D

Deleted member 21128

Gast
  • #30.362
Es fehlten bis vor kurzem Beiträge wie z.B. von @lisalustig, die eine sehr ähnliche Auffassung mit ihren Worten hier schilderte, die offensichtlich besser von (offensichtlich ALLEN) Beteiligten verstanden wurde.
Ja, weil @lisalustig es schafft, die Standpunkte beider "Parteien" unter einen Hut zu bringen.

Hier deine Sicht in ihren Worten:
Ich hab mal über meine Lernkurve beim Dating nachgedacht. Ob ich da jetzt was anders mache, als am Anfang. Mmh, ich glaub, grundsätzlich hat sich da nix geändert. So, wie @IMHO schreibt, es ist doch jedes mal individuell und somit nicht übetragbar auf das nächste Date. Jeder Kontakt entwickelt sich anders.
Ich bin immer nur ich - und will mich auch nicht verbiegen müssen, um zu gefallen. Und ich brauch auch nicht auf Teufel komm raus einen neuen Partner. Entweder es passt, oder eben nicht. Und ehrlich gesagt, mach ich mir da auch wenig Gedanken drüber.

Und hier @Fraunette 's Standpunkt:
Was ich gelernt habe, ist ähnlich wie bei @Fraunette, Absagen nicht zu nah ranzulassen und das ganze OD-Gedöns nicht zu persönlich zu nehmen....

Und damit bestätigt sie imho die These, gegen die du dich von Anfang an gewehrt hast:
Man kann aus missglückten Dates etwas lernen und sich weiterentwickeln, und zwar ganz alleine durch Reflexion.

Und das war von Anfang an die Aussage:
Und ich fühle mich eigentlich total erleichtert. Dieses Ungewisse, dieses Rumgeeiere von ihm - das hat mich doch von Anfang an gestört. Und ich habe mich darauf eingelassen. Meine Schuld. Hätte ich früher auf mein Bauchgefühl gehört, hätte ich weniger Gedanken verschwendet.
Da waren keine Schmetterlinge unterwegs. Nur immer wieder Skepsis und die Frage, ob er mich warmhält. Hätte eigentlich viel früher einen Schlussstrich ziehen müssen. Aber manchmal ist man einfach blöd oder schwer von Begriff.
Sie hat also rückblickend erkannt, dass sie auf ihr Bauchgefühl, auf das, was sie als störend empfunden hat, hätte hören sollen. In meinen Augen ein ganz normaler und weit verbreiteter Entwicklungsprozess. Eigentlich ganz leicht zu begreifen, sollte man meinen.

Jetzt schau dir mal deine Reaktion darauf an:
O.k., wenn du mit dir und deinem Verhalten zufrieden bist, ist ja (fast) alles o.k.
Ich frage mich nur, wie ich "an mir arbeiten soll", wenn ich völlig authentisch bin, so, wie ich sein will, und jemand anders mich als Partner ausschließt.
Du merkst hoffentlich selber, dass du hier das Thema verfehlst bzw. zwei Punkte miteinander vermischst:
1. Ich merke, das meine Vorgehensweise nicht zum Erfolg führt bzw. mir Probleme bereitet, daher ändere ich daran was. (Botschaft Fraunette)
2. Ich muss aufgrund der Misserfolge beim Daten meine Persönlichkeit verändern und bin dann nicht mehr authentisch (Empfang IMHO)
Auf den folgenden was weiß ich wieviel Seiten beißt du dich dann völlig an deiner Haltung fest und kannst oder willst ihren Standpunkt nicht nachvollziehen. Und so ziemlich alle außenrum fragen sich, warum du das tust.
Aber das könntest du dir bei Interesse und mit einem selbstkritischen Blick alles selbst erarbeiten, denn es steht ja noch alles da, Satz für Satz.
Ich würde mich sehr freuen, wenn der Ursus explicatus maximus auf fruchtbaren Empfang treffen würde.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

IMHO

User
Beiträge
14.227
  • #30.364
Und Du fragst und fragst, blendest Antworten aber aus.
Wenn mir die Antworten unverständlich sind, erlaube ich mir, weitere Nachfragen zu stellen.
Und wenn jemand keine Lust mehr hat, das ellenlang auseinanderzuklamüsern - dann wird es ganz perfide, weil Du es als Bestätigung nimmst, dass es keinen Beleg gibt.
Alleine die Tatsache, dass jemand noch Antworten schreibt bedeutet doch, dass offensichtlich noch "Lust" auf Erklärungen besteht, oder?
Wenn derjenige keine Lust mehr hätte, würde er dies kundtun (was ja teilweise auch geschehen ist), oder aber schlichtweg nicht mehr schreiben.

Mit dem Begriff "perfide" unterstellst du mir "Heimtücke" bzw. "Niederträchtigkeit". Das sind mehr als harte Worte und schießen meinem Empfinden nach sehr weit über eine angemessene Kritik an mir hinaus.
Auch das entsetzt mich. :(
 

IMHO

User
Beiträge
14.227
  • #30.365
Hallo IMHO
Wenn ich dich richtig verstehe, treibt dich die folgende Situation um : du triffst wiederholt Frauen, mit denen das Date ansich gut abläuft, es keine stressigen Momente gibt und du alle Spielregeln einhältst (aufmerksam, zugewandt, interessiert, kommunikativ etc.) - aber am Ende hast du eine Absage. Und weißt nicht richtig warum, weil nach der Absage oder mit der Absage nicht viel Info kommt.
Hallo Schreiberin,
danke für deine Gedanken. Grundsätzlich ist zu sagen, dass ich persönlich überhaupt nicht von (abgesagten) Dates oder den Rückschlüssen daraus betroffen bin.
Die Formulierung "was kann ich daraus lernen" bezog sich beispielhaft auf von anderen Foristen getätigte Aussagen, um zu verdeutlichen, worauf ich abzielte.
Die Kommunikation zwischen dir und einigen hier im Thread ist ja etwas schwierig. Und anscheinend läufst du da nicht zum ersten Mal gegen die Wand. Eine gewisse Gruppen-Forumsdynamik sehe ich da auch, aber anscheinend treibst auch du Kommunikation manchmal in eine Richtung, die schief läuft. Vielleicht gab es ja einen Punkt, wo du dich anders hättest äußern können und der Verlauf wäre anders gewesen..? [/QUOTE]
Tja, ich empfinde es so, dass ich nicht alleine die Kommunikation "in eine gewisse Richtung treibe". Dazu gehören meiner Meinung nach auch die Entgegnungen der "Gegenseite".
In diesem Zusammenhang die Entwicklung ausschließlich an mir festzumachen, empfinde ich als nicht gerechtfertigt. Versuche, meine Ansichten in anderer Forum darzustellen, gab es meiner Meinung nach.
Aber wie bereits geschrieben, hatte ich den Eindruck, dass die "Fronten" bereits verhärtet waren und "man" nur noch das "herausgepickt" hat, was den erhobenen Vorwürfen dienlich war.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

IMHO

User
Beiträge
14.227
  • #30.366
Wie reagiere ich darauf, dass irgendwer mein äußeres Erscheinungsbild nicht attraktiv findet?
Würde voraussetzen, ich erhalte das Feedback, dass es so ist. ;)
Wie reagiere ich darauf, dass jemand mit mir als Person nicht viel anzufangen weiß? Wie reagiere ich darauf, dass mir da ggf. ein netter Mensch gegenübersitzt, irgendetwas in mir aber lauthals schreit, dass das trotzdem nicht meine Partnerin werden wird?
Wenn es nach einem oder mehreren Dates nicht weitergeht, und mir von der anderen Seite (ohne jegliche weitere Erklärungen) signalisiert wird, dass "man nicht der passende Typ sei", hilft mir das bezüglich "etwas daraus mitnehmen" doch relativ wenig, oder?
Klar, kann ich anfangen, mich, mein Verhalten, mein Aussehen, meine Äußerungen zu hinterfragen. Aber das ist Mutmaßen bis hin zum Rätselraten. Im schlechtesten Fall zermartere ich mein Hirn mit Erklärungsversuchen und "reibe" mich in Selbstanalyse auf - ohne zu irgnendeinem Ergebnis zu kommen, oder?
Manchmal hilfts, auf einen Beitrag nicht unmittelbar nach dem Lesen zu antworten, sondern ggf. erst nach ein paar Stunden oder am nächsten Tag. Nicht nur, weil man dann ggf. selbst wieder auf Normalpegel ist, sondern auch, weil's die Dynamik die manchmal entstehen kann durchbricht.
Ohne Frage. Dies gilt jedoch ebenso für die "Gegenseite", nicht wahr? ;)
 
  • Like
Reactions: Mentalista

IMHO

User
Beiträge
14.227
  • #30.367
Ja, weil @lisalustig es schafft, die Standpunkte beider "Parteien" unter einen Hut zu bringen.
Hallo Wolke,
danke für die Mühe die du dir gemacht hast und für deinen sachlichen Beitrag.
Bezüglich @lisalustig's Beitrag empfange ich eine differenzierte Sichtweise, die du "unter einen Hut bringen" nennst.
1. Aus einem Date kann ich nicht viel für mich mitnehmen, wenn ich bei einer Absage seitens des Gegenüber Null Feedback erhalte, wieso es nicht gepasst hat.
2. Ja, ich kann lernen, mit einer derartigen Absage besser umzugehen. Und ja, ich kann reflektieren, dass ich möglicherweise eher auf mein Bauchgefühl (so denn vorhanden) hören sollte. Voraussetzung dafür sind jedoch annähernd ähnliche Verhältnisse/Umstände beim nächsten Date, um zu derartigen Empfindungen zu gelangen (kann ja auch sein, dass mein "Bauch" mir beim nächsten Kandidaten gar nichts zurückmeldet). Und da bezweifle ich schlichtweg, dass ein anderes Date "vergleichbar" ist, um die Erfahrungen bzw. Erkenntnisse eines vorherigen Dates mit einem völlig anderen Menschen heranziehen, oder "anwenden" zu können.
Man kann aus missglückten Dates etwas lernen und sich weiterentwickeln, und zwar ganz alleine durch Reflexion.
Mir fehlt einfach die (Ein- ;))Sicht, dass eine Art Reflexion hier sinnvoll bzw. zielführend sein kann. Selbst wenn ich den Verlauf des Dates mit Mensch "A" förmlich seziere, meine/seine Interaktionen/Äußerungen/Verhaltensweisen "analysiere", stehe ich doch bei einem anderen Date mit Mensch "B" vor einer völlig anderen Situation. Es gibt kaum Vergleichbares - und schon gar nicht voraussehbare oder erwartbare Verhaltensweisen auf bestimmte, von mir gesteuerte Aussagen/Aktionen.
Aus meiner Sicht versuche ich hierbei, "Äpfel mit Birnen" zu vergleichen.

Was bleibt, ist IMHO, im Nachgang meinen Umgang mit dem Ergebnis des Dates zu verändern , da ich zu diesem Zeitpunkt annähernd identischen Rahmenbedingungen (nämlich Beschäftigung nur mit mir alleine, ohne abweichende Faktoren = anderes Gegenüber) unterliege.
Und das war von Anfang an die Aussage:

Sie hat also rückblickend erkannt, dass sie auf ihr Bauchgefühl, auf das, was sie als störend empfunden hat, hätte hören sollen. In meinen Augen ein ganz normaler und weit verbreiteter Entwicklungsprozess. Eigentlich ganz leicht zu begreifen, sollte man meinen.
Ja, ist es. Es gab jedoch noch weiteren Text, deren Aussagen sich mir nicht mehr erschlossen.
Jetzt schau dir mal deine Reaktion darauf an:

Du merkst hoffentlich selber, dass du hier das Thema verfehlst bzw. zwei Punkte miteinander vermischst:
1. Ich merke, das meine Vorgehensweise nicht zum Erfolg führt bzw. mir Probleme bereitet, daher ändere ich daran was. (Botschaft Fraunette)
2. Ich muss aufgrund der Misserfolge beim Daten meine Persönlichkeit verändern und bin dann nicht mehr authentisch (Empfang IMHO)
Zu 1.: Mit "Vorgehensweise" ist hier die Änderung des Verhaltens im Umgang mit dem anderen aufgrund des "Hörens auf das Bauchgefühl" gemeint.
Diese Eindeutigkeit konnte ich aus diesem Beitrag nicht herausgelesen, da auch noch weiterer Text diese Aussage, meines Empfindens nach, wieder etwas "verwischte".
Irreführend waren für mich die Aussagen:
"Ich nehme aus den Dates etwas mit" bzw. "ich arbeite weiter an mir".
Mein Verständnis jetzt: "Ich höre zukünftig viel mehr auf mein Bauchgefühl".
Mein damaliges Verständnis:
"Ich analysiere/reflektiere mein/sein Verhalten in konkreten Situationen und versuche daraus zu schließen, was ich nächstes Mal anders/besser machen könnte (damit es besser läuft)".

Zu 2.:
Ich glaube, dies in Frageform geschrieben zu haben, was zum Ausdruck bringen sollte: "Habe ich das richtig verstanden?". Oder ich hatte es in der Art von "aber wenn ich das so und so machen würde, wäre ich ja.....".
Auf den folgenden was weiß ich wieviel Seiten beißt du dich dann völlig an deiner Haltung fest und kannst oder willst ihren Standpunkt nicht nachvollziehen. Und so ziemlich alle außenrum fragen sich, warum du das tust.
Weil eine differenziertere Erklärung, (wie @lisalustig oder du sie hier gerade veranschaulichst, nie gegeben wurde. Und was bedeutet "festbeißen"? Ich habe wiederholt nachgefragt (auch mit dem Hintergrund anzudeuten, ob ich das richtig verstanden habe) und konnte/kann bis dato nicht nachvollziehen, wieso niemand (bis dato) erkennen konnte, welche Unterschiede ich bezüglich der diversen Aussagen sehe/gesehen habe.
Aber das könntest du dir bei Interesse und mit einem selbstkritischen Blick alles selbst erarbeiten, denn es steht ja noch alles da, Satz für Satz.
Hm, mir nun an dieser Stelle "mangelndes Interesse" vorzuwerfen, empfinde ich als nicht gerechtfertigt, oder glaubst du wirklich, dass meine wiederholten Ansätze, meinen Standpunkt darzulegen, lediglich "Schikane" waren, um hier andere zu drangsalieren, so, wie @himbeermond mir das zu verstehen gegeben hat?
Ich würde mich sehr freuen, wenn der Ursus explicatus maximus auf fruchtbaren Empfang treffen würde.
Danke für das Andeuten deiner Lateinkenntnisse, derer ich leider nicht mächtig bin.
 
Beiträge
7.176
  • #30.368
..., lediglich "Schikane" waren, um hier andere zu drangsalieren, so, wie @himbeermond mir das zu verstehen gegeben hat?
Du provozierst so lange, bis jemandem die Hutschnur reißt - und dann hast Du Deine Bestätigung.

Diese zitierte Interpretation ist so dreist und so daneben, die toppt das von gestern noch um einiges. Weder fauche ich, noch unterstelle ich Schikane. Ich bin bisher recht entspannt.

Da Du kein Interesse zeigst, Dich inhaltlich mit meinen Antworten zu beschäftigen und Dich lieber mit gewagten Unterstellungen beschäftigst ... bin ich raus.

Bevor die Hutschnur reißt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara and Traumichnich

IMHO

User
Beiträge
14.227
  • #30.369
Diese zitierte Interpretation ist so dreist und so daneben, die toppt das von gestern noch um einiges. Weder fauche ich, noch unterstelle ich Schikane. Ich bin bisher recht entspannt.
Es ist unverschämt, dass du selbst austeilst, (den Begriff "perfide" hast du in Zusammenhang mit meinen Beiträgen erwähnt!) und mir dann unterstellst, ich würde dir etwas unterstellen.

"Perfide" bedeutet nichts anderes als "niederträchtig" oder "heimtückisch".

Und das, liebe @himbeermond, halte ich für mehr als anmassend und unsagbar unterstellend.

In dieser Hinsicht, ist meine Darstellung, dass du mir "Schikane unterstellst", noch absolut harmlos. Wer mit derart "hässlichen" Vorwürfen dem anderen unterstellt, mit seinen Beiträgen zu versuchen, vorsätzlich und auf absolut "fiese" und gemeine Art, Zwietracht zu säen, sich dann auch noch als vermeintliches Opfer zu Unrecht beschuldigt hinstellt und mit dem Finger auf den anderen zeigt, der hat meiner Meinung nach jegliche Empathie und Augenmaß verloren.

Auch wenn du glaubst, dass du im Recht bist, kannst du nicht derart unfassbare Dinge über mich schreiben.
 
  • Like
Reactions: Julianna and Mentalista
D

Deleted member 22756

Gast
  • #30.370
kannst du nicht derart unfassbare Dinge über mich schreiben.
Also bleib mal auf dem Teppich.
Seltsamerweise kannst Du mit dem Begriff Selbstreflexion anscheinend wirklich absolut nichts anfangen. Das hat erst mal nix mit Deinem Gegenüber zu tun, oder ob das immer die selbe Person ist. Es geht um SELBSTreflexion; also seine eigenen Verhaltensweise und die Hintergründe beleuchten (mit professioneller Hilfe, ohne geht das kaum; siehe Diene vergeblichen Versuche). Das ändert manchmal die eigene Haltung. Auch kleine Veränderungen haben manchmal tatsächlich erstaunliche Wirkung auf zwischenmenschliche Beziehungen, welche Menschen ich anziehe, worauf ich meinen Fokus lege, was mich aufregt (oder auch nicht)...
Aber man kann einem Farbenblinden schwer ein expressionistisches Gemälde erklären. Du müsstest das schon ausprobieren. Geht nicht in der Theorie.
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
D

Deleted member 23428

Gast
  • #30.371
Mag jemand einen Fenchelkümmelanis Tee? Sehr lecker
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine and Sevilla21
Beiträge
7.176
  • #30.372
Total gerne. :)
Mit Honig? :)

*wieschönichmussmichnichtindiekücheschleppen
 
  • Like
Reactions: Anthara
Beiträge
7.176
  • #30.376
War klar, dass das nicht nett gemeint war.

Aber mir könnt wirklich gerne jemand Tee kochen.
*allesmussmanselbermachen
 

Fraunette

User
Beiträge
6.880
  • #30.377
*für @himbeermond kümmelanisfencheltee kochen, ordentlich Honig rein*
Bitteschön :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Anthara and himbeermond

Wirdbesser

User
Beiträge
1.415
  • #30.378
Hätte Ingwerheißwasser anzubieten. Soll gesund sein! Und ich mag den zitronigscharfen Geruch
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and himbeermond
Beiträge
838
  • #30.381
Würde voraussetzen, ich erhalte das Feedback, dass es so ist. ;)

Während meiner letzten Parship-Zeit vor ein paar Jahren war kein Date dabei wo ich hinterher kommentarlos "gelöscht" worden wäre. Ich konnte nicht jedes Feedback verstehen und/oder nachvollziehen, aber es gab eigentlich immer welches.

Wenn es nach einem oder mehreren Dates nicht weitergeht, und mir von der anderen Seite (ohne jegliche weitere Erklärungen) signalisiert wird, dass "man nicht der passende Typ sei", hilft mir das bezüglich "etwas daraus mitnehmen" doch relativ wenig, oder?

Ich kann daraus mitnehmen, wie ich damit umgehe, wie ich soetwas für mich bewerte und einsortiere, wie nah ich soetwas an mich heranlasse und an welcher Stelle ich ggf. für mich festlege, dass mein Gegenüber wohlmöglich eher ein Problem mit sich als mit mir hatte.

Klar, kann ich anfangen, mich, mein Verhalten, mein Aussehen, meine Äußerungen zu hinterfragen.

Nochmal: Darum geht's gar nicht. Ich bin wie ich bin und ich sehe aus wie ich aussehe. Klar kann ich in gewissen Grenzen auch daran arbeiten, aber primär geht's bei dem was ich aus meinen Dates gelernt habe eher darum, wie ich mit dem Feedback auf mich, auf meine Peson, mein Aussehen, auf das was ich zu erzählen habe und auf das, was ich vielleicht in einem ersten Date nicht erzählen mag, umgehe.

Ohne Frage. Dies gilt jedoch ebenso für die "Gegenseite", nicht wahr? ;)

Ich hab's nicht konkret auf Dich bezogen sondern eher allgemein in den Raum gestellt. Wobei ich mir hier und auch sonst eigentlich eine Diskussionskultur wünschen würde, bei der es ggf. eine andere Seite gibt, die aber nicht als Gegenseite verstanden wird. Ich hoffe doch sehr, dass wir hier vor allem mit- und nicht gegeneinander diskutieren.
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Sevilla21

Sevilla21

User
Beiträge
2.798
  • #30.383
Mit dem Begriff "perfide" unterstellst du mir "Heimtücke" bzw. "Niederträchtigkeit". Das sind mehr als harte Worte und schießen meinem Empfinden nach sehr weit über eine angemessene Kritik an mir hinaus.
Auch das entsetzt mich. :(
Mich entsetzt, dass es auch männliche Drama Queens gibt. :eek:
Ich muß mein klischeehaftes Denken, es handle sich dabei nur um Frauen, überdenken...:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 7532 and Rise&Shine

Rise&Shine

User
Beiträge
3.547
  • #30.384
@Fraunette wo sind die Kopfhörer?
Ich kann gar nicht so viel scrollen. Fast hätte ich den Fenchel-Kümmel-Anis-Tee von @creolo verpasst. :p
 
  • Like
Reactions: Anthara and Fraunette

Fraunette

User
Beiträge
6.880
  • #30.385
  • Like
Reactions: Anthara, aberbittemitsahne, Sevilla21 und ein anderer User
A

aberbittemitsahne

Gast
  • #30.388
Stilltee, bäh! BIn gerade runter von bronchitisbedingtem Salbeitee, nu will ich endlich mal wieder was ordentliches.
*bitterlemonvorsichhinschlürftundsichüberdiedramaqueenerichewundert
 
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 7532 and Sevilla21

Sevilla21

User
Beiträge
2.798
  • #30.389
Hallo, was ist hier los?!
Narrenzeit ist und alle sind irgendwie krank?
Raus mit Euch an die frische Frühlingsluft!!!

Gute Besserung auch Dir @aberbittemitsahne !
 
  • Like
Reactions: Anthara
Beiträge
838
  • #30.390
Das kommt davon, wenn man die ganze Zeit so komisches Zeugs trinkt -- Tee, da muss man ja krank von werden.:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Fraunette, Deleted member 7532 and Sevilla21