Beiträge
110
Likes
72
  • #1

Kommunikation zu Beginn. das richtige Maß

Liebe Forum-Gemeinde,

für mich stellt sich immer wieder die Frage, wie man mit dem anderen in der Zeit zwischen dem Ausmachen eines Treffens (oft bei einem ersten längeren Telefonat) und dem ersten Treffen selbst, das erst einige Tage danach stattfindet, in Kontakt bleibt.
Bei mir ist es oft so, dass dann nicht mehr über PS-mails geschrieben wird (PS pausiert ab dann für mich, andere Kontakte auf PS werden um Geduld gebeten, wobei ich darauf hinweise, dass ich gerade in einer Kennenlernphase bin), sondern über Handy (meist WhatsApp) ein Kontakt bis zum ersten Treffen gehalten wird.
Wie sieht dieses Kontakthalten bei euch aus? Wie sehr geht man ins Private, wenn man den anderen noch nicht getroffen hat, aber Sympathie besteht? Wie häufig sollte man Whatsappen? Flirten erlaubt? Weitere Fotos erlaubt? Themen? Erneutes Telefonieren?
Oder gar kein Kontakt mehr bis zum Treffen?
Welche Erfahrungen habt ihr, welche Tipps gebt ihr?
 
D

Deleted member 7532

  • #2
Finde ich eine wichtige Phase.
Mit PS halte ich es wie du - und was die Häufigkeit auf WA angeht, gibt es vermutlich kein absolut richtig. Was der Eine zu aufdringlich findet, ist dem Anderen vielleicht gerade recht oder eventuell sogar zu wenig.
Es braucht ein Gespür, was da jetzt gut ist - und ich bin zwar nicht unbedingt eine Anhängerin der ping-pong Theorie, aber halbwegs ausgewogen sollte es schon sein.
Da würde ich auch meine größte Schwachstelle sehen - ich will vielleicht in dieser Phase zu viel - insofern habe ich die besten Vorsätze, das beim nächsten Mal (so ich nach meiner Pause nochmals in die Situation komme) piano angehen zu lassen.

Und flirten ist natürlich erlaubt - wann, wenn nicht jetzt?:p
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.246
Likes
6.396
  • #3
(PS pausiert ab dann für mich, andere Kontakte auf PS werden um Geduld gebeten, wobei ich darauf hinweise, dass ich gerade in einer Kennenlernphase bin)
Hagelt es dann nicht Verabschiedungen?
Da würde ich auch meine größte Schwachstelle sehen - ich will vielleicht in dieser Phase zu viel - insofern habe ich die besten Vorsätze, das beim nächsten Mal (so ich nach meiner Pause nochmals in die Situation komme) piano angehen zu lassen.
Also Du meinst, Du schlägst jemanden durch "zu viel Interesse" in die Flucht? :oops:
Ich bin ja eher so'n Langsamer, und dann hab ich eher Bedenken, daß es ihr zu langsam sein könnte... o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #4
Meine Herangehensweise:
Wenn es für beide passt, dann passt's; wenn nicht, dann halt nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
110
Likes
72
  • #5
@fafner: im Gegenteil-ich stoße dabei immer wieder auf nettes Verständnis!
@mone7 :
es ist heikel...Flirten und dann beim Treffen feststellen, dass es eigentlich gar keinen Funken gibt? Ist ja irgendwie bizarr...!
Ich hatte auch schon Kontakte, die mich auf Whatsapp mit Herzchen und ständigen Nachrichten so genervt haben, dass mir dann gar nicht mehr nach einem Treffen war...!
 
Beiträge
110
Likes
72
  • #6
@Synergie:
Es ist hier schon die Intuition und das richtige Gespür entscheidend, ich ahne es!
Aber vielleicht gibt es ja doch ein paar Tipps, die man beherzigen sollte, um ein gemeinsames Tempo zu halten?
 
D

Deleted member 20013

  • #7
@Synergie:
Es ist hier schon die Intuition und das richtige Gespür entscheidend, ich ahne es!
Aber vielleicht gibt es ja doch ein paar Tipps, die man beherzigen sollte, um ein gemeinsames Tempo zu halten?
Wie schon gesagt wurde: ping-pong.
Wenn du dich aber mit der bestehenden Frequenz unwohl fühlst, sie dich die Wände hoch jagt und ein Gespräch darüber in den Umgang miteinander nicht rein passt, macht es auch keinen Sinn.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
110
Likes
72
  • #8
@fafner: was ist für dich "zu langsam"...???
 
Beiträge
594
Likes
793
  • #9
Huhu,
vor dem ersten Treffen halte ich persönlich gar nichts von whatsapp.
Würde noch nicht einmal telefonieren, es sei denn, es wäre jemand von weiter weg.
Ich muss den anderen und seine Blicke und Körpersprache erleben. Alles Andere sagt mir wenig.
So oder so muss jede/r seinen/ihren eigenen Weg finden..
 
Beiträge
8.771
Likes
5.920
  • #10
@Baba
Wie schon erwähnt wurde, gibt es kein Regelwerk - da die Ansichten unterschiedlich sind.

Daher hier meine eigene Ansicht (also die eines Einzelnen):

1. Nicht in Floskeln verfallen. "Wie war dein Tag?" "Guten morgen wünsche dir einen schönen Tag" und guten Abend... blabla. Ist in dieser Phase absolut unangebracht, weil man den anderen noch nicht getroffen hat und gar keinen echten Bezug aufbauen konnte. Wer solche Sachen in dieser Phase schreibt, dem attestiere ich Langeweile und nicht-wissen was zu schreiben wäre. Kontakten ohne Inhalte. Und was soll der andere auch darauf antworten? Hey ja, dir auch einen schönen Tag! Super Konversation. Nicht. :D

2. Dafür wichtige Dinge besprechen, die zb das Date betreffen. Und konkretes Interesse am anderen bekunden (also kein blabla) sondern Inhalte liefern, auf die der andere eingehen kann. Wenn man zb weiß, der andere spielt Basketball und man bekommt mit, dass ein wichtiges Spiel stattgefunden hat, kann man dem anderen schreiben (hat also einen Aufhänger) und zeigt gleichzeitig Interesse am anderen.
Grundsätzlich - ganz pragmatisch gedacht - kann man diese Zwischenzeit dazu nutzen, noch mehr über den anderen zu erfahren. Wer noch pragmatischer ist, kann sich sogar imaginäre Notizen machen für mögliche Gesprächsthemen beim eigentlichen Treffen. Die Zeit nutzen, herauszufinden wo man noch Gemeinsamkeiten hat.

Wenn man einen Kontakt hat, der gar keine Aufhänger bietet und kaum eigene Interessen hat, oder selbst ständig in nichtssagenden Floskeln schwimmt, würde ich vermutlich das Interesse verlieren. Aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache. Ich verbuche diese in die Kategorie "Langweiler" :D

3. Humor
Humor kommt immer gut an. Ist nicht aufdringlich, aber kreativ. Ringt dem anderen ein Schmunzeln ab oder sogar einen Lacher. versüßt den Alltag zwischendrin.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 7532

  • #11
ch hatte auch schon Kontakte, die mich auf Whatsapp mit Herzchen und ständigen Nachrichten so genervt haben, dass mir dann gar nicht mehr nach einem Treffen war...!
Naja, das ist aber auch nicht flirten - darunter verstehe ich eher ein Spiel mit Worten.
Und stimmt, könnte vielleicht ein Problem werden, wenn es dann beim Treffen so gar nicht passt.
Daran habe ich nicht gedacht, weil mir das noch nie passiert ist - die paar Mal, wo ich in die WA-phase gewechselt habe, folgte dann auch immer eine längere Datingphase - bin da etwas untypisch für PS:oops:
 
Beiträge
110
Likes
72
  • #12
@Julianna
Danke für deinen Ratschlag!
Was tust du aber, wenn du dann bei so Langweilern das Interesse verlierst? Das Date deswegen noch absagen? Mit der Begründung langweiliger WhatsApp?!?
Es ist nicht mehr die Phase des allzu unverbindlichen Kennenlernens, man ist ja verabredet...!
 
Beiträge
8.771
Likes
5.920
  • #13
@Julianna
Danke für deinen Ratschlag!
Was tust du aber, wenn du dann bei so Langweilern das Interesse verlierst? Das Date deswegen noch absagen? Mit der Begründung langweiliger WhatsApp?!?
Es ist nicht mehr die Phase des allzu unverbindlichen Kennenlernens, man ist ja verabredet...!
Da sollte das Bauchgefühl berücksichtigt werden.

Nach meiner Dating-Erfahrung zu beurteilen, kann man sich solche Dates dann auch sparen. In 99% der Fälle hat sich meine Befürchtung bestätigt. Und nach dem ersten Date gab es auch kein weiteres. Man kann aus Neugierde hingehen,... sollte seine eigenen Erfahrungen im Dating-Jungle sammeln...
...wenn WhatsApp Kontakte schleppend laufen und der andere nicht ein einziges Stöckchen hinwirft?
Hm.

Es sollte eben irgendwie flüssig laufen. Man kann einem verzahnten Getriebe noch mal ein bisschen Öl geben, aber wenn es dann immer noch quietscht und nicht flüssig läuft, hätte ich keine Lust mehr darauf ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.246
Likes
6.396
  • #14
Nicht für mich sondern für sie. Und das ist natürlich individuell sehr unterschiedlich. Ist vielleicht in der Datingphase mit das schwierigste, ein unterschiedliches Tempo, resultierend aus einem unterschiedlichen Verliebtheitsgrad, irgendwie zu "synchronisieren". Damit sich niemand überrannt oder vernachlässigt fühlt. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet: