Beiträge
13
Likes
0
  • #1

Kommunikationsprobleme in der Beziehung

Hallo zusammen,

ich habe in letzter Zeit ziemlich häufig Streit mit meinem Partner. Wir wollen demnächst heiraten, haben aber ziemlich unterschiedliche Vorstellungen davon. Jede Diskussion endet dann im Streit. Ich bin ihm in einigen Sachen entgegen gekommen, weil ich weiß, dass sie ihm wichtig sind und sie für mich in dem Moment auch nicht so wichtig waren. Im Streit haue ich ihm das dann um die Ohren, dass ich es nur ihm zuliebe mache, was natürlich fies ist. Er will daraufhin regelmäßig die Hochzeit absagen, was mir wiederum Angst macht vor einer Trennung, zumal ich schwanger bin.
Ich beobachte häufig, dass ich mich nicht so ganz traue, meine Meinung zu sagen, zu etwas zustimme oder es mir erst egal ist und ich dann aber nach einer Zeit des Nachdenkens doch nochmal etwas sage oder meine vermeintliche Meinung ändere. Das kommt bei ihm dann als Unehrlichkeit an. Er hat oft eine sehr starke Meinung, gegen die ich mich dann nicht traue, etwas zu sagen. Um den Frieden zu wahren, stimme ich dann zu, aber es fliegt uns beiden regelmäßig um die Ohren.
Wie komme ich da raus?
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #2
Wie bei jeder Meinungsverschiedenheit gibt es die Möglichkeiten "durchsetzten", "nachgeben" und "Kompromiss".
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #3
Eltern werden und heiraten - das sind natürlich zwei gravierende Veränderungen, wo die Hormone und Gefühle vielleicht auch schon mal durchdrehen können...

Habt ihr denn vorher keine ähnlichen Streitigkeiten gehabt ? Wie lange seid ihr schon zusammen ?
Heiratet ihr wegen der Schwangerschaft oder wolltet ihr es sowieso? War die Schwangerschaft geplant ?

Entschuldige meine dreisten Fragen, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Antworten ja vielleicht auch etwas mit den Streitigkeiten zu tun haben.
 
Beiträge
12.035
Likes
6.158
  • #6
Zitat von Motek:
Das ist mir so vollkommen unbekannt. In einer Beziehung. Was aber nicht heißt, daß es mir deswegen besser geht.

Er will daraufhin regelmäßig die Hochzeit absagen, was mir wiederum Angst macht vor einer Trennung, zumal ich schwanger bin.
Genau deswegen droht er damit. Weil er kalkuliert, daß Du diesen Schritt nicht gehst. Vielleicht sollte er sich mal fragen, ob es ihm völlig egal ist, daß sein Kind dann ohne ihn aufwächst?
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #7
Zitat von Motek:
Hallo zusammen,

ich habe in letzter Zeit ziemlich häufig Streit mit meinem Partner. Wir wollen demnächst heiraten, haben aber ziemlich unterschiedliche Vorstellungen davon. Jede Diskussion endet dann im Streit. Ich bin ihm in einigen Sachen entgegen gekommen, weil ich weiß, dass sie ihm wichtig sind und sie für mich in dem Moment auch nicht so wichtig waren. Im Streit haue ich ihm das dann um die Ohren, dass ich es nur ihm zuliebe mache, was natürlich fies ist. Er will daraufhin regelmäßig die Hochzeit absagen, was mir wiederum Angst macht vor einer Trennung, zumal ich schwanger bin.
Ich beobachte häufig, dass ich mich nicht so ganz traue, meine Meinung zu sagen, zu etwas zustimme oder es mir erst egal ist und ich dann aber nach einer Zeit des Nachdenkens doch nochmal etwas sage oder meine vermeintliche Meinung ändere. Das kommt bei ihm dann als Unehrlichkeit an. Er hat oft eine sehr starke Meinung, gegen die ich mich dann nicht traue, etwas zu sagen. Um den Frieden zu wahren, stimme ich dann zu, aber es fliegt uns beiden regelmäßig um die Ohren.
Wie komme ich da raus?
Verstehe ich richtig: Streit bezüglich Hochzeit? Nun ja, du bist schwanger --> Frau ist durch Hormone verändert, empfindlicher. Seine starke Meinung hatte er doch schon immer und du hast ihn so akzeptiert, oder? Deine Beobachtung dich nicht zu trauen bezüglich Meinung. War das schon immer so oder erst seit du schwanger bist? Jedenfalls hörst du dich unzufrieden an , zumindest im Augenblick. Bin mir aber noch nicht so sicher, ob deine geänderte Hormonsituation dich Dinge in anderem Licht sehen lässt. Nicht ok finde ich im Streit fies zu werden nur um ihn zu treffen. Ob du das bewusst machst kann ich nicht beurteilen, aber du machst es. Ist für mich eine sehr destruktive Sache und dann ist seine Reaktion die Hochzeit abzusagen verständlich, weil das dann seine Retourkutsche ist. Bist du vielleicht überfordert mit Schwangerschaft UND Hochzeit, weil das beides einschneidende Schritte im Leben darstellen? Oder bist du dir gar nicht mehr so sicher, ob du wirklich den Bund für das Leben eingehen sollst, weil du mit bestimmten Charaktereigenschaften/Verhaltensweisen von ihm doch nicht so klar kommst. Eine starke Meinung zu haben bedeutet einen starken Charakter zu haben. Dies wird und kann er nicht verändern, weil er so ist. Du neigst meiner Meinung nach dazu deine Bedürfnisse um des lieben Friedens willen zu unterdrücken, was dazu führt, dass du irgendwann schlichtweg nicht mehr kannst und "platzt". Das ist eine natürliche Reaktion, wenn man sich selbst unterdrückt. Gut ist das nicht. Wäre vielleicht gut, indem du das konstruktiv zur Sprache bringst - aber in Zukunft, wenn du nicht mehr unter der Hormonwalze stehst.
 
Beiträge
194
Likes
15
  • #8
Gibt es einen Menschen, den ihr beide gut findet und respektiert? Könnte dieser Mensch eine Art Moderation übernehmen?

Dann solltet ihr eine Liste mit offenen "Posten" liefern und sie möglichst sachlich und kühl abarbeiten.

Vorstellbar?