Julianna

User
Beiträge
10.288
  • #30.541
@IMHO
Letzter Beitrag von mir dazu:

1. Steig aus der Diskussion aus. Diskutier nicht mehr mit Wolke oder Synergie oder anderen. Das kostet nur unnötig Lebenszeit und Energie.
2. mach mal eine Forums-Pause.
3. sammel dich im RL wieder.
4. such dir einen Coach, der Dir hilft, wieder Selbstvertrauen zu haben und neu/klarer zu denken
5. mach Sport. Sport hilft immer.
6. lerne neue Menschen kennen. Triff dich mit Freunden und alten Bekannten. Plane Unternehmungen, geh vor die Tür.
7. finde heraus, was dich glücklich macht. Was macht dich aus? Worin bist du gut? Was sind deine Interessen? Gibt es Dinge, die du immer schon mal machen wolltest?

Dir alles Gute. Halt die Ohren steif.

Und fang mal an, aktiv zu werden. Der Frühling naht mit großen Schritten! Geh Wandern, oder Klettern, oder Rudern, oder Schwimmen, oder tritt einem (Sport)-Verein bei, geh ins Museum zu Kunstausstellungen, auf Konzerte, oder oder... was auch immer dein Herz begehrt und dich glücklich machen könnte. Das Diskutieren hier im Forum bringt dich nämlich exakt 0% weiter. Das ist wie im Dschungel Camp. Bei dir ist offenbar der Lager-Koller ausgebrochen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, IPv6, Rise&Shine und ein anderer User

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #30.542
Lieber @IMHO
wenn man sich zu Unrecht attackiert fühlt, muss man das nicht wortlos hinnehmen, aber es gibt trotzdem verschiedene Möglichkeiten damit umzugehen. Vor nicht allzu langer Zeit hat mich hier eine einschlägig bekannte Foristin (Lullu33, Lollo44 oder so ähnlich:D) im Rahmen einer ihrer berüchtigten nächtlichen Textorgien ohne die geringste Grundlage als Weichei und Träumer hingestellt. Das war so dermaßen zusammen phantasiert, dass ich fast schon lachen mußte. Meist reicht dann schon ein einziger kurzer, wohlüberlegter und ironischer Konter und dann ist Ruhe im Karton.

Warum du dich sehr häufig angegriffen fühlst und sich das darauf folgende Pingpong bei dir wieder und wieder über mehrere Tage hinzieht, hmmm, da könnte man mal drüber nachdenken....:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 7532 and Fraunette

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.543
Klar, aber es ist doch ein Stück weit Respekt, dass man auf deine Einwürfe und Fragen eingeht. Und nach und nach verabschieden sich immer mehr bzw. lassen sich immer weniger auf eine Diskussion mit dir ein.
Was einige Foristen jedoch nicht davon abhält, immer nochmal "nachzukarten" bzw. zu sticheln, obwohl die Diskussion schon annähernd beendet war.
Es ist einem mitunter halt schon ein Rätsel, wie jemand der ansonsten einen recht gescheiten Eindruck erweckt, einfach nicht richtig versteht. Daher kommen ja auch so Wahrnehmungen wie "nicht verstehen wollen".
Das mag der einfachere Weg sein. "Der ist doch sonst nicht so dumm". Wenn der das nicht versteht, macht der das bestimmt absichtlich".
Impliziert sofort eine Negativität oder gar "böse Absicht".
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du derartig begriffsstutzig bist und kann dir nur empfehlen, mal herauszufinden, was dir da im Weg steht.
Nur weil du (und einige andere) nicht verstehst/nicht verstehen wollen!, dass ich einen Sachverhalt/Schilderung nicht verstehe, sollte ich nun bei mir suchen, was mir im Wege steht?
Na ja, beschimpft, sei mal nicht so empfindlich und leg doch auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Man kann doch auch mal versuchen, die Intention der Beteiligten zu erkennen.
Genau das meine ich. Ab einem gewissen Punkt der Diskussion, war von der "einen Seite" fast alles erlaubt ("stell dich nicht so an", "Drama-Queen"), jedoch werden meine Entgegnungen mit einer durchweg extrem negativen Bewertung belegt. Mir fehlt hier schlicht eine gleichgewichtete Relativierung - und nicht eine derart einsichtige Betrachtungsweise.
Glaubst du wirklich, dass @himbeermond , @Sevilla21 , @Synergie oder ich, die Absicht haben, dich zu beschimpfen oder zu kränken?
Nein, du schon mal gar nicht. @himbeermond war vermutlich die Bedeutung von "perfide" im Moment des Schreibens nicht bewusst.
@Synergie lässt mich mit ihren Beiträgen fast immer "fragend" zurück und reagiert völlig genervt, wenn ich, wie aktuell, eine neutrale Verständnisfrage zurücksende. Antworten wie wiederholtes "seufz" implizieren für mich Unverständis, Ungeduld - vor allem aber die "Erhöhung" des eigenen Intellekts über den meinigen. Und die letztlich fehlende Antwort auf meine konkret formulierte Frage hinterlässt mich eher hilflos.
Ganz ehrlich, wenn man so penetrant diskutiert und häufig knapp am Gesagten vorbei argumentiert bzw. das nach Belieben verdreht, darf man sich nicht wundern, wenn das Gegenüber die Beherrschung verliert. Ich würde da mehr auf mich gucken als auf die Reaktion der anderen.
Merkst du eigentlich, wie einseitig deine Betrachtungsweise hinsichtlich dieses Punktes ist?
- Ich darf mich nicht wundern....
- Ich soll Nachsicht haben......
- Ich soll hinnehmen.......
- Ich soll mehr auf mich schauen?
Impliziert zum wiederholten Mal, eine Art "Freibrief" für Aggressivität, Beschimpfungen, Beleidigungen, Vorwürfen auf der einen Seite. Und die gleichzeitige Entschuldigung, "dass das alles ja nur an mir und meiner Art liegen würde".
Und das von dir verwandte Wort "verdrehen" ist erneut eine ausschließlich negative Bewertung meines fehlenden Verständnisses.
Weil ich - wie gesagt - die "Schuld" bei dir sehe.
Und zwar die alleinige! Exakt das empfinden ja auch sämtliche andere Beteiligte. Es ist niemand da, der eine halbwegs relativierte Sicht auf den Verlauf hat, oder gewillt hierzu ist. So, wie du schreibst "nun nimm' mal nicht jedes Wort auf die Goldwaage", hat nie jemand (zu keinem Zeitpunkt) andere um Mäßigung gebeten. Die "Lager" waren schnell gebildet. Schwarz-weiß. Gut-böse. Schuld-völlig unschuldig. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist alles egal; ein Verständis meiner Beiträge ist dann bereits "von vornherein ausgeschlossen". So, wie jetzt auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.544
Dein Leben wäre deutlich einfacher, wenn du nicht alles auf dich beziehen würdest, etwas mal nicht als Angriff auf deine Person interpretieren würdest.
Wie, bitteschön, würdest du auf die unmittelbare Entgegnung
"Total unerhört unaussprechlich perfide wiedermal... :("
auf einen von dir verfassten Beitrag reagieren?
Du würdest das nicht auf dich beziehen? o_O
Du würdest das ohne ;) als "Ironie" auffassen?
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #30.545
Wie, bitteschön, würdest du auf die unmittelbare Entgegnung
"Total unerhört unaussprechlich perfide wiedermal... :("
auf einen von dir verfassten Beitrag reagieren?
Du würdest das nicht auf dich beziehen? o_O
Du würdest das ohne ;) als "Ironie" auffassen?

Ich wollt einfach nur die nächsten 100 Beiträge abkürzen. Und meinte alle anderen damit, nur nicht dich. ok?
 
  • Like
Reactions: Ekirlu and Rise&Shine
Beiträge
6.062
  • #30.546
Ironie mit :( statt ;) ist schwierig zu interpretieren, meinst du nicht?
Ich kann nicht "riechen", was sich der Verfasser denkt, wenn er schreibt.
Nein.

Aber Du kannst Schuhe einfach mal stehen lassen (sic !), die womöglich gar nicht für Dich bestimmt sind, bevor Du Dir jeden noch so ausgelatschten Treter anziehst ... ! :rolleyes:

@IMHO, ich glaube Dir, daß Du ein Problem hast und verstehen möchtest, was da - und warum - abgeht. Die Lösung wirst Du - und das wurde mittlerweile von vielen verschiedenen Leuten kommuniziert ! - hier nicht finden. Hier gibt es allenfalls Beschreibungen anderer von deren Wegen - die aber nicht 1 : 1 auf Dich übertragbar sind ! :eek:

Du agierst nach dem Motto "Sagt mir, was ich ändern soll !" - so funktioniert das aber nicht ! Selbst ein (guter) Therapeuth wird Dir nie eine Lösung auf auf einem Silbertablett servieren, sondern Dich durch geschickte Fragen zu Deiner eigenen, höchstpersönlichen Lösung führen !

Alles andere wird letztlich nur zu Frust auf allen Seiten führen. :(
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.547
Danke für deinen wohlmeinenden Beitrag und die konstruktiven Vorschläge.
1. Steig aus der Diskussion aus.
Das scheint der einzige Weg zu sein, weiteren Schuldzuweisungen zu entgehen. Eigentlich dachte ich auch, dass die Diskussion beendet sei.
Es liegt ja nicht am Forum selbst. Nur an speziell dieser Thematik und der Diskussionsentwicklung.
5. mach Sport. Sport hilft immer.
6. lerne neue Menschen kennen. Triff dich mit Freunden und alten Bekannten. Plane Unternehmungen, geh vor die Tür.
Och, mache ich pausenlos. Bitte nicht erneut von deinen Eindrücken von mir aus dem Forum auf mein RL schließen. Im RL sehe ich mich fast gar nicht Vorwürfen, Anschuldigungen und vor allem Schuldzuweisungen ausgesetzt - und muss mich dementsprechend auch nicht erklären und rechtfertigen.
Danke! :)
Und fang mal an, aktiv zu werden. Der Frühling naht mit großen Schritten! Geh Wandern, oder Klettern, oder Rudern, oder Schwimmen, oder tritt einem (Sport)-Verein bei, geh ins Museum zu Kunstausstellungen, auf Konzerte, oder oder... was auch immer dein Herz begehrt und dich glücklich machen könnte. Das Diskutieren hier im Forum bringt dich nämlich exakt 0% weiter.
Ich BIN aktiv. :)
Ja, derartige Diskussionen zehren mich aus, stand ich doch einer geballten, ab einem gewissen Zeitpunkt "voreingenommenen", Zahl an Foristen gegenüber, deren Meinung offenkundig unerschütterlich fest stand, den einzigen Schuldigen für die gesamte Entwicklung gefunden zu haben. Ab einem gewissen Zeitpunkt war eine relativierte Sicht auf mich/meine Beiträge schlichtweg nicht mehr gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #30.549
Antworten wie wiederholtes "seufz" implizieren für mich Unverständis, Ungeduld - vor allem aber die "Erhöhung" des eigenen Intellekts über den meinigen.
Nein.
Resignation.


Und die letztlich fehlende Antwort auf meine konkret formulierte Frage hinterlässt mich eher hilflos.
Die Antwort hast du erhalten. Wohl übersehen(?)

Meine Gedanken zu deiner "Hilflosigkeit": Drama,
Allüren,
überzogen,
unverhältnismäßig,
dich selbst mal wieder zum passiven Opfer degradierend,
nervtötend
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #30.553
Nur weil du (und einige andere) nicht verstehst/nicht verstehen wollen!, dass ich einen Sachverhalt/Schilderung nicht verstehe, sollte ich nun bei mir suchen, was mir im Wege steht?
Mir fehlt hier schlicht eine gleichgewichtete Relativierung - und nicht eine derart einsichtige Betrachtungsweise.
Merkst du eigentlich, wie einseitig deine Betrachtungsweise hinsichtlich dieses Punktes ist?
- Ich darf mich nicht wundern....
- Ich soll Nachsicht haben......
- Ich soll hinnehmen.......
- Ich soll mehr auf mich schauen?
Nein, ich habe gar keine einseitige Betrachtungsweise, sondern meine ganze Argumentation fußt auf der Annahme, dass nur du allein bei dir etwas ändern kannst. Und auch auf meiner Sicht, dass das Problem bei dir liegt.
Den Reaktionen der anderen auf deine Posts wende ich mich gar nicht zu, weder kritisch noch freibriefmäßig. Dir allerdings möchte ich (nochmal) sagen, dass ich die Reaktionen verstehe und ich für mich keinen Punkt gesehen habe, an dem ich zur Mäßigung hätte aufrufen wollen.
Ja, so ziemlich.
Exakt das empfinden ja auch sämtliche andere Beteiligte.
Vermutlich.
Es ist niemand da, der eine halbwegs relativierte Sicht auf den Verlauf hat, oder gewillt hierzu ist.
Ich bin durchaus gewillt zu relativieren, ich weiß nur nicht was und wie ich bei deinen Beiträgen relativieren soll. Mir geht es auch nicht ums Richten oder Partei beziehen, sondern eher darum, dir zu vermitteln, wie deine Beiträge wirken. Durchaus in der Absicht, dir zu helfen.
Die "Lager" waren schnell gebildet. Schwarz-weiß. Gut-böse. Schuld-völlig unschuldig.
Hier geht es nicht um Lager, sondern darum, dass du nicht siehst, was "alle anderen" sehen, nämlich dich selbst und dein Wirken.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013
Beiträge
6.062
  • #30.555
(...) Nur weil du (und einige andere) nicht verstehst/nicht verstehen wollen!, dass ich einen Sachverhalt/Schilderung nicht verstehe, sollte ich nun bei mir suchen, was mir im Wege steht?
Ja !

Genau das ist der Punkt, über den Du anscheinend nicht hinweg kommst ! :(

(...) @himbeermond war vermutlich die Bedeutung von "perfide" im Moment des Schreibens nicht bewusst.
So leid es mir tut, ich denke, umgekehrt wird ein Schuh draus : Die Art und Weise Deiner Argumentation scheint Dir mitunter nicht bewußt zu sein !

(...) Merkst du eigentlich, wie einseitig deine Betrachtungsweise hinsichtlich dieses Punktes ist?
- Ich darf mich nicht wundern....
- Ich soll Nachsicht haben......
- Ich soll hinnehmen.......
- Ich soll mehr auf mich schauen?
Merkst Du eigentlich, daß Du allgemeine ("man") oder sogar persönliche Botschaften ("Ich denke, ...") anderer automatisch auf Dich ("Ich darf ...") beziehst ?

Impliziert zum wiederholten Mal, eine Art "Freibrief" für Aggressivität, Beschimpfungen, Beleidigungen, Vorwürfen auf der einen Seite. Und die gleichzeitige Entschuldigung, "dass das alles ja nur an mir und meiner Art liegen würde".
Ich glaube, ich schrieb es schon einmal : Mit dieser Deiner Art treibst Du die Leute zur Verzweiflung - oder zur Weißglut ! Ergo : Ja, es liegt an Dir und Deiner Art ! ;)

Exakt das empfinden ja auch sämtliche andere Beteiligte. Es ist niemand da, der eine halbwegs relativierte Sicht auf den Verlauf hat, oder gewillt hierzu ist. So, wie du schreibst "nun nimm' mal nicht jedes Wort auf die Goldwaage", hat nie jemand (zu keinem Zeitpunkt) andere um Mäßigung gebeten. Die "Lager" waren schnell gebildet. Schwarz-weiß. Gut-böse. Schuld-völlig unschuldig. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist alles egal; ein Verständis meiner Beiträge ist dann bereits "von vornherein ausgeschlossen". So, wie jetzt auch.
Siehst Du, und das kommt dabei raus : Das nennt man dann eine sich selbst erfüllende Prophezeihung ! :(
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #30.557
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 20013 and Rise&Shine
Beiträge
7.167
  • #30.561
...
Und warum du immer noch so an deinem "Ich wurde so schlimm angegriffen!" festhältst...

... obwohl @himbeermond das vor der Türe in #1988 sehr klar und eindeutig formuliert hat.

Nochmal Danke @WolkeVier . Ich dachte schon, ich sei unsichtbar. Leider hat der Angesprochene es nicht gelesen und sich munter weiter verbissen. Das ist für mich nicht ganz einfach auszuhalten. *holzsammelgroßaktionstartet
 
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 21128, Deleted member 20013 und 2 Andere

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.564
Vor nicht allzu langer Zeit hat mich hier eine einschlägig bekannte Foristin (Lullu33, Lollo44 oder so ähnlich:D) im Rahmen einer ihrer berüchtigten nächtlichen Textorgien ohne die geringste Grundlage als Weichei und Träumer hingestellt. Das war so dermaßen zusammen phantasiert, dass ich fast schon lachen mußte. Meist reicht dann schon ein einziger kurzer, wohlüberlegter und ironischer Konter und dann ist Ruhe im Karton.
O.k., das mag ja bei einer einzigen Foristin funktionieren. Wenn jedoch von mehreren Seiten Entgegnungen kommen, wird es schon ungleich schwieriger, mit einem einzigen Satz die Diskussion im Keim zu ersticken, oder?
Warum du dich sehr häufig angegriffen fühlst und sich das darauf folgende Pingpong bei dir wieder und wieder über mehrere Tage hinzieht, hmmm, da könnte man mal drüber nachdenken....:rolleyes:
Meine Schwierigkeit, den richtigen Zeitpunkt eines Ausstiegs zu finden, hatte ich ja auch bereits eingeräumt.
Dieses "sich angegriffen" fühlen, halte ich wiederum für nachvollziehbar, wenn man sich einige der Beiträge anschaut.
Im Übrigen halte ich es für fragwürdig, Beiträge zu verfassen, von denen man im Nachgang schreiben kann, "tja, das hast du (als einziger) mal wieder falsch interpretiert, es war völlig anders gemeint". Stellt den Nachfragenden immer als "Dummerchen" dar, lässt einem selber jedoch jeglichen Spielraum, die Interpretation so "hinzudrehen, wie man diese gerade braucht". :(
 

Rise&Shine

User
Beiträge
3.671
  • #30.565
  • Like
Reactions: Anthara, Sevilla21, Julianna und 3 Andere

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.566

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.567
Nein, ich habe gar keine einseitige Betrachtungsweise, sondern meine ganze Argumentation fußt auf der Annahme, dass nur du allein bei dir etwas ändern kannst. Und auch auf meiner Sicht, dass das Problem bei dir liegt.
Beispiel (unabhängig von der aktuellen Situation):
Ich schreibe etwas und erhalte eine von mir empfundene unangemessene Reaktion darauf.
Wenn ich darauf reagiere, könnte ich ursächlich für eine daraufhin womöglich ausufernde Diskussion sein.
Es liegt an mir, nicht darauf zu reagieren, den entsprechenden Beitrag unkommentiert stehen zu lassen, um nicht Gefahr zu laufen, in eine völlig unbeherrschbare Entwicklung eines Threads zu geraten.
Wo ist die Grenze? Wieviel sollte ich mir gefallen lassen?
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #30.569
Ach ja, das Adjektiv (hier: Substantiv) hat ja noch gefehlt.
Die Antwort hast du erhalten. Wohl übersehen(?)
Nö, war für mich allerdings erneut unverständlich (und ich habe wohlwissentlich auf eine erneute Nachfrage verzichtet, da "man Dinge auch einfach mal stehen lassen soll"), da du keinen Bezug auf das von mir gebrachte, konkrete Beispiel genommen hast.
Meine Gedanken zu deiner "Hilflosigkeit": Drama,
Allüren,
überzogen,
unverhältnismäßig,
dich selbst mal wieder zum passiven Opfer degradierend,
nervtötend
Auch du wiederholst dich hier zunehmend.
Und auch das ist erneut ein Anzeichen für "zweierlei Maß".
 
Zuletzt bearbeitet:

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #30.570
Ach, weißt du, die Situation ist mittlerweile derart verfahren

Hier ist nichts verfahren, weil das hier nicht das RL ist. Gönn Dir doch einfach mal eine Pause hier und komm in einer Woche wieder. Und neiiiin, das ist keine Aufforderung das Irrenhaus hier zu verlassen, denn das macht jeder hier wenn er/sie mal das Gefühl hat, das einem das nicht gut tut.
 
  • Like
Reactions: Look