Beiträge
2.894
Likes
717
  • #61
Das mit Aromat fand ich witzig. Versteht man aber wohl nicht, wenn man am Weltschmerz leidet...
Die meint das voll ernst...
Eine anderer Member liebte ihr Cola Zero, auch das ist purer Ernst.
Eigentlich ein guter Aufhänger, dieses Aromat, Du könntest gleich fachlich einsteigen, @Xeshra .
Da gebe ich dir recht; Ich bezweifle jedoch dass sie ihr Aromat für immer vergessen wird.
Das lieben vor allem Werbeagenturen. wenn die das nicht auf ihre Website schreiben, dann steht dort "Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und einem Glühwürmchen."

Die Frau war einfach Werberin mit Mark-Twain-Wandkalender an der Bürowand.
Da weisst du definitiv mehr als ich, danke. Ich finde den Spruch mehr als komisch. Daraus resultierend würde ich sagen dass sie Wörter so ziemlich auf die Goldwaage legen.
Das würde dann bedeuten, dass er den Dorn im Auge des anderen sieht, und so tickt er glaub ich nicht... ;)
Nah das wäre verlorene Liebesmüh: Würde ich Schwachstellen absichtlich suchen wäre da ein Meer von Schwäche, jedoch habe ich es mir angewöhnt über diese Dinge hinwegzusehen und alles nur noch an der Würde zu betrachten. Einige Dinge springen jedoch schon seltsam ins Auge, hier müsste man etwas gründeln.
Auch das ist seltsam:

Wenn ich schlechte Laune habe… Gibt es bei mir nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #62
Die Kosten auf PS sind kaum das Problem aber wenn ich etwas unglaublich hasse sind es schlechte Verträge (mit einseitigen Interessen) welche sich nicht vertragen und Leute die generell überhaupt nicht kommunizieren.
Wahrscheinlich war das ein Hinweis auf ihre mail-Adresse, da nur Basis-Mitglied und sie deswegen nicht schreiben/antworten kann.
Vielleicht möglich: Komisch ist dass sie nicht mehr auffindbar ist, jedoch muss sie mich dazu ja nur bannen. PS kontrolliert eigentlich alle basis PS accounts, da sehe ich schlechte Chancen und schliesse es eher aus; Wobei da schon manches durchgeht, fragt sich nur wie lange. Im Forum wäre es einfacher da man sich vorher gut "beschnuppern" konnte und hier nicht diese Bombe permanent am ticken ist.

Gut ich denke es ist bei allem eine Frage der Motivation und wenn jemand meint "er habe nie schlechte Laune" dann ist die rosa Brille mächtig. Ob man so etwas aber einfach durch Motivation erzwingen kann ist fraglich; ich mag realistische wenn auch humorvolle Leute welche das schöne am Leben stets auskosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #64
Wenn sie mich von Herzen liebt werde ich ihr eine Grosspackung Aromat (ohne Glutamat jedoch mit Turbo-Hefeextrakt) kaufen und es da positionieren wo ich es jeden Tag in der Küche sehen kann. Allerdings ist es für die erste Kontaktaufnahme durchaus harte Kost.
Eigentlich ein guter Aufhänger, dieses Aromat, Du könntest gleich fachlich einsteigen, @Xeshra .
Naja, weisst du, ich könnte eigentlich bei allem und jedem "einsteigen" weil ich einer der Menschen bin der ständig was in der Birne hat. Muss zwar nicht gut ankommen aber an einer Idee fehlt es mir nie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #66
Nein, weil ich kein Menschenfreund bin und ich sie zu sehr lieben würde um untätig zu sein. Würde sie ununterbrochen Fast Food essen dann würde ich sie auch gegen ihren Willen davon abbringen weil es ab dem Punkt wo ich sie liebe auch mir etwas angeht was mit ihr passieren würde oder könnte. So gesehen gibt sie tatsächlich ein Stück ihrer Freiheit ab, das ist jedoch der Preis dafür dass ich ihr mein Leben anvertraue so wie sie es auch für mich getan hat. Wessen Handlung hier richtig ist das hängt von der Motivation aber auch wissenschaftlichen Grundlagen sowie gesunden Menschenverstand ab: Würde und Wahrheit. Ich liebe z.B. die Farbe Purple und ich esse auch viel Purple-Sachen. Das ist sogar wissenschaftlich belegbar dass Purple gesünder ist. z.B. https://www.youtube.com/watch?v=xvBOn6lW714
Von dem Punkt an wo es echte Liebe ist wird sie mir nicht mehr egal sein. Meine wahre Liebe ist nicht eine Toleranz-basierte Lotterliebe weil ihr Zustand von da an mir etwas angeht sowie es umgekehrt auch der Fall wäre. Du kannst schon Billigliebe haben im Geiz ist geil-Format wie es fast immer der Fall ist aber meine Liebe wird nicht billig sein jedoch mit ungewöhnlich hoher Kraft und Beständigkeit. Das mag unmodisch sein und bei den heutigen Wackelpudding-Beziehungen unpopulär aber das ist mein Weg der Liebe. Besser man bleibt mir fern als dass man mir einen wandelnden Wackelpudding verkauft wo die Liebe mit allem drum und dran so weich ist wie eine überreife Birne; da würde ich besser nur mich selbst lieben. Bei Partnerschaft verschmelzt diese Ebene und es ist mir nunmal nicht mehr völlig egal was der Partner tut, macht und wie es ihm geht. Denn wir sind eins und nicht mehr abgetrennte Einheiten, das ist ja das was eine wahre Beziehung ausmacht. Ansonsten reichen Freundschaften locker aus da es keinen Unterschied ausmachen würde und auch Sex geht hier ohne weiteres im Affären-Stil.

Nichts ist Gratis im Leben, das Teuerste ist jedoch nicht Geld sondern dass man jemandem sein Leben anvertraut und auch bereit ist in Harmonie zu werkeln, hier hätte ich meinen Anteil getan. Liebe heisst nicht dass ich absolut alles durchlasse denn das wäre keine Beziehung mehr sondern puppenähnliche Abhängigkeit oder Unterwerfung: Es heisst dass man gemeinsam gute Gangarten erarbeitet damit es harmoniert und trotz Bindung möglichst viel Freiheit besteht. Wenn ich Liebe nur mit Kriecherei kriege dann kann sie mir egal sein denn das ist keine Liebe sondern nur Ausnutzung sowie Benutzung. Ich meine es ehrlich und genau deswegen werde ich nie ein bimmelnd-himmelnd-kriechender Lutscher sein sondern wahrhaftig, tiefgründig und treuer als das Loyalste der Welt. Ich brauche keine weiche Pseudoliebschaften sondern "the real deal", ansonsten kanns mir echt gestohlen bleiben. Meine Liebe gibts nicht für einen Zehner aber wenns einem etwas kostet wird es nie rosten. Selbst wenn der letzte lutschende Himmel-Sülzer gegangen ist werde ich noch da sein und das Brüchigste was es gibt zusammenhalten, da mein Herz und Seele viel kraftvoller sein kann als es fast jeder jemals erahnen kann. Wer jedoch nur auf Affärengetue aus ist der soll doch einfach seine Affären abhalten... und ständig Sex haben, nichts dagegen, dazu brauchts keine wahren Beziehungen. Man muss einfach wissen was man möchte und ich weiss was ich will.

Nichts gegen Freundschaften und Affären aber das ist keine richtige Bindung sondern eine andere Beziehungsform wo man klar differenzieren soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #67
Mich hat auch schon eine Frau angeschrieben die auf eine Affäre aus war. Sie meinte "Liebe heisst nicht besitzen allerdings wird sie ihren Partner nie verlassen". Ich denke die bekam sogar sein Zugeständnis da er ihr vertraut um nur kurze Affären abzuhalten. Das hat mich schon zum Nachdenken gebracht. Vorallem auch weil es dieses Gefühl vom "besitzt sein" etwas lockert. Allgemein ist es einfach so, je mehr man jemandem vertraut desto mehr Freiheiten können beide haben ohne dass eine Bindung gefährdet ist. Die meisten Beziehungen gehen kaputt weil man sich gegenseitig nicht mehr vertraut inklusive Stalking, Kontrollzwang u.a. das ist der Punkt wo fast alles zerbricht da dadurch jegliche Freiheit kaputtgeht und alles durch diese aufgezwungene Bindung erdrückt und erstickt wird. Mit jemandem eins sein heisst also nicht dass der Partner keine Freunde mehr treffen darf und bei gegenseitigem Einverständnis wären sogar kurze Affären möglich sofern alles transparent abgewickelt wird (manchmal braucht es sowas, aber nicht immer). Es geht ausnahmslos um Vertrauen und dass man sich gegenseitig nie egal sein wird. Vertrauen erlaubt einem trotz starker Bindung grosse Freiheiten denn ohne Vertrauen ist keine Form der Beziehung möglich, egal welche. Auch die Perspektive des Partners als legitim anzusehen und die eigene zu überdenken gehört dazu. Liebe heisst nicht maximale Toleranz sondern Vertrauen. Ich kann jedoch nur jemandem vertrauen der mich wirklich liebt und stets nichts verheimlicht, von da an ist es jedoch stets eine Frage des Vertrauens damit beide nach wie vor grosse Freiheiten haben dürfen.

Die Liebe ist von da an kaputt wo man misstraut und wo man Sachen verheimlicht. Toleranz ist ein gutes Gesellschaftsattribut jedoch nicht die Essenz von Liebe. Man kann in der Liebe auch viel gutgemeinte Intoleranz haben (z.B. ich erlaube dir nicht mies zu essen oder etwas zu verheimlichen) jedoch darf man niemals dem Partner misstrauen (z.B. stalken, kontrollieren, verdächtigen, brandmarken, anprangern), das ist das Unwürdigste was es bei der Liebe geben kann.

Man kann auch sagen: Gesellschaftlich gilt; "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser". In der Liebe ist es genau umgekehrt "Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser".
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
89
Likes
63
  • #68
Was haben diese Ausführungen eigentlich mit der Frage „wie komme ich zu einem 2. Date“ zu tun?
 
Beiträge
610
Likes
871
  • #69
@Xeshra : wenn man diese Aussage "ohne das kann ich nicht leben...." jetzt mal ernst nimmt, dann würde sie sterben, wenn Du ihr das wegnimmst. Mal provozierend ausgedrückt.
Ich verstehe, was Du meinst, die Frage ist, wo liegt die Grenze zu dem, was im "Namen der Liebe" bewirkt werden möchte und dann geschieht. Ich möchte, dass der/die Geliebte gesund bleibt, nichts Schädliches mit sich anstellt und nun kommt aber dieser Begriff auf die Waage in Bezug auf die Freude, Genuß, auch dann für Dich wohl "Unvernunft" in Relation jedes Einzelnen, was er darunter empfindet.
Ich denke, für Dich würde eine sehr ähnlich gewickelte Partnerin passen, ansonsten wäre die Gefahr einer hohen Konfliktbilanz gegeben und das wäre für die Seele - vielleicht trotz guter Ökobilanz - auch nicht so schön.
Aber, wer weiß, was die Liebe dann alles mit Dir anstellen wird, wenn sie Dich einmal packt. Vielleicht findest Du Dich plötzlich mit einem Ü-Ei in der Hand wieder, weil ihr Herz gerade danach schlägt.......:) Du schreibst schöne, starke und kraftvolle Worte, ich denke, der Niederschlag in der Wirklichkeit sieht aber ein wenig anders aus.
Grundsätzlich finde ich es gut, einen hohen Anspruch zu haben und ihn auch leben zu wollen, dazu gehört aber für mich auch das Eingeständnis, dass er nicht absolut umgesetzt werden kann, dass es Widersprüche im Ausleben geben wird und Manches im Versuch - immerhin - stecken bleiben wird.
Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute bei Deiner Partnersuche!
 
Beiträge
38
Likes
9
  • #70
Hallo liebe PS-Gemeinde. Ich (m, 28) hatte in der Vergangenheit mehrere Dates mit Frauen, welche ich über PS kennengelernt habe.

Eine hat mir sogar geschrieben: „Du bist mir sehr sympathisch, aber für eine langjährige Beziehung bedarf es etwas mehr“. Da stelle ich mir die Frage: Wie kann eine Frau nach zwei Stunden Kennenlernen urteilen, ob man der Mann fürs Leben ist? Für mich entscheidet sich beim ersten Date lediglich, ob die Frau mir gefällt und ich sie nochmal treffen möchte. Ich komme irgendwie nicht über das erste Date hinaus, obwohl die Frauen mir anschließend schreiben, dass ich nett und sympathisch war. In einem Atemzug schreiben sie, aber halt leider mehr auch nicht und möchten sich kein zweites Mal treffen. Leider verstehe ich nicht was ich beim ersten Date falsch mache. Eine Rückmeldung über mögliche „Fehler“ bekomme ich ja nicht. Zudem habe ich glaub ich immer das Missgeschick gemacht mich nach einem langen harten Arbeitstag direkt nach Feierabend zu treffen. Ich glaube man strahlt dann einfach eine gewisse Unruhe aus, ist mit den Gedanken noch beim Job und kann sich dem Date nicht vollkommen hingeben. Somit möchte ich mich in Zukunft nur noch Samstags/Sonntags zum ersten Date verabreden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Wie entscheiden Frauen beim ersten Date?
 
Beiträge
38
Likes
9
  • #71
Hallo Berlin
Ein privates erstes Date sollte genauso sorgfältig vorbereitet werden, wie eine wichtige geschäftliche Verabredung: Frisur, Garderobe, Körperpflege, Gesprächsthemen, die echtes Interesse und Empathie signalisieren, eine angenehme Location, ein attraktives Programm. Oft funkt es auch nicht gleich. Im wirklichen Lebentrifft man einander ja auch meist mehrmals, bevor man sich verliebt.