Kopfstand

User
Beiträge
1
  • #1

Kontakt nach 6 Woche

Hallo zusammen,

ich ab vor einem halben Jahr über das Onlineportal eine Mann kennen gelehrnt. Wir haben uns auf anhieb sehr gut verstanden und waren uns auch bald einig eine Beziehung zu versuchen. Die Situation auf beiden Seiten ist nicht ganz so einfach, er zwei Kinder, ich ein Kleinkind, Entfernung über 70 km, beide fest im Berufsleben und natürlich auch noch der Kontakt zu den Expartnern, aufgrund der Kinder.
Emotional war alles perfekt. Zeitlich war´s relativ schwierig. Wir haben uns max. 2x die Woche (mit Wochenende) sehen können. Um das ganze zu erleichtern hab ich angeboten am WE mit meinem kleinen zu ihm zu kommen. Das hat auch sehr gut mit den Kindern funktioniert. Unter der Woche wollte er dann 1x rauf fahren. Leider hat das immer weniger funktioniert. EInfach aus beruflichen Gründen. Da ich für das WE aber Grosseltern und auch Papa meines Kindes immer die Besuchszeiten kappen mussten, war ich noch einer gewissen Zeit ziemlich angenerft und auch einfach gestresst. Ich hab es einige Male angesprochen, mit dem Versprechen wir sprechen darüber und versuchen es besser zu lösen. Das Gespräch fand aber nie statt. Ich hab es auf die emotional Ebene geschoben und ihm unterstellt, dass er nichts dafür tut, dass es besser und einfach auch stressfreier funktonieren kann. Heute weiss ich nach einigen Gesprächen mit einem guten uninvolvierten Freund, dass er sehr wohl viel getan hat um es mir recht zu machen und auch das wir uns sehen können. Ich hab´s einfach so nicht gesehen.

Ich hab dann aus einem Gefühlsausbruch meines Kindes, er hat bitterlich geweint weil er ihm versprochen hat zu kommen und wieder in der Arbeit hängen blieb, die Sache beendet. Ich habe ihm gesagt, dass ich glaube das es besser ist wenn jeder seinen Weg geht. Daraufhin hat er mir den Hörer aufgelegt-ENDE. Ich hab versucht mit ihm zu reden um es ihm zu erklären, er ging nicht mehr an s Telefon. Wir hatten noch 2 3 Mal sachlichen Kontakt (Whats app)über die anstehende urlaubsreise, welche nicht statt fand. Da ich es aber so nicht stehen lassen wollte hab ich ihm dann einen sehr langen Brief geschrieben, in welchem ich mich erklärt habe und ihm auch gesagt habe, dass es keine emotionalen Gründe hat. Das ich immer noch der Meinung bin, dass es funktionieren kann, nur halt anders organisiert. Daraufhin kam eine Whatsapp er habe lange nachgedacht und ich habe recht, er findet es sehr traurig und schade, aber es ist wohl besser wenn jeder seinen Weg geht. Ich habe wieder reagiert und gesagt lass uns bitte reden. Er schrieb ich wollte das so, dann machen wir das so.
Gut daraufhin habe ich mich dann nicht mehr gemeldet, es lief ja alles ins Leere. Er sich auch nicht mehr. Er lass zwar jeden whats app Status über Urlaub und so alltäglich Dinge, aber kein Kontakt mehr.

Ich hab mich mit der Trennung (6 Wochen her) sehr schwer getan, weil ich ihn zum einen ja liebe, es nur an den Umständen scheiterte und ich es nicht ertragen konnte das nicht auszusprechen.

Vor ein paar Tagen hatte er Geburtstag und ich habe meinem Kind (er hängt seh an ihm) versprochen wir schreiben eine Karte. Das hab ich auch gemacht. 4 Tage keine Reaktion, kein Danke Nichts. Heute Morgen, ich hatt es schon wieder verdrängt kommt eine Sprachnachricht. Er war unterwegs hat es heute erst erhalten hat sich sehr gefreut, kurze Erzählung was er beruflich um die ohren hat und ein schönes Wochenende. Ende

Ich kann sein Verhalten gar nicht nachvollziehen, weiss nicht wie ich reagieren soll. Ob ich überhaupt reagieren soll. Im Nachhinein gesehen war es sein Fehler die Beziehung zu beenden.
Kann mir jemand einen Rat geben?
 

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #2
Uff, obwohl beide Seiten mit Schwierigkeiten gesegnet sind hast du mit dem angeschobenen quasi-Ultimatum (es sei besser... freundlich umredet) den Dominostein ins Rollen gebracht. Klar ist, mit einer derartig starken Fernbeziehung wo man sich nur etwa 2x wöchentlich sieht würde ich nichts zu tun haben wollen. Ausser es ist rein freundschaftlich, als Partner-Beziehung jedoch klar zu wenig Kontakt.

Mit jeder Form eines Ultimatum sollte man generell nur im Notfall haushalten z.B. bei einem grossen Streit wo man nicht die Kinder darin verwickeln möchte, aber einfach mal nur so macht es fast jede Beziehung welche sowieso schon auf Messers Schneide steht kaputt, diese unfeine Erfahrung musste ich auch machen.

Frage ist einfach ob an der Wohnsituation/Berufssituation etwas zu ändern ist, wenn nicht wirds auf jeden Fall starke Fernbeziehung bleiben. Das Einzige was man noch tun könnte ist für das was man möchte vollkommen einstehen und keinesfalls irgendwelche Zweifel aufkommen lassen. Wenn du Liebe empfindest stehe dazu und teile es mit aber niermals sollten Zweifel rüberkommen, auch nicht wenn Situation schwierig ist. Liebe kennt keine Zweifel, sie würde sogar das Unmögliche überwinden.

Für mich wären 70 km lächerlich, ich kenne Leute welche einen Arbeitsweg mit dieser Distanz haben. Ich würde zusammenziehen, bis auf weiteres "zur Arbeit 70 km fahren" und währenddessen neue Werkeltätigkeit in der Nähe suchen. Aber jeder hat ja seine eigene Welt, ich kann nur für mich sprechen.

Ich denke dass der Wille nicht stark genug ist, mich würde diese Situation nicht am Liebeswillen brechen können, das möchte ich klar mitteilen. Es gibt sowieso fast nichts was mich behindern oder hindern könnte ausser ein Partner welcher mir einen Korb verpasst...:(
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: SeTi

Ronzheimer

User
Beiträge
518
  • #3
Also kurz zusammenfassend: Du hast ihm in einer schwierigen Situation Unterstellungen gemacht:

,Ich hab es auf die emotional Ebene geschoben und ihm unterstellt, dass er nichts dafür tut, dass es besser und einfach auch stressfreier funktonieren kann.

Dann hast du die Beziehung beendet:
Ich hab dann aus einem Gefühlsausbruch meines Kindes, er hat bitterlich geweint weil er ihm versprochen hat zu kommen und wieder in der Arbeit hängen blieb, die Sache beendet. Ich habe ihm gesagt, dass ich glaube das es besser ist wenn jeder seinen Weg geht.

Jetzt würdest du das gern rückgängig machen, aber er will nicht mehr

,
Daraufhin kam eine Whatsapp er habe lange nachgedacht und ich habe recht, er findet es sehr traurig und schade, aber es ist wohl besser wenn jeder seinen Weg geht.



,
Ich kann sein Verhalten gar nicht nachvollziehen,


Ich kann das Verhalten von ihm schon nachvollziehen: Er ist einfach nur konsequent.

Du warst es, welche die Beziehung beendet hat und nun möchte er nicht mehr bzw. keinen Neuanfang versuchen.



Es zu akzeptieren, dass er die Beziehung, welche du beendet hast, ebenfalls als beendet ansieht und nun halt einfach nicht mehr will, wäre ein Weg.

,
Im Nachhinein gesehen war es sein Fehler die Beziehung zu beenden.

Warum war es denn sein Fehler?

Hattest nicht du ihm Unterstellungen und Vorhaltungen gemacht und die Beziehung beendet?


Mein Rat ist, es beim nächsten Mal versuchen, besser zu machen.

Nicht gleich unterstellen und Schluss machen, sondern versuchen, gemeinsam eine Lösung in einer schwierigen Lage zu finden.
 

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #4
"Dass er nichts dafür tut" ist schon eine steinharte Unterstellung die gar unangemessen ist, ein weiteres quasi-Ultimatum, auch das war leider von deiner Seite aus entstanden, entschuldige. Du solltest echt ein bischen an deinem Selbstvertrauen arbeiten und gerade in schwierigen Situationen nicht unnötig Druck aufbauen. Auch wenn beide Parteien Schwierigkeiten hatten, die Steine ins Rollen gebracht, das hast du. Er brauchte einfach irgend einen Halt, das kam ihm bei diesen Aussagen total abhanden und er hatte Konsequenzen daraus gezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #5
Das war's dann wohl, da wirst du nichts mehr machen können. Ich versteh dich, ich bin auch impulsiv, aber es ist einfach besser wenn man sich so ärgert den Frust erstmal bei Freunden raus zu lassen, um zu vermeiden dass man was sagt was man eigentlich nicht so gemeint hat oder nachher bereut. Ich hab mir das angewöhnt um sowas zu vermeiden. Aber bei dir ist es ja nun schon passiert und es bleibt dir wohl nur es als Erfahrung abzuhaken und es das nächste Mal besser zu machen.
 
  • Like
Reactions: Tone
D

Deleted member 21128

Gast
  • #6
@Kopfstand Warum fragst du nicht ihn, anstatt die Sache hier dem Forum zur Spekulation zu überlassen? "Ich mag dich, ich vermisse dich. Ich habe einen Fehler gemacht, es tut mir sehr leid! Ich würde es gerne nochmal versuchen. Was meinst du?"
Und du erhältst die einzig brauchbare Antwort auf deine Fragen.
 
  • Like
Reactions: Wildflower, lisalustig, Deleted member 7532 und 4 Andere

Gigaset

User
Beiträge
719
  • #7
Meinst du im vorletzten Satz wirklich...

"Im Nachhinein gesehen war es SEIN Fehler die Beziehung zu beenden. "

oder meinst du EIN ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond

Julianna

User
Beiträge
10.357
  • #8
@Kopfstand Warum fragst du nicht ihn, anstatt die Sache hier dem Forum zur Spekulation zu überlassen? "Ich mag dich, ich vermisse dich. Ich habe einen Fehler gemacht, es tut mir sehr leid! Ich würde es gerne nochmal versuchen. Was meinst du?"
Und du erhältst die einzig brauchbare Antwort auf deine Fragen.
Sehe ich auch so. Bevor man endgültig die Flinte ins Korn wirft, kann man auch erstmal noch alle Register ziehen, wenn es einem die Sache wert ist.
 

fraumoh

User
Beiträge
7.700
  • #10
Warum warst am WE immer du bei ihm ? KLar stresst das - warum müssen deine (Ex-)Eltern dein Kind so oft sehen , wenn sie wissen , dass du mit dem Herzen 70 km entfernt bist. die können doch bestimmt mal unter der Woche. In der WE zeit wo dein Kind beim Papa ist , hoffentlich mit übernachten, håtte deine neue Flamme auch Kinder zur Mama schicken können u ihr hättet doch zwei gute Tage zu zweit gehabt..jetzt ist es zu spät , er hat die Notbremse gezogen. jedes Wochenende patchwork Familie spielen wåre mir auch zu stressig. Sorry für euch beide, Augen auf bei der nächsten Fern-Falle
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schokokeks

fraumoh

User
Beiträge
7.700
  • #12
Ex /Eltern - gaaanz einfach : sie beschreibt doch, dass sie sich verpflichtet fühlt, ihr Kind (;moeglicherweise am Wochenende) den Großeltern zu ' zeigen' . Das hat ihre Fernbeziehung zusätzlich belastet. Ob mütterlicherseits oder vom Expartner blieb offen! , und, ja, die können komisch sein , wenn frau es wagt, einen neuen Mann anzugucken..selbst die eigenen Eltern. Spreche aus Erfahrung
 

Zynimus

User
Beiträge
186
  • #14
Meine Sichtweise.. aus Erfahrung mit anderen und früheren Fehlern meinerseits, nehme mich also nicht heraus.

Ultimatum setze ich nur dann, wenn ich mit einer Situation nicht zurecht komme. Reden hilft "fast" immer. Besser, wenn ich eine Veränderung wünsche/ brauche, erstmal selbst zur Ruhe kommen, da man sonst nicht vernünftig nach einer Lösung suchen kann. Keinen Druck ausüben, da der andere dann auch selten ruhig und sachlich bleiben kann.
Notfalls etwas warten, wenn man merkt, man ist emotional auf einer Achterbahn.
Nächster Punkt. Ist meine Sichtweise die Richtige? Zuhören! Versuch den anderen zu verstehen, höre genau zu, wie der andere es sieht. Ohne gleich zu werten, denn hier zählt nicht, wer hat Recht oder wer der Schuldige.
Dann alles neu bewerten, allein und gemeinsam einen Weg suchen, mit einer Situation besser zurecht zu kommen.

Findet man keine Übereinkunft, keinen Nenner, mit denen man gut zurecht kommt.... muss auch eine Lösung her.
Dann stimme ich ihm zu....
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Verlusste schmerzen immer, aber nichts ist schlimmer, wenn immer einer ständig weiter leidet. Egal wie weh es tut, alles geht auch wieder vorbei :)

Nicht böse gemeint.
 

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #15
Da ich die bisherigen Kommentare zwar vollkommen korrekt (Du hast Dich wie eine zickige Diva verhalten und hast geerntet was Du gesäht hast), aber wenig hilfreich finde, hier nochmal mein Senf:

Eine Sprachnachricht ist sehr persönlich. Er hätte sich für die Karte garnicht, oder nur per Kurznachricht bedanken können. Hat er aber nicht, er hat eine Sprachnachricht geschickt.
Das könnte (wohlgemerkt KÖNNTE, man sollte da nicht zu viel hineininterpretieren) bedeuten, dass er vielleicht doch Interesse hat.

Wenn Du dem noch eine Chance geben würdest, würde ich es locker angehen. Nicht gleich fragen, ob ihr wieder zusammenkommt, oder Euch mal trefft um darüber zu reden.
Warte ein wenig ab (ist ja eh schon eine Weile her hier) und schreib ihm zwischendurch mal auf WhatsApp oder sprich eine Nachricht drauf.
Einfach lockerer Kontakt. Und dann schau was passiert... Wenn er drauf eingeht und von sich aus auch Kontakt sucht, könnte sich da wieder was ergeben. Wenn er nicht oder nur kurz angebunden reagiert: Hak es ab!
 
Beiträge
2.075
  • #16
Vor ein paar Tagen hatte er Geburtstag und ich habe meinem Kind (er hängt seh an ihm) versprochen wir schreiben eine Karte. Das hab ich auch gemacht. 4 Tage keine Reaktion, kein Danke Nichts. Heute Morgen, ich hatt es schon wieder verdrängt kommt eine Sprachnachricht. Er war unterwegs hat es heute erst erhalten hat sich sehr gefreut, kurze Erzählung was er beruflich um die ohren hat und ein schönes Wochenende. Ende

Ich kann sein Verhalten gar nicht nachvollziehen, weiss nicht wie ich reagieren soll. Ob ich überhaupt reagieren soll. Im Nachhinein gesehen war es sein Fehler die Beziehung zu beenden.
Kann mir jemand einen Rat geben?
Ich würde gar nicht reagieren. Geh davon aus, er wollte nur höflich sein. Hätte er ein Interesse daran, wie es dir geht oder ob es eine Zukunft gibt, hätte er etwas diesbezügliches gesagt. Er hat aber nur von sich gesprochen.
 

Rise&Shine

User
Beiträge
3.774
  • #20
  • Like
Reactions: Schokokeks

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #23
Ist aber eine Generationensache. Und ich hatte letztlich auch den Fall, wo jemand gratuliert hat. Die Antwort war dann einfach nur kurz "thx" und das Thema war erledigt.

Und wie man oben sehen kann, war das ja eine etwas umfangreichere Antwort.
Wie gesagt: Man sollte da nicht zu viel reininterpretieren, aber für mich hört sich das so an, als könnte da durchaus noch Interesse sein.
 

D.VE

User
Beiträge
1.146
  • #25
Sie können es zwar bedienen, wissen aber nicht unbedingt was sie da so alles bewirken...

Sie wissen es meist sehr wohl, haben dazu nur eine andere Einstellung. Und vieles über das sich ältere und betagtere Leute gedankene machen, ist ihnen einfach egal.
Finde solche Ach-die-Jugend-von-Heute-Beiträge immer sehr belustigend, insbesondere, wenn sie von Leuten kommen, die selber die 60 noch nicht überschritten haben.
 

IPv6

User
Beiträge
2.707
  • #26
Träum weiter.
Vielen wird es erst bewusst, wenn sie bei der Ausbildungsuche vom Personalchef auf ihre Partyexesse angesprochen werden, die so bei Insta, Pinterest und facebook geteilt und geliked wurden...
Google ist Personalchefs bester Freund.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #28
Ich weiss auch nicht wie man einen Partner "Ext", hat wahrscheinlich mit materialistischer Betrachtung zu tun: Sofern keine genetische Kompatibilität ist Kick in den Hintern juristisch legitim und gar erwünscht, weil bringt noch Kies. Es gab noch Völker da hat man bei Ehebruch beiden die Löffel langgezogen und deren Haus in der Mitte halbiert damit sie nun getrennt im selben Haus wohnen dürfen. Jedoch heutzutage gehört Trennung fast schon zum guten Ton, inmitten des gesellschaftlichen Zerfalls.
 
Zuletzt bearbeitet: