". Ansonsten würde Mann ALLES für sie tun.

Ansonsten tuts mir leid, dass Du Herzschmerz hast.
 
  • Like
Reactions: Bastille and Traumichnich

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #33.968
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.165
  • #33.969
Na ja, manchmal macht es einem das Leben auch leicht, dasselbige schwer zu nehmen, oder? ;)
Gott sei Dank scheint es hier im Forum viele zu geben, die das Leben mit viel Humor einfach leicht nehmen und überwiegend "gut drauf" sind.
Wie kommt es nur, dass mir das oft wie "das Pfeifen im Wald"
vorkommt. :eek:
Du denkst wieder zuviel um die Ecke. Da steht nirgends, dass mir das Leben leicht fällt. Das ist aber auch kein Grund, es schwer zu nehmen und rumzujammern.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Fraunette, Deleted member 21128 und 2 Andere

IMHO

User
Beiträge
14.368
  • #33.972
Geht das dann schon in die Richtung von Sarkasmus, oder ist das noch "gute Miene zum bösen Spiel machen"?
Früher oder später stellt sich die Frage nach der Glaubwürdigkeit.
Anfänglich nach der des häufigen "Gutdraufseins" und später möglicherweise auch bezüglich anderer Gefühlsregungen, oder nicht?

Ich nehme es so wahr, dass Menschen offensichtlich betrogen werden wollen. Sie wollen in lachende Gesichter sehen, von Positivem umgeben sein. Die Welt als ein Hort der Harmonie. Und falls es mal nicht so klappt mit den guten Nachrichten, dann lache ich sie mir eben schön. "The show must go on".
Und vor lauter "Schauspielerei" verlernt dann früher oder später der eine oder andere, Fakt von Fiktion, Maske von Mimik und Kult von Kunst zu unterscheiden - und verlernt stattdessen, sich einem Menschen wirklich zu öffnen, Vertrauen zu entwickeln, sich zu entblößen inclusive sämtlicher "Leichen im Keller". Den schillernden Panzer mit den ganzen bunten Lämpchen abzulegen und das langweilige Grau seines Wesens zu offenbaren. Denn wer in unserer ach so tollen erfolgsorientierten Welt will das schon sehen?
 
  • Like
Reactions: Vergnügt

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #33.973
Geht das dann schon in die Richtung von Sarkasmus, oder ist das noch "gute Miene zum bösen Spiel machen"?
Kommt darauf an.... Um was es so geht.
Wer jeden Scheiß an sich ranlässt, wird ja trübsinnig.
Denn wer in unserer ach so tollen erfolgsorientierten Welt will das schon sehen?
Deshalb einfach weniger um die Welt kümmern.... Und sein eigenes Ding machen. So weit wie möglich.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and Deleted member 24543
D

Deleted member 23428

Gast
  • #33.974
Ja. Das ist übergriffig.
Warum lässt Du das nicht SIE entscheiden.

Ich empfinde so eine Begründung als feige. Letztlich bedeutet sie doch "ICH will nicht mehr investieren, Du bist mir das nicht wert". Ansonsten würde Mann ALLES für sie tun.

Ansonsten tuts mir leid, dass Du Herzschmerz hast.

Sag ich doch, bisserl übergriffig. Andererseits auch ein Zeichen von Unsicherheit und Zweifel ob das hinhaut, sonst würd ich mir die Gedanken ja erst gar nicht machen bzw wärs mir egal.
 

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #33.978
schnüffel..
schnüüüfffelll..

Igitt!

Lutze hat irgendwo ein Zelt aufgebaut..

*bestellt nen Flammenwerfer auf Amazon*
 
D

Deleted member 24543

Gast
  • #33.979
Nein.
Du hast Unverständnis zum "Warum" geäußert.
Luzi hingegen Unverständnis zum Inhalt/ Vorgang selbst.

Das "übergriffig".
Ich glaube, jetzt habe ich @creolo verstanden:
Du beendest vorsichtshalber gleich die Beziehung, bevor die Frau etwas stören könnte, von dem sie noch gar Nix weiß?
Das klingt tatsächlich ein bisschen nach Angst vor der eigenen Courage.
Hallo Luzi,

nein, es ist nicht "vorsichtshalber".
Es ist eine tatsächlich erkannte/ gefühlte/ eingebildete Gewissheit, nicht gut genug (nur als Bsp.!!! Durch beliebige andere Worte austauschbar.) zu sein.

Der Übergriff findet dort statt, wo der Eine entscheidet, dass er für den Anderen nicht "gut genug" ist. Denn diese Entscheidung, ob mein Partner für mich (und meine Ansprüche) gut genug ist, ist meine eigene. Wird mir diese Entscheidung von meinem Partner abgenommen ist dass übergriffig.

Nein, es bezieht sich nicht auf etwas, was sie noch gar nicht weiß. Es bezieht sich auf bekannte Fakten, die die Frau aber nicht als nachteilig beurteilt. Der Faktenträger aber schon. Und der Faktenträger maßt sich nicht nur an, zu beurteilen, wie die Frau diese Fakten beurteilt, er maßt sich auch an aus dieser Beurteilung über den Kopf der Frau hinweg Konsequenzen zu ziehen.

Ganz extrem einfaches Beispiel (sorry, falls es zu stupide einfach ist. Das soll keinen Beleidigung sein, sondern nur das Schema aufzeigen):
Mann: "Ich habe nur am Wochenende Zeit."
Frau: "Das ist prima, ich habe mir schon immer eine Wochenendbeziehung gewünscht. Das wird toll!"
Mann: "Nein, dass ich nur am Wochenende bei dir sein kann, kann dir unmöglich reichen. Ich bin nicht hinreichend verfügbar für dich. Ein Mann sollte auch werktags greifbar sein."

Es wird einem unterstellt zu lügen, die eigenen Bedürfnisse nicht zu kennen, sich zu verbiegen, oder, oder, oder. Hauptsache es passt mit der übergriffige Entscheidung des Faktenträgers/ Beziehungsbeenders zusammen.
Es ist auch übergriffig, dass der Faktenträger/ Beziehungsbeender sich anzumaßen die Bedürfnisse und Wünsch der anderen Person besser zu kennen, als sie selbst.

@creolo ganz wichtig: ich sage nicht, dass das bei dir so zutrifft. Dein Thema war nur der Aufänger. Das hier soll ganz ausdrücklich keine Darstellung/ Interpretation deiner Situation sein.

Was eigentlich dahinter steckt, könnte man jetzt noch weiter beleuchten, aber ich belasse es ersteinmal dabei.

Edit: Ich glaube das ist etwas konfus geworden. Für eine flüssigere Struktur mag ich jetzt aber keine Arbeit investieren. Bei Unverständlichkeit bitte einfach nachfragen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24543

Gast
  • #33.980
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber das interessiert mich schon; weil ich das für sehr außergewöhnlich halte, falls es ernst gemeint ist.
Ich habe das schon ein paar mal aus der anderen Perspektive erlebt.
Kenne also eine damit verbundenen Dynamik, die dem, was @creolo beschreibt, ähnlich sein könnte.
Es ist ein Tauziehen um Deutungshoheit.
Am Ende sitzt der, der es beenden will am längeren Hebel.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21
D

Deleted member 22756

Gast
  • #33.981
Den schillernden Panzer mit den ganzen bunten Lämpchen abzulegen und das langweilige Grau seines Wesens zu offenbaren.
Lieber @IMHO die Weltschmerz- Asche-auf-mein-Haupt-Phase haben die meisten so mit Ende zwanzig abgeschlossen. Was ist bei dir schief gelaufen?

Zu deiner Frage: Ja, manche Menschen wollen die Dinge positiv sehen. Wir wurden in eine der privilegiertesten Gesellschaften geboren, die es derzeit auf diesem Planeten gibt. Ist doch schon mal ein Grund, sich zu freuen.
Dann scheinst du ein ausreichendes Einkommen, ausreichend Intelligenz und ausreichende Gesundheit zu besitzen. Was hindert dich, glücklich zu sein?

Ich kann das mittlerweile ganz gut. War auch mal nicht so gut darin. Also im Glücklichsein. Da lerne ich immer noch von meinem ...Freund / Partner / Mann...
Das ist eigentlich ganz einfach, wenn man sich traut. Da braucht es auch keinen Partner / Frau / Freund*in dazu.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Deleted member 23428, Deleted member 7532 und ein anderer User

Rise&Shine

User
Beiträge
3.664
  • #33.982
24 Grad und ich friere!
Hätte ich nicht gedacht, in diesem Sommer, dass ich die >30 Grad vermisse!
Das ging aber schnell.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23428, Anthara and Deleted member 7532

Rise&Shine

User
Beiträge
3.664
  • #33.983
Wölfchen bitte mal mit dem Flammenwerfer das Feuer anzünden! Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.062
  • #33.984
Geht das dann schon in die Richtung von Sarkasmus, oder ist das noch "gute Miene zum bösen Spiel machen"?
Früher oder später stellt sich die Frage nach der Glaubwürdigkeit.
Anfänglich nach der des häufigen "Gutdraufseins" und später möglicherweise auch bezüglich anderer Gefühlsregungen, oder nicht?

Ich nehme es so wahr, dass Menschen offensichtlich betrogen werden wollen. Sie wollen in lachende Gesichter sehen, von Positivem umgeben sein. Die Welt als ein Hort der Harmonie. Und falls es mal nicht so klappt mit den guten Nachrichten, dann lache ich sie mir eben schön. "The show must go on".
Und vor lauter "Schauspielerei" verlernt dann früher oder später der eine oder andere, Fakt von Fiktion, Maske von Mimik und Kult von Kunst zu unterscheiden - und verlernt stattdessen, sich einem Menschen wirklich zu öffnen, Vertrauen zu entwickeln, sich zu entblößen inclusive sämtlicher "Leichen im Keller". Den schillernden Panzer mit den ganzen bunten Lämpchen abzulegen und das langweilige Grau seines Wesens zu offenbaren. Denn wer in unserer ach so tollen erfolgsorientierten Welt will das schon sehen?
Bis zum vorletzten Satz war ich im Großen und Ganzen noch bei Dir, aber danach nicht mehr : Wer sagt Dir denn, daß die Menschen unter ihrem „schillernden Panzer mit den ganzen bunten Lämpchen“ nicht knallbunt lackiert sind, venezianische Masken tragen und voller Phantasie und Leben sind statt „langweilig“ und „grau“ ?!? Daß sie nicht vielmehr höchstindividuell, interessant und voller Geschichten sind, die neugierig auf sie machen ? :eek:

Was wäre, wenn Du aus lauter Angst vor einer neuerlichen Enttäuschung vor lauter Zweckpessimismus bereits blind dafür geworden wärst ?

Wäre das nicht unendlich schade - und traurig ... ? :(
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Fraunette, lisalustig und ein anderer User
Beiträge
7.165
  • #33.990
Sag ich doch, bisserl übergriffig. Andererseits auch ein Zeichen von Unsicherheit und Zweifel ob das hinhaut, sonst würd ich mir die Gedanken ja erst gar nicht machen bzw wärs mir egal.
DAS ist ein völlig anderer Grund. Den könnte man (wenn er wahr wäre) besprechen und gemeinsam lösen!
Kein normaler Mann wirft die Chance auf eine tolle Frau einfach so weg (und umgekehrt)!
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Fraunette, Bastille und 3 Andere