TPT

User
Beiträge
2.077
  • #1

"Konfliktfähigkeit halte ich für unwichtig, mit mir gibt´s keine Konflikte"

" Konfliktfähigkeit halte ich für unwichtig, mit mir gibt´s keine Konflikte. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mit meiner letzten langjährigen Beziehung je gestritten habe. Wir haben uns friedlich auseinandergelebt "


was haltet ihr von dieser Aussage?


Für mich beinhaltet Konfliktfähigkeit nicht, das man jedem Streit aus dem Weg geht, sondern dass man bei Differenzen, die es immer mal gibt, gemeinsam löst.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #2
Friedlich auseinander leben ist besser als Beziehungen, die keine ausreichende Basis haben durch viel Geschwafel und Manipulation aufrecht zu erhalten. Es funktioniert ohnehin nie. Eine gute Beziehung gibt keinen Anlass zu andauernden Konflikten. Voraussetzung dazu ist die Ebenbürtigkeit und die wiederum ist selten.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #4
Ich habe immer recht, Lady Brett.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #5
Wenn du möchtest, gehen wir mal zusammen in die Berge. Freunde haben dort ein freies Haus. Betrachte dich als eingeladen.


Jetzt ziere dich nicht so, Mr. Brett. Es wäre bestimmt spaßig. Du kannst auch gerne jemanden ebenbürtigen mitbringen. Es ist ein schönes Haus aus dem 19. Jahrhundert am Fuße der Zugspitze.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

Philippa

Gast
  • #7
Ob und wie häufig es in einer Beziehung Konflikte gibt, hängt nicht nur davon ab, wie konfliktfähig ein oder beide Partner sind. Es hat auch etwas damit zu tun, ob die Partnerschaft eher auf vielen Gemeinsamkeiten oder aber auf der Anziehung von Gegensätzlichkeiten fusst und welchen äusseren Schwierigkeiten (z.B. ob man Kinder hat, wie es mit den Finanzen steht, ob einer oder beide im Beruf Probleme haben etc.) die Beziehung ausgesetzt ist.


Wenn jemand seine Partnerschaft als ohne Konflikte funktionierend wahrnimmt, dann muss das ausserdem nicht heissen, dass er konfliktscheu ist, sondern eventuell ist das sein Partner, oder aber er (und/oder sein Partner) kann von Natur aus gut mit Konflikten umgehen und empfindet diese deshalb gar nicht als solche.


Allein aus der im Thread-Titel zitierten Aussage, kann man meines Erachtens noch keine klaren Einsichten über die Persönlichkeit und die Konfliktfähigkeit der betreffenden Person gewinnen. Ich würde sie allerdings im Hinterkopf behalten und den Menschen weiter kennen lernen.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #8
Das beste an den Konflikten, die natürlich ausgetragen werden, sind doch immer die Versöhnungen danach .... es soll ja Leute geben, die manchmal deswegen streiten ... hab ich gehört ....
 
  • Like
Reactions: Ronny86
H

Hafensänger

Gast
  • #9
Ah, okay, ebenbürtig bezieht sich auf Fähigkeit. Welche ist das denn?


So oder so zöge ich die Ebenbürtigkeit in Zweifel, eine ausreichende Fähigkeit, welche auch immer, genügte IMHO. Nicht mal das wäre notwendig, eine mögliche Lösung wäre auch die beiderseitige Fähigkeit den anderen an die Hand nehmen zu können respektive sich an die Hand nehmen zu lassen.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #10
Ebenbürtigkeit bezog sich auf Beziehung, nicht auf Fähigkeit. Eine Fähigkeit besteht u.a. darin, Inhalte zu verstehen.


Und an die Hand nehmen tut man Kinder, Erwachsene gehen Hand in Hand.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #11
Zitat von fleurdelis:
Das beste an den Konflikten, die natürlich ausgetragen werden, sind doch immer die Versöhnungen danach .... es soll ja Leute geben, die manchmal deswegen streiten ... hab ich gehört ....

Ja, in so Schmonzfilmen aus den 50er-Jahren habe ich das auch oft gesehen. Da schmeißt dann die frustriert-tempermentvolle Dame des Hauses Teller und Tassen an die Wand, der Mann wirft geräuschvoll Türen zu und danach liegen sie sich wieder glücklich und erschöpft in den Armen.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #12
Zitat von sugar:
Ebenbürtigkeit bezog sich auf Beziehung, nicht auf Fähigkeit. Eine Fähigkeit besteht u.a. darin, Inhalte zu verstehen.
Dein Steckenpferd ist doch sprachliche Präzision und dann bezieht sich Ebenbürtigkeit auf Fähigkeit und es ist dann schon wichtig, wenn du etwas anderes darunter verstehst. Ist ja nun geklärt.

Du meintest sicher, an die Hand nimmt man Kinder.

Auch da soll es schon vorgekommen sein, dass einvernehmlich mal der Eine, mal der Andere die Richtung bestimmt.
 

sugar

User
Beiträge
745
  • #13
Die Genauigkeit hast du erneut nicht erkannt. Nochmals "tue" ich dich nicht an die Hand nehmen. Es wäre mir zu betulich.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #14
Zitat von sugar:
Die Genauigkeit hast du erneut nicht erkannt. Nochmals "tue" ich dich nicht an die Hand nehmen. Es wäre mir zu betulich.
Noch einmal für den zuckersüßen Herrn in der Bluse, Ebenbürtigkeit bezieht sich auf Fähigkeit und ich lasse mir gerne erklären welche Genauigkeit er für sich in Anspruch zu nehmen können glaubte.
 
Beiträge
6.062
  • #15
Übt Ihr gerade Eure Konfliktfähigkeit ? ;-)


Zum Thema : Ich kann mir nicht vorstellen, daß es in einer Beziehung keine - also nie - Konflikte gibt.


Die Frage ist allerdings, wie man damit umgeht : Das Ausgabgsposting klingt mir sehr nach ignorieren, und das wird auf Dauer nicht funktionieren. Man muß sich schon damit - und der/dem Partner/in bzw. deren/dessen Argumenten - sachlich (!) auseinandersetzen.


Das kann man aber IMVHO auch ohne zu streiten (im negativen Sinne).
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #16
Zitat von TPT:
" Konfliktfähigkeit halte ich für unwichtig, mit mir gibt´s keine Konflikte. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mit meiner letzten langjährigen Beziehung je gestritten habe. Wir haben uns friedlich auseinandergelebt "

was haltet ihr von dieser Aussage?

Halte ich für möglich. Man kann Konflikte ohne Streiterei lösen. Am besten fängt man damit an ehe die Emotionen hochkochen.

Für mich beinhaltet Konfliktfähigkeit nicht, das man jedem Streit aus dem Weg geht, sondern dass man bei Differenzen, die es immer mal gibt, gemeinsam löst.

Wie ich immer sage: In Lösungen denken, nicht in Problemen.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #17
Zitat von TPT:
Für mich beinhaltet Konfliktfähigkeit nicht, das man jedem Streit aus dem Weg geht, sondern dass man bei Differenzen, die es immer mal gibt, gemeinsam löst.

So sehe ich das auch. Es ist eine Frage der "Streitkultur". Konstruktiv und empathisch - also ohne haudrauf. Manchmal situationsbedingt durchaus schwierig umsetzbar.


Eine (langfristige) Beziehung in der es nie Differenzen gibt, ist für mich schwer vorstellbar - entweder herrscht gegenseitiges Desinteresse oder einer ist sehr leidenfähig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sascha_78

User
Beiträge
7
  • #19
Hallo TPT...
es ist nicht einfach diese Aussage zu werten ohne den Mensch dahinter zu kennen. Wie er sich im normalen Alltag verhält müsste man zusätzlich betrachten.
Deshalb nehme ich die Aussage einfach so wie sie dasteht und denke laut darüber nach.
Es handelt sich also um eine Person die Konfliktfähigkeit für unwichtig hält. Menschen die solche Aussagen treffen, besitzen die "unwichtigen Fähigkeit" häufig auch nicht. es handelt sich schließlich um eine unwichtige Eigenschaft.

Jetzt kommt mein Problem: Es gibt keinen Menschen der es schafft ganz ohne innere und/oder äußere Konflikte zu leben. Das gibt es nicht!
Buddha und wenige andere würde ich vlt. als Ausnahmen gelten lassen :)

Wenn meine Partnerin das zu mir gesagt hätte, dann hätte ich folgendes verstanden:
Konflikte zu lösen ist nicht wichtig für Sie, denn bei ihr gibt es keine. und falls es doch welche geben sollte, dann muss es wohl meine Schuld sein.
und eine Begründung dafür bekomme ich auch gleich serviert. denn ihre langjährige Beziehung, hat es ihr schließlich bewiesen, daß es bei ihr keine Konflikte gibt. Die Trennung war schlicht und einfach nur die Folge des Auseinanderlebens. und zwar frei von Konflikten, "ganz friedlich".
wohl fast so friedlich wie an einem schönen Weihnachtsmorgen.

Man muss Menschen näher kennen um sich ein Urteil zu bilden. Als ich aber über den Menschen nachgedacht habe, der diese Aussagen getroffen hat, kam mir irgendwie das Pippi Langstrumpf Lied in den Kopf :))

Die Person belügt nicht nur dich sondern auch sich selbst.
zusätzlich empfinde ich die Aussage als "passiv aggressiv"
Wenn du diese Aussage gelten lässt, dann musst du damit rechnen, das Du aus "ihrer Sicht" und in ihrem "Inneren" an jedem kommenden Konflikt Schuld sein wirst.
You get what tolerate...
ich habe jedenfalls ein Problem mit solcher Art von Aussagen.

Sascha
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #20
Hallo Sascha, auch ich habe ein Problem mit solchen Aussagen. Wie auch immer er sie gemeint haben mag, zeigen seine Aussagen, daß er Defizite hat.
Ich bin sehr vorsichtig, mir fielen noch andere Dinge negativ auf. Hinzu kommt, daß er mir eigentlich noch gar keine Fragen gestellt hat. Das kenne ich zwar schon von Männern, daß sie nur um sich selber kreisen, aber dabei vergessen, daß es für eine Frau auch einen Grund geben sollte, wieso sie ihn als Partner wählen würden. Wenn ich mich nicht "gesehen" fühle, verblaßt mein Interesse.
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #21
Gibt es objektiv meßbare Konfliktfähigkeit?

Meine Erfahrung ist die, daß Leute, die gerne dieses Wort verwenden, sich immer für besonders konfliktfähig halten. Was sehr bequem ist, weil man es anderen dann umso einfacher absprechen kann...
 

Sascha_78

User
Beiträge
7
  • #22
Hi TPT... bin neugierig... wie alt seid ihr beide?

Das Pipi-Lied in meinem Kopf wurde lauter, als ich über weitere negative Dinge gelesen habe die dir wohl schon aufgefallen sind ;-)

Man kann mir jetzt zwar ein vorschnelles Urteil unterstellen aber ich denke das wird auch in Zukunft nicht so werden wie dus dir vorstellst.
nach meinen Maßstäben für Beziehungen hört sich diese Liebschaft nach zwischenmenschlicher Zeitveschwendung an.... sorry :-(

Sascha
 

Biscuits

User
Beiträge
9
  • #23
Hallo TPT,


ich wäre mit dieser Aussage sehr vorsichtig. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass eine Beziehung vollkommen ohne Streit sich sehr schnell auseinanderlebt. Aber zu der zitierten Aussage. Mir kommen da einige Fragen in den Kopf, keine besonders positiv:


- Ist diese Person so Konfliktscheu, dass er sich lieber unterbuttern lässt als seinen Standpunkt zu vertreten?

- Hat er einfach zu vielen Aspekten des Lebens keine eigene Meinung?

- War er in seiner letzten Beziehung wirklich immer derselben Meinung wie seine Freundin? Wenn dem so ist, kommt er dann damit klar, wenn er plötzlich in einer Beziehung ist wo nicht mehr alles nur rosig ist?


Für mich gehören Meinungsverschiedenheiten zu einer Beziehung dazu. Es hört sich nach einem Klischee an, aber glaub mir, ein gelegentlicher Streit zeigt wirklich das noch Dampf in einer Beziehung ist. Außerdem wächst man ja an unterschieden. Das kann man auf Beziehungen genauso anwenden wie auf das Leben an sich.

Mir wäre eine Person die so etwas von sich gibt erst einmal suspekt. Was aber natürlich nicht heißt, dass es keinen guten Grund geben kann. Vielleicht ein erster Diskussionspunkt? ;-)
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #24
Der Mann ist doof. Er kreist nur um sich selber. Selbst das anvisierte Treffen mit mir geht in der Planung nur um ihn. Ich habe noch nie erlebt, wie jemand so egozentrisch sein kann. Er will kommen, wenn ihm gerade das Wetter in den Kram paßt. Wann ich Zeit habe, hat er gar nicht gefragt. Er hat das mal so für sich entschieden. Er hat mich sowieso eigentlich noch gar nichts gefragt. An sich braucht er keine Frau, ein Papagei würde ihm wohl auch reichen, der einfach wiederholt, was er sagt.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #25
@TPT

Und Du willst Dich trotzdem mit ihm treffen?
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #26
nun ja, ich weiß nicht, wie ich im August Zeit habe. Bis ihm das Wetter genehm sein wird :)
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #27
Außerdem sagte er nicht davon, daß er mich treffen will. Er sagte ja nur, daß er bei schönem Wetter vielleicht mal in meine Gegend kommen wird.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #28
Hört sich dolle spannend an.... :(
Im August ist es ihm bestimmt zu warm - und dann noch die Gewittergefahr. Ganz schrecklich....

Machst Du Dir einen Spaß draus, mit dem Typen weiterzuschreiben? ;)

Mir hat mal einer geschrieben, wenn ich Lust hätte, könnte ich ja mal auf einen Kaffee vorbei kommen. Der wohnte auf einem Dorf 40 km von meiner Großstadt entfernt....
 
Zuletzt bearbeitet:

Rubena

User
Beiträge
716
  • #29
Oh man, das kann nichts werden! Immer mal davon ausgehend, dass sich jeder am Anfang besonders anstrengt, um dem anderen zu gefallen... wie sollte das dann weitergehen? Nimm genug Geld mit, wahrscheinlich musst du ihn einladen... und das Benzin bezahlen... :eek:
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #30
ich schreibe ihm nicht mehr. Vielleicht merkt er ja von selber, daß irgendwas schiefgelaufen ist. Spätestens wenn er hier im Forum nachfragt zum Thema: "Was ist nur mit den Frauen los?" .."Die TPT antwortet einfach nicht mehr, dabei habe ich ihr ein Treffen vorgeschlagen."
 
  • Like
Reactions: Rubena and lisalustig