H

Hafensänger

Gast
  • #61
Da ich angemeldet die letzten Posts der Threads nicht sehe, meinen deshalb nicht edieren kann , gibt's also einen weiteren ...

Das gilt auch für die primären Geschlechtsmerkmale, um die es hier ging
 
Beiträge
3.935
  • #62
Zitat von Bauhaus:
dann hast du tomaten auf den augen. ich könnte jedesmal abkotzen wenn ich so viele unästethische körper auf einem haufen sehe.

Das kommt wohl auf die Augen an. Wenn die nur auf Straffheit, Modelmaße und Perfektion gucken, dann ist es sicher hart für diese Augen. Wenn sie ein bisschen tiefer gucken können, ist vieles hinnehmbar.
Auch wenn es arg gutmenschig klingt : ich wünsche dir, dass dich in ein paar Jahren auch noch jemand mit einem tieferen Blick anguckt.
 
  • Like
Reactions: Acid
H

Hafensänger

Gast
  • #63
Ich denke, letzteres will sie jetzt schon.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #64
Übel. Hat sonst niemand das Problem?

Ein "Blick" kann an einem unästhetischen Äußeren genauso hängenbleiben wie an einem ästhetischen.
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #65
Zitat von Schreiberin:
Das kommt wohl auf die Augen an. Wenn die nur auf Straffheit, Modelmaße und Perfektion gucken, dann ist es sicher hart für diese Augen. Wenn sie ein bisschen tiefer gucken können, ist vieles hinnehmbar.
Auch wenn es arg gutmenschig klingt : ich wünsche dir, dass dich in ein paar Jahren auch noch jemand mit einem tieferen Blick anguckt.

Also du meinst, er kann zwar fett, glatzhaarig und hässlich wie die Nacht sein, so lange sein bestes Stück lang genug ist ?:D
 
Beiträge
3.935
  • #66
Zitat von Dr. Bean:
Also du meinst, er kann zwar fett, glatzhaarig und hässlich wie die Nacht sein, so lange sein bestes Stück lang genug ist ?:D

Scherzkeks. Für so eine Empfehlung bin ich nicht durchtrieben genug... Ich meinte die "Tiefe" nicht auf horizontaler Ebene, sondern eher das Gucken hinter die Hülle. Die Hülle, die du auch so gern schön fest zukleisterst, damit bloß niemand sehen kann, was du für ein kleines sensibles Kerlchen dahinter bist... ;-))
 
  • Like
Reactions: fafner
G

Gast

Gast
  • #67
Es gibt da ja eine ganze Bandbreite, wie sich alte (aber auch junge) Paare verhalten. Es gibt welche mit getrennten Schlafzimmern, die in der Regel einander erst am Frühstückstisch begegnen, hergerichtet. Und es gibt welche, die alles zusammen machen, inklusive Toilettengang.
Da kann sich jeder selbst verorten. Ich denke nicht, daß diese Skala deckungsgleich ist mit einer von wenig zu viel Liebe.
 
Beiträge
194
  • #68
Zitat von Bauhaus:
ich könnte jedesmal abkotzen wenn ich so viele unästethische körper auf einem haufen sehe.

Hm. Wenn Du selbst mal so alt sein wirst, duschst Du dann mit verbundenen Augen? Oder bringst Dich nach dem Anblick der ersten schlaffen Haut (und die kommt, egal wie sportlich und fit und dynamisch ein Mensch ist) elegant selbst um die Ecke? Konsequent wäre das ja....
 
  • Like
Reactions: Blanche
H

Hafensänger

Gast
  • #69
@ Schreiberin
ich denke schon länger, dass hohe Sensibilität auch ein Ausdruck psychischer Not sein kann, die sich "normalisiert", wenn das Problem gelöst ist.
 
Beiträge
194
  • #70
Zitat von Passantin:
Was ich mich nun doch frage, ist : wenn denn die Lust auf Sexualität völlig vergeht, warum nach einer Beziehung suchen? Dann könnte man genauso eine tiefere Freundschaft oder Freundschaften pflegen?

Ein guter Freund ist viel wert, keine Frage. Aber mein Mann und ich leben ein gemeinsames Leben, das hat einen völlig anderen Stellenwert für uns und unsere Familie.

Oder meinst Du, dass erwachsene Kinder mit irgendeinem Freund der Mutter eine Beziehung aufbauen würden, mit ernsthaftem Austausch und auch mal Streit? Also meine Kids nicht, da bin ich mir sicher. Meinen Mann haben sie von Anfang an Ernst genommen, keine Frage, aber seit den Entscheidungen mit gemeinsamem Wohnungskauf, Heirat etc. hat es noch einmal eine andere Tiefe und Verbindlichkeit erhalten. Seine Meinung zählt, das ist deutlich zu spüren.

Und sie verbünden sich ständig gegen mich, das mistige Volk ;)))
 
  • Like
Reactions: Eli

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #71
Zitat von Schreiberin:
Das kommt wohl auf die Augen an. Wenn die nur auf Straffheit, Modelmaße und Perfektion gucken, dann ist es sicher hart für diese Augen. Wenn sie ein bisschen tiefer gucken können, ist vieles hinnehmbar.
Auch wenn es arg gutmenschig klingt : ich wünsche dir, dass dich in ein paar Jahren auch noch jemand mit einem tieferen Blick anguckt.
ich kenne die vorzüge und die mängel meines körpers bestens.
ich komme daher nicht auf die idee den anblick dieser mängel anderen zuzumuten in vermeidbaren situationen. warum sollte ich mich nackt fremden menschen präsentieren? ich ziehe es vor am strand badekleidung zu tragen. wenn ich ein eitriges auge habe ziehe ich auch eine sonnenbrille an um in anderen menschen keinen ekel hervorzurufen. auch meinem partner möchte ich nicht zumuten das anzugucken, wenn es nicht unbedingt sein muß.
wenn es dir freude macht dich nackt fremden menschen zu präsentieren kann ich dir dieses vergnügen nicht nehmen. ich gehe auch nicht in die saune und zum FKK um tiefer in die seelen andere leute zu gucken. das mache ich an passenderen orten.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #72
Zitat von frauenzimmer:
Hm. Wenn Du selbst mal so alt sein wirst, duschst Du dann mit verbundenen Augen? Oder bringst Dich nach dem Anblick der ersten schlaffen Haut (und die kommt, egal wie sportlich und fit und dynamisch ein Mensch ist) elegant selbst um die Ecke? Konsequent wäre das ja....
ich werde nicht zum FKK gehen, das ist sicher. ich werde auch nicht mit gespreizten beinen in der sauna sitzen und möchte auch anderen saunabenutzern nicht solche intime einblicke gewähren.
wir haben hier nicht von duschen gesprochen. ich habe eine eigene dusche, ich muß nicht öffentlich nackt duschen.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #73
Zitat von Butte:
Es gibt da ja eine ganze Bandbreite, wie sich alte (aber auch junge) Paare verhalten. Es gibt welche mit getrennten Schlafzimmern, die in der Regel einander erst am Frühstückstisch begegnen, hergerichtet. Und es gibt welche, die alles zusammen machen, inklusive Toilettengang.
Da kann sich jeder selbst verorten. Ich denke nicht, daß diese Skala deckungsgleich ist mit einer von wenig zu viel Liebe.
ich warte auf den beitrag wo einer schreibt daß man erst von liebe reden kann wenn man sich gegenseitig beim stuhlgang zuguckt ^^
 

Passantin

User
Beiträge
73
  • #74
Zitat von frauenzimmer:
Ein guter Freund ist viel wert, keine Frage. Aber mein Mann und ich leben ein gemeinsames Leben, das hat einen völlig anderen Stellenwert für uns und unsere Familie.

Oder meinst Du, dass erwachsene Kinder mit irgendeinem Freund der Mutter eine Beziehung aufbauen würden, mit ernsthaftem Austausch und auch mal Streit? Also meine Kids nicht, da bin ich mir sicher. Meinen Mann haben sie von Anfang an Ernst genommen, keine Frage, aber seit den Entscheidungen mit gemeinsamem Wohnungskauf, Heirat etc. hat es noch einmal eine andere Tiefe und Verbindlichkeit erhalten. Seine Meinung zählt, das ist deutlich zu spüren.

Ja, ich gebe Dir recht, dass eine Freundschaft (so tief sie auch sein mag) anders ist als eine Beziehung mit einem Mann (mit oder ohne Heirat...). Ich könnte mir selber aber nicht vorstellen, nach einer neuen Beziehung zu suchen, ohne Sexualität. Nicht dass ich eine Beziehung darauf reduzieren würde, aber es ist für mich ein Bestandteil davon... Wenn ich mir das nicht (mehr) vorstellen könnte, würde ich lieber Freundschaften eingehen... Es wäre ein Widerspruch in sich, so etwas wie "Ich will jetzt baden gehen, aber ich will nicht naß werden"). Anscheinend geht es anderen Menschen anders als ich... Ist ja auch ok. Ich kann mir das einfach nur nicht vorstellen!
 

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #78
Zitat von Acid:
. Der Zahn der Zeit nagt, alles wird schlaffer und runzeliger und man kann es akzeptieren oder man kann es nicht akzeptieren. Diejenigen, die den Alterungsprozess akzeptiert haben können m.E. freier mit der Lust auf Sex im Alter umgehen, da der Körper dann nicht als abstossend empfunden wird. .

Hier muss ich einfach mal meinen Senf dazu geben. Ich habe im Fernsehen mal - mehr zufällig - in eine Sendung gezappt, in der es um Schönheits OP's ging. Da habe ich JUNGE Körper gesehen, die mir einen Schock versetzt haben. Da sieht mancher gepflegte über 70 jährige sicher noch besser aus. Jeder altert unterschiedlich und jeder hat andere Gene. Aber hier geht es nicht um Attraktivität. Hier geht es darum dass Oldie die Geschlechstorgane mit ihrer Pflegeansicht .................. verknüpft. Da hilft eine Therapie oder Verzicht wie sie es will.
Wenn es allen so ginge dann wäre das traurig für alle Gynäkologen! Die Armen!!
 

nurzauber

User
Beiträge
56
  • #79
Zitat von Schreiberin:
Das kommt wohl auf die Augen an. Wenn die nur auf Straffheit, Modelmaße und Perfektion gucken, dann ist es sicher hart für diese Augen. Wenn sie ein bisschen tiefer gucken können, ist vieles hinnehmbar.
Auch wenn es arg gutmenschig klingt : ich wünsche dir, dass dich in ein paar Jahren auch noch jemand mit einem tieferen Blick anguckt.

Dafür haben doch die meisten alten Menschen auch nicht mehr so gute Augen. Das macht dann doch alles besser!!!
 
G

Gast

Gast
  • #80
Es gibt sehr gute "Weine" jenseits der 60. Sehr stilsichere, ästhetische Frauen, die mehr Sexiness am kleinen Finger haben als so mache 20-Jährige am ganzen Leib. Und das macht es interessant. Nicht ein Fleisch aus der Traumfabrik rückständiger Libido, das die Mami sucht, in einem Land in dem albern Milch und Honig fließen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #81
Und heute, da die Menschen 90 Jahre alt und mehr werden, sollte man vielleicht barocken Unsinn und Kitsch überprüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuba

User
Beiträge
32
  • #82
Zitat von nurzauber:
Da hilft eine Therapie oder Verzicht wie sie es will.
Wenn es allen so ginge dann wäre das traurig für alle Gynäkologen! Die Armen!!

Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen jede andere als die Mainstream-Orientierung als irgendwie nicht gesund empfunden wurde. Auch die Sex-Unlust darf jetzt gelebt werden, ohne dass man daran rumkrittelt.
Das einzige Problem daran ist, dass man von einem neuen, potentiellen Partner nie weiß, wie er in der Beziehung drauf ist. Und dass man in von PS o.ä. angebahnten Kontakten viel eher über solche Sachen nachdenkt und sprechen muss als im real life.
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #83
Zitat von Passantin:
Was ich mich nun doch frage, ist : wenn denn die Lust auf Sexualität völlig vergeht, warum nach einer Beziehung suchen? Dann könnte man genauso eine tiefere Freundschaft oder Freundschaften pflegen?

Vielleicht weil das Wort "Beziehung" als Zugpferd besser klingt als "tiefere Freundschaft / Freundschaft / Freundschaft + Sex".
Da alle scheinbar verzweifelt auf der Suche nach Beziehung und / oder der wahren, einzigartigen Beziehung sind klingt das andere ziemlich zwielichtig und beziehungsunfähig. Also man selbst natürlich ausgenommen! ;-)
Wobei sich dann natürlich die Frage stellt, wenn sich jeder für beziehungsfähig hält der eine Beziehung sucht.....wieso gibt's dann soviele Singles? :-o
 

Anthara

User
Beiträge
3.082
  • #84
Zitat von vivi:
Wobei sich dann natürlich die Frage stellt, wenn sich jeder für beziehungsfähig hält der eine Beziehung sucht.....wieso gibt's dann soviele Singles? :-o

Ganz einfach: Beide Seiten wollen das Nonplusultra, die perfekte Frau bzw. den perfekten Mann. Es gibt aber weder das eine noch das andere, doch Kompromisse will keiner eingehen. Also suchen sie, und suchen, und suchen... und wenn sie nicht gestorben sind, suchen sie immer noch.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #85
Zitat von Tuba:
Auch die Sex-Unlust darf jetzt gelebt werden, ohne dass man daran rumkrittelt.

Mumpitz!

Wenn es etwas seit langer Zeit gibt, dann eine Orientierung auf Sex-Unlust! Sex-Unlust wird gelebt, seit die katholische Kirche über die Welt gezogen ist. Seit der Menschheit auf grausame Art und Weise erklärt wurde gegen die Funktion des menschlichen Körpers vorzugehen und Sexualität als eine Sünde anzusehen. Natürlich schafft der Mensch es nicht wirklich, gegen diese normale Funktion anzugehen. Alles was verboten wird, wird auf heimliche Weise ausgelebt, dann kann es unnatürlich werden.

Wenn ein Paar heute ohne Hilfsmittel im Bett liegt und eine ausgelebte mit allen Möglichkeiten dem Genuss dienende Sexualität auslebt und sich danach fragt, ob das normal ist, was sie machen, dann hat das einen fragwürdigen Prozess erreicht.

In allen Kulturen wurde die Sexualität gelebt, es gibt auf Tongefäßen Bilddarstellungen von sexuellen Praktiken, in manchen Kulturen wurde die Sexualität als ein heiliger Prozess verehrt. Es ist NICHT normal, Sex-Unlust als erstrebenswert zu erachten.

Es ist nicht normal, einen Menschen nach seiner Ästhetik anzusehen, und dann die Sexualität abzulehnen. Es ist normal sie zu leben, mit jemanden mit dem es Freude macht und Genuss ist. Alles andere ist verklemmt und man müsste sich dann mal fragen, was einen so verklemmt gemacht hat.
 
G

Gast

Gast
  • #86
Zitat von fleurdelis:
Es ist nicht normal, einen Menschen nach seiner Ästhetik anzusehen, und dann die Sexualität abzulehnen.
Warum sollte es nicht normal sein, jemanden nach seiner Ästhetik anzusehen und dann Sexualität abzulehnen? Ist das Gegenteil davon eine Art Religion?
 
G

Gast

Gast
  • #87
PS
Ich dachte immer, man findet jemanden begehrenswert, weil er einen ästhetisch anspricht. Muss man neuerdings mit Leuten schlafen, die man häßlich findet? Gibt es auch Tongefäße dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #88
Zitat von chiller7:
Warum sollte es nicht normal sein, jemanden nach seiner Ästhetik anzusehen und dann Sexualität abzulehnen?

Da hast du Recht, da kam mein Satz etwas unglücklich rüber, er war eher auf das Thread-Thema bezogen.

Ansonsten darfst du das gerne lächerlich machen was ich geschrieben haben …...
 
G

Gast

Gast
  • #89
fleur, ich fand ihn als Fazit oder Schlußsatz seltsam und unlogisch.
Zumal die Abbildungen sich immer auf ein Ideal bezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Proffessor

User
Beiträge
8
  • #90
Ich bin nun 55 und es gibt in diesem Alter Frauen, die ich ausgesprochen sexuell anziehend finde. Wobei es aber mehr auf den Gesamteindruck ankommt und nicht auf bestimmte Körperteile. Es gibt im übrigen auch ganz junge Frauen, die ich sexuell unattraktiv finde.
Ich glaube aber, dass auch bei mir in einigen Jahren der Punkt kommt, wo ich mich erstens selbst nicht mehr attraktiv genug finde und auch die mögliche Partnerin wird die sexuelle Anziehungskraft nicht ewig behalten. Das schwierige an der Sache ist der Moment, wenn ein Partner die Lust verliert, der andere aber noch weiter machen möchte. Auch im Moment kann ich mir schon eine Partnerschaft ohne Sex vorstellen.
Eine gewisse erotische Spannung sollte aber vorhanden sein. Das, was man so als "Knistern" bezeichnet.