TPT

User
Beiträge
2.077
  • #31
Oh man, das kann nichts werden! Immer mal davon ausgehend, dass sich jeder am Anfang besonders anstrengt, um dem anderen zu gefallen... wie sollte das dann weitergehen? Nimm genug Geld mit, wahrscheinlich musst du ihn einladen... und das Benzin bezahlen... :eek:
Er strengt sich nicht im geringsten an. Abgesehen davon, daß er immerhin dazu bereit ist, eine Stunde in meine Stadt zu fahren und nicht gesagt hat, ich soll mir mal seine Stadt ansehen. Finde ich supernett von ihm!
 
Zuletzt bearbeitet:

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #32
@TPT
Hoffentlich erkennen wir ihn dann, damit er die "richtigen" Ratschläge bekommt.

Aber ich denke, der ist beratungsresistent.....:D
 
Zuletzt bearbeitet:

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #33
@TPT
Hoffentlich erkennen wir ihn dann, damit er die "richtigen" Ratschläge bekommt.

Aber ich denke, der ist beratungsresistent.....:D
Ich schätze ihn so ein, daß er es auf sein Auto schieben wird. Er schrieb neulich mal etwas, daß er keinen Luxusklasse Wagen den Frauen bieten könne. Es klang so, als hätten sie ihn verlassen für andere Männer, die eine andere Marke als er fahren :)
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #34
@TPT
Anstrengend, einfach nur anstrengend.... muss man nicht haben.
 

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #35
Sehr amüsant, hier mitzulesen. :D
 
R

ratte

Gast
  • #37
Ich schätze ihn so ein, daß er es auf sein Auto schieben wird. Er schrieb neulich mal etwas, daß er keinen Luxusklasse Wagen den Frauen bieten könne. Es klang so, als hätten sie ihn verlassen für andere Männer, die eine andere Marke als er fahren :)

Hast du ihm gesagt, dass es sicher daran liegt, dass er nicht konfliktfähig ist...sie sind bestimmt alle vor Langeweile in Ohnmacht gefallen und er denkt, es liegt am Auto...?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rubena

User
Beiträge
716
  • #38
Schick ihn zu mir... ich mach ihn fertig :D:D
 

Julianna

User
Beiträge
10.346
  • #41
Jeder Mensch muss konfliktfähig sein. Manche sind es nur bedingt, andere regelrecht herausragend darin. Der Satz von ihm ist einseitig gedacht. Man kann Konflikte mit anderen Menschen haben, es gibt aber auch Konflikte, die man mit sich selbst hat und lösen muss. Das ist so ähnlich wie die Aussage "ich mache keine Kompromisse". Auch mit sich selbst muss man Kompromissbereitschaft haben. Wenn Rubena zb schreibt, sie isst ein Eis, geht danach aber auf den Stepper, macht sie einen Kompromiss mit sich selbst. Menschen die das schlecht oder gar nicht können, bewegen sich im Ungleichgewicht und/oder hadern ständig mit einem schlechten Gewissen.

Zum Thema: Auch harmoniebedürftige Menschen können konfliktfähig sein. Aber wahrscheinlich benötigen sie ein ebenfalls harmonisches Gegenüber. Einen harmoniebedürftigen Menschen im Streit oder einer Auseinandersetzung anzuschreien, laut zu werden oder im Eifer des Gefächts gemeine Sätze an den Kopf zu werfen, wird ihn unfähig machen, den Konflikt auszuhalten und konstruktiv zu lösen. Zwei Streithähne würde da eher miteinander auskommen. Oder zwei gegensätzliche Menschen (einer harmoniebedürftig, einer streitlustig) schaffen es, von dem jeweils anderen etwas zu lernen und ergänzen sich optimal. So oder so sollte man von Anfang an die "Streitkultur" im Blick haben beim Kennenlernen oder in einer neuen Partnerschaft.

Wer behauptet, keine Konfliktfähigkeit zu benötigen, hat irgendwas nicht geblickt! Das ist kurzsichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Rubena and ratte

Rubena

User
Beiträge
716
  • #42
Konflikte entstehen jeden Tag und sind in der Gesellschaft nicht wegzudenken. Konflikte decken missstände auf, ohne Konflikte gäbe es keine Gewerkschaften und Demonstrationen. Unsere Gesellschaft hätte keine Kontrollinstanzen. Auch eine Beziehung sollte sich entwickeln und unstimmigkeiten ansprechen und ausdiskutieren. Nichts entwickelt sich, wenn alle nur stumm nicken und innerlich unzufrieden sind.
Und wenn sich nur ein Partner weiter entwickelt wird die Beziehung zerbrechen. Das hab ich genauso erlebt.
 
R

ratte

Gast
  • #44
Ja, kennt man. Männer suchen sich einfach eine Jüngere und Frauen entwickeln sich weiter. So hat jeder sein Motiv. :D

Nur die "langweiligen" Männer...die anderen wiederholen nicht ständig das Gewesene um sich ihre ewige Jugend vorzugaukeln..
Ich hatte mal eine Zeit, da habe ich genau so etwas geglaubt, was du da geschrieben hast...heute sehe ich das vollkommen anders. Und wenn mir das heute begegnet, langweilt es mich..es kann mir kein Gefühl mehr für diese Erkenntnis abgewinnen.
Ich entdecke vielmehr ganz andere Männer. Solche, die Visionen entwickelt haben und sich mit etwas mit Liebe und Begeisterung beschäftigen, nicht um ein Image aufrecht zu erhalten, sondern weil es ihnen Spass macht. Und damit nähern sie sich auch mir an, denn diese/solche Dinge sind mir ganz besonders wichtig.
Ich habe einige Hobbies. Heute war ich in einem nahe gelegenen großen Geschäft, weil ich für eine Bastelei verschiedene Utensilien brauchte. Mir begegnete ein Mann am Eingang...kurzer Blickkontakt, ich fand ihn ausgesprochen reizvoll. Wir gingen die gleichen Gänge hinnunter und ich versuchte, ihn abzuhängen, weil ich lieber allein sein wollte und er irgendwie neugierig erneuten Blickkontakt suchte. Dann war er weg und ich dachte beruhigt, er ist bestimmt irgendwo abgebogen. Ich suchte meine speziellen Einzelteile für meine technische Bastelei und fand einiges nicht. Ein paar Dinge hatte ich gefunden und suchte noch nach dem Wichtigsten, da stand er genau vor dem Regal, das ich gesucht hatte. Er hatte ebenfalls lange gesucht und sah mich dann kommen und meinte: "Hier findet man nie das, was man eigentlich finden wollte, aber das macht es wahrscheinlich aus"...dann fluchte er ein bisschen, weil wieder etwas fehlte und machte mir dann Platz, damit auch ich mir meine Sachen heraussuchen konnte. Er hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit genau das gleiche Hobby wie ich und war genauso ein verrückter perfektionistischer Bastler dabei..und war überaus attraktiv..
Es war ein paar Minuten sehr lustig und wir haben ein bisschen gelacht, da hob er plötzlich die Hand und griff mir mit etwas längerer Dauer auf die Schulter ... das war ein Fehler. Übertretung meines Individualabstands und Zeichen einer gewissen Überheblichkeit. Ich bin eben nicht "eine kleine Freundin". Zumal er sich sicher in meinem Alter verschätzt hatte und er m.E. definitiv jünger war als ich. Ich versteinerte und verlor augenblicklich das Interesse... er begriff sofort und fand zum Respekt zurück und verabschiedete sich noch mit einer netten Bemerkung, bevor er ging.
Die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns wiedersehen, ist relativ hoch.
Es gibt ganz sicher einige Männer, die sich auch in der Freizeit mit schönen Dingen beschäftigen und nicht nur auf der Jagd nach jüngeren Frauen sind.
Die Erkenntnis dieser Tatsache ist für mich schön, aber wirklich interessieren tut es mich auch nicht. Vermutlich habe ich mich inzwischen schon extrem weit entwickelt ;)
 
  • Like
Reactions: Rubena

Rubena

User
Beiträge
716
  • #45
@ratte
Interessant deine Geschichte, nur das Ende ist schade. Die körperliche Berührung war ein Fehler von dem netten Herrn, aber gerade diese Anfänge.. der Versuch einen Kontakt herzustellen... das ist so schwierig und zerbrechlich. Ich würde mir wünschen, dass der Mann nicht immer in Vorleistung treten muss, sondern das ein Zusammenspiel entsteht. Aber auch die Menschen mit großem Selbstbewusstsein werden in solchen Momenten unsicher.
 

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #47
..., aber wirklich interessieren tut es mich auch nicht. Vermutlich habe ich mich inzwischen schon extrem weit entwickelt
Nur... in welche Richtung denn? Worin genau besteht die Entwicklung? Für manche Frauen scheint die endgültige Partnerlosigkeit die höchste Stufe zu sein...

Mir ging es mehr darum, daß dies mit dem "Weiterentwickeln" eine Standardbegründung bei Frauen ist, warum sie eine Beziehung beenden. Objektiv meßbar ist das aber nicht. Und umgekehrt wechseln eben viele Männer zu einer Jüngeren, ohne das überhaupt näher begründen zu müssen.

Es sind einfach Muster, die bei den meisten da sind. Ausnahmen gibt es wohl auch mal.

Ich mein, wenn Frauen sich ständig "weiterentwickeln" und Männer angeblich nicht, dann müßte mann ja mit sagen wir mal 50+ ziemliche Schwierigkeiten haben, überhaupt noch eine gleichaltrige Partnerin zu finden, weil sich fast alle in den Olymp verabschiedet haben... :p
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #48
@fanfner
Ich kenn das Beispiel in der m70 / w50 Altersgruppe. Da fand er selbst, ich wäre zu jung. Und nahm sich im Warmwechselmodus eine "nur" 6 Jahre jüngere Frau.....
 

Rubena

User
Beiträge
716
  • #49
Mich nervte es irgendwann toootal, dass mein ex keine eigene Meinung zu aktuellen Themen hatte, oder zu irgendwas. Er ließ sich 30 Jahre die gleiche Frisur schneiden, trug IMMER Jeans und wollte keine Veränderungen. Nachdem ich mich getrennt habe, lernte er tatsächlich eine jüngere kennen und will sich mit fast 55 Jahren Dreadlocks machen lassen (spätestens dann hätte ich ihn sowieso verlassen). Das zum Thema "Entwicklung" die nicht stattfindet und irgendwann einfach unsexy wird! o_O
 
P

Philippa

Gast
  • #50
Er ließ sich 30 Jahre die gleiche Frisur schneiden, trug IMMER Jeans und wollte keine Veränderungen. Nachdem ich mich getrennt habe, lernte er tatsächlich eine jüngere kennen und will sich mit fast 55 Jahren Dreadlocks machen lassen (spätestens dann hätte ich ihn sowieso verlassen). Das zum Thema "Entwicklung" die nicht stattfindet und irgendwann einfach unsexy wird! o_O

Aha. Darum geht es beim Wunsch nach Entwicklung: um neue Frisuren! Kein Wunder, denken viele Frauen, sie würden sich mehr entwickeln als ihre Männer. :)

Das Problem sollte also für euch Männer einfach zu lösen sein.

Zumindest solange es noch Haare auf euren Köpfen gibt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

ratte

Gast
  • #53
Nur... in welche Richtung denn? Worin genau besteht die Entwicklung? Für manche Frauen scheint die endgültige Partnerlosigkeit die höchste Stufe zu sein...



Es sind einfach Muster, die bei den meisten da sind. Ausnahmen gibt es wohl auch mal.

Ich mein, wenn Frauen sich ständig "weiterentwickeln" und Männer angeblich nicht, dann müßte mann ja mit sagen wir mal 50+ ziemliche Schwierigkeiten haben, überhaupt noch eine gleichaltrige Partnerin zu finden, weil sich fast alle in den Olymp verabschiedet haben... :p

Und was daran ist jetzt so schlimm, wenn es so wãre...
Ist das nicht auch das höchste Ziel in den meisten Religionen? Ganz zu sich selbst kommen, vollkommen unabhãngig sein, innere Zufriedenheit...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Hafensänger

Rubena

User
Beiträge
716
  • #54
Mit euch rede ich nicht mehr...
 

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #57
Und was daran ist jetzt so schlimm, wenn es so wãre...
Ist das nicht auch das höchste Ziel in den meisten Religionen? Ganz zu sich selbst kommen, vollkommen unabhãngig sein, innere Zufriedenheit...
Ich pfeif auf Religion.

Und nach meiner Beobachtung gibt's deutlich mehr Frauen Ü50, die sich anscheinend doch noch nicht so weit entwickelt haben, daß sie endgültig von Partnerschaft die Nase voll haben... :D
 
R

ratte

Gast
  • #58
Ich pfeif auf Religion.

Und nach meiner Beobachtung gibt's deutlich mehr Frauen Ü50, die sich anscheinend doch noch nicht so weit entwickelt haben, daß sie endgültig von Partnerschaft die Nase voll haben... :D

Das ist bestimmt so.

Ich bin mir für mich selbst noch nicht sicher. Sicher bin ich mir nur, dass ich nichts mehr anfange, wenn ich nicht weiß, das es bis zum Schluss halten wird. Wenn ich mir nicht sicher bin, dass wenn irgendwann mal einer von uns diese Erde verlässt, in den Armen des anderen liegen wird, fange ich es nicht an. Das wird sehr lange Zeit brauchen, bis ich mir da sicher sein werde...Gut möglich, dass ich zu diesem Punkt nicht mehr komme. Aber nervenaufreibenden Beziehungskram brauche ich einfach nicht mehr.
 

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #59
Sicher bin ich mir nur, dass ich nichts mehr anfange, wenn ich nicht weiß, das es bis zum Schluss halten wird. Wenn ich mir nicht sicher bin, dass wenn irgendwann mal einer von uns diese Erde verlässt, in den Armen des anderen liegen wird, fange ich es nicht an. Das wird sehr lange Zeit brauchen, bis ich mir da sicher sein werde...Gut möglich, dass ich zu diesem Punkt nicht mehr komme.
Allerdings. Das ist nämlich vollkommen unmöglich.
Aber nervenaufreibenden Beziehungskram brauche ich einfach nicht mehr.
Wer "braucht" den schon? Nur ganz ohne geht eben nur Zölibat.