maxim

User
Beiträge
744
  • #32
Ich werde immer mehr ein Misanthrop. Darauf bin ich keineswegs stolz, aber meine Umgebung nervt mich zunehmend. Deshalb setze ich in der U-Bahn sofort Kopfhörer auf und lese, damit ich von meinen Mitfahrern möglichst nichts mitbekomme. Somit entgeht man schlechten Musikanten, Dauerschnorrern, Dauertelefonierern, lauten Menschen und dem permanenten Elektrosound piepender Handys.
Mag sein, dass ich dadurch schon manch spannende Begegnung verpasst habe.
 
  • Like
Reactions: Mr.Matchbox and Kiss_slowly

Nico2402

User
Beiträge
28
  • #33
Ich geb auch mal meine zwei Cent dazu:

Aus meiner Sicht spielen mehrere Dinge eine Rolle:

1) Viele sind schlicht und ergreifend zielorientiert, wenn sie unterwegs sind; Das will ich holen - zack, eintüten - bezahlen - heim; Zeiteffizient sein, da hat man keine Zeit, links oder rechts zu schauen

2) Man hat eine Schutzblase um sich herum geschaffen, das durch das Handy, den iPod etc. verstärkt werden kann; Ich höre Musik, fantasiere evtl. dazu, hab ein Gefühl dabei usw. . Und ausnahmslos JEDER, der es wagt, da reinzupreschen, der stört

3) Zumindest mir ging es öfter so: Wenn ich angesprochen werde, dann von Schnorrern, Junkies, Zigeunerfrauen (böses Wort), oder StudentInnen, die mir ein Abo/ Sonstiges für ne wohltätige Orga andrehen wollen (Die sind am Penetrantesten finde ich^^)

4) Durch das mediale Dauerfeuer auf allen Kanälen bekommt man den Eindruck, es laufen da draußen nur noch männliche Predatoren, Kriminelle, Pedos, grundsätzlich Gewaltbereite da draußen rum - Also: nicht angucken, nicht anlächeln, einfach ignorieren

5) Durch die Blase von 2) ist man so in seiner eigenen Gedankenwelt, dass die Außenwelt nur noch stört und leider kommt eine Verrohung der Sitten hinzu: Füße auf den Zugsitz, lautes Telefonieren, lautes Reden, laute Musik... da hat mann/frau zwangsläufig irgendwann keinen Bock mehr auf die Welt.
 
  • Like
Reactions: Mr.Matchbox and Femail-Me

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #35
Ich werde immer mehr ein Misanthrop. Darauf bin ich keineswegs stolz, aber meine Umgebung nervt mich zunehmend. Deshalb setze ich in der U-Bahn sofort Kopfhörer auf und lese, damit ich von meinen Mitfahrern möglichst nichts mitbekomme. Somit entgeht man schlechten Musikanten, Dauerschnorrern, Dauertelefonierern, lauten Menschen und dem permanenten Elektrosound piepender Handys.
Mag sein, dass ich dadurch schon manch spannende Begegnung verpasst habe.
Ist ne Selbstbegegnung unter dieser Hinsicht so viel entspannter?
 
D

Deleted member 25881

Gast
  • #36
Von jeder Generation aufs Neue angeprangert. Seit ein paar Jahrhunderten, mindestens.

😶
Seit Jahrtausenden!
"Die Jugend [...] hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. [...]. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."
(Sokrates , 470-399 v.Chr )
„Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)
 
  • Like
Reactions: Mafalda, Schokokeks and ICQ

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #37
Sokrates wurde u.a. mit dem Vorwurf zum Tode verurteilt, er verdürbe die Jugend.
Im Forum würde er ob seiner GEsprächsführung sicherlich für toxisch und bösartig gehalten werden, insbesondere von den Bildchen- und Zitatepostern. Die Zeiten haben sich da wenig geändert, ja.
 
  • Like
Reactions: ICQ

Maron

User
Beiträge
18.919
  • #41
Ich werde immer mehr ein Misanthrop. Darauf bin ich keineswegs stolz, aber meine Umgebung nervt mich zunehmend. Deshalb setze ich in der U-Bahn sofort Kopfhörer auf und lese, damit ich von meinen Mitfahrern möglichst nichts mitbekomme. Somit entgeht man schlechten Musikanten, Dauerschnorrern, Dauertelefonierern, lauten Menschen und dem permanenten Elektrosound piepender Handys.
Mag sein, dass ich dadurch schon manch spannende Begegnung verpasst habe.

jo, da gibts dann einen Wasserschaden und der Installateur kommt 😀..dabei war ich bei PS erst beim Buchstaben C angelangt 😅 und stecken geblieben.

Ev. ist die Vorgangsweise der Berufe nach dem Alphabet ohnehin nicht ratsam 😂. Oder ich springe dann gleich auf J 😉.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
18.919
  • #44
am Land ist es wie mit den Toiletten...entweder besetzt oder beschissen 😁
 

Heubar

User
Beiträge
8
  • #45
Hui, danke für die vielen Antworten.

@ Mentalista: Möglich. Ich denke jedoch nicht, dass ich hochsensibel bin, aber sicher empfindsamer und empfindlicher als der Schnitt, dabei eher in mich gekehrt, aber nicht schüchtern. Aus gesundheitlichen Gründen habe ich mich bereits intensiv mit mir auseindergesetzt. Ich habe spezielle Ansichten, einen unkonventionellen Charakter, schwimme oft gegen den Strom - dessen bin ich mir bewusst - und es gibt wahrscheinlich nicht viele Leute, die zu mir passen. Aufgrund der Tatsache jedoch, dass es mir schwer fällt, auf Menschen zuzugehen, versuche ich es eben auf diese Weise.

Vielleicht kam es auch falsch rüber: Es geht mir nicht unbedingt darum, einen "Opener" für ein Gespräch oder gar Flirt zu haben, sondern einfach um eine Resonanz. Um dem anderen zu zeigen: Ich hab dich wahrgenommen.

Mmmhh...das klingt ja richtig kitschig...

@ Nico2402: Ich weiß, was du meinst.

Freue mich auf weitere Antworten. :)
 

Frau M

User
Beiträge
2.656
  • #46
Die frisch verliebten Menschen können am besten lächeln.
Allgemeine Aussagen und natürlich Julia Roberts.
 
  • Like
Reactions: fraumoh