Beiträge
656
Likes
680
  • #16
Finde ich nicht. Welchen Beruf der Portugiese und der Italiener hatten, erfährt man nicht. Also hat der da nur eine untergeordnete Rolle gespielt. "Erregend" war der Italiener doch hauptsächlich wegen der Autokorrektur des Handys und nicht wegen seiner Herkunft.
Ich finde nicht, dass der Bericht so viele Vorurteile bestätigt. Mich stimmt der Bericht hoffnungsvoll. Am Ende einer vielleicht mühsamen Suche wartet das Glück der Liebe, um gefunden zu werden. :)
 
S

Sandbank

  • #17
Dieser Artikel beweist eigentlich nur mal wieder, wie oberflächlich vor allem die Online-Datingwelt, aber auch wie oberflächlich die Welt im allgemeinen geworden ist...
...lächel...also, ich glaub ja, das meinst du nicht wirklich so pauschal, oder? ;)
nur weil eine Schreiberin das Sommerloch der FAZ füllt, während sich 100.000e auf z.B. PS tummeln und nicht überwiegend Oberflächlichkeiten erleben, muß man ja nicht gleich in 'Weltschmerz' verfallen. :(...aber ich versteh' schon...manchmal hat man ihn halt trotzdem, ich auch. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
691
Likes
254
  • #18
3 Erkenntnisse für mich:
- fafner liest die faz
- die faz schreibt über Dating - beeindruckend, erstaunlich
- Chava hat einen Artikel aus der faz kapiert!
Das hebt mein Selbsbewusstsein enorm, danke lieber @fafner !

Liebe @Synergie, der Artikel ist mit Namen gezeichnet (Katrin Hummel) - glaubst du, dass es bezahlte Werbung für PS ist?
Dann müsste es aber doch als solche gekennzeichnet sein!

Es gibt übrigens ein richtig gutes Buch, 340 Seiten dick, über Erfahrungen in den Kontaktbörsen:
Ins Netz gegangen - Partnersuche im Internet: mein Online-Tagebuch - von Judith Alwin, ist allerdings schon von 2008 .
Die Frau ist Journalistin, Model, jung, bildhübsch - und es sind einige Erfahrungen von ihr, Gedanken - aber auch viel Hintergrund Wissen und Tipps zu diversen Portalen. Und Geld hatte sie auch - die ist für ihre Dates durch halb Deutschland gereist, sogar per Flug.
Ich habe es gerne gelesen!
Ein männlicher Co Autor mit gleichen Voraussetzungen, wäre cool gewesen.
 
Beiträge
499
Likes
355
  • #24
Mich leider nicht so sehr. Vor allem wegen folgender Passagen:

"Nach meiner Anmeldung bei Parship werde ich sofort bombardiert mit Zuschriften. Nach einer Stunde habe ich schon zirka zwanzig Mails."

"Zwei Tage später, als ich die Fotos dann sehen kann, sortiere ich einige Männer aus: einen Lampendesigner, weil ich ihn unattraktiv finde, einen anderen Mann, weil er bei „Beruf“ hingeschrieben hat: „Ist das denn so wichtig?“, und einen Kraftfahrer wegen seines Jobs. Und ein paar andere Männer auch noch, weil ihre Mails einfach uninteressant sind und sich kein Gespräch daraus ergibt. Zum Beispiel, wenn jemand nur fragt: „Wie war dein Tag?“ "

"Allmählich bringe ich die Männer, die mir geschrieben haben, durcheinander. Es sind einfach zu viele."

Sagt mir also: Frauen bekommen so viele Nachrichten, dass sie sofort aussortieren. Die mit unvorteilhaftem Bild, unattraktivem Beruf oder langweiligen Nachrichten werden sofort entsorgt. Und ausschließlich Männer mit attraktivem Beruf haben wohl den "Luxus", mehrgleisig zu fahren. Natürlich finde ich eine Nachricht mit "Wie war dein Tag?" auch nicht besonders originell. Da könnte man sich schon ein bisschen mehr Mühe geben. Aber wenn ich tatsächlich mal von einer Frau zuerst angeschrieben werde, ist die Nachricht meist auch nicht viel origineller. Kommt ja sowieso nicht oft vor. Und nur wegen einer Berufsangabe hab ich bislang auch noch nicht aussortiert. Vielleicht denke ich ja zu altmodisch, weil ich sage, ein Beruf sagt überhaupt nichts über den Charakter eines Menschen aus.

Und war das denn wirklich ein Selbsttest der Autorin? Fast 50 Jahre alt, verheiratet und 2 Kinder. Also wohl doch die Erlebnisse einer anderen Dame protokolliert.

Aber ich kann dem Bericht ja auch was positives abgewinnen. Wenn sich einige Frauen diesen Werbebericht durchlesen und dann denken, dass hier für sie alles "wie von selbst" läuft (denn diesen Eindruck hab ich bei diesem Erfahrungsbericht von weiblicher Seite bekommen), kommt vielleicht die ein oder andere auf die Idee, es hier mit einer Premium-Mitgliedschaft zu versuchen. Was natürlich den Suchpool erweitert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #25
Mich leider nicht so sehr. Vor allem wegen folgender Passagen:

"Nach meiner Anmeldung bei Parship werde ich sofort bombardiert mit Zuschriften. Nach einer Stunde habe ich schon zirka zwanzig Mails."

"Zwei Tage später, als ich die Fotos dann sehen kann, sortiere ich einige Männer aus: einen Lampendesigner, weil ich ihn unattraktiv finde, einen anderen Mann, weil er bei „Beruf“ hingeschrieben hat: „Ist das denn so wichtig?“, und einen Kraftfahrer wegen seines Jobs. Und ein paar andere Männer auch noch, weil ihre Mails einfach uninteressant sind und sich kein Gespräch daraus ergibt. Zum Beispiel, wenn jemand nur fragt: „Wie war dein Tag?“ "

"Allmählich bringe ich die Männer, die mir geschrieben haben, durcheinander. Es sind einfach zu viele."

Sagt mir also: Frauen bekommen so viele Nachrichten, dass sie sofort aussortieren. Die mit unvorteilhaftem Bild, unattraktivem Beruf oder langweiligen Nachrichten werden sofort entsorgt. Und ausschließlich Männer mit attraktivem Beruf haben wohl den "Luxus", mehrgleisig zu fahren. Natürlich finde ich eine Nachricht mit "Wie war dein Tag?" auch nicht besonders originell. Da könnte man sich schon ein bisschen mehr Mühe geben. Aber wenn ich tatsächlich mal von einer Frau zuerst angeschrieben werde, ist die Nachricht meist auch nicht viel origineller. Kommt ja sowieso nicht oft vor. Und nur wegen einer Berufsangabe hab ich bislang auch noch nicht aussortiert. Vielleicht denke ich ja zu altmodisch, weil ich sage, ein Beruf sagt überhaupt nichts über den Charakter eines Menschen aus.

Und war das denn wirklich ein Selbsttest der Autorin? Fast 50 Jahre alt, verheiratet und 2 Kinder. Also wohl doch die Erlebnisse einer anderen Dame protokolliert.

Aber ich kann dem Bericht ja auch was positives abgewinnen. Wenn sich einige Frauen diesen Werbebericht durchlesen und dann denken, dass hier sie alles "wie von selbst" läuft (denn diesen Eindruck hab ich bei diesem Erfahrungsbericht von weiblicher Seite bekommen), kommt vielleicht die ein oder andere auf die Idee, es hier mit einer Premium-Mitgliedschaft zu versuchen. Was natürlich den Suchpool erweitert.
Passt schon, ging mir auch so, als ich mich neu angemeldet hatte, habe einen ähnlichen Hintergrund wie die Journalistin. Du wirst ja allen Suchenden als NEU angezeigt, daher tut sich nach der Erstanmeldung der viel im Postfach, auch bei w50...
Auch ich hatte nach meiner Erstanmeldung relativ bald eine Partnerschaft, die aber irgendwann wieder auseinanderging. Der Alltag nach der ersten Phase ist für wÜ50 und m25-35 dann anders, das ist klar. Ich gucke mich viel auf den Profilen um, melde mich oder bekomme ab und zu eine Nachricht. Aber es sind insgesamt nur wenige.
Trotzdem bin ich zufrieden, über PS ergibt sich hin und wieder ein netter Kontakt und auch mal ein Date. In meinem Alltag habe ich weniger Möglichkeiten, jemanden kennen zu lernen, obwohl auch das ab und zu passiert.
 
Beiträge
958
Likes
2.599
  • #27
Und war das denn wirklich ein Selbsttest der Autorin? Fast 50 Jahre alt, verheiratet und 2 Kinder.
Also, sehe ich das richtig ? :

Sie hat bei PS ein FAKE erstellt,

da verheiratet. Gibt es durch ihren Artikel zu.

Und Parship akzeptiert das . . .

. . . weil sie durch den Bericht Reklame macht.
Obwohl man ja nicht lügen soll in seinem Profil. Sie hat doch gegen die AGB`s verstoßen (oder etwa nicht? sehe ich das falsch?), wenn sie verheiratet ist, Single angibt - und damit zusätzlich auch noch alle Männer im Portal ver ... albert. Und bekommt dafür sogar noch Geld!

Die FAZ druckt eine Geschichte von einem Fake ! ?

Himmel - in was für einer Welt leben wir eigentlich, dass eine seriöse Zeitung und die bisher in meinen Augen seriöseste Online-Börse so etwas billigen!
Das ermuntert doch andere verheiratete Menschen, es ihr nachzutun - sie können dann ja anschließend alle behaupten:

Ist ja nur ein Selbsttest!
Ich will ja nur einen Artikel drüber schreiben!

Hatten hier nicht sogar mal Foristen die These aufgestellt, dass es kriminell sei oder ein Verbrechen, wenn man jemanden anlügt indem man auf der Suche ist, obwohl man noch in einer Beziehung steht?
Hat eigentlich nur @Saibot das erkannt?
Rege nur ich mich so darüber auf und bin von FAZ und PS enttäuscht?
 
Zuletzt bearbeitet:

TPT

Beiträge
2.077
Likes
919
  • #28
Wenn du sonst nichts hast, worüber du dich aufregen kannst...