Beiträge
8
Likes
0
  • #1

Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Hallo zusammen, seid gegrüßt

meinen ersten Beitrag schreibe ich unter Schockeinwirkung und hoffe, hier Rat und Beistand zu in einer Stuation finden, die mich derzeit arg bedückt, traurig macht.
Da ich das Gremium (bisher 'nur' mitlesend) hier schätze, versuche ich diesen Weg, um damit irgedwie klar zu kommen. Das zu bewältigen.

Auch, weil ich noch nicht so lnage bei gayPARSHIP und mir vermutlich ein klassischer Anfängerfehler unterlaufen ist: an einem Austausch von euren Erfahrungen bin ich interessiert.

Es ist hier schon an manchen Stellen darüber diskutiert worden, wie sich der Umgang mit dem Login auf der Plattform, Profilsichtbarkeit und Parallelkontakten ändert (oder eben nicht), wenn frau in die Anbahnung eines näheren/persönlicheren Kontaktes eintritt. Dieses "da-entwickelt-sich-gerade-etwas".

Ich begegnete im Portal einer Frau, deren Profil mich sofort magisch anzog, deren Mails mich menschlich berührten und schon zu leichtem funkeln brachten. Auf ihrem Foto war sie nur von der Halb-Seite zu sehen. Das Gesicht war kaum bis gar nicht zu erkennen. Sonnenbrille. Irritierte mich zuerst (was soll denn sowas?) und zog mich dennoch weiter an
(später über private Mail, erhielt ich eins wo ihr Gesicht endlich zu sehen war).

Obwohl sie derzeit "extrem" mit sich beschäftigt und eine Reihe von Veränderungen/Brüche in ihrem Leben durchmacht (berufliche Probleme, Trennung vor 'kurzem', komische Wohnsituation) und ihre Suche bei Parship gerade andere "Dimensionen" habe, konnte ich nicht vernünftig und konsequent sein.

Ich fühlte mich hin- und hergerissen, schrieb ich ihr.
Trotzdem rief sie mich an.

Das erste Telefonat war einfach nur Hammer. Schön. Mit Offenheit. Nah vertraut anmutend. Sie wollte doch meine Stimme (die ihr sehr gefalle) und mehr von mir hören nach meinen Mails, sagte sie mir, als ich sie danach fragte, ob sie offen für was Neues/Partnerschaft. Sie wolle mich auch alsbald treffen. Vielleicht springt ja der Funke über beim in-die-Augen-sehen. Es müsse ja nicht gleich alles ein "Ziel" haben. Es sei alles offen ... Zunächst "reichte" mir das, so beeindruckt war ich von allem. Freute mich über diese Begegnung sehr.

Nach einem weiterem längeren Telefonat erfuhr ich, daß sie an mir als Mensch interessiert ist und Kontakt haben wolle, zwar Zeit/Raum brauche (und vielleicht verliebe sie sich ja noch in mich, wenn sie mich in live sieht). Doch eigentlich müsse sie sich wegen ihrer ganzen Umbrüche gerade von Parship abmelden.

Ich habe es allzu gern gehört - und, vermutlich komplett mißverstanden. Denn natürlich war ich schon in Tendenzen hin und weg. Verdammt, wo war bloß mein Verstand? (frage ich mich heute)

Mein Profil stellte ich auf unsichtbar. Sie fragte mich noch, ob das ein Scherz sei und ob ich jetzt ganz weg bin. Ich schrieb noch höflich zwei-drei Absagen an meine Kontaktanfragenden. Und war so "verguckt" in diese Frau, daß ich andauernd auf ihrem Profil schmachtend rumhing. Ihre Mails mehrmals las ...
Na, das kennen ja einige von euch zu gut, diesen Zustand.

Ja, leider haben wir zum Umgang mit Parship-Kontakten in der Kennenlernphase nicht offen gesprochen ... Als ich ihre Mails nochmal las oder in meinem Profil "aufräumte": auf der Kontaktliste prangte mir da oft ihr Online-Blaulicht entgegen. Nach ein paar Tagen fiel es regelrecht auf, daß sie häufig online über lange Zeit war, obwohl sie im Moment ja nicht offen für was Neues bzw. so sehr MIT SICH beschäftigt usw.

Nun, ich bekam mehr Stiche in der Herzgegend und wurde zunehmend mißtrauisch, wenn ich wieder mal eine Mail nachlas oä. und nach längerem Überlegen/Abwägen habe ich meinem Bauchgefühl nachgegeben und sie direkt gefragt ob sie hier weiter sucht oder noch andere "Eisen im Feuer" habe, was "Besseres" erhofft. Ich schrieb ihr das so vorwurfsfrei wie möglich. Gab jedoch zu, daß mich ihre Präsenz bei Parship irritierte, obwohl wir doch im Kennlern-Modus sind und mich wie gesagt "sticht" im Herzen. Ganz ehrlich, enttäuscht war.

Das war wohl ganz großer Mist von mir. Zwei Stunden später bekam ich die "mach's-gut-aber-watschen" mit (immerhin) persönlicher Nachricht. Ganz "toll".
Geschockt las ich, daß es bei Parship natürlich Kontakte gäbe, mit Bedeutung, "Mehr oder weniger". Auch nach mir. "Alles-Gute"-Floskel drunter. Das wars. Keine nachvollziehbare Begründung - bis heute nicht.

Autsch. Das tut mir selbst nach paar Tagen arg weh.

Wie gesagt, wir hatten schon mehrere Telefonate, das erste Date stand bevor - einen nähreren Kontakt also über Parship hinaus.

Meine Bitte (später unter Tränen), mit mir wenigstens noch abschließend zu reden, ignoriert sie. Antwortet auf schrifltiche Fragen nach dem Grund des Kontaktabbruches nicht, geht nicht ans Telefon.

Ich verstehe die "Welt" nicht mehr.
Wieso behandelt diese Frau mich plötzlich so mies bis respektlos?
Hat sie nur mit mir gespielt?

Und ja, (der weibliche Klassiker): was habe ich denn "verkehrt" gemacht, daß sie sich SO von mir abwendet und überhaupt nicht mal mehr mit mir redet?

Versteht das jemand?


Danke euch fürs Lesen und überhaupt,
traurige Grüße
Heli
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1
Likes
0
  • #2
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Ach Mensch, das tut mir leid! Sei nicht so traurig. Ich bin auch noch nicht so lange bei Parship und habe bei der ersten "Machs-gut-watschn" auch ganz schön blöd gekuckt. Das passiert immer mal wieder. Und oft ist es auch ganz schön lächerlich. Da schreiben Dich Typen die ganze Zeit an und Du hast regen Mail-Kontakt. Und aus dem Nichts schicken die Dir ein "ich bin frisch verliebt". So ganz glauben tue ich das auch nicht. Ich finde es toll, dass Du Dich so vergucken kannst-online-. Warum und was die Frau für ein Problem hat, das kann ich Dir nicht sagen. Irgendeines hat sie. Und ganz ehrlich: sei doch froh, dass es in so einer frühen Phase passiert ist. Jetzt schau nach vorne. Tu Dir was gutes und probiers einfach nochmal. Vielleicht ein bischen lockerer werden. (passiert automatisch nach ein paar Wochen) Sehe es als Spaß. Letztendlich ist ja noch nicht wirklich viel mit der Frau passiert. Klar, die hat Dich enttäuscht und man hätte auch galanter sich verabschieden können. Aber es gibt auf dieser Welt halt soviele unterschiedliche Charaktere. Jetzt wünsche ich Dir viel Erfolg bei der weiteren Suche.Grüße!
 
Beiträge
618
Likes
95
  • #3
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Heli:
meinen ersten Beitrag schreibe ich unter Schockeinwirkung

Ich begegnete im Portal einer Frau, deren Profil mich sofort magisch anzog, deren Mails mich menschlich berührten und schon zu leichtem funkeln brachten. Auf ihrem Foto war sie nur von der Halb-Seite zu sehen. Das Gesicht war kaum bis nicht zu erkennen. Sonnenbrille.
Irritierte mich (was soll denn sowas?)

Obwohl sie derzeit "extrem" mit sich beschäftigt und eine Reihe von Veränderungen/Brüche in ihrem Leben durchmacht (berufliche Probleme, Trennung vor 'kurzem', komische Wohnsituation) und ihre Suche bei Parship gerade andere "Dimensionen" habe, konnte ich nicht vernünftig und konsequent sein.

Nach weiterem längeren Telefonat erfuhr ich, daß sie an mir als Mensch interessiert ist, Kontakt haben wolle, zwar Zeit/Raum brauche (und vielleicht verliebe sie sich ja noch in mich, wenn sie mich in live sieht). Doch egentlich müsse sie sich wegen ihrer ganzen Umbrüche gerade von Parship abmelden oder so

Ich habe es allzu gern gehört - und, vermutlich komplett mißverstanden.

Mein Profil stellte ich inaktiv. Sie fragte mich noch, ob das ein Scherz sei und ob ich jetzt ganz weg bin.

Ich schrieb ihr das so vorwurfsfrei wie möglich gab jedoch zu, daß mich ihre Präsenz bei Parship irritierte, obwohl wir doch im Kennlern-Modus sind

Das war wohl ganz großer Mist von mir. Zwei Stunden später bekam ich die "mach's-gut-aber-watschen" mit (immerhin) persönlicher Nachricht. Ganz "toll".

Wie gesagt, wir hatten schon mehrere Telefonate, das erste Date stand bevor - einen nähreren Kontakt also über Parship hinaus.

Meine Bitte (später unter Tränen), mit mir wenigstens noch abschließend zu reden, ignoriert sie. Antwortet auf schrifltiche Fragen nach dem Grund des Kontaktabbruches nicht, geht nicht ans Telefon.

Ich verstehe die "Welt" nicht mehr.
Wieso behandelt diese Frau mich plötzlich so mies bis respektlos?
Hat sie nur mit mir gespielt?

Und ja, (der weibliche Klassiker): was habe ich denn "verkehrt" gemacht, daß sie sich SO von mir abwendet und überhaupt nicht mal mehr mit mir redet?

Versteht das jemand?
Ihr habt euch nie getroffen und lediglich ein vages Date in Aussicht gestellt?
Du weinst am Telefon bei einer Frau über ihr Verhalten dir gegenüber, und hast sie niemals im RL gesehen oder erlebt?
Dennoch erwartest du, dass eine Frau schon dann ihr Profil löscht, nur weil ihr nett telefoniert habt?
Sie sagte selber, sie weisss gar nicht ob sie momentan fähig ist für etwas neues und daher überlegt, das Parship Projekt aufzugeben. Und du interpretierst daraus, dass sie dich will?

Ich glaueb, du hast sehr viele Probleme mit dir und deiner Wahrnehmung.
Du hast auch kein Verständnis dafür, dass eine Frau, gerade bei GayPS, nicht von jedem sofort erkannt werden will und daher ihr Gesicht erstmal etwas verbirgt. Dafür hätte ich wiederum kein Verständnis.:)

Ich kann dir sagen, warum sie den KOntakt zu dir abgebrochen hat. Weil Du viel zu weit vorgeprescht bist und völlig überreagiert hast. Wenn schon nach nur 2 Telefonaten solche Besitzansprüche angemeldet werden, würde jeder normale Mensch die Flucht ergreifen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
37
Likes
0
  • #4
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Heli:
mehrere Telefonate, das erste Date stand bevor - einen nähreren Kontakt also über Parship hinaus.

Meine Bitte (später unter Tränen), mit mir wenigstens noch abschließend zu reden, ignoriert sie. Antwortet auf schrifltiche Fragen nach dem Grund des Kontaktabbruches nicht, geht nicht ans Telefon.

Ich verstehe die "Welt" nicht mehr.
Wieso behandelt diese Frau mich plötzlich so mies bis respektlos?
Hat sie nur mit mir gespielt?

Und ja, (der weibliche Klassiker): was habe ich denn "verkehrt" gemacht, daß sie sich SO von mir abwendet und überhaupt nicht mal mehr mit mir redet?

Versteht das jemand?

Ach, heli ... tut mir leid, dass Du eine so schmerzhafte Erfahrung gemacht hast ...

Und ja, ich kann mir Gründe vorstellen, warum sie so gehandelt hat.
Alles aus der Ferne spekuliert ... es könnte auch ganz anders gewesen sein.
Bitte das Folgende also immer mit "könnte ... " lesen.

Kurz gesagt: sie war noch unentschieden, was Dich betrifft, und Dein "Klammern" könnte sie verschreckt haben, deshalb ist sie geflüchtet.

Noch vor dem ersten Date in echt das Profil inaktiv stellen ... das geht sehr weit. Für Dich wars stimmig so.
Aber sie hat ja deutlich gesagt, sie weiß noch nicht, was Dich betrifft.
Die Begeisterung war also einseitig.

Ihr Leben ist sowieso kompliziert ... Und jetzt macht jemand Streß und stellt "Ansprüche", den sie nicht mal in echt kennengelernt hat. Vielleicht nervt das nur. Vielleicht denkt sie, dass Du es einfach nicht kapieren möchtest, dass sie nicht interessiert ist.
Weil sie hat es Dir ja - in ihren Augen kurz und abschließend - geschrieben. Was sollte sie Dir erklären? Warum genau sie jemand nicht näher kennenlernen möchte, den sie in echt noch gar nicht getroffen hat? Muß man sich dafür rechtfertigen, es en detail erklären?
Reicht nicht "ich bin nicht mehr interessiert"?

Es gibt ja keinen Anspruch drauf, dass die Begeisterung gegenseitig sein muss. Also auch keinen Anspruch auf detaillierte Erläuterungen, was nicht paßt. Wozu sollten die gut sein? Dass Du ihr Ihre Bedenken ausredest?
Oder dass sie jemanden, den sie in echt nicht kennt, und der sich an ihr begeistert hat, helfen soll, sich zu entlieben?
Wo ihr Leben in vielen Bereichen sehr verworren und kompliziert ist, wird sie dazu auch keine Kapazitäten haben.

Sicher ist das sehr schmerzhaft, wenn es einseitig ist. Aber nicht zu ändern ...

Also ich würde das weder als "nur gespielt" noch als "mies" noch als "respektlos" bezeichnen.
Knapp und klar war es. Aber es gefällt Dir nicht und es tut Dir weh.

Vielleicht hilft es Dir, es von ihrer Seite aus zu sehen. Ziemlich sicher möchte sie Dich nicht mies oder respektlos behandeln. Sie möchte es einfach beenden und in Ruhe gelassen werden. Bei allem Respekt.

Und ich finde es sehr schade, dass aus Deiner Begeisterung und Entschiedenheit dieses Mal leider nichts geworden ist für Dich. Weil in aller Regel ist es andersherum ... man trifft sich, aber irgendwie ist alles komisch und die Luft ist raus aus der Nummer.

Herzlichen Gruß, Luisa
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #5
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Lieber Heli

Ich bin auch nicht lange dabei und habe einige Erfahrungen sammeln können. Ich muss sagen, dass wir auch mit Mailaustausch und Fotos einander doch immer noch fremd sind. Deshalb ist es natürlich, dass jede/r von uns trotz guter Mails und vielleicht auch trotz eines guten Telefongesprächs sich weiterhin im Parship umschaut. Diese Freiheit muss ich dem anderen lassen und er sie mir. Vor einer Woche hatte ich nach guten Mails ein Date... und musste feststellen, dass wir nur intellektuell auf gleicher Wellenlänge waren. Gefühlsmässig lief überhaupt nichts. Ich möchte dich nur davor warnen, dich in ein Bild, das du dir von jemanden machst zu verlieben. Denn wie diese Person wirklich ist, wirst du erst beim Treffen spüren können.

Ich betrachte das als Sammeln von Erfahrungen. Ich lerne damit, meinem Gespür, meinen Gefühlen zu vertrauen, ich lerne auch mit jedem Date mehr, was ich wirklich vom anderen erwarte.

Kopf hoch und nur zu!
Liebe Grüsse
Carine
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #6
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Heli:
[...]Zwei Stunden später bekam ich die "mach's-gut-aber-watschen" mit (immerhin) persönlicher Nachricht. [...]Keine nachvollziehbare Begründung - bis heute nicht.[...]
Und ja, (der weibliche Klassiker): was habe ich denn "verkehrt" gemacht, daß sie sich SO von mir abwendet und überhaupt nicht mal mehr mit mir redet?
Versteht das jemand?

Nun ja, zunächst mal würde ich mich ChickenGeorge anschließen wollen. Du hast, im Überschwang Deiner eigenen Gefühle für sie, einiges offenbar falsch und/oder überinterpretiert und ein Tempo angeschlagen, bei dem vorsichtig formuliert nicht jeder andere Schritt hält. Du bist die zehnstufige Treppe in drei Schritten hinaufgesprungen und merkst jetzt beim Blick zurück, dass Dir da keiner gefolgt ist. Das war, jedenfalls in dieser Konstellation, sicher nicht die geschickteste Vorgehensweise.

Ihre Reaktion, ein heftiger Tritt auf die Bremse samt Kehrtwende, halte ich zwar in dieser Form für nicht sonderlich nett und einfühlsam, aber gleichzeitig für durchaus nachvollziehbar. Sie hat Deiner Schilderung nach derzeit selbst einen ganzen Berg von Baustellen in ihrem Leben: Job, Wohnung, erst vor kurzem beendete Vorbeziehung. Sie ist sich selbst offenbar gar nicht sicher, ob sie schon wieder für eine neue Beziehung bereit ist. Es klingt ein wenig so als hätte sie auch ohne Dein zutun schon reichlich inneren Aufräumbedarf, als brauche sie erst mal Zeit sich und ihr Leben ein wenig zu sortieren, bevor da wieder Platz für eine Partnerin ist.

In der Situation eine reflektierte Erklärung zu erwarten, in der sie Dir haarklein darlegt, was genau an Deinem Verhalten sie möglicherweise überfordert und überfahren hat ist vielleicht ein wenig viel verlangt. Es spricht durchaus einiges dafür, dass sie so manche Antwort auf die Fragen die Du ihr noch hättest stellen wollen selbst gar nicht kennt.

Was das "Was habe ich verkehrt gemacht?" angeht finde ich, dass so ein emotionaler Überschwang als solcher nicht unbedingt "verkehrt" i.S.v. "Dir vorzuwerfen" ist, Emotionen sind wie sie sind und wenn der Kontakt zu einem Menschen einen solchen Strauß an positiven Gefühlen auslöst wie bei Dir dann ist das zunächst mal eigentlich etwas Schönes und nicht „verkehrt“.
Aber zwei Dinge sollte man dabei trotz aller Begeisterung nie so ganz aus den Augen verlieren: Erstens "kennt" man diesen Menschen nur aus ein paar eMails und Telefonaten.
Es kann gut sein, dass man ihm irgendwann gegenübersteht und die ganze Begeisterung sich in Luft auflöst, ohne dass man selbst dafür einen konkreten Grund benennen könnte, ganz einfach, weil es auf der einen oder anderen Ebene schlicht nicht passt. Man tut also gut daran, die eigenen Gefühle für eine zunächst rein virtuelle Person nicht zu sehr überschäumen zu lassen. Das heißt nicht, dass man sie unterdrücken sollte, aber es kann nicht schaden quasi ein innerliches „Gegengewicht“ damit zu verknüpfen, welches sicherstellt, dass man die Situation trotz aller Begeisterung weiterhin halbwegs realistisch erfasst und nicht Dinge aus der eigenen Wahrnehmung ausblendet bei denen dann hinterher jeder sagt „Da hättest Du es doch aber dran erkennen müssen dass das so nix wird“.

Und zweitens sollte man sich der Tatsache bewusst bleiben, dass es Begeisterung auf /beiden/ Seiten braucht, damit daraus etwas werden kann. Man sollte also bei aller eigenen Begeisterung tunlichst vermeiden ein Tempo anzuschlagen welches ein durchaus interessiertes, aber nicht gar so schnelles Gegenüber fast zwangsläufig abhängen muss, sondern versuchen ein gemeinsames Tempo zu finden, sich gegenseitig mitzunehmen. Es schadet mitunter nicht, wenn einer von beiden immer ein, zwei Schritte voraus ist, schon mal die Tragfähigkeit des Bodens prüft oder das eine oder andere Hindernis wegräumt während der andere mit kurzem Abstand folgt. Aber wenn der Abstand von Tag zu Tag größer wird und man irgendwann den Sichtkontakt zueinander verliert, dann stimmt das gemeinsame Tempo so ganz und gar nicht.
 
Beiträge
17
Likes
1
  • #7
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Hallo Heli!

Während ich Dein Post las und mein Mitgefühl auf Dich und die Frau verteilte - mit einem wesentlich größeren Haps für letztere - kam mir ein Kinospot "gegen Raubkopierer" in den Kopf:
ein junger Mann spricht eine Frau an, rappelt wie blöd, raucht Zigaretten quasi in einem Zug, kippt sich die Getränke ein-Schluck-weise runter, "lebt" eine Beziehung und beendet sie dramatisch nach 30sec. Während dessen kommt die Frau nicht einmal zu Wort und schaut nur fassungslos. Der Typ hatte halt wenig Zeit.

Parship bietet lediglich die Kontakt>>>anbahnung
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #8
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Das sind Dinge, die aus Unerfahrenheit passieren. Das steht schon in allen anderen Beiträgen hier.
Wenn du jemanden nett findest, versuche dir vielleicht mal vorzustellen, dass es jemand ist, der genauso ist wie eine Person, die du im realen Leben kennst und nur "nett" findest. Vielleicht gelingt es dir dann, auf dem Boden zu bleiben und dir zu sagen : okay, die ist nett , so wie XY und beim Treffen muss man dann mal gucken, ob es mehr als "nett" ist.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #9
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Das tut mir leid für Dich.

Ich kann die Reaktion der Frau aber gut verstehen. Ihr hattet noch nicht mal ein erstes Date, und Du hast bereits alle anderen Kontakte abgebrochen und schließlich sogar sie gefragt, warum sie das nicht getan hat? Sie muss sich unglaublich bedrängt gefühlt haben. Sie hat bemerkt, dass Du schon so auf sie fixiert bist, bevor Ihr Euch überhaupt persönlich kennengelernt habt.

Ich habe jemandem eine Absage geschickt, nachdem er mir als allererste Kontaktaufnahe mitgeteilt hatte, dass er mich verehrt.

Lass den menschen Luft zum Atmen.
 
Beiträge
82
Likes
0
  • #10
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Liebe Heli

Das tut mir leid für Dich und ich glaube, fast allen Anfängern passiert es, dass sie sich viel zu schnell voll einlassen und Gefühle entwickeln...ist mir auch passiert und ich wurde abserviert..tja..

Aber ich denke schon, dass Du schon fast ein bisschen stalkerisch auf diese Frau gewirkt hast...Mir kommt das auch nicht gut rein, wenn ein Mann mich quasi massregelt, mit welchem ich bisher kein Date hatte...Hat mich einger abgekanzelt weil ich ihm nicht gleich zurückgeschrieben habe und nochmals, als ich geschrieben habe, dass ich die Distanz eigentlich (mit Betonung auf eigentlichI) für zu gross halte...Dann muss ich mich dann schon fragen, ob der wohl ein Problem hat?

Ich halte es nicht so, aber bei diesen Plattformen haben die Leute zum Teil Kontakte zu mehrern bzw. vielen Personen. Mir hat mal ein Mann geschrieben, dass er mit 10 Frauen in regem Mail-Kontakt steht, wow...Daran musst Du Dich gewöhnen und eine härtere Schale zulegen und nicht gleich Gefühle investieren, das wird Dir höchstens noch weitere Male Dein Herz anknacksen...

Liebe Grüsse
 
Beiträge
68
Likes
1
  • #11
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Heli:
Mein Profil stellte ich inaktiv. Sie fragte mich noch, ob das ein Scherz sei und ob ich jetzt ganz weg bin. Ich schrieb noch höflich zwei-drei Absagen ab meine Anfragenden. Und war so "verguckt" in diese Frau, daß ich andauernd auf ihrem Profil schmachtend rumhing. Ihre Mails zigmal las ...
Na, das kennen ja einige von euch zu gut, diesen Zustand.

Ja, leider habe ich mit ihr telefonisch keine Absprachen oä. gehabt wegen Umgang mit Parship in der Kennenlernphase. Mir fiel es auf: wenn ich ihre Mails nochmal las oder ich in meinem Profil "aufräumte" auf der Kontaktliste prangte mir da oft ihr "online"-Blaulicht entgegen. Nach ein paar Tagen fiel es regelrecht auf, daß sie häufig online über lange Zeit war, obwohl sie im Moment ja nicht "offen" für was Neues bzw. so sehr MIT SICH beschäftigt usw.

Nun, ich bekam mehr Stiche in der Herzgegend und wurde zunehmend mißtrauisch, wenn ich wieder mal eine Mail nachlas oä. und nach längerem Überlegen/Abwägen habe ich meinem Bauchgefühl nachgegeben und sie direkt gefragt ob sie hier weiter sucht oder noch andere "Eisen im Feuer" habe, was "Besseres" erhofft. Ich schrieb ihr das so vorwurfsfrei wie möglich gab jedoch zu, daß mich ihre Präsenz bei Parship irritierte, obwohl wir doch im Kennlern-Modus sind und beginnt mich wie gesagt "sticht" im Herzen. Ganz ehrlich, enttäuscht war.

Das war wohl ganz großer Mist von mir.

Ja, war es.

Allein die Vorstellung, dass jemand nach ein oder zwei Telefonaten von mir erwartet, dass ich mein Leben nach seinen Vorstellungen einrichte, erzeugt bei mir ein dringendes Davonlauf-Bedürfnis. Wenn dann noch die Kontrolle meiner Online-Zeiten dazukäme, dann wäre das Profil schneller abgewehrt, als derjenige KLICK sagen kann.

So was geht für mich GAR nicht. Wer auf so einer Platform wie PS unterwegs ist und dann völlige Exklusivität verlangt, der hat was falsch verstanden. Das ist Fleischbeschau, ein Umschauen, was so geht, was auf dem Markt ist. Und man schaut sich mal dieses Obst an, und mal ne Gurke :D. Und erst dann wird entschieden, von welchem man vielleicht nascht.


Kann sein, dass das andere Frauen anders sehen, aber ich kenne ehrlich gesagt wenige bis keine Menschen, die im RL auf so ein Klammern positiv reagieren.


Drum nächstes Mal: langsamer machen.
 
Beiträge
631
Likes
0
  • #12
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Ich seh`s ähnlich wie einige meiner Vorredner bzw -schreiber. Mir wäre das auch eine Nummer to much, wenn da jemand, den ich noch nie live gesehen habe, gleich so in die Vollen geht.

Auf der anderen Seite finde ich ich es schon nachvollziehbar, du dachtest halt, die ist es jetzt, und bist entsprechend gleich voll eingestiegen.

Gut an der Sache:
1. Du weisst in Prinzip gar nicht was du verpasst, bzw. ob du überhaupt was verpasst. Außer den paar Angaben im Profil kennst du die Person schließlich Null und möglicherweise wäre bei einem realen Zusammenstoß die Begeisterung schnell erloschen.
2. Du kannst draus lernen:) Beim nächsten Mal den Ball flach halten, mindestens bis zum Treffen, aber am besten auch noch eine ganze Weile darüber hinaus.

Sieh`s mal so: Du suchst ja im Idealfall die Partnerin für`s Leben, das ist ne ziemlich langfristige Anschaffung. Warum also nicht ausreichend Zeit lassen für die Entscheidung?
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #13
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Guten Abend,

hier hat sch ja viel getan - habe nicht erwartet, daß der 1. Beitrag so schnell freigeschaltet wird.

Ich DANKE zunächst all denen, die mir mit Mitgefühl und Verständnis hier geantwortet haben.
Eure Erfahrungen und wohlmeinenden Hinweise eben nix so schnell "überschäumen" usw. zu lassen, kann ich gut annehmen und sicher daraus lernen.

Und ja, auch DANKE an die, die mir hier kritisch und hinterfragend begegnen - selbst, wenn das momentan "harter Tobak" für mich ist und ich daran zu "kauen" habe. Darauf werde ich im einzelnen noch zu schreiben kommen, zB. zu den Fragen von @ChickenGeorge usw.

Was ich nicht möchte und unschön finde: in Tendenzen hier pathologisiert zu werden, was aus so mancher Zeile für mein Erleben hervorblitzt. Siehe zB. "ein bisschen gestalkt" ... Ich bitte um da um Vorsicht bei der Wahl solcher Bewertungen, Heutzutage ist ja schnell "dies und jenes" Stalking.

Hier sei vor allem ein Mißverständnis aufgeklärt, was wohl an meiner unglücklichen Wortwahl im Eingangspost lag:

mein Profil stellte ich nicht auf "inaktiv" (bitte streichen), sondern veränderte in den Einstellungen den Online-Status auf UNSICHTBAR, für vorläufig.

Ich habe Schwierigkeiten mehrere Kontakten parallel 'laufen' zu lassen - vermutlich bin ich da zu altmodisch oder von gestern. Vor allem dann, wenn mich eine Frau gerade sehr interessiert und sich ein näherer Kontakt anbahnt.

Was bitte, ist daran so schlimm? (so wie einige das hier munieren)

Wieso bin ich da gleich "wahrnehmungsgestört", mich darüber zu wundern, wenn eine Frau mir am Telefon ihre ganzen Probleme schildert und glaubhaft versichert, sich von Parship abmelden zu wollen, weil sie gar nicht offen für eine neue Beziehung etc., dann täglich online erscheint? Damit meinte ich nicht, daß sie sich deshalb für mich "entschieden", lieber George. Oder ich "Besitzansprüche" hegte. Das lag mir fern. Habe sie auch nicht gefragt, ob sie sich abgemeldet - wie gesagt, es gab einen Tag vor ihrem Kontaktabbruch ein längeres Gespräch dazu.

Ich war durch ihr Onlineverhalten befremdet, gar mißtrauisch geworden, daß ich daran zweifelte ob sie zu mir ehrlich war mit ihren ganzen inneren "Baustellen". Was, wenn das eine verkappte Abfuhr war ...?

Vermutlich gelingt mir z.Z. nicht gut hier verständlich zu machen, daß es für mich um die Frage von VERTRAUEN (im Kontext) zu ihr ging.

Dachte, es ist doch nicht FAIR, sich auf einer Partner-SUCH-Seite zu bewegen und in nähere Kontakt zu gehen (so wie mit mir), obwohl nicht offen/frei für eine Partnerschaft und Liebe.


Weiteres folgt zu euren Beiträgen,
mit Grüßen in die Runde,

Heli
(bin eine Frau)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #14
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Hallo Heli !
Im Prinzip ehrt es dich, dass du so klar und eingleisig, verlässlich und ehrlich agieren möchtest. Du musst dir nur klarmachen, dass besondere Bedingungen der Online-Suche so einem klaren Vorgehen nicht immer zuarbeiten : wann sich welcher Kontakt meldet oder reagiert und ob das erstmal auch mit anderen geschieht - das kann man nicht alles allein steuern und es gibt da auch unterschiedliche Vorgehensweisen, die nicht alle gleich vertrauensunwürdig sein müssen.

Manche Leute beschränken sich erst auf eine Person, wenn sie sich mehrmals getroffen haben, Verliebtheit entsteht und die ersten Körperkontakte - und das tun sie nicht unbedingt, weil sie wer-weiß-wie unverbindlich und unzuverlässig sind, sondern teilweise auch einfach aus schlechter Erfahrung (manchmal kriegt man sogar nach einer gemeinsamen Nacht per SMS die Kündigung).

Ich würde dir empfehlen, dir in der Hinsicht treu zu bleiben, ehrlich und aufrichtig mit anderen umzugehen, dir aber ein bisschen mehr eine dickere Haut zuzulegen, dich nicht zu schnell hineinzusteigern und auch, ein bisschen mehr Offenheit und Toleranz zu entwickeln, wenn andere Leute andere Vorgehensweisen präferieren (was nicht heißen soll, dass du dir alles gefallen lassen sollst oder dir alles gefallen muss !!).
LG
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #15
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Ella:
... kam mir ein Kinospot "gegen Raubkopierer" in den Kopf:
ein junger Mann spricht eine Frau an, rappelt wie blöd, raucht Zigaretten quasi in einem Zug, kippt sich die Getränke ein-Schluck-weise runter, "lebt" eine Beziehung und beendet sie dramatisch nach 30sec. Während dessen kommt die Frau nicht einmal zu Wort und schaut nur fassungslos. Der Typ hatte halt wenig Zeit.

Hallo Ella,
in deinem Post verstehe ich das Beispiel mit dem "Raubkopierer" (den Spot kenne ich nicht) auch nach mehrmals lesen nicht so ganz, stehe da wohl zZ. auf dem Schlauch. Vielleicht kannst mich noch aufklären, was du mir damit sagen wolltest?

Wenn der Eindruck (woran?) entstanden ist bei dir, daß ich mittendrin war in einer Art "bereits-Beziehung", dann verblüfft mich das schon. Nein, ganz so war es nicht, jedenfalls nicht im Kopf ...
Und über den Tip zur Einarbeitung meiner "Nähewünsche" ins Profil werde ich nachdenken - obwohl ich es nicht mag, so öffentlich in der Persönlichkeitsstruktur psycho-analysiert zu werden, ok. Dennoch verstehe, ich glaube ich, was du vermitteln willst. Erfahrungen zu teilen ist ne Menge wert,
Gruß Heli
 
Beiträge
1.037
Likes
246
  • #16
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Heli:
(...) Obwohl sie derzeit "extrem" mit sich beschäftigt und eine Reihe von Veränderungen/Brüche in ihrem Leben durchmacht (berufliche Probleme, Trennung vor 'kurzem', komische Wohnsituation) und ihre Suche bei Parship gerade andere "Dimensionen" habe, konnte ich nicht vernünftig und konsequent sein. (....)

Frau braucht da nicht "vernünftig" zu sein, sollte sich aber von Anfang an darüber im Klaren sein, dass Menschen, die so offensichtlich desorganisiert sind und in einer persönlichen Phase der Neuorientierung (fest-)stecken, kaum geeignete "Mitspieler" bei Entwicklung und Aufbau einer verbindlichen Beziehung sein können. DAS wäre dann wirklich der aussergewöhnliche und überraschende Zufall gewesen. Das, was du erlebt hast, dagegen einfach nur das, was in der einen oder anderen Form zu erwarten war ...
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #17
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Hallo @all,

die hier noch mitlesen.

Durch die lange Freischaltungsdauer meiner ersten Beiträge, die dann zeitversetzt mittendrin erscheinen, gerät hier alles etwas verzerrt - bitte hoch oder runter scrollen, denn ich gehe noch auf einige Aspekte eurer Antworten ein.

See later,
Heli
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #18
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von ChickenGeorge:
Ihr habt euch nie getroffen und lediglich ein vages Date in Aussicht gestellt?

Du weinst am Telefon bei einer Frau über ihr Verhalten dir gegenüber, (...)?

Dennoch erwartest du, dass eine Frau schon dann ihr Profil löscht, nur weil ihr nett telefoniert habt?
Sie sagte selber, sie weisss gar nicht ob sie momentan fähig ist für etwas neues und daher überlegt, das Parship Projekt aufzugeben. Und du interpretierst daraus, dass sie dich will?

Ich glaueb, du hast sehr viele Probleme mit dir und deiner Wahrnehmung.
Du hast auch kein Verständnis dafür, dass eine Frau, gerade bei GayPS, nicht von jedem sofort erkannt werden will und daher ihr Gesicht erstmal etwas verbirgt. Dafür hätte ich wiederum kein Verständnis.:)

(...)Weil Du viel zu weit vorgeprescht bist und völlig überreagiert hast. Wenn schon nach nur 2 Telefonaten solche Besitzansprüche angemeldet werden, würde jeder normale Mensch die Flucht ergreifen.


@ChickenGeorge,
obwohl mir der Ton in deiner Antwort erst nicht so 'genehm' war und mir diese Härte nicht zusagt, wenn frau sich hier mit etwas Persönlichem "outet". Ich kann mit kritischen Rückmeldungen umgehen, werden sie mit RESPEKT vorgetragen. Darum möchte ich dich bitten (auch, weil es mir noch nicht besser geht nach dem Kontaktabbruch).

Dennoch haben mich deine Zeilen (und die manch anderer hier) zum Nachdenken angeregt. Dabei ist mir aufgegfallen, daß du mich in Teilen mißverstanden hast bzw. ich mich ungeschickt ausgedrückt habe. Kommunikationsproblem ortend.

Zu deinen Fragen:
Es waren nicht nur 2 Telefonate (sondern mehr!) oder NUR ein "vages Date" in Aussicht gestellt. Was soll auch das quantitative Aufzählen der persönlichen Kontakte? Auch wenn ich diese Frau noch nie live gesehen habe, ist in den sehr langen Gesprächen (die ja ein Teil der Realität sind) mit mir etwas passiert: es hat mich BEWEGT, was sie mir von sich erzählt hat und auch WIE sie das tat. Nenne es mal emotional berührend war das schon ... Es war nicht nur "nett", als sie sich mir anvertraute, feststellte welche Gemeinsamkeiten sie sah und das wir ähnlich zu ticken scheinen, was das Seelische anbelangt.
Nicht von ungefähr entstand ja bei beiden der Wunsch sich BALD zu treffen.

Ich frage dich, was gibt es sich darüber zu erheben und mich als problembehaftet oder in meiner Wahrnehmung gestört hinzustellen? Zu beurteilen?

Nein, das stimmt so nicht - und das liegt an meiner Schreibe im 1. Post, die das verzerrt für den Leser wiedergibt. Noch mal etwas erklärender:
noch einen Tag vor dem Bruch haben wir lange telefoniert. Und darin kamen von ihr, trotz ihrer ganzen Probleme mit sich und ihrer Lebenssituation, eben schöne Komplimente an mich, auch sehr ambivalente Äußerungen was draus werden kann. Und, ihr Wunsch mich als Mensch, unabhängig von der Partnerebene, nicht "aus den Augen" verlieren möchte. Sie fand unsere Gespräche für sich wichtig, sie würde über sich lernen ...

Als sie davon sprach, daß sie sich von Parship abmelden müsse, weil sie nicht offen und/oder frei ist für die Patrnersuche war das auch ein "Ergebnis" unseres Gespräches, in dem ich ihr beschrieb, daß ich es in Tendenzen schon unfair fand, daß sie überhaupt mit mir "angebandelt" (dh. den näheren Kontakt gesucht) und mir falsche Hoffnungen gemacht hatte. Anstatt gleich anzusagen, daß "das" nichts wird ...

Diesen Aspekt, den ich konkret meine ist hier in einem anderen Thread von einem User sehr authentisch beschrieben worden:
https://www.parship.de/forum/tipps-zu-parship/noch-zu-frueh-fuer-neue-beziehung-aber-trotzdem-suchen-1433.html

Will sagen, daß ich eben nicht daraus "interpretiert" habe, sie würde sich für mich entscheiden oder sonstwas in der Art - es war nicht (!) meine Erwartung, sie möge ihr Profil löschen. Drüber bin ich mir klar.

DAS war es nicht, was mich dazu bewog sie ehrlich und direkt auf ihre online-Aktivitäten anzuschreiben, die eben nicht wie angekündigt nachließen. Von mir aus, zu hinterfragen und ihr mitzuteilen wie es mir damit geht.

So schräg sich das jetzt auch lesen mag.
So richtig bin ich immer noch nicht dahinter gekommen, WAS mich da eigentlich "geritten" hat, dieses heikle Thema der Parallelkontakte SO emotional gefärbt zur Sprache zu bringen.

Nein, es war nicht "Besitzdenken/-anspruch" per se, das kann ich ehrlich sagen - auch wenn es hier den Anschein erweckt.

Das ist differenzierter zu betrachten, evtl. auch tiefer: es geht um (Miß-) Vertrauen und verletzte Gefühle bei mir.

Dazu später mehr,
danke trotzdem für die Anregungen @George.


EDIT:
Ich habe nicht "ihr gegenüber am Telefon" geweint - wie denn?
Sie hat nach ihrem Abschiedsklick nicht mal ein Wort mit mir geredet, obwohl ihr an mir angeblich so viel lag ... damit kam ich nicht klar und war deswegen traurig.

Diese "Tränen" schrieb ich ihr, "nur" mit der Bitte mir wenigstens noch zuzuhören, weil ich mich von ihr nicht über Parship verabschieden wollte. Sondern persönlicher und im Guten - so sympathisch war ja unser Kontakt bisher gelaufen.

Außerdem hatte ich ja keine Chance nach dem "Klick" noch irgednwas dazu zu erklären oder "richtig" zu stellen. Das ist so ein ohnmächtig-schreckliches Gefühl ...


Grüße von Heli
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
17
Likes
1
  • #19
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Hallo Heli!

Der „typischte“ meiner Fehler … - Entschuldige!
Bevor ich Beschreibungen nutze wie z.B. „fühlt sich nicht angenommen“ oder „fühlt sich zurückgewiesen“, sage ich: „Kennst Du das mit den Mainzelmännchen, wo das eine an dem anderen […] und dann […]“
Ich kann einen ganzen Gefühlskosmos anhand von Star Trek - Szenen beschreiben.
Mit „Raubkopierer“ wollte ich nur verdeutlichen, dass jemand sooo schnell ist, dass sein Gegenüber noch nicht einmal weiß, worum es überhaupt geht.
Ich habe Dich als etwas stürmisch empfunden.
Andererseits …
Vielleicht sind es einfach unterschiedliche Empfindungsebenen?
In meinem Bekanntenkreis war es lange Zeit ein Running Gag, mich zu fragen, ob ich denn ´mal wieder Freunde habe, von denen ich nichts weiß. Manchmal dachte ich nämlich, ich hätte ein irgendwie nettes Gespräch, aber mein Gesprächspartner sah darin etwas „Nahes“, „Freundschaftliches“ - beinahe schon „Intimes“.
Vielleicht bin ich distanzierter, womöglich entwickeln sich Gefühle bei mir langsamer, wahrscheinlich bin ich ein gefühlskalter Klotz. (Hoffentlich nicht.)
Ist ja auch egal: wenn ich in mein Profil einarbeite, dass ich es lieber langsam angehen lasse, es bei mir dauert und ich sehr, sehr gerne erst´mal ein paar Wochen hin und her mailen würde, dann finde ich dies nicht unangemessen psychoanalytisch. Oder siehst Du das so?
Einmal wurde ich angelächelt, schrieb 2 bis 3 Sätze zurück, bekam die längste (sehr interessante und angenehme) Selbstbeschreibung ever PLUS „Wann wollen wir uns treffen?“. Ich antwortete, dass ich gerne noch etwas mailen würde und die Antwort war:
"Ich suche hier keine Brieffreundschaft.“
Ich ja auch nicht.
;-)
lg
Ella
 
Beiträge
109
Likes
2
  • #20
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Hallo liebe Heli,

ich kann nicht neutral antworten, sondern nur von mir auf dich schließen.
Daher sind meine Zeilen als Gedankenanstoß zu bewerten, nicht als klares Meinungsbild.

Nachdem du ihr deine Zuneigung durch dein Interesse gezeigt hast und diese nicht freudestrahlend aufgenommen wurde, ist sie aus irgendwelchen Gründen scheinbar nicht
bereit für eine Beziehung (mit dir).
Die Gründe sind egal. Es zählen nur die Ergebnisse.

DEIN Verhalten ist daher meiner Meinung nach völlig korrekt.
Du hast dich hier angemeldet, dich verliebt und dies gezeigt.

Mit einer Abfuhr muss man leider rechnen.

JETZT geht es eher darum, wie gut du diese Abfuhr wegstecken oder vielmehr dir annehmen kannst.

-----------------> Nehmen Sie es nicht persönlich!
Sie kennt dich gar nicht!!
Und gibt dir auch keine Chance, das zu ändern.

Was "Sie", also du, persönlich nehmen könntest:
Die Frage von dir selbst in dich hinein, ob du wirklich eine Beziehung möchtest, die vielleicht, wenn es gut passt, relativ "unspektakulär" ist, oder ob du dich in der Abfuhr badest, weil die Abfuhr große Gefühle und das magische "Sich selbst spüren" in dir wachgerufen hat.
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #21
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Zitat von Mathilda:
(...) Die Gründe sind egal. Es zählen nur die Ergebnisse.

(...)
Mit einer Abfuhr muss man leider rechnen.

JETZT geht es eher darum, wie gut du diese Abfuhr wegstecken oder vielmehr dir annehmen kannst.

-----------------> Nehmen Sie es nicht persönlich!
(...)
Die Frage von dir selbst in dich hinein, ob du wirklich eine Beziehung möchtest, die vielleicht, wenn es gut passt, relativ "unspektakulär" ist, oder ob du dich in der Abfuhr badest, weil die Abfuhr große Gefühle und das magische "Sich selbst spüren" in dir wachgerufen hat.

Liebe Mathilda,

weil ich das gerade lese und deine Zeilen so ganz good timing haben im Moment - ganz lieben Dank für diesen Anstoß und vor allem: so gut auf den Punkt. Respekt *hutzieh*

Das ist so wichtig, den Blickwechsel hinzukriegen aus der Kränkung hinaus/-weg ... oh, du erkennst hier was gut. Nein, eines nicht: in der Abfuhr "baden", um des Badens willen.
Dazu scheibe ich sicher noch den einen oder anderen Gedanken, je nach innerem Bewußtheitsstand oder Verarbeitung der Abfuhr.
Bei der ich "nur" mit dem WIE derer meine Schwierigkeiten hatte ... erwachsene Frauen können (theoretisch) über alles reden, dachte ich immer.



Lieber equinox,
du bist du ein Mann, richtig?
Deinen Beitrag gestern fand ich ebenfalls sehr gut auf'm Punkt, denn er weißt mich auf einen sehr wichtigen Aspekt hin: meine entstandenen Zweifel im Laufe der letzten Kontakte mit ihr. Das meinte ich im 1. Post mit "nicht konsequent" oder "vernünftig" (ungeschickt formuliert) - eigentlich "wußte" (befürchtete) ich es - genau so wie du es formuliert hast.

Du, ich danke dir sehr für diesen "Input".

Ich glaube, mir wird so langsam was Wesentliches zu dieser "Geschichte" klar. Kann es nur noch nicht in Worte packen ...


Ihr lest weiter von mir, je nach Freischaltung.

abendliche Grüße
Heli
 
Beiträge
109
Likes
2
  • #22
AW: Kontaktabbruch unverständlich - habe ich zuviel gefragt?

Die schlimmste Reaktion ist: Keine Reaktion!

Man bleibt mit seinen Fragen allein zurück, kann das Projekt nicht als geklärt und verstanden abschließen. Man dreht sich gedanklich im Kreis. Man will ein abschließendes Ergebnis.

Kurz: Es spielt sich alles nur in deinem Kopf ab. (Mehr nicht)

Nicht ihre Person macht den Vorfall so interessant, sondern dein Gehirnskasten.

Das Problem: Man kann ja nicht an NICHTS denken.... ;-) :-( :)

Lösung: Es ist dein Kopf, der rattert. Nicht sie lässt dich rattern.
Also sag deinem Kopf "Stopp!"

Kannst ihm ja am Tag 20 Minuten für dieses Thema einräumen.
Zu allen anderen Zeiten sachste ihm einfach bewusst "Stopp!"