F

fleurdelis*

  • #17
Man könnte auch eine andere Strategie fahren, die vielleicht sogar erfolgreicher wäre:
Wenn klar wird, dass man genau das ist, was man überall kriegt, aber darin versucht, die besten Seiten zu zeigen, dann macht es ja für den Partner keinen Sinn, nach Neuem zu streben... ;)

Wenn der Partner jedoch das Einzigartige gesucht hat, könnte es ihn irgendwann langweilen, wenn es ihm allzu bekannt vorkommt.
Wow ... ich antworte mit dem Zitat einer Modeschöpferin auf eine Aussage einer Moderedakteurin ... und du antwortest mit der Langeweile der Einzigartigkeit in einer Partnerschaft .... ein weiter Weg ... @*Andrea* ....o_O
 
A

*Andrea*

  • #18
Wow ... ich antworte mit dem Zitat einer Modeschöpferin auf eine Aussage einer Moderedakteurin ... und du antwortest mit der Langeweile der Einzigartigkeit in einer Partnerschaft .... ein weiter Weg ... @*Andrea* ....o_O
Ich ziehe halt den Kontext, in dem Aussagen geäussert werden, mit ein, und ausserdem schaue ich manchmal auch ein wenig voraus. Du musst das ja nicht unbedingt tun, wenn du nicht willst. Aber ich darf.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #19
Bei meinem Look würden fast alle einen Schock kriegen.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #20
Eigentlich wollte ich ja eher beim anderen Geschlecht landen und habe mich irgendwann gefragt, wieso ich dazu eigentlich einen Bildschirm gucke und nicht in ein Gesicht...
Ich glaube das liegt daran weil bei niemandem auf der Stirn geschrieben steht "bin offen für Partnerschaft". Einfach so direkt anfragen wäre ziemliche Anmache, viele junge Frauen fühlen sich schon genervt genug. Gibt in Hostels ja sogar eigene Bereiche nur für Frauen, das war nie ein Männerwunsch. Sie sollen und wollen stets jagen, ansonsten ergibt sich leider häufig nichts, ein echtes Dilemma. Die Frauen sind sich dabei deutlich am Abschotten, sofern sie es nicht tun sind es oft unseriöse "an der Nase-Rumführ-Frauen", welche Männer nur benutzen wollen, sonst nix.

Selbst Online sind die Männer die grossen Jäger... eine echte soziologische Knacknuss.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #21
Aber wir können uns hier gerne darüber aufregen ... Fakt ist sicherlich, dass die Leute, die diese Werbung machen, Profis sind
Was nichts heißen muss, geehrter @JoeKnows! Unsere Politiker sind auch
Profis!o_O

Die Parship-Werbung kann ja nicht dermassen dumm sein, schliesslich sind wir alle irgendwann mal hier gelandet. Es sei denn natürlich, wir sind die Dummen.
Kannst Du das ausschließen, geehrte @Andrea? Aber eigentlich egal, wenn wir dabei letztendlich Erfolg haben und unseren Lebenspartner finden, den wir wollen.

Ich sage es ganz offen, dass mir die Werbung nicht gefällt und ich sie völlig anders gestalten würde.

Aber wie dem auch sei, ob mir die Werbung gefällt oder nicht, für meine Dating-Arbeit ist es allein relevant, welche Menschen dadurch von Parship angezogen werden. Und da bin ich nicht so wirklich immer begeistert.

Natürlich kann Parship nichts für gewisse Veränderungen in der Gesellschaft oder ist dafür verantwortlich, wie sich die Datingpartner verhalten. Zumindest kann ich auf persönlicher empirischer Basis feststellen, dass sich im Vergleich zum Jahre 2018 schon etwas verändert hat. Der Anteil von dürftigen und ausdruckslosen Profilen hat sich, zumindest von mir gefühlt, deutlich vergrößert. Spielt da der Habitus der Werbung dabei auch eine gewisse Rolle? Die ausstrahlende Uniformität wurde ja in diesem Thread benannt. Und wenn man mit Uniformität auch Ausdruckslosigkeit verbindet...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
464
Likes
275
  • #22
Ich glaube das liegt daran weil bei niemandem auf der Stirn geschrieben steht "bin offen für Partnerschaft". Einfach so direkt anfragen wäre ziemliche Anmache, viele junge Frauen fühlen sich schon genervt genug.
Erstens ist glauben und wissen Zweirlei.
Zweitens bist Du keine junge Frau.
Drittens hast Du mit sowas keine Erfahrung.
Viertens solltest Du auch lesen was ich zitiere.
 
Beiträge
190
Likes
60
  • #23
@fleurdalis
“Deswegen: "Um unersetzbar zu sein, muss man immer anders sein." ... Coco Chanel. ….”

Sehr schönes Zitat und die schnellsprachigen Äußerungen des Nachfolgers Karl Lagerfeld zeugen ebenso von Klasse. Danke Karl für deine Show in der Elbphilharmonie, was für eine gelungene Homage an deine Heimatstadt mit unvergleichlichen sexy “Outfits”. Dank auch für die tollen Berichte aus Paris ob deines Todes, mit welcher Sorgfalt und Engagement bei Chanel bis zum passenden Schuh gearbeitet wird. Es ist nach den Entwürfen höchste Handwerkskunst gefragt und viele viele Mitarbeiter dürfen einen Beruf ausüben, der nicht nur Lohn verspricht.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #24
Um unersetzbar zu sein, musst Du etwas taugen. Wer einfach nur anders ist, soll wo anders hingehen...
Worin kann man diese "Tauglichkeit" erkennen, gibts da allgemeingültig und empirisch haltbare Anhaltspunkte?
Erstens ist glauben und wissen Zweirlei.
Zweitens bist Du keine junge Frau.
Drittens hast Du mit sowas keine Erfahrung.
Viertens solltest Du auch lesen was ich zitiere.
Ich bin bestimmt keine junge Frau, ansonsten würdest du mich auf PS nur etwa alle 2 Jahre für eine Woche sehen, danach bin ich wieder weg. :p:D

Erzähl mir doch mal genauer über deine Erfahrungen, kommst du gut an und bist du erfolgreich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #26
Bei der bisher einzigen Frau wo ich richtig geliebt hatte war sie laut Kopf ziemlich untauglich aber ich hätte ganze Berge von Untauglichkeit überwunden sofern es erwidert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9.461
Likes
6.110
  • #27
Ich glaube das liegt daran weil bei niemandem auf der Stirn geschrieben steht "bin offen für Partnerschaft". Einfach so direkt anfragen wäre ziemliche Anmache, viele junge Frauen fühlen sich schon genervt genug. Gibt in Hostels ja sogar eigene Bereiche nur für Frauen, das war nie ein Männerwunsch. Sie sollen und wollen stets jagen, ansonsten ergibt sich leider häufig nichts, ein echtes Dilemma. Die Frauen sind sich dabei deutlich am Abschotten, sofern sie es nicht tun sind es oft unseriöse "an der Nase-Rumführ-Frauen", welche Männer nur benutzen wollen, sonst nix.

Selbst Online sind die Männer die grossen Jäger... eine echte soziologische Knacknuss.
Nö. Hatte 2018 hier ein Profil und ca. 120 Kontaktaufnahmen von den Damen. Ich hab ein witziges Profil gemacht und gut ist. Kannst du auch. Und Frauen können auch "jagen". Ob sie dich dann auch wollen, wenn du deine Fotos freigibst und /oder sie datest, dass ist eine andere Geschichte.
Aber Kontakt aufnehmen können sie, die Damen. Kannst ja hier auch die Kommentare von Fraunette und so sehen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
569
Likes
823
  • #28
Und fühlt ihr euch dann besonders wohl bei dem Rollentausch?
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #29
Nö. Hatte 2018 hier ein Profil und ca. 120 Kontaktaufnahmen von den Damen. Ich hab ein witziges Profil gemacht und gut ist. Kannst du auch. Und Frauen können auch "jagen". Ob sie dich dann auch wollen, wenn du deine Fotos freigibst und /oder sie datest, dass ist eine andere Geschichte.
Aber Kontakt aufnehmen können sie, die Damen. Kannst ja hier auch die Kommentare von Fraunette und so sehen..
Erlebe ich komplett anders...
Ich habe seit einem Jahr weniger als 10 Kontaktaufnahmen von Frauen. Ausserdem habe ich natürlich nicht direkt mein "Werkelstatus" geschrieben, weil wenn das jemand in meiner Situation macht dann ist er hier sowieso weg vom Fenster. Frauen wünschen sich "finanzielle Sicherheit", um es mal schön auszudrücken, sobald es bei einem Mann in der Hinsicht fragwürdig aussieht sinkt die Popularität stark ab. Ja ich weiss, alle sprechen von Gleichberechtigung aber Fakt ist dass selbst heute eine Frau problemlos "up-daten" kann aber bei einem Mann ist das so gut wie utopisch. Zumindest auf Plattformen wo man sich stark beruflich definiert und der Beruf oft wichtiger ist als der Name des Partners.:rolleyes: "Oh, Henry du warst gut im Bett", "Häh, ich heisse doch Mäxchen", "Oh sorry, ich habe aus Versehen den Namen des Ex gesagt, aber dein Beruf könnte ich nie vergessen".:p
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #30
Um unersetzbar zu sein, musst Du etwas taugen.
Normalerweise wird "du" klein geschrieben, da du dies jedoch in Bezug auf ein Zitat von mir groß geschrieben hast, komme ich nicht umhin, diesen Text als persönlich anzusehen. Den Inhalt dessen, welchen du mir hier im "Du" vorgibst, ist eine Unverfrorenheit, ich sehe keinerlei Berechtigung deinerseits, mit mir hier in einen persönlichen Bezug zu gehen. Solltest du es allgemein betrachtet sehen, formuliere es in Zukunft entsprechend.

Wer einfach nur anders ist, soll wo anders hingehen...
... wohl ein nicht überlegter, schnell dahin geschriebener Satz, mit unendlichen, nicht sehr sympathischen, möglichen Gedankengängen.